MS-Phobie?

Hallo Leute,

nach einiger Zeit traue ich mich hier mein Problem zu erzählen. Leider ist der Text bissi lang geworden.

Vor einem Jahr war ich stark adipös und entwickelte aufgrund meines Übergewichtes eine Herzinfarkt- und Schlaganfallphobie. Manchmal war es mir auch schwindelig und fühlte mich schwach/antriebslos. Diese Herzinfarkt- und Schlaganfallphobie führte dazu, dass ich nicht mehr allein weite Strecken gehen/fahren konnte und allein in einer Wohnung leben/schlafen konnte. Denn ich hatte das Vertrauen in meinen eigenen Körper verloren.

Ich war mehrmals bei meinem Hausarzt, HNO, Kardiologe, Internist, Augenarzt und Neurologen/Psychiater. Die Ärzte konnten keine (organischen) Krankheiten diagnostizierten. Mein Neurologe/Psychiater meinte, dass das Schwindelgefühl eine psychophysiologische Stressreaktion sei.

Mittlerweile habe ich fast 40kg abgenommen, was dazu führte, dass meine Herzinfarkt- und Schlaganfallphobie verschwand. Allerdings habe ich eine MS-Phobie (Multiple Sklerose) entwickelt. Ich muss den ganzen Tag meinen Körper überwachen. Ich denke, dass ich Probleme mit meinen Fuß- und Handgelenken, Finger und Knie habe. Manchmal fühle ich mich auch schwach, vor allem am Bein und Arm. Ich muss die ganze Zeit meinen Gang, Gelenke und Augen überprüfen. Meine Familie meint, dass ich kein Gangproblem habe. Die Symptome passen nicht ganz zu MS, was mich auch sehr verwirrt. Ich will auch nicht weiter über diese Krankheit lesen, da meine Ängste sich verstärken.

Durch diese MS-Phobie wird mein Leben stark eingeschränkt. Ich traue mich nicht weite Strecken allein zu fahren/gehen und auch nicht alleine zu leben. Ich kann auch nicht richtig schlafen, weil ich denke, dass ich im Schlaf gelähmt werden könnte.

Mein Hausarzt meint, dass ich mir die Symptome einbilde. Er hat Verdacht auf psychosomatische Störung und hat mich zum Neurolengen/Psychiater überwiesen. Ich habe Mitte November einen Termin beim Neurolengen/Psychiater. Jetzt habe ich Angst, dass er bei mir eine MS-Diagnose aufstellen könnte.

Ich habe Angst den Rest meines Lebens als kranken/behinderten Menschen verbringen zu müssen. Durch diese Ängste kann ich überhaupt nicht mein Leben genießen und weiß einfach nicht weiter. Hoffentlich könnt ihr einige hilfreiche und positive Tipps geben :)

Psychologie, Gesundheit und Medizin, ms, Phobie
1 Antwort
Vodafone Highping von 16/17Uhr bis 23/00Uhr, warum?

Hallo!

ich bzw. meine Eltern haben vor 2 Jahren den Internetanbieter von o2 auf Vodafone gewechselt. Folgendes läuft also schon seit 2 Jahren, weil nicht ich sondern meine Eltern Kunde bei Vodafone sind.

Ich habe keine Ahnung von Internetleitungen und hoffe meine Angaben und Schilderungen genügen, außerdem bitte ich deshalb um eine idiotenfreundliche Erklärung :D

Nun zu meinem Problem.. ich habe seit 2 Jahren, also seitdem ich bei Vodafone bin so zwischen 16-17 und 23-00Uhr immer einen Ping von 120-200. Als Gamer ist dies nicht zu gebrauchen, wie die Gamer unter euch sicherlich wissen. Dies habe ich irgendwann akzeptiert. Nun ist es aber seit ca. 1 Monat so, dass der Ping nicht mehr auf 120-200 steigt, sondern auf 450!!

