Wie hört mein Vater auf Rassist zu sein?

Ich bin so schockiert im Moment.

Ich hätte nie gedacht so etwas jemals aus dem Mund meines Vaters zu hören. Wir standen halt an der Ampel und eine Familie mit Mutter (weiß), Vater (schwarz) und Sohn (PoC) gingen über die Straße.

Da meinte mein Vater: „Sie tut mir Leid dass sie von einem N**** ge**** wurde“ Danach blieb mir erstmal die Spucke weg. Hallo?! „So ein Kind ist wider der Natur, das gehört sich nicht“. Die Familie hat zu uns geschaut als ob sie das gehört hätten. Ich wusste nicht was ich machen sollte. Diese vollkommen rassistische und vulgäre Art meines Vaters war einfach nur ekelhaft. Ich sagte ihm das auch eine Freundin von mir schwarz ist welcher er auch kennt und er nur so: „Ja die ist von der Schattierung nicht ganz so schlimm“ Dafür alleine hätte ich ihm gerne eine gewischt.

Also wie kann ich das klären? Was soll man in solchen Momenten antworten? Wie bringe ich meinen Vater dazu kein Rassist mehr zu sein? Ich verzweifle! Es ist als ob ich ihn erziehen müsste und nicht vice versa. Ich würde mich jetzt auch erstmal nicht trauen ihm von meinem Freund zu erzählen, der ist nämlich auch Sohn eines schwarzen Vaters und einer weißen Mutter. Ich wollte auch immer Kinder mit ihm adoptieren. Es kommt mir vor wie bei Meghan und Harry damals.

Was soll ich also tun?

Kinder, Beziehung, Vater, Eltern, Psychologie, Familienprobleme, Rassismus, Streit, Familie gründen, peinliche Situation

Meistgelesene Fragen zum Thema Peinliche Situation