Welche Parallelen bestehen zwischen Bibel und griechischen Sagen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Mythen und Sagen haben sich zu allen Zeiten interkulturell beeinflusst. So kann man in der Geschichte von Samson aus der Bibel durchaus Parallelen zum Herakles-Mythos erkennen, und sogar zu den Geschichten um den germanischen Donnergott Donar/Thor. Die Märchen der Gebrüder Grimm sind von diesen in ein christlich geprägtes Umfeld gerückt worden, dabei handelt es sich bei ihnen überwiegend um keltische und germanische Sagen. Und auch die Flutgeschichte kommt in nahezu allen Kulturen des Mittelmeerraumes und sogar bei den Indianern Nordamerikas vor.

Analogien in der Geschichte des Sündenfalls und der Sage von Prometheus könnten zwar zufällig sein, doch es ist ausgeschlossen, dass diese Geschichten sich untereinander nicht beeinflusst haben: Spätestens durch die Eroberungen Alexanders des Großen kamen diese Mythen auch den Menschen im Heiligen Land zu Ohren, und sie erzählten ihre Geschichte auch den griechischen Invasoren. In Alexandria wurde um das Jahr 200 v. Chr. sogar die hebräische Bibel ins Griechische übersetzt (Septuaginta).

Gerade weil sich die Geschichten an ähnlichen Motiven bedienen (Ein Gott enthält den Menschen etwas vor, ein Anti-Gott gibt es ihnen trotzdem, Menschen werden bestraft), kann man die Hypothese aufstellen, dass es vielleicht sogar eine gemeinsame Urquelle gab, die wahrscheinlich mündlich wiedergegeben und verbreitet wurde und sich in beiden Kulturkreisen unabhängig weiterentwickelt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin kein Fachmann, aber m.E. ist das Feuer ein Machtistrument, das bis dahin nur die Götter hatten. (lies übrigens mal Goethes Gedicht "Prometheus" dazu!) und er sich damit über den Willen der Götter hinwegsetzt.

Die Parallelen sind ganz andere: viele Jungfrauengeburten (der Lüstling Zeus als Vater) erzeugen "Halb"götter, also Gottessöhne mit fast-Gott-Status.

Prometheus ist eher als Leidender ein Einstieg in das Leiden Christi, wobei im Unterschied zum Christentum die Verantwortung fürs Leiden bei den Göttern und ihrer Rachsucht liegt, im Christentum sinds Menschen, Gott ist aus der Verantwortung draussen. Wie bei allen Theodiceen.

Auch dass sich irgendein anderer (sehr früher) Göttersohn opfert für die Menschen, kommt vor.(ich glaube, es war der, der auf dem Schoß der Gaia (eine Urmutter aus der Göttersippe vor Zeus& Co) seinen Samen "verliert" ihn nimmt und auf die Erde schleudert, so dass diese fruchtbar wird, später opfert er sich dann (komme nicht mehr auf den Namen)

(hab auch noch von anderen gelesen, fällt mir aber nicht mehr ein)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Screeetch
17.05.2016, 12:09

Die vor Zeus und so waren Titanen. Danke für die Antwort

1

Richtig. Es handelt sich um das "Feuer der Erkenntnis". Gleichzeitig ist es ein Symbol für das Streben /  das "Brennen nach etwas". Zusammengefasst kann man sagen: "das Streben nach Erkenntnis" also der menschliche Wissensdrang.

Prometheus ist auch für viele SatanistInnen eine Zentrale Figur, so zu sagen einer seiner Namen. Der Große Unterschied zwischen dem biblischen Satan und Prometheus ist, dass in der Bibel Gott den Menschen schuf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Screeetch
17.05.2016, 12:13

Dass Prometheus eine zentrale Figur ist hab ich nicht in der schwarzen Bibel gefunden. Aber im Christentum half Satan, der ja ursprünglich ein Engel war, Gott bei der Schöpfung.

0

Es gibt NICHTS in der Bibel, was nicht schon in früheren Kulturen und Religionen vorhanden gewesen wäre!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Screeetch
17.05.2016, 13:43

Aber die Geschichten des alten Testaments waren so gut wie die ersten in dieser Form

0

Ja das mag schon sein, allerdings sollte man wissen dass die Schöpfungsgeschichte niedergeschrieben wurde, da hat es noch gar keine Griechen gegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Screeetch
17.05.2016, 11:47

Es spielt ja keine Rolle welche das zuerst gesagt haben.

Ich meinte nur, ob es sein kann, dass beide Religionen eigtl. den gleichen Kern haben, aber die Religion nur anders ausgeübt wird

0
Kommentar von MarkusKapunkt
17.05.2016, 11:58

Die Schöpfungsgeschichte wurde wahrscheinlich um das Jahr 1000v.Chr. das erste Mal verschriftlicht. Natürlich hat es damals bereits Griechen gegeben, sie hatten sogart ihre erste Zeit der Hochkultur bereits hinter sich (mykenische und minoische Kultur). Zwar nennen wir diese Zeit die dunklen Zeitalter, aber Griechenland war durchaus schon besiedelt und es gab dort viele Städte. Die Mythen der Griechen haben damals ebenfalls bereits existiert - der historische Kern für die meisten Sagen wird in der Zeit zwischen dem 14. und 12. Jahrhundert v. Chr. vermutet - also lange BEVOR die Bücher Mose niedergeschrieben wurden.

2

-das feuer ist das symbol für die tatkraft, sich die welt untertan zu machen

-luzifer(teufel), nicht satan, impfte den menschen den drang nach dasein rein

und zusätzlich im biblischen text:

1.Mose 3,4-5
4 Da sprach die Schlange zum Weibe: Ihr werdet keineswegs des Todes sterben,
5 sondern Gott weiß: an dem Tage, da ihr davon esset, werden eure Augen aufgetan, und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Screeetch
19.05.2016, 15:13

wo ist der unterschied zwischen satan und luzifer

0

Sehr interessante Theorie 👍

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht "Eva und Adam" wurden verführt, vom "Baum der Erkenntnis" zu essen sondern alleine Eva (1.Mose 3,6).

 "Feuer" ist bei unserem ewigen Gott ein Zeichen des Todes (1.Mose 19,24; 2.Mose 9,24; 2.Petr.3,7).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Screeetch
17.05.2016, 11:57

Eva wurde von Satan verführt und Adam von Eva. Ich dachte, das sollte klar sein und wollte nicht mehr dazu schreiben

Außerdem dachte ich dass man Feuer eben auch positiv verstehen kann, z.B für etw. entflammt sein

0
Kommentar von Chaoist
17.05.2016, 12:01

Ja klar. Deshalb ist auch nur die Frau schuld an allem.

Ein wenig über den Tellerrand zu sehen schadet auch nicht.

1

hast du dir schonmal gedanken über das finsternis die dunkelheit das NICHTS gemacht? 

und gott sprach es werde LICHT und es ward LICHT ;)

gott hat also das licht erschaffen. was war er  dann selber?? ohne dunkelheit kann man das licht nicht erkennen und umgekehrt auch.

das man nun die dunkelheit als satanisch bezeichnet hat oder das feuer. nun die sonne besteht ja aus feuer, sie brennt. feuer ist licht ;). es ist keine glühlampe die uns licht schenkt. 

sehr interessant die geschichten :)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Screeetch
17.05.2016, 13:44

Ich glaube nicht, dass zum Zeitpunkt, als die Bibel geschrieben wurde, bekannt war, dass die Sonne ein Feuerball ist

0

Die Bibel (Gottes Wort - Joh.17,17) wird "oft kopiert, aber nie erreicht" (Offb.22,18-19).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?