An den Geräten kann es nicht liegen, denn es sind wie vorher als wir bei o2 waren immernoch zwischen 3 und 6 Geräte im W-Lan (Ob Kabel oder ohne) und bei o2 führte dies auch nicht zum Highping. Dass der Ping immer nur zu einer bestimmten Zeit da ist bestätigt dies ebenfalls.

Ich würde nun gerne wissen, was das Problem ist und wie es zu fixen ist? War mal so angenervt dass ich das Internetkabel an meinem PC gewechselt habe. Einen neuen Router haben wir auch und das Problem existiert immernoch, nur seit einiger Zeit schon heftiger (Allerdings nicht seit dem Routerwechsel, der war vor 1 Jahr).

Ich weiß leider nicht wie man einen Geschwindigkeitstest macht.

Wie gesagt ich habe keine Ahnung davon und habe mal in dieses Vodafone Heft geguckt was wir seit Anfang an haben, hoffe die Angaben sind hilfreich, will das Problem echt gerne gefixt haben.

Im Heft steht soviel wie: Kabel-Modemrouter blablabla, eMTA DOCSIS 3 Compal W-Lan NextGen SRNr: .., (Kabelbox), 50k... und ziemlich viel belangloser Kram :D

Bitte um Hilfe, brauche Ursache und Lösung,

MFG Maik

Computer, Internet, Kabel, ms, Vodafone, 16-uhr, Highpings
1 Antwort
Kann das MS sein?

Hallo Zusammen,

ich bin männlich und 21 Jahre alt und habe Angst vor MS 😞! Ich bin leider auch jemand der sich viel einbildet und totale Angat vor Krankheiten hat. Seid Januar leide ich an starken Depressionen und nehme auch CITALOPRAM 40mg! Jetzt zu meinen Syntomen: ich hatte mal für 3 Tage ein leichtes Taubheitsgefühl im kleinen Finger und kleinem Zeh! Das verschwand dann wieder. Ich weiß leider nicht ob es vor den Tabletten oder danach war! Ansich sonst fühlt sich mein rechtes Bein manchmal einfach komisch an. Ich kann es schwer beschreiben ich muss sagen im Januar hatte ich eine Venenop in dem Bein! (Taubheit war im anderen)! Manchmal juckt und zieht es in Armen oder Beinen! Aber so armeisenlaufen hatte ich so mal vielleicht eine Minute! Manchmal habe ich Kopfschmerzen und wenn ich auf den Bauch oder Oberschenkel drücke tut es mehr weh als sonst immer! Ich weiß nicht ob es Einbildung ist oder ob es ms sein kann! Morgens ist mir manchmal schwindelig und ganz selten habe ich das Beine arme sich so leer anfühlen! Ich komm mir vor wie unter Drogen und dann brennen die Beine! War bisher nur 4 mal und das hanz kurz!

klar werde ich zum Arzt gehen aber so eine Diagnose dauert lange 😞😞😞! Vielleicht gibt es hier welche die da etwas Ahnung haben!

Danke euch ❤️😊

Medizin, Gesundheit, Angst, Krankheit, Psychologie, Arzt, Depression, Gesundheit und Medizin, Kribbeln, ms, Multiple Sklerose, Psyche, taubheitsgefuehl, depressionenen
6 Antworten
Habe ich vielleicht MS oder etwas ähnliches?

Hallo liebes Forum,

danke an jeden, der sich meinem Problem annimmt. Ich weiß, dass eine Ferndiagnose nicht möglich ist, würde dennoch auf Meinungen hoffen.

Zu mir: Ich bin 20, männlich, sportlich & in meiner Familie hat Niemand MS oder andere neurologische Krankheiten.

Schon als kleines Kind war ich ein Hypochonder, habe Krankheiten gegoogelt und dachte ich bin sterbenskrank. Einmal habe ich den Krankenwagen gerufen weil ich dachte ich habe einen Herzinfarkt (hatte ich natürlich nicht), aber nun zu meinem Problem.

