Erdkunde oder Sozi Lk?

Ich bin auf der IGS in Rheinland Pfalz und habe momentan Bio, Deutsch und Mathe als Lk Fächer.

Ich kann mich nicht ganz so mit Mathe anfreunden und will es nun durch Erdkunde oder Sozi ersetzen.

Mein Gedankengang bei meiner Fächerwahl war das ich ein Fach haben das mich interessiert, allerdings viel auswendig lernen (Bio), ein Fach habe das ich wirklich gut kann (Deutsch) und eines das ich „einfach“ verstehen muss (Mathe).

Jetzt funktioniert das allerdings nicht so gut mit Mathe und deswegen will ich es tauschen. Ich weiß bloß nicht was mich in Erdkunde oder Sozi erwartet.

Ich diskutiere gerne, kann meine Meinung einbringen, doch interessiert mich Politik in der Schule nicht wirklich, eher unter Freunden als ein nettes Gespräch. Was anderes als Politik im Zusammenhang mit Parteien und Wahlen von Bundeskanzlern kenne ich gar nicht.

Erdkunde wurde mir gesagt wäre kompliziert. Eigentlich interessiere ich mich für Erdkunde, immerhin unter dem was ich darunter verstehe, das wären Umweltkatastrophen, sowie Geographischen Dingen.

Ich habe noch bis Freitag Zeit mich zu entscheiden hab aber kein Plan. Sozi hab ich momentan als Gk und Erdkunde hab ich zurzeit gar nicht, sowie Chemie und Physik, ich hasse diese beiden Fächer.

Vielen dank für jegliche Beratung oder teilen von Erfahrungen.

kleine Umfrage noch was ihr persönlich schwieriger findet.

Sozialkunde LK 40%
Erdkunde LK 40%
Mathe LK 20%
Schule, Politik, Abitur, Erdkunde, geography, Rheinland-Pfalz, Sozialkunde, 11.klasse, Leistungskurs, Ausbildung und Studium
Wie "gehyped" seid ihr auf das deutsche "Superwahljahr" 2021?

2020 hat sich verabschiedet, und es wird allmählich Zeit, einmal einen Blick auf das zu werfen, was das neue Jahr bereithält... Denn neben dem allseits beliebten Coronavirus gibt es da noch ein weiteres großes Thema: die Politik!

14. März: Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg, Kommunalwahlen in Hessen.

Voraussichtlich 25. April: Landtagswahl in Thüringen.

6. Juni: Landtagswahl in Sachsen-Anhalt.

12. September: Kommunalwahlen in Niedersachsen.

26. September: Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus, Wahl zum Deutschen Bundestag, Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern.

Fazit: sechs Landtagswahlen und eine "offene" Bundestagswahl, bei der kein/e Amtsinhaber/in zur Wahl steht. Es wird also, nach nunmehr 16 Jahren, in jedem Fall einen Wechsel an der Regierungsspitze geben.

Wenn ich bedenke, wie sehr gutefrage.net im vergangenen Jahr mit US-Wahl-Fragen überflutet wurde, wird es hier in diesem Jahr wohl nicht weniger hart zur Sache gehen. Viele Deutsche dürfen in diesem Jahr sogar zwei mal an die Urnen.

Interessiert ihr euch für die Wahlen in diesem Jahr? Informiert ihr euch über die Landes- und Bundespolitik sowie über die Positionen der Parteien und Kandidaten? Und vor allem: geht ihr wählen?

Berlin, Nachrichten, Deutschland, Politik, Regierung, Angela Merkel, Baden-Württemberg, Bundesland, Bundestag, Bundestagswahl, CDU, Die Grünen, DIE LINKE, FDP, Gesellschaft, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Partei, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, SPD, Thüringen, Wahl, CSU, AfD, Landtagswahl, B90 Grüne, Umfrage
Von Karlsruhe Hbf nach Frankfurt am Main am günstigsten fahren?

Morgen müssen wir (ich und meine Freundin) in Frankfrut am Main sein. Ich suche nach günstigste Möglichkeit mit DB oder Nahverkehr von Karlsruhe dorthin zu frahren, am besten noch mit Fahrradmitnahme.

Momentan habe ich zwei Möglichkeiten gefunden: Rheinland-Pfalz-Ticket und Quer-durchs-Land-Ticket. Für zwei Leute kosten diese entsprechend 29 und 49 EUR.

Problem mit Rheinland-Pfalz-Ticket ist der Geltungsbereich. Ich komme damit nicht klar. Laut Infos sollte es eigentlich von Karlsruhe Hbf bis Mannheim Hbf (und danach?) gehen sowie Karlsruhe Hbf bis Wiesbaden Bf. Am besten sieht die Strecke Karlsruhe - Wiesbaden aus. Von dort aber muss man noch Tram nehmen, was - bitte um Korrektur, falls ich Blödsinn erzähle - ungünstig ist (sowohl Kosten als auch Zeit). Die 40km kann ich locker für weniger als 90min mit dem Fahrrad hinkriegen. Bei Freundin sieht es aber nicht so aus. :D Problem beim Nahverkehr ist natürlich auch die Fahrradmitnahme und die mögliche Kosten, die dadurch entstehen.

Beim Quer-durchs-Land-Ticket sieht es streckenmäßig besser aus, aber da muss man die Einschränkungen bzgl. Nahverkehr berücksichtigen. Das sollte kein Problem sein, falls man Fahrräder mitnimmt und von Frankfurt am Main Hbf nach irgendwo in die Stadt damit fährt. Problem ist natrülich (gleich wie beim Rheinland-Pfalz-Ticket), dass Fahrradmitnahme zu zusätzlichen Kosten führen kann.

Aus Erfahrung (z.B. man fährt zu einem Zeitpunkt, wenn es kaum Leute draußen gibt) und auch jetzt mit COVID (viele Leute machen Homeoffice) sollte es auch ohne Fahrradsticket möglich sein das Ding mitzunehmen. Natürlich sollte ist hier entscheidend.

Reise, Bahn, Deutsche Bahn, Baden-Württemberg, Fahrkarte, Frankfurt am Main, Karlsruhe, Nahverkehr, Rheinland-Pfalz

Meistgelesene Fragen zum Thema Rheinland-Pfalz