Kindheitserinnerungen: Wer erkennt diese schrecklichen Filmszenen wieder (s. Beschreibung)?

Als Kind hatte ich die Angewohnheit spät am Abend meinen Eltern durch den Türspalt heimlich beim Fernsehen zuzusehen - wenn ich eigentlich im Bett sein sollte. Als ich etwas älter war, habe ich mich abends durchs Programm gezappt, wenn Niemand zu Hause war.

Leider habe ich dabei manchmal Schreckliches und Verstörendes gesehen, das nicht für Minderjährige geeignet war und mir bis heute in Erinnerung geblieben ist.

Frage: Wer erkennt die folgenden (für Kinder) schockierenden Filmszenen wieder und kann sie zuordnen? Sie liefen alle zwischen Anfang / Mitte bis Ende der 1990er Jahre im regulären Fernsehen (wir hatten damals kein Video oder DVD). Es könnte sich dabei auch um ältere Filme / Filmklassiker handeln, die damals wiederholt wurden:

1) Zeichentrick-Sequenz, evtl. Intro eines Kriegsfilms: Eine riesige Faust schiebt sich durch eine rote Landschaft. Häuser, Dörfer und Städte, die im Weg stehen, werden von ihr einfach plattgehauen.

2) Eine Frau steht mit verängstigtem Blick vor einer Wand. Zwei Hände in schwarzen Lederhandschuhen nähern sich ganz langsam ihrem Hals, sie schreit und wird erwürgt.

3) Eine Frau, Typ Domina, sitzt in einem Geländewagen. Vor ihrem Fahrzeug ein Mann in einem Cabrio. Sie fordert ihn auf aus seinem Auto auszusteigen, er weigert sich. Daraufhin gibt sie Gas, schiebt das Cabrio rückwärts gegen eine Mauer und überrollt es.

4) Zwei Männer bei einem Sexspiel. Einer trägt eine Theatermaske und will auch dem anderen eine solche Maske aufsetzen. Diese hat jedoch auf der Rückseite in Höhe der Augenöffnung zwei lange Stiele. Der Mann schreit, die Stiele bohren sich durch seine Augen in den Kopf.

5) Ein Mann sitzt auf einer Art Höllenmaschine, ein LKW oder Panzer mit sich drehenden Walzen und Klingen an der Front, und macht damit Jagd auf andere Menschen.

6) Ein Metallmann (nicht Terminator!) marschiert im Stechschritt durch eine Stadt, läuft durch Mauern und Wände, drängt Menschen in die Ecke und tötet sie.

7) Eine Frau versteckt sich hinter einem Vorhang vor ihrem Mörder. Er weiß, dass sie dort ist und ersticht sie durch den Vorhang mit vielen Messerstichen. Es geht so schnell, dass sie nicht mal schreien kann. Im Hintergrund spielt ein Radio fröhliche Schlagermusik (nicht "Psycho" von Alfred Hitchcock!)

8) Zeichentrick, eigentlich harmlos: Ein Hand öffnet die Tür eines Vogelkäfigs, der Vogel fliegt weg. Dann ballt sie sich zu einer Faust und schlägt den Käfig kaputt. Wahrscheinlich als Freiheits- und Friedensbotschaft zu verstehen, von mir als Kind jedoch nicht verstanden. Bei dieser Filmszene war ich wohl noch am jüngsten und habe geweint.

Wenn ihr wollt, könnt ihr auch selbst Filmszenen nennen, die euch als Kind oder Jugendlicher in negativer Erinnerung geblieben sind. Danke.

Kinder, Film, Kino, Erziehung, Horror, Thriller, Psychologie, Filme und Serien, Horrorfilm, Krimi, Medien, Psychoanalyse, Semiotik, Trauma, Traumdeutung
Kann jemand meine Träume Deuten?