Alles begann Anfang des Jahres. Ich wurde beim Autokauf um einen 5-stelligen Betrag betrogen, seitdem fühle ich mich teilweise so, als wäre ich nicht ganz "da". Der Zustand ist schwer zu beschreiben, manchmal ist er stärker, manchmal ganz weg. Zudem kam manchmal pochendes Muskelzucken hinzu, vorzugsweise in den Händen und Armen, verschwand aber auch. Nun habe ich meinen Job verloren, seitdem habe ich vermehrt kribbeln in Händen und Füßen, seit einigen Monaten bilde ich mir zudem ein, Schwierigkeiten beim Laufen zu haben... Es ist schwer zu beschreiben. Wenn ich an einer Gruppe Menschen vorbei laufe und diese mich anschauen werde ich unsicher und habe das Gefühl ich muss mich auf das Laufen konzentrieren. Lange Strecken von 5km kann ich aber ohne probleme zurücklegen. Mir ist weder schwindelig noch habe ich Gleichgewichtsprobleme. Ich kann auf einem Bein balancieren, meine Nase mit Zeigefinger antippen bei Augen zu und habe auch sonst keine Koordinationsschwierigkeiten. Sehprobleme habe ich 0. habe zwar eine Kurzsichtigkeit auf dem linken Auge aber diese ist mit Brille ausgeglichen. Sprachschwierigkeiten habe ich (wie ihr an dem Text bemerkt) auch nicht.

Seit einigen Tagen habe ich im Sitzen ein merkwürigen Gefühl im Rücken. Es sind keine Schmerzen, sondern fühlt sich so an als würde sich der rückenmuskel "selbständig" machen, es fühlt sich ein bisschen so an als bewegt sich da was... Schwer zu erklären. Im Stehen ist davon nichts zu merken. Da die meisten meiner Symtome eben zu Krankheiten neurologischer Natur passen mache ich mir seit Wochen sorgen... Ich habe mich fast schon damit abgefunden totkrank zu sein, ohne einen Experten aufzusuchen, ich traue mich einfach nicht. Wie wahrscheinlich ist es, dass ich an einer MS erkrankt bin? Passen die Symptome vielleicht auf einen entzündeten Zeckenbiss?

Danke für jede Antwort!

Gesundheit und Medizin, ms, Neurologie
5 Antworten
Habe ich etwa Multiple Sklerose?

Guten Tag :)

Erstmal zur Vorgeschichte, leider kann ich nicht genaue Zeitangaben geben, da alles was in der Vergangenheit liegt sehr schwammig ist oder garnicht mehr in meinem Hirn auffindbar ist.😅

Vor ein paar Jahren (lass mich nicht raten wie lange das schon her ist 2-3 oder so) find es mit einem veränderten Stuhl an. Egal was ich gegessen oder auch nicht gegessen habe ich bekam immer Durchfall. Beim Arzt wurde keine Ursache gefunden. Nach einiger Zeit fing es mit Schmerzen in den Fingergelenken an. Nach einiger Zeit hat es sich auf das Handgelenk und die Zehen - und Fußgelenke ausgebreitet. Hinzu kamen mal weniger, mal stärkere Knieschmerzen ( Gelenk an sich oder innen unten unter der Kniescheibe). Vor cica 1 1/2 Jahren fing ich an abzunehmen runter bis auf 46 Kg. In der Zeit kam noch hohe Ermüdbarkeit, sehr starke Stimmungsschwankungen, sehr geringe Belastbarkeit (nach kurzer Zeit wird das stehen anstrengen und sehr unangenehm) und schlechte konzentration dazu. Gelegentlich habe ich auch Augenschmerzen bei Bewegung oder auch ein Druckgefühl unter dem Auge. Beim schminken fällt das meistens am stärksten auf, wenn ich über meine Augen oder unter den Augen entlang des Knochen tupfe schmerzt es sehr. So jetzt komme ich dann auch mal zum Schluss mit den Beschwerden haha Die letzte Beschwerde die mir aufgefallen ist (gerade im Moment sehr stark und unangenehm) ist das Gefühl als würde mein Fuß/Bein eine sehr schlechte Durchblutung haben. Es fing gestern Abend mit den Fußballen an. Die Schmerzen zogen sich dann über die ganze Sohle zu den Zehen und innen am Fuß hoch.Meine Fußsohlen fingen an leicht zu brennen und zu kribbeln. Das Gefühl der schlechten Durchblutung und ein starkes Druckgefühl breitete sich hoch zum Bein aus. Heute ist es bis hoch zum Knie.

