Wieso habe ich von Elbe Nord geträumt?

In der Nacht zum 25. Februar 2020 hatte ich von der Werkstatt Elbe Nord geträumt.

Bin dort dem Flur entlang gegangen, dann nach links abgebogen und dort habe ich jemanden gefragt wo er wohnt und bekam die Antwort "in Hamburg".

An der rechten Seite waren Fenster und eine Glastür.

Ich habe die WfbM Elbe Nord irgendwann vorher nur in Google Earth gesehen, aber von dem Fluren habe ich keine Bilder und auch keine Filme gesehen und bin dort noch nie gewesen.

Wenn die Stelle in der Elbe Nord exakt genauso aussieht wie in meinen Traum, woher weiß mein Unterbewusstsein wie es in der WfbM aussieht, obwohl ich noch nie dort war und auch keine Infos darüber habe?

Ich habe also von einen fremden Gebäude geträumt, das wirklich existiert.

Die einzige Mögliche Erklärung ist, das ich in einen vergangenen Leben in einen Paralleluniversum war, wo ich in Hamburg gelebt und in der Werkstatt Elbe Nord gearbeitet habe.

Woran kann es liegen, das ich trotzdem von der Werkstatt Elbe Nord geträumt habe, obwohl ich noch nie dort war und das Gebäude nur in Google Earth gesehen habe? Was hat es für eine Ursache?

In Google Earth gibt es natürlich keine Möglichkeit in Gebäuden hineinzuschauen, also man kann sie nur von außen betrachten. Wenn es so eine Möglichkeit gäbe und man könnte sehen, wie die Gebäude von Innen aussehen, hätte ich mir per Google Earth alle Werkstätten für behinderte Menschen von innen angeschaut, wie die Räumlichkeiten aufgeteilt sind.

Hamburg, Schlaf, Traum, Gehirn, Psychologie, Psyche, Traumforschung, Unterbewußtsein, Werkstatt für Behinderte, WfbM, Rem Phase

Meistgelesene Fragen zum Thema Hamburg