Hey, ich würde hier von 2 Träumen erzählen. Könnte sie mir eventuell jemand Deuten?:)

Ich war in einem komischen Raum mit Sesseln die Computer Stühlen ähnelten, allgemein wirkte der Raum kühl. Später erkannte ich aus meiner alten Schule ein paar Mitschüler und sie machten sich über mich lustig und beleidigen mich und ich versuchte mich mit einem Satz zu wehren, aber das machte alles nur noch schlimmer. Also, rannte ich raus und war aufeinmal vor der Tür bei meiner Oma. Ich versteckte mich dort auf einem Baum und es war dunkel. Meine Oma stand an der Haustür und schaute sich um, wie als hätte sie mich gesucht und ich weinte doll auf diesem Baum und aufeinmal sah ich wie sie mir freundlich zu winkte und das ziemlich lange.

2. Traum

Ich stand auf und es war irgendwie nicht mein Zimmer, aber im Traum anscheinend schon. Mein Zimmer war im Erdgeschoss und die Wände waren lila. Ich versuchte aus dem Bett aufzustehen und bemerkte dass das Bett ganz schön hoch ist, allerdings jetzt nicht so hoch das ich nicht heraus kam. Ich schaute aus dem Fenster und sah meine Nachbarin wie sie ihr Auto beladen hatte. Aufeinmal standen ganz viele Menschen in meinem Zimmer und verwühlten dort alles und warfen es umher. Später wurde ich verfolgt. Eine fremde blondhaarige Frau versuchte mich festzuhalten, aber ich konnte mich los reißen, aber sie und andere verfolgten mich danach dennoch. Irgendwann gab es einen Tunnel aus Stacheldrahtzaun. Ich kriechte hindurch und irgendwann führte er unter Wasser durch. Ich bekam kaum noch Luft und der Tunnel wurde immer enger.

Träume, Spiritualität, Traum, Psychologie, Psychoanalyse, Träume deuten, Traumdeutung
Handfetisch und Fingerfetisch

Hallo,

ich bin männlich, homosexuell und 21 Jahre. Ich habe schon seit ich denken kann einen "Finger- und Handfetisch". Allerdings finde ich nur männliche Hände attraktiv. Sie müssen weich und gepflegt sein; schön finde ich es auch, wenn der Mann einen Ring am Finger trägt. Ich gucke immer zuerst auf die Hände, wenn ich neue Männer kennenlerne. Wenn sie schöne Hände haben, dann kann ich oft gar nicht mehr weggucken, was die Leute dann irritierend finden.

Was mich sexuell sehr stark anmacht, ist das sogenannte "handgagging": Wenn mir also ein dominanter Mann den Mund zuhält. Es gibt im Internet (z.B. bei youtube) übrigens zahlreiche "handgagging"- bzw. "hand-over-mouth"-Videos, also gehe ich mal davon aus, dass noch mehrere Menschen diesen Fetisch haben.

Ich finde nicht nur Männerhände erotisch, sondern auch Finger; ich würde gerne an einem Finger eines hübschen Mannes nuckeln wie ein kleines Baby, das macht mich auch unheimlich an.

Mir geht es psychisch ganz gut, ich leide auch nicht unter diesem Fetisch. Das Problem ist höchstens, dass es nur wenige Männer gibt, die ich sexuell nutzen kann, weil die meisten andere sexuelle Interessen verfolgen.

Von euch würde ich gerne wissen:

1.) Wie kann man sich meinen Fetisch erklären; welche Ursachen hat er? (Freud, Psychoanalyse)

2.) Ist mein Fetisch therapiebedürftig?

3.) Fußfetischisten gibt es ja recht viel, aber nur wenige Handfetischisten. Warum ist das so und warum existieren solche Fetische bei Menschen generell? (Biologie, Evolution).

Ich freue mich sehr auf eure Antworten.

Fetisch, Verhalten, Sexualität, Biologie, Psychologie, Homosexualität, Psychoanalyse, Psychotherapie
Was bedeutet mein eigenartiger Traum?

Hallo ihr da draußen. Hab heut Nachmittag nachdem ich vom Studium kam was seltsames geträumt und würd gern von euch wissen, was dieser Traum denn zu bedeuten hat.

