Chef zahlt vereinbarte Provision nicht?

Hi, arbeite seit Anfang letzten Jahres im Vertrieb. Mir wurde vertraglich zugesichert, das ich die ersten Monate ein fixum + Provisionspauschale (Sicherheitsprovision) bekomme und danach mein fixum + Provision (durch meine Verkäufe).

Allerdings ist es jetzt 6 Monate später als vereinbart und ich bekomme immer noch keine Provision sonder nur das Fixum + Provisionspauschale.

Das Problem: Meine Provision die ich eigentlich bekommen sollte, errechnet sich aus meinen Verkäufen und da es letztes Jahr sehr sehr wenig Termine waren (Wirtschaftsmäßig) sagte mir mein Chef, dass wenn er mir die Provision auszahlt und die pauschale streicht, ich weniger bekommen würde als mit der pauschale.

Alles schön und gut, aber ich habe bei Eintritt meine Forderung gehabt und man sagte mir es sei gar kein Problem, da es haufenweise Termine geben wird. Stimmt wohl nicht und es wird in der Firma gerne gelockt habe ich schon gehört.

Mein Chef meinte es wird ab diesen Monat mit der Provision losgehen und ich wollte ihn nächste Woche fragen ob es tatsächlich dabei bleibt, habe aber das Gefühl das er mich wie immer vertröstet. Was soll ich nur tun?

Mit dem Geld was ich jetzt bekomme kann ich einfach keine Familie gründen geschweige denn sparen.

Einerseits ist es gut, dass er mir diese pauschale lässt, andererseits ist es nicht meine Schuld das es so wenig Arbeit gibt.

Hat jemand einen Tipp was ich machen könnte?

Gehalt, Provision
2 Antworten
Für Rentner Gegenstände auf Provision verkaufen - was sollte ich beachten?

Hallo liebe Leser.

Durch eine Anzeige in einer Zeitung bin ich auf einen älteren Herren gestoßen, der viele Gegenstände verkaufen möchte und jemanden sucht, der das für ihn tut.

Der Herr wohnt ca. 1 Std. Autofahrt entfernt und da ich so etwas noch nie getan habe, würde ich mich freuen, wenn jemand ein paar Tipps hat, wie ich das alles managen könnte.

Es sind schon sehr viele Stücke dabei. Unter anderem ein paar, welche einen hohen Preis erzielen könnten.

Ich habe aber nach dem ersten Gespräch mit dem Herren den verdacht, dass er eventuell aus Deutschland verschwinden will und vorher den Bestand seines Hauses loswerden möchte, daher bin ich mir nicht so ganz sicher. So war der Herr ganz nett drauf, aber aufgrund von ein paar Dingen welche mir komisch vorkamen will ich mich da ein wenig absichern.

Er hat gesagt, dass er mir 15% Provision für jeden verkauften Gegenstand geben will, was sich meiner Ansicht nach schon gut anhört. Dafür soll ich mich darum kümmern von allen Gegenständen Fotos zu machen, Anzeigen aufzusetzen und für die Kunden über mein Handy erreichbar zu sein.

Jetzt ist meine Befürchtung einerseits, dass es schon ein heftiges Aufkommen geben wird, wegen den Anrufen und andererseits, dass eventuell nichts verkauft wird und der ganze Aufwand umsonst sein könnte. Außerdem weiß ich nicht, wie ich sicher gehen kann, dass er mir auch die 15% geben wird, oder einfach sagen könnte das ein Käufer ihm weniger gegeben hat oder so.

Auch der ganze Aufwand der vorher geleistet werden muss mit Fotos schießen, Sachen reinigen, Preise ermitteln wird sicherlich auch viel Zeit in Anspruch nehmen. Das ist das Risiko was ich noch auf mich nehmen würde aber bei Rest wäre ich sehr dankbar, wenn jemand schon einmal so etwas getan hat und mir da Tipps geben könnte.

Einerseits will ich nicht so misstrauisch sein, aber ein wenig Sicherheit wäre schon gut.

Ansonsten danke fürs lesen

Provision, Verkauf
3 Antworten
Bruttopreis bestimmen mit Provision in kompliziert?

Hallo!

Ich knobel jetzt schon länger an einer Formel für ein Problem. In einer Auftragskette über mehrere Unternehmen werden 3 x 7% Provision erhoben, also insgesamt 21%.

Diese sollen nun aber nicht auf den Nettopreis aufgeschlagen werden, sondern auf den noch unbekannten Bruttopreis. Das möchten die Kunden leider genau so haben und nicht anders.

Gesucht ist also der Verkaufspreis X, den der Endkunde zahlen muss, um den Verkaufspreis abzudecken und alle 3x7% Provision. Bisher wurde dieser Preis nur durch ausprobieren bestimmt, doch das ist sehr zeitaufwendig!

Beispiel:

500€Einkaufspreis

3 x 7 % Provision

Wenn wir nun, wie man erwarten würde, 500€ + 21% rechnen, erhalten wir 605€. Der Kunde möchte nun aber unbedingt, dass der Provisionsbetrag von den 605€ abgeht. Also 605€ - 21% = 477,95€ <-

Wie man sieht, wird dann (nicht überraschend) der Einkaufspreis nicht gedeckt. Ich Suche nun den Wert (605€ + X) -21% = ca. 500€.

Bisher wurde an der Stelle einfach so viel auf 600€ aufaddiert, bis es ungefähr passte. Hat dafür jemand eine Formel oder eine schöne Lösung?

Mir ist bewusst, dass es normalerweise anders gerechnet wird, ich verfolge hier nur den Wunsch des Kunden.

Das ganze soll dann über eine Weboberfläche mittels PHP errechnet werden. Wenn hier jemand einen Ansatz hätte, wäre ich sehr dankbar!

Liebe Grüße

Mathe, Wirtschaft, Informatik, PHP, Provision, Rechnungswesen
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Provision

Wieviel Provision bekommt ein Autoverkäufer prozentual vom Verkaufswert?

8 Antworten

Automobilkaufmann Gehalt (Provision)

5 Antworten

Vorwerk-Provisionen - Wieviel verdient Staubsaugervertreter an einem 1500-Euro-Staubsauger?

14 Antworten

Wieviel verdient eine Tupper-Tante?

9 Antworten

Rechnung stellen für Vermittlung von Aufträgen

2 Antworten

Was bedeutet: ungedeckelte Provision?

2 Antworten

Was sind die üblichen Provisionen eines Handelsvertreter?

2 Antworten

Warum wird meine Provision mit 60% versteuert?

5 Antworten

vermittlungsprovision

6 Antworten

Provision - Neue und gute Antworten