Mein Leben steht vor einer Entscheidung?
Hallo 
Wer meine bisherigen Beiträge las weiss es... Ich werde Morgen ausziehen nur sind meine Eltern auch dahinter gekommen und haben sich hingesetzt und mit mir geredet sie meinte ich habe einen Schlafplatz, von da gehe ich bei ihnen ins resteraunt und esse und habe eine Familie und ein gutes Leben wo von manche nur träumen... Sie fingen an zu weinen und meinen sie seien kapput und zerstört und das sie nicht mehr durchhalten... 
Ich wurde sozusagen unter Druck damit geraten und musste sagen ja ok ich bleibe obwohl mit dem JA alles geklärt ist und ich Morgen in eine WG einziehen kann und ehrlichgesagt meine Eltern hatten schon Recht aber ich finde ich sollte diesen Schritt gehen... Ich hatte mit einem Mädchen geschrieben und auch rumgealbert das sie wenn ich alleine lebe bei mir schläft und bei mir vortrinken kann und die haben es gelesen und denken ich will nur deswegen raus und wenn ich Sage ihr seit zu streng meinen sie sie lassen mich ja nur nachts nicht raus und nicht feiern und mögen nicht grade meiner Freunde. Ich weiss nicht was passiert wenn ich nach dem allem was "geklärt" ist Morgen früh gehe. Gestern als sie es rausfanden waren die "Wut Worte" von ihnen ich sei ein ar * und das größte in meiner Stadt und ich wollte die Familie wegen 2 schlan wegwerfen... Sie meinen denk doch mal an deinen Bruder Wer kümmert sich um ihn wen wir nicht mehr sind und sagen mein Ziel sei es das meine Eltern sterben damit ich wohl Ruhe hab..ich weiss nicht sollte ich es Morgen nun durchziehen? 
Sie meint wenn ich ausziehe wird sie mich finden und umbringen also aus wut meinte sie das(sie meint sie hat mich auf die Welt gebracht und wenn ich ihr nicht gefalle kann sie mein Leben auch beenden) ausserdem meint sie auch ich solle ihr mein wahres Gesicht zeigen da ich zu Freunden /mit Freunden anders bin als bei der Familie ich nenne das nich 2 gesichter .. Ich meine wir sind doch alle nicht zu Freunden so wie zu Familie... Sie wollen mit mir einen behinderten / psycahtischen Test unterlaufen um zu gucken ob ich psychisch krank bin weil sie meinen mein verhalten sei unnormal?
Schule, Familie, Notfall, Freundschaft, Stress, Eltern, 18 jahre, Jugendamt, Liebe und Beziehung, Streit
4 Antworten
Haare total verzweifelt?

Also, was soll ich sagen..., ich weiß es nicht...

bitte ignoriert diesen Post nicht und bitte versucht mir zu helfen.

also: das obere Bild zeigt ein Bild von heute, das untere ein Bild aus meiner Kindheit.

Man siehr klar den unterschied, und ich will meine alten Haare wieder..

Ich weiß nicht was ich falsch mache aber ich sag euch mal wie das bei mir mit den Haaren „läuft“: Ich wasche sie täglich mit Shampoo das extra für solches Haar ist, dann benutz ich ne Spülung (Ja als Junge) weil ich nicht weiss was ich mache soll..

dann nehm ich ein Handtuch und rubble meine Haare trocken aber ich hab schon gelesen dass das nicht gut sein soll..

Zum Schluss benutz ich etwas gel, damit meine Haare wenigstens etwas gut aussehen..

Ich will einfach meine alten Haare wieder ich mein Schaut sie euch an ich bewundere mein altes ich einfach nur.

Manchmal kämme ich sie auch, um ehrlich zu sein ziemlich oft..

Ich bin so verzweifelt und die Haare sind bei mir nummer 1 Thema und darunter leidet auch mein Selbstbewusstsein wenn ich zb Freunde sehe die richtig schöne Haare haben und ich werd richtig eifersüchtig.

ich hoffe ihr seht den ernst meiner schwierigen Lage und ich hoffe dass Leute das hier lesen die Ahnung von sowas haben.

