Warum kann die Polizei eigentlich nicht auch präventiv tätig sein?

Gleich vorne weg: Ich bin mir einiger Realitäten in der Polizeiarbeit durch aus bewusst. Ich weiß auch, dass in manchen Bundesländern die Polizei regelrecht kaputt gespart wurde und dass es kein 0815-Job ist. Sowas braucht man mir alles nicht zu erzählen.

Und ich weiß auch, dass wir in Deutschland die Legislative, die Judikative und die Exekutive haben. Kurz und platt ausgedrückt, um auch das Stichwort "Rechtsanwälte" zu bedienen: Es gibt für jede Sache eigentlich einen "Fachidioten" in Deutschland. Und dazu auch viele, viele (Fach-)Gesetze.

Und genau diese Vielzahl an Gesetzen und ebenso die Vielzahl an "Fachidioten" blockieren meiner persönlichen Meinung nach auch Manches und sind in manchen Situationen/Problemlagen nicht alltagstauglich, wenn nicht sogar realitätsfern.

Ich mache (meiner Wahrnehmung nach) immer öfters Beobachtungen davon, dass Probleme nicht gelöst werden, obwohl sie einfach gelöst werden könnten. Und das nur, weil es irgendwelche Dienstvorschriften gibt oder irgendwelche Gesetze, die dies oder jenes verbieten.

Und neeeeein.... Ich propagiere damit nicht, dass alle Gesetze und Vorschriften abgeschafft werden sollten (!).

In der Hoffnung nun genug Informationen der Frage beigefügt zu haben möchte ich also konkret zum Punkt bringen:

Warum kann die Polizei nicht bevor etwas "zu spät" ist etwas tun?

Und neeein.... Ich meine nicht diese aufgesetzten "Präventionsprogramme", die es so gibt bezüglich Mobbing und/oder Einbruchssicherheit. Ich weiß, dass es so etwas alles gibt und ich möchte deutlich machen: Ich bin nicht sonderlich überzeugt von diesen "Projekten". (kleiner Ausschnitt aus meiner persönlichen Erfahrung in der Schule: Da kam mal ein grauhaariger Polizist. Thema Mobbing. Und, das Einzige, was er zu bieten hatte: Waren auswendig gelernte Fakten, mit denen er sich cool darstellte und ein paar "aufgestylte", auf Jugendliche pseudo-zurecht geschneiderte Sprüche! Ich kann mich noch sehr gut an diesen Auftritt erinnern und es macht mich noch heute einigermaßen sauer! Eben weil es im Grunde nur hohle Sprüche waren!)

Was ich meine ist wirklich ein Polizist, der vor Ort ist und wirklich Probleme löst, bevor etwas zu spät ist.

Ein Polizist, den man anrufen kann und der beispielsweise Fragen beantwortet oder der mal für 5 Minuten vorbei kommt und einem störrischen, alten Vermieter klar erklärt, dass er sich vorher beim Mieter anzumelden hat, wenn er die Wohnung sehen will oder dass er es zu akzeptieren hat, wenn der Mieter seine Miete am 1. Werktag des Monats zahlt oder wenn er angemeldeten Sperrmüll regelkonform zur Abholung vor die Tür stellt.

Ich könnte noch dutzende für Polizeiaufgaben geeignete Beispiele aufzählen, wo ich mir auch vorstellen könnte, dass, wenn ich Polizist wäre, dass ich so etwas gerne tun wollen würde.

Wirklich für die Bürger, für die Mitmenschen da sein. Und nicht gegen die Menschen und hinter jedem Bürger einen potenziellen Verbrecher sehen.

Polizei, Politik, Recht, Bundesland, Exekutive, Gesellschaft, Justiz, Staat
13 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bundesland