Es war ein Traum mit vielen verschiedenen Zusammenhängen. Zuerst war ich bei einem Mädchen und ging shoppen dann aufeinmal war ich bei ihr zu Hause (ich kannte das Haus ned ging im Traum davon aus dass es ihr Haus war auch das Mädchen kannte ich nicht) ich bin dann in den Keller geflohen weil ich Angst hatte aber dann kamen 2 Mädchen aus meinem Studium und fragten wo ich denn hin wolle das eine fremde Mädchen war verschwunden. Plötzlich sah ich wie ich zusammenbrach und ein Mädchen aus dem Studiengang mir das Leben rettete in dem Keller dieses fremden Mädchens, welches nicht mehr da war. Das Mädchen aus dem Studiengang hatte mich durch Reanimation wiederbelebt ich war dann in einem OP Saal und ein Lehrender von meinem Studiengang war der Opereteur und meinte ich bekomme ne neue Lunge und hatte so ein Plastikteil da was eine Lunge demonstrierte. Der Studien Lehrende meinte das würde ich eingesetzt bekommen von ihm. Ich habe nur geschrien und geschlagen. Dann war ich plötzlich im Klassenzimmer von meinem Studiengang. Da meinte das zweite Mädchen welches bei der Reanimation nicht viel gehandelt hat, dass sie im Internet ein Video gesehen hat. Meine ehemalige Freundin von mir hat das Video gemacht während ich einen epileptischen anfall erlitt und mich sah man bewusstlos und zappelnd auf dem Video. Diese ehemalige Freundin hat anschließend auf snapchat story dieses Videl veröffentlicht. Die Mädls haben mir geholfen und die restliche Klasse hat blöd gelacht aber dann hieß es ich solle meine Epilepsie bei einem Referat erklären. Die nächste Szene war, dass ich vom Bahnhof heim fuhr mit einem Fahrlehrer den ich ned kannte und der auch ned von meiner jetzigen Fahrschule ist sondern ein wild fremder. Ich war dann mit meinen Eltern im Auto und der Fahrlehrer fuhr. Ich hatte Angst da er so wild umherfuhr ich schrie und plötzlich waren wir zu Hause dann aufeinmal klingelte es an meiner Haustür und ich machte auf es war der Fahrlehrer und er meckerte mich an da ich die Fahrstunde schwänzte. Dann hab ich um Hilfe geschrien und er war weg dann kurz darauf habe ich von diesem Fahrlehrer eine SMS bekommen, dass ich ein A...loch bin und er mich finden würde ich bin dann zu meinem Papa und habe ihm die SMS gezeigt und dann bin ich aus dem Traum erwacht aber mit Schrecken. Man muss auch dazu sagen dass ich Epileptikerin bin und ich vor kurzem eine Freundin verlor die mich in bewusstlosem zustand filmte aber es wurde nie was veröffentlicht zum Glück. Was hat der Traum zu bedeuten?

schlafen, Traum, Psychologie, Psychoanalyse, Psychologisch, Traumdeutung, Albtraum
Toxisches Umfeld/ Freundeskreis - wie reagieren - Gruppendynamik?

Ich bin jemand, der nicht gerne Grenzen setzt. Wenn Leute etwas machen, dass mir nicht passt, distanziere ich mich von ihnen. Ich sage ihnen dass es mir nicht passt, aber ziehe da keine "Konsequenzen" oder so, und erwähne sowas auch idR nur ein mal. Aber Freund A und B wissen genau, dass ich sowas nicht leiden kann.

Das Ding ist jetzt, dass es neuerdings Stress gibt mit meinen besten zwei Freunden gibt.

Freund A - hab mich früher jede Woche mit ihm zu zweit getroffen. Hab ihn in einen meiner Freundeskreise integriert. Der besteht also aus 3 Kumpels von mir und neuerdings auch er. Bisher war da keine "Rangordnung" oder so. Jetzt nervt er mich aber im Freundeskreis und stellt sich desöfteren über mich. Natürlich als Spaß getarnt. Kann nicht beurteilen wie böse er das meint - aber mich fuckt sowas ab und das weiß er. Hab das Gefühl, er probiert lediglich so stark zu provozieren, wie er es sich "erlauben" kann. Je besser das Verhältnis zwischen uns ist, desto mehr provoziert er. Ich glaube er macht das nur unterbewusst aus Mangel an Selbstwertgefühl, oder aus Unsicherheit.