Wie gesagt bitte ignoriert es nicht aber bitte schreibt mir auch kein „Mist“ oder sonstiges, nehmt es einfach ernst.

vielen dank...

Haarpflege, Haare, Notfall, Selbstbewusstsein, Eifersucht, haarprobleme, Haarprodukte, Jugend
5 Antworten
Warum lag ich alleine bewusstlos auf dem Boden, bin ich krank?

Hallo Ihr Lieben,

ich bin 30 (m) und habe keine bekannte krankheiten.

Folgendes ist mir heute passiert.

Ich bin heute morgen ohne etwas zu essen kurz rausgegangen um frische Luft zu schnappen. Danach wollte ich wieder rein.

Nun habe ich (da draußen) so tief eingeatmet so ich kein luft mehr einatmen konnte. Danach ca. 10 sekunden durchgehalten und dabei meine Oberkörper nach vorne und hinten bewegt. Später nach ca. 10 sekunden wieder ausgeatmet. Mein kopf war kurz für 3 sekunden schwindellig und meine linke arm zitterte, es hat mich aber nicht gestört.

So... das ganze habe ich dann nocheinmal gemacht also eingeatmet und 10 sek. durchgehalten und wieder ausgeatmet. Dann der Schock... 😮

Ich kann mir nicht errinern was danach mit mir passiert wurde. In dem Moment war ich leider alleine. Ich lag BEWUSSTLOS auf dem Boden (Bauch nach oben), meine brille lag ca. 50 cm von mir entfernt, es war sehr kalt (-5 C.).

Wie lange ich tatsächlich bewusstlos war kann ich nicht beurteilen. Ich habe nur von irgenetwas geträumt und spürte die eiskalte kälte (unten was es weich, weil es gab noch Schneedecke).

Als aufwachte habe die Angst und den Tod gespürt. Leute es wirklich nicht lustig, ich war schockiert... Minutenlang habe ich mir gedanken gemacht was tatsächlich passierte, sowas habe nich nie erlebt.

Frage: 1. Wie sollte ich mich bitte verhalten? 2. Soll ich zum Arzt gehen oder Krankenhaus? 3. Bin ich krank? z.B. Gehirndurchblutung o.ä.

MfG Euer Mais

Gesundheit, Notfall, Angst, Gehirn, Arzt, Doktor, Krankenhaus, Praxis, Sauerstoff, bewußtlos
7 Antworten
Thoraxchirurguscher Notfall oder abwarten?

Hallo, es wäre schön, wenn jemand mit Ahnung mir eine Antwort geben könnte.

Ich habe gestern meine Lunge überdehnt, indem ich mich für längere Zeit körperlich angestrengt habe und dabei wiederholt falsch geatmet habe bzw. die Luft angehalten. Mir ist das tatsächlich schon ein paar mal in den letzten Jahren passiert. Dieses Mal habe ich allerdings die Symptome ernst genommen und gegooglet (jetzt schalten die meisten Ärzte wahrscheinlich ab :D) meine Quellen sind Seiten von Kliniken und der Apotheken Umschau beispielsweise, also glaubhaft. Beim Abtasten meines Halses, der geschwollen ist, stellte ich dann Emphyseme fest. Ich wartete noch etwas ab, aber die Atemnot/-beschwerden wurden eher schlimmer und nach etwa zwei Stunden bemerkte ich dann auch (Haut-)Emphyseme im linken Brustbereich. Ich habe mich dann mit dem ärztlichen Bereitschaftsdienst in Verbindung gesetzt und habe mich vom Arzt untersuchen lassen. Der allerdings hat mich nicht ernstgenommen, vielleicht wegen meinem sichtbaren Drogenkonsum, und hörte mich kurz ab, erklärte die Emphyseme für nicht real und schickte mich nach Hause. Wo ich mit ihm allerdings d'accord gehe, ist die Tatsache, dass meine Lungenflügel beide ziemlich gleichmäßig funktionieren, deshalb habe ich die Idee eines Pneumothorax verworfen. Heute sind die Atembeschwerden besser, ich kann zwar immer noch nicht so tief einatmen, aber der Schmerz ist weniger und ich bekomme genug Luft. Allerdings ist die Luftansammlung im Hals sowie über dem linken Brustkorb und auch dem Oberarm über Nacht erschreckend größer geworden. Mein Verdacht liegt jetzt bei einem Pneumomediastinum, da genau über dem Mediastinum auch ein Emphysem spürbar ist. Meine Frage ist, ob ich abwarten soll, oder ob ich mich in die Notaufnahme bringen lassen soll, damit schnell ein Röntgen-Thorax gemacht werden kann.