Bin am Montag, dann auch mal wegen den Beschwerden zum Arzt. Verdacht auf Schilddrüsenüberfunktion. Heute Anruf bekommen, negativ. Alle Blutwerte in Ordnung.

Mein Freund hatte mich gestern auf MS aufmerksam gemacht. Beim nächsten Termin wird auch mit dem Arzt deüber geredet.

Was denkt ihr davon? Würde mich brennend interessiert ob die Symptome zu MS passen oder ihr auch andere Vermutungen habt.

So ich denke mal ich habe nichts ausgelassen haha :D

Danke schonmal im Voraus!!

P.s. Weiblich, im September 21

krank, Krankheit, Arzt, Gesundheit und Medizin, ms, Multiple Sklerose
9 Antworten
Vergesslich, Wortfindungsstörung, Konzentrationsschwäche?

Guten Tag liebe community,

Wie schon im Titel steht, leide ich unter einigen Symptomen seit ca. 1 1/2 Jahre. Ich bin 20 Jahre alt, Männlich. Einige Symptome verschwinden immer wieder dafür kommen aber andere dazu.

Ich war bereits mehrmals bei meinem Hausarzt und meine Blutwerte sind soweit super bis auf erhöhten Cholesterin und leichte Schilddrüsenunterfunktion gegen die ich L-Thyroxin 50 nehme.

Momentan fühle ich mich an einzelnen Tage so schlecht, mir fällt es schwer zu reden bis ich was esse. Ich bin auch sehr gefühlslos geworden und kann aufeinmal mit Leuten reden die ich garnicht kenne (konnte das sonst nie weil zu schüchtern zb). Ich kann auch nicht sagen was ich gestern gemacht habe oder was Vorgestern war. Momentan habe ich auch Wortfindungsstörungen in Deutsch und Englisch, fange wieder an mit Rechtschreibfehlern (z.B. wolte statt wollte, Atacke statt Attacke.. hatte früher LRS). Abundzu habe ich auch einen Druck unter dem Linken Auge oder habe MS ähnliche Symptome wie Empfindungsstörungen oder fehlende Feinmotorik manchmal. Wache auch verdammt oft mit eingeschlafenen Armen auf obwohl ich nicht draufliege. Mein Tag vergeht wie in Sprünge und einfach zu schnell. Mir kommen dann Krankheiten in den Sinn wie Demenz, Schlaganfall, MS, etc..

Manchmal schau ich mich im Spiegel an und erkenne mich selber nicht mehr als "Ich". Ich habe mich in sen letzten Monaten ziemlich Zurückgezogen von Hobbys und Freunden, fange aber wieder an dinge zu unternehmen. Ich selber komme mir aber total Fremd vor, anderen fällt nichts auf das ich mich an der Persönlichkeit verändert hätte.

Ich war bereits im Krankhaus und habe mein Herz untersuchen lassen bezüglich Herzstolperer, Schilddrüse untersuchen lassen ohne Befund (außer TSH), Neurologische untersuchung -> MRT ohne Kontrastmittel ohne Befund. Man sagte nun zu mir das es Psychosomatisch sei. Mir kommt es so vor als ob die Arzte mich nicht ernst nehmen.

Werde mir die nächsten Tage bei einem Psychologen einen Termin holen.

Was habt ihr für Erfahrung damit und was könnte ich den haben? Mach ich mir zu viele Sorge obwohl ja ziemlich viel untersucht worden ist? 😣

Demenz, Angst, Depression, Konzentrationsschwäche, ms, Schilddrüse, Schlaganfall, Vergesslichkeit, Wortfindungsstörung
4 Antworten
ständiges vibrieren und Schmerzen in den Extremitäten?

