Sind Religion und Wissenschaft immer gleichzeitig Gegner?

Es werden immer diese zwei Seiten gegenüber gestellt. Egal ob bei der Entstehung der Erde oder bei Meinungsverschiedenheiten über das spätere Leben usw.

Aber in welchen Punkten sind Wissenschaft und Religion sich einig?

Meint ihr es wäre möglich, dass es einen streng religiösen Wissenschaftler gibt? Wenn er zum Beispiel an die Schöpfungsgeschichte Adam/Eva glaubt, kann er doch nicht gleichzeitig der Meinung sein, dass wir von Affen abstammen (was ja eher die wissenschaftliche Antwort wäre, wobei es da ja auch verschiedene gibt)

was aber dann auch wiederum seltsam ist, dass die Wissenschaft und Forschung in der Religion dagegen eine sehr große Rolle spielt und der Wert dessen in den meisten Weltreligionen immer wieder aufgegriffen wird (z.B. in dessen heiligen Büchern/Schriften) ich kenne natürlich nicht alle Quellen davon aber gehört habe ich davon schon oft. Selbst religiöse Personen sehen die Wissenschaft als besonders relevant. Hat die Religion also ihre eigene Wissenschaft und die Wissenschaft einfach gar keine Religion?

Oder ist die Wissenschaft einfach gespalten und die eine Seite ist mit der Religion vereinbar und die andere absolut nicht? In diesem Sinne wäre das Bild eines religiösen Wissenschaftlers ja auch irgendwie logisch/vorstellbar..

Was meint ihr?

Religion, Wissenschaft, Psychologie, Bibel, Evolution, Forschung, Schöpfung, Schöpfungsgeschichte, Philosophie und Gesellschaft
27 Antworten
Ist die Entstehung der Erde bewiesen?

Hallo ich habe morgen eine Präsentation in Religion in der es um die Schöpfungsgeschichte geht vs. dem Urknall. Am Schluss der Präsentation sage ich meine eigene Meinung und wollte wissen ob es jetzt eigentlich schon Beweise dafür gibt dass die Erde nicht so wie in der Schöpfungsgeschichte entstanden ist sondern eben durch den Meteoriten und die anderen darauffolgenden physikalischen Dinge. Wasser entsteht, durch.... Bei der Entstehung der Erde bin ich nämlich nicht auf der Seite der Schöpfungsgeschichte sondern auf der physikalischen Seite und möchte dies auch begründen. Leider ist dies schwerer als gedacht und ich brauche vielleicht ein paar Tipps von euch oder Gründe weshalb die Entstehung aus physikalischer Sicht glaubwürdiger ist, als die Schöpfungsgeschichte. Ich glaube nämlich das Gott für das was passiert ist verantwortlich ist aber nicht auf die Weise wie es in der Schöpfungsgeschichte steht sondern dass er einfach der Grund ist für die ganzen physikalischen Vorgänge bei der Entstehung der Erde. Also das die Idee das z.b. Wasser entstand von Gott kam Aber der Vorgang dann physikalisch war und nicht so plötzlich in einer Sekunde so wie es in der Schöpfungsgeschichte steht. Ich freue mich über Tips welche die physikalische Entstehung der Erde mehr begründen könnten, damit ich diese morgen in meiner Präsentation verwenden kann.

Erde, Religion, Schule, Astronomie, Astrophysik, Physik, Schöpfung, Urknall, Schöpfungsgeschichte
17 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schöpfungsgeschichte