Strafe wenn man nicht beim Grundwehrdienst in Österreich erscheint?

Guten Abend,

ich habe damals bei der Stellung (österreich) eine Zivildiensterklärung abgegeben, damit ich neben dem Zivildienst meine Selbstständigkeit weiter ausführen kann. Diese Erklärung wurde offenbar verschlampt... Jetzt muss ich in 2 Wochen einrücken. Bin selbstständig und habe Fixkosten von rund 2.800€ / Monat (Auto, Miete Büro und Wohnung). Um auf den Punkt zu kommen: Beim Bundesheer wurde mir unfreundlich verklickert, dass ich unter meinen Vorraussetzungen nicht mehr als maximal 600 Euro pro Monat verdienen kann. Deswegen würde ich das nächste halbe Jahr, jeden Monat mindestens 2.200€ minus machen. Des weiteren müsste ich meine Firma in dieser Zeit schließen also würden mir auch Kunden verloren gehen. Habe bereits nach einer Befreiung vom Bundesheer aus wirtschaftlichen Gründen angesucht. Diese wurde abgelehnt. Des weiteren habe ich mit einem befreundetem Stellungsarzt und meinem Hausarzt gesprochen - diese meinten eine Untauglichkeit vorzutäuschen ist nicht möglich. Hierfür benötigt man echte Befunde da nur der zutreffende Stellungsarzt eine Untauglichkeit feststellen kann. Jetzt wollte ich mal wissen was passiert, wenn ich nicht beim Bundesheer erscheine. Kommt dann eine Geld- oder Freiheitsstrafe oder die Militärpolizei? Wenn ja - wie hoch wäre eine Geldstrafe / wie lange dauert diese Freiheitsstrafe? Ist man nach der Strafe vom Wehrdienst / Zivildienst befreit?

Über hilfreiche Informationen wäre ich wirklich sehr dankbar.

Liebe Grüße,

Felix

Polizei, Recht, Grundwehrdienst, Jura, Militär, Österreich
Wird die Bevölkerung zu unvorsichtig (Corona)?

***Untenstehendes beschreibt in erster Linie die Situation in Österreich***

Ständige Lockerungen seitens der Regierung, Aufhebung der Maskenpflicht ab Juli,...

Immer weniger Vorkehrungen zum Schutz gegen eine Corona-Infektion bleiben existent. Immer mehr wird aufgehoben.

Und das, obwohl "erst" 56% einmal geimpft sind. 31% haben zwei Dosen erhalten bzw. sind vollständig geschützt.

https://info.gesundheitsministerium.gv.at

Die Delta-Variante wird immer präsenter (siehe Großbritannien). Die Impfstoffe haben nach erst einer Pfizerung, Modernisierung, oder Astrazierung gegen diese Mutation eine recht geringe Chance, erst die zweite Impfung bietet besseren Schutz.

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-delta-impfstoffe-wirksamkeit-100.html

Durch die entsprechenden "Erleichterungen" werden natürlich auch die Mehrheit der Menschen unaufmerksamer.

Droht uns nun eine 4. Welle?

Was denkt ihr über die aktuellen Lockerungen ab 1. Juli?

Welche Schutzmaßnahmen setzt ihr, um nicht angesteckt zu werden?

Ist die Bevölkerung zu unvorsichtig geworden? (--> Umfrage!)

Ja, zu unvorsichtig 57%
Nein, zu vorsichtig 25%
Teils, teils 10%
Andere Meinung // keine Meinung // unsicher // k.A.// Sonstiges 7%
Nein, gerade richtig 2%
Urlaub, Gesundheit, Schule, Familie, Sommer, Geschichte, Menschen, Deutschland, Politik, Krankheit, Herbst, Bevölkerung, Gesellschaft, Gesundheit und Medizin, Großbritannien, impfen, Impfung, Maske, Meinung, Österreich, Pandemie, Statistik, Corona, Coronavirus, Impfgegner, Mutation, Gesellschaft und Philosophie, Abstimmung, Umfrage, Covid-19, coronaleugner, Maßnahmen gegen Corona, Maskenpflicht
Warum in NRW leben, wenn man auch im Süden Deutschlands oder Österreich leben kann?

Vorausgesetzt man ist flexibel, was die Wahl des Wohnortes angeht und man kann es sich vorstelllen, weit entfernt von der Familie zu leben.

Ich komme aus einer Stadt in der Nähe von Dortmund und habe jetzt eine Zeit lang in Österreich gelebt.

Ich muss sagen: Nahezu alles an Österreich gefällt mir besser als in NRW.

Die Städte in Österreich sind nahezu alle schöner als die Städte in NRW.

Innsbruck, Salzburg, Graz, Wien... Jede dieser Städte hat eine wunderschöne große Altstadt. Keine einzige Stadt in NRW kann da noch mithalten, wenn man in einer Stadt mit schöner Altstadt leben möchte.

Die Mentalität der Österreicher ist sehr schön, es kommt mir so vor, als ob Österreicher generell lockerer drauf sind als die meisten Deutschen.

Man behauptet ja oft folgendes: Vielleicht ist es mit Österreich genauso: In Deutschland lebt man, um zu arbeiten. In Österreich arbeitet man, um zu leben?

Ich kenne Graz und es ist eine schöne junge Stadt, einen ähnlichebn Flair kenne ich aus keiner Stadt in NRW.

Der einzige Nachteil an Graz ist denke ich: Graz ist gar nicht mal so groß. Wer Metropolen feeling haben will, wie in Köln oder Düsseldorf, der kann aber nach Wien!

Wien >>>> Berlin

Auch das Studieren ist in Österreich irghendwie entspannter als in Deutschland. Als Person mit deutscher Staatsbürgerschaft, ist es meiner Meinung nach die beste Idee, zum Studieren nach Österreich zu gehen.

Das Leben ist in Österreich außerdem auch nciht wirklih teurer als in Deutschland. Es kommt auf's selbe raus.

Wie seht ihr das?

Ich sehe wirklich wenig Gründe, die dafür sprechen in NRW zu leben.

Schule, NRW, Graz, Innsbruck, Linz, Österreich, Salzburg, Steiermark, Wien, Nordrhein-Westfalen, Ausbildung und Studium, Reisen und Urlaub

Meistgelesene Fragen zum Thema Österreich