Freund B - Auch n recht enger Freund. In meiner Klasse gibt´s ziemlich extrem diesen Schrott a la soziale Rangordnung. Einer aus meiner Klasse, mit dem Freund B ganz gut ist, macht auch gelegentlich mal dumme Kommentare über mich. Freund B lacht dann drüber. Ich kann auch über mich selbst lachen - aber sowas nervt. Müsste er sich lachen verkneifen und lacht bisschen wär das kein Ding. Aber ist eher so, als müsste er bei solchen Situationen etwas grinsen, lacht aber gekünzelt extra stark. Seitdem kamen da noch mehr Kleinigkeiten hinzu, die irgendwie aber trotzdem aus der ausgeglichenen Freundschaft eine unausgeglichene Freundschaft gemacht haben. Jetzt will er neuerdings alles bestimmen, sowas fuckt mich ab.

Ich kann gut erkennen, ob jemand einfach aus Spaß einen Witz über mich macht, oder das nur macht um sich über mich zu stellen. Oder ob jemand Witze eigentlich nicht lustig findet und gekünzelt lacht. Normalerweise bin ich was sowas angeht eiskalt und cutte die Freundschaft. Bei den beiden Fällen will ich das aber nicht, weil das meine engsten Freunden bis vor paar Monaten waren.

Freundschaft, Freunde, Psychologie, Dynamik, Freundeskreis, Kant, Liebe und Beziehung, Psyche, Psychoanalyse, sigmund-freud
Psychotherapie (tiefenpsych.): Hat die individuelle Persönlichkeit des Therapeuten irgendeine Art Einfluss auf den Behandlungserfolg des Patienten/Klienten?

Hallo zusammen,

ich (m/40J.) mache seit 2 Jahren (ca. 70 Sitzungen gehabt) einzeln eine Psychotherapie, tiefenpsychologisch fundiert.

Nach meinem Verständis resultiert der Behandlungserfolg aus dem erfolgreichen "Durcharbeiten" der "Übertragungswiderstände" ggü. dem Therapeuten. Er und ich sprechen diesbzgl. die gleiche Sprache, mittlerweile. Am Anfang der Therapie habe ich ihm öfter diese und jene Verhaltensweisen vorgeworfen. Er meinte dann immer, diese Vorwürfe hätten etwas mit mir zu tun und dass die Persönlichkeit des Therapeuten (neben aller ihm bewussten Stärken und Schwächen) in meiner Therapie keine Rolle spielen würde/sollte bzw. keine Bedeutung hätte/haben sollte.

Nun habe ich gehört, dass "...die erfolgreiche Durcharbeitung der Übertragungswiderstände beim Patienten auch in unterschiedlichem Ausmaß von der spezifischen Interaktion mit dem Analytiker, dessen Gegenübertragung, persönlichkeitsstrukturellen Eigenarten und neurotischen Konflikten abhängig sein kann." --> Was ich mittlerweile nach so langer Zeit auch vermute. Weil: ich stecke total fest, habe während der lfd. Therapie über Monate hinweg gleichbleibende massive Erstickungsgefühle, keinerlei Kraft und bin starr im ganzen Körper, deswegen arbeitsunfähig (Therapeut weiß davon)..... außer der Geist funktioniert noch halbwegs.

Ein Bauchgefühl gibt es bei mir schon lange nicht mehr! Daher kann ich im Moment keine Entscheidung treffen, was die Therapie angeht.

Was sagt ihr dazu ? Spielt die Person des Therapeuten eine Rolle ? (Fachlich vertraue ich ihm eigentlich!) Was habt ihr für Erfahrungen ?

1000 Dank für eure Beiträge !!!

Medizin, Gesundheit, Therapie, Ausbildung, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Psyche, Psychoanalyse, Psychologiestudium, Psychotherapie, sigmund-freud, Psychotherapeut, Psychologiefrage

Meistgelesene Fragen zum Thema Psychoanalyse