Habe seid einigen Monaten starke Muskelschmerzen und Zuckungen inn den Armen und den Beinen Aber auch im Nacken bzw Hals usw Habe ich Zuckungen und Schmerzen. Auch habe ich in den Extremitäten ein gewisses Schwächegefühl.

Nun habe ich seid einiger Zeit ein Vibrieren in den Armen und Beinen das mir mittlerweile derart auf die Nerven geht, das es kaum auszuhalten ist. Dazu sagen muss man aber auch, dass ich stark übergewichtig bin und seit Anfang des Jahres bzw seid 4 Monaten recht gut abgenommen habe(19 Kg). War dann vor einiger Zeit bei in einem Krankenhaus wo ich dann ein sehr sehr unschönes Erlebnis hatte, denn ich hatte wochenends so starke Schmerzen das es nicht auszuhalten war. Ich durfte dann 7 Stunden warten und habe dann letzten endes von einen mir sehr jung vorkommenden Arzt(nach dem ich Ihn meine Symtome geschildert hatte) sagen lassen müssen das man nichts machen wird und ich woanders hin soll da ich bestimmt MS oder ALS hätte. Nun habe ich mittlerweile einen riesigen Ärzte Marathon hinter aber auch vor mir. Ich hatte letzte woche ein Mrt von der HWS und am Freitag werde ich eins der LWS bekommen und am 27igsten diesen Monats zum Neurologen. Mein Problem ist, dass man von allen Seiten bekloppt gemacht wird mein Bruder geht mir die ganze Zeit mit(hast halt Parkinson oder Krebs) auf die Nerven. Auch habe ich leider den fehler gemacht dr Google zu fragen, was das ganze nnicht besser gemacht. Vielleicht ist oder war jemand hier in einer ähnlichen Situation und hat einen Rat, denn so langsam denk ich, ich werd bekloppt denn statt das es mir durch Gewichtsreduzierung und andere Ernährungsweise besser geht, gehts mir mieserabel.

Angst, Gesundheit und Medizin, ms, Nervensystem, Neurologie, Orthopäde, Sport und Fitness, als
3 Antworten
Vergesslich / Demenz, Schilddrüse, Psychosomatisch mit 20?

Guten Tag liebe Community,

ich bin m/20 und übertreibe wahrscheinlich. Vor ca. einem Jahr habe ich starke Kopfschmerzen gehabt und habe mit seid dem ein komisch und unreal gefühlt. Ich war bereits bei vielen Arzten da einige Symptome wie Herzstolperer dazu kamen und MS ähnliche Symptome und meine linke Gesichtshälfte sich komisch anfühlte (eher aufs Auge). Man hat dann eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt und seid dem nehme ich L-Thyroxin 25 später dann 50. In den letzten Ferien habe ich dann meine Tablette unregelmäßig genommen und war dadirch sehr verwirrt. Mir kommt es jetzt so vor als ob ich vergesslicher geworden bin bzw mein Kurzzeitgedächtnis möchte nicht mehr so wie es soll. Einige beispiele:

- Verlege mein Handy ziemlich oft.

- Wundere mich manchmal wer das Licht angelasden hat oder das Fenster aufgemacht hat.

- Verwechsle Tage bzw die ereignisse die an einigen Tagen vorkamen.

- Laufe in einen Raum und weiß nicht mehr was ich tun wollte.

- Der Tag kommt mir wie sprünge vor (ver geht alles zu schnell)

- "Wann habe ich meine Socken ausgezogen?"

Dazu habe ich mich zurückgezogen als alles begann am Anfang. Kein Spaß mehr an meinen Hobbys gehabt. Muss dazu noch sagen das ich am Anfang auch aufgehört habe zu Rauchen und dadurch natürlich auch das Dopamin fehlt.

Habe bereits ein MRT hinter mir, Herz untersuchen lassen sowie EKG, etliche Blutabnahmen... alles ohne Befund (außer Schilddrüse). Der Neurologe sagte zu mir vor ca. 2 Wochen: "..also hat sich jetzt bestätigt, dass es Psychosomatisch ist..".