Danke im Voraus

Gesundheit, Notfall, Arzt, Gesundheit und Medizin, Rettungsdienst, Thoraxchirugie
5 Antworten
Ich hatte gerade einen Zusammenbruch und Brustschmerzen (Herz), was soll ich tun?

Vorab ich bin 19 (m) und habe gerade echt etwas Angst, auch wenn das vielleicht unverständlich ist.

Ich bin gerade aufgewacht weil mein Herz alle paar Sekunden wehgetan hat, nicht stark aber es hat nun Mal geschmerzt. Das hat mich verunsichert und mir ist eingefallen ich hab am Abend nicht gegessen (dazu gleich mehr).

Also bin ich in die Küche während ich mich auf dem Weg schon schwach gefühlt habe und dort ist mir dann schwarz vor Augen geworden und ich bin einfach kurz zusammengebrochen und hab dabei ohne es zu merken den Stuhl mitgezogen. Ich lag dann 1. Minute auf dem eiskalten Boden, ohne zu merken daß er eiskalt ist, erst als ich aufgestanden bin hab ich richtig gefroren.

Ich hab schnell ein Schluck Cola getrunken weil ich dachte ich brauche schnell Energie um nicht wieder umzukippen, dann habe ich Wasser getrunken und gegessen.

Jetzt zu mir und zu den Tagen davor, ich war schon immer unsportlich und hab den ganzen Tag vorm PC gesessen und gezockt oder gearbeitet. Ich war stark untergewichtig aber habe das seit paar Monaten bekämpfen und bin jetzt normalgewichtig. Abgesehen von meinem D Gehalt der aufgrund von Sonnenmangel im Keller war, waren meine Werte immer Top. (Laut Arzt).

Ich muss zugeben ich habe diesen Abend aus purer Faulheit nicht gegessen und den davor auch nicht. Bin also heute mit Hunger ins Bett.

Ich hatte noch nie körperlich wirklich spürbare Langzeit Probleme oder Vorfälle, deshalb macht mir die Situation super Angst. Ich will aber niemanden aufwecken deswegen. Kann ich weiterschlafen ohne wen aufzuwecken? Was soll ich tun?

Abgesehen von der noch leichten Schwäche fühle ich mich besser.

Fitness, Muskeln, Gesundheit, Ernährung, Notfall, Körper, Herz, Arzt, Gesundheit und Medizin, Zusammenbruch
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Notfall

Wie merkt man, das der Blinddarm geplatzt ist?

10 Antworten

mein freund hat risse in der vorhaut

6 Antworten

Was passiert wenn sich ein nichtdiabetiker insulin spritzt?

11 Antworten

Fußnagel fast komplett abgerissen was tun?

4 Antworten

Leichter Stromschlag - muss ich jetzt wirklich zum Arzt?

11 Antworten

Gibt es eine Notfallnummer vom Jugendamt?

9 Antworten

Wie bekomme ich die verstopfte Toilette wieder frei?

15 Antworten

Wie lange darf der Notarzt einen krankschreiben?

13 Antworten

Plötzlich kein Wasser mehr im Haus!

4 Antworten

Notfall - Neue und gute Antworten