Top Nutzer

Thema Hamburg
  1. 10 P.
Hat noch Jemand so schlechte Erfahrungen als Thermomix Repräsentantin in Hamburg gemacht?

Hallo,

ich bin Studentin und leider auf die Masche dieses Unternehmen hier in Hamburg hereingefallen.

Zunächst werden gefühlt nur Hausfrauen eingestellt, die von Personalführung und Management keine Ahnung haben. Diese Menschen haben leider viel zu viel Macht und nutzen diese Macht leider auch aus.

Zu deren Masche:

Man wird eingestellt und am besten man verkauft mindestens 2 Thermomix im Monat . Man erhält kein festes Gehalt. Nop , man erhält nur ganz wenig Provision im ersten Jahr . Außerdem muss man sich in einer Gruppe wöchentlich treffen, wo die gepriesen werden, die verkauft haben und denen ein schlechtes Gewissen gemacht, die niemanden was verkauft haben. Man soll Erlebniskochen veranstalten besser 1x die Woche und das zahlt man selbst. Man wird mit Prämien gelockt, die ich leider nie gesehen habe, die wurden mir unterschlagen. Verkauft man ein Monat nichts und gibt keine erlebniskochen im System ein , wird man gekündigt und gesperrt. Die Kunden, die man bisher hatte, werden einfach weggenommen. Wenn man dann trotzdem was verkaufen will , stellen diese unqualifizierten Damen sich queer. Sie wollen die Provision für sich ! Diese Damen werden dann urplötzlich unhöflich, unfreundlich und unprofessionell! Das ist richtig eine Mafia. Ich habe die Gespräche abfotografiert, es ist ne Frechheit.

Ich bin über diese Machenschaften und Unterschlagungen bestürzt und wütend. Auch beim Vertrieb wird einem nicht weiter geholfen. Haltet euch fern davon ! Ich kann euch Fotos usw zeigen von diesen sogenannten Bezirksleiter....

Hat noch jemand solche Erfahrungen gemacht? Also ich kann nur von Hamburg reden .

lg

Hamburg, Thermomix Repräsentantin Mafia
2 Antworten
Chance auf eine Wohnung in Hamburg?

Schönen guten Abend liebe Community,

ich hab eine frage diesbezüglich zur Wohnungssuche.

Zur Lage:

Ich suche schon seit gefühlten 6 Wochen eine Wohnung hier in Hamburg (Bezirk Hamburg-Mitte am ehesten), hab etliche Wohnungbesichtigungen gehabt und darauf folgten nur Absagen. Irgendwie macht mich das richtig depressiv, traurig und wiederrum auch sauer.

Ich bin Student, hab Bafög-Einkommen von 451,00€ und mein Bürge, mein Vater, ist Rentner und hat ein Einkommen von 1500€.

Viele nehmen meine Bewerbungsmappen nicht an und wollen nur die Selbstauskunft haben.

In der Selbstauskunft wird ja nicht nach sozialem Lebenstil erfragt, sondern eher nach Einkommen etc. (Weil alle immer sagen, dass die Vermieter nach persönlichen Erscheinungsbild urteilen, was ich eher nicht glaube)

Auch wohne ich zurzeit im Einfamilienhaus meiner Eltern sodass ich eine Vorvermieterbescheinigung nicht habe.

Demnächst ist mein Wohnberechtigungschein auch da, doch damit werde ich auch nicht so schnell fündig - meist wird es nur für Senioren was angeboten.

Wohngesellschaften hab ich natürlich auch schon “beauftragt“ (manche per Mail, manche persönlich) Aber von denen höre ich auch rein gar nichts.

Deshalb meine Fragen:

Wie stehen eigentlich meine Chancen eine Wohnung zu bekommen mit einem Rentner als Bürgen?

Kann ich jemand anderes als Bürgen haben? Wenn ja, welche Instituten? Ich hab mal von einer Bankbürgschaft oder einer Versicherungsbürgschaft gehört.

Die Eltern eines Kollegens hatten irgendwie Genossenschaftsanteile? Kann ich damit was anfangen bzw. kann mir das auch helfen?

Habt ihr weitere Tipps oder Tricks?

ich bedanke mich ganz herzlichst und wünsche euch allen einen frohen Abend.

Wohnung, Hamburg, Umzug, Mietbürgschaft, Wohnungssuche, Bankbürgschaft, hamburg-mitte, Ausbildung und Studium, hh
2 Antworten
Jobsuche in Hamburg und Umgebung?

Hallo wir suchen einen Job für meine Schwester und wissen nicht wie es am einfachsten ist...bitte Sie um Ratschläge und einfachen Wegen...

Meine Schwester ist 29 Jahre alt, Sie wird sehr bald die Deutsche Staatangehörigkeit besitzen. 

Sie hat am 02.2017 ein Master of Science (MSc) von der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Friedrich Schiller Universität Jena über “Economic growth and catching up in Asian countries” (Note 2.0) geschrieben. 

Sie hat ein Bachelor upgrading Programm von 01.2013 bis 12.2013 in Ruhr Uni Bochum gemacht und Ihr Basisstudium bzw. Bachelor of Science (BSc) hat sie am 12.2012 in der Wirtschaftsfakultät der Universität Kabul-Afghanistan, Thesis über „Rule of Banks in economics development“ (Note 75/100) geschrieben. 

Sie hat Ihre Joberfahrung in Deutschland jetzt fast seit 1 und 1/2 Jahren als Cash desk supervisor bei Reserved shop LPP GmbH begonnen. 

Sie hat aus Afghanistan eine fast drei jährige Arbeitserfahrung in der inländischen Erneuerung des Steuersystems. 

Sie kann sehr gut Englisch, schriftlich sowie mündlich auf einem hohen Niveau (C2 Niveau).

Ihr Deutsch ist auf Niveau C1 und sie hat ihr C1 vor einem Jahr gemacht. 

Sie ist sehr motiviert, freundlich und Respektvoll.

Sie sucht einen passenden Job zu ihrem Studium im Raum Hamburg bzw. HVV Bereich. 

Schule, Hamburg, Jobsuche, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen, Beruf und Büro
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Hamburg

kann ich mit ner hvv karte nach trittau fahren

4 Antworten

Wie kommt man an Tickets für Inas Nacht im Schellfischposten?

7 Antworten

Herbertstraße mit Bargeld?

3 Antworten

Motivationsschreiben Polizei

7 Antworten

Welche Sitzplätze sind im Aladdin-Musical, welches in der Neue Flora in Hamburg aufgeführt wird, zu empfehlen? War schon mal jemand dort? Preis-/Leistung-Tipp?

2 Antworten

Hamburger Mietvertrag für Wohnraum!

3 Antworten

Beste Sitzplätze im Stage Theater Hamburg (König der Löwen)

4 Antworten

gibt es das EKH (elbkrankenhaus) in Hamburg wirklich?

5 Antworten

Langfristiger Mietvertrag mit Airbnb?

67 Antworten

Hamburg - Neue und gute Antworten