Prüfungen sind vorbei aber zuhause gibt es immer wieder Streit zwischen meiner Mutter und meiner Schwester. Mein Vater interessiert sich nicht für unsere Finanzen.

Körperlich fühle ich mich besser aber mein Kopf ist "matsch". Mir kommt es auch vor als ob ich mich verändere.. Leide ich an einer Depression? Mach ich mir zu viel Stress? Liegt es an zuhause? Oder Reagiere ich einfach über? Aber was soll ich mit 20 denn bitte haben?

Danke an die, die sich die Zeit nehmen das durch zu lesen und zu beantworten. 👍

Demenz, Depression, Gesundheit und Medizin, ms, Schilddrüse, Vergesslichkeit
1 Antwort
Faszikulationen (Muskelzucken) wie häufig kommt das vor (Frage Teil 1)?

Ich bin 18 und leide seit 3 Monate unter Faszikulationen. Wer nicht alles lesen möchte für ihn die kurze Version: Wer hatte oder hat Faszikulationen an seinem Körper für ein längerer Zeitraum?

In Zusammenhang mit viel Angst bekam ich Faszikulationen am ganzen Körper. Es zuckte anfangs nur einmalig und überall. Später gab es diese Zuckungen ständig an den Füßen seitlich die waren nicht spürbar sondern wie ein Art Gewitter zu sehen. Mittlerweile zuckt es überwiegend in dem Oberschenkel und Waden aber ab und zu in der Arm. Die Muskelzuckungen sind morgens nicht da aber nach eine Stunde kommen die und bleiben konstant da. In der Stunde kommt es mehr als 4 mal zum zucken. Jetzt zuckt es mal einmal mal paar Male. Salbutamol verstärkt meine Muskelzuckungen extrem.

Das war die Anamnese :D... Der Schilddrüsen Wert TSH war ohne Befund T3 und T4 wurden nicht untersucht... da ich kein Arzt bin weiß ich nicht wie aussagekräftig TSH ist... Elektrolyte waren Komplet im Normbereich. CRP war unauffällig niedrig. Leberwerte und Kreatinin waren unauffällig. Was rauskam ist ein D3 Mangel mit 9 ng/ml, Anämie mit 13 g/dl (mansche betrachten das nicht als Anämie), MCH war immer bei 3 Blutproben in Bereich 26 pg, und was mir etwas Angst gemacht hat ist der gesamt CK Wert mit 200. Sonst alles prima. Ich habe versucht diese

Faszikulationen mit Magnesium, Kalzium, Chinin, Aspirin, Kalium, Vitamin B-Komplex, Zink und Vitamin D3 zu bekämpfen ohne Erfolg meiner Meinung macht macht Vitamin D3 das sogar schlimmer 20000 Einheiten die Woche. Das Hammer war ich habe sogar Lorazepam ausprobiert aber nein trotzdem Faszikulationen. Seit  4 Tage trinke ich Tee aus Johanneskraut und ich habe das Gefühl das es geringfügig hilft.

Da ich Morbus Google habe habe ich das gegoogelt und es kam Tumor, MS, ALS, CJD, Myasthenia Gravis, BFS und andere zerebrale  Korrelate. Das hat mir echt Angst gemacht weil meine Illusion des Unsterblichen war aufgelöst. Und ich war plötzlich ganz nett zu meine Mitmenschen. Und ich versetzte mich ständig in der Lage von meine Eltern zu versetzen und das war noch schlimmer.

Tei 2 lesen

Internet, Medizin, Studium, Angst, Blut, Labor, Krankheit, Biologie, Psychologie, Arzt, Biochemie, Gesundheit und Medizin, MRT, ms, Neurologie, Psychiatrie, Psychologe, emg, Muskelzucken, als, Faszikulationen
1 Antwort
Hilfe!? Amalgamvergiftung?

Hallo an alle!

ich bin sehr verzweifelt und hