Top Nutzer

Thema Rhein
Kann man in Flüssen gesammelten Müll irgendwo (kostenlos) abgeben?

Der Rhein hat so niedriges Wasser, wie noch nie. Ich war schon im Sommer dort, da war er schon sehr niedrig und sehr sehr warm (habe drin gebadet).

Nun möchte ich morgen mal wieder hinfahren und mir das anschauen, wie er jetzt aussieht. Er soll wohl einen historischen Tiefststand haben. Das hat man ja nicht alle Tage.

Nun zur Frage: Wenn man dort jetzt Müll im Flußbett findet und aufsammelt, kann man das in irgendeiner Stadt abgeben? Oder verlangen die Geld und behandeln es wie Hausmüll? Das wäre ja sonst sehr unfair, wenn man schon Zeit aufbringt und etwas für die Umwelt tut, und dann auch noch Entsorgungsgebühren zahlen muß?

Auf den Webseiten der Anrainerkommunen habe ich diesbezüglich nichts gefunden.

Aber ich sage mal, wenn jeder, der etwas Zeit hat wenigstens zwei Stunden etwas einsammelt, wäre der Fluß sauber. Das wäre doch genial!

Aber, wohin mit dem Müll?

Es gab schon den Tip, es in der nächsten Stadt einfach an der Straße abzustellen, dann müsse es die Stadt entsorgen. Nur, sollte man dabei erwischt werden, zahlt man ja auch ne Strafe (illegale Müllablage).

Wohnt vielleicht jemand in der Nähe des Rheins (oder ein anderer niedriggefallener Fluß) und kann mir sagen, wie man das am besten anstellt? Könnte eventuell die Feuerwehr ein Ansprechpartner sein (die sind ja auch oftmals gemeinnützig), oder Umweltschutverbände? Aber dann müssen die das wiederum ja von Spendengeldern entsorgen?

Gibt es eine Möglichkeit?

Umweltschutz, Umwelt, rhein, Müll, Ehrenamt, Klima, Plastik, Duerre, Pegel
2 Antworten
Wie viel Menschen kann Deutschland mit Trinkwasser versorgen?

Gibt es irgendeine Möglichkeit diese technische Frage zu lösen ohne in irgendeine Schublade gesteckt zu werden? Ich versuche es noch neu.

Also ich hab die Zahlen aus Zuwanderung und Auswanderung jetzt nicht genau gegen gerechnet. Aber grob gesehen bekommt Deutschland jedes Jahr wohl netto ein paar Hunderttausend Menschen mehr dazu:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/28347/umfrage/zuwanderung-nach-deutschland/

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157440/umfrage/auswanderung-aus-deutschland/

Deswegen frag ich mich, wie viel Menschen verträgt Deutschland eigentlich insgesamt? Vor allem was ist mit den begrenzten Ressourcen wie Trinkwasser? Gibt es da keine Gefahr dass die Grundwasserpegel mal gefährlich sinken? Es geht doch auch nicht jeder Tropfen in die Kanalisation zurück, manche treiben auch nur Dampfturbinen für die Stromversorgung mit an.

Der Rhein soll gegenwärtig auch wieder Rekordverdächtige Niedrigpegel haben:

https://www.ksta.de/koeln/rekord-pegel-in-koeln-offiziell-geknackt-jede-menge-fahrradleichen-im-rhein-gefunden-31462736

an der Nekar ist die Wasserentnahme schon verboten:

https://www.lkz.de/lokales/stadt-kreis-ludwigsburg_artikel,-Wasserentnahme-aus-Fluessen-ist-ab-sofort-tabu-_arid,491777.html

Sicher ist vor allem das trockene Wetter schuld, aber wie groß ist eigentlich der menschliche Anteil an den sinkenden Wasserständen durch Zuwanderung der z. B. letzten 10 Jahre?

PS. Für die Frage wurde ich übrigens schon zweimal als Nazi beschimpft, dabei bin ich eher ein Linkswähler weil ein Spitzensteuersatz unter 50 % für Einkommensmillionäre für mich natürlich auch ein nicht tragbarer Pegelstand auf Kosten der Allgemeinheit ist!

Wasser, rhein, Politik, Infrastruktur, Pegel, zuwanderung, Wirtschaft und Finanzen
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Rhein

Wie tief ist der Rhein im tiefsten Punkt?

8 Antworten

Schmalste und breiteste Stellen der Flüsse Inn, Donau, Rhein und Main...

1 Antwort

Flüsse Deutschland Sprichwort?

5 Antworten

Wie tief ist der Rhein am Kölner Dom?

4 Antworten

Ist der rhein salz oder süß wasser

7 Antworten

Lagerfeuer/Grillen am Rhein - erlaubt?

8 Antworten

Der Rhein

9 Antworten

Fahrt auf dem Rhein von Köln nach Düsseldorf?

3 Antworten

wie alt für ein Bootsführerschein

5 Antworten

Rhein - Neue und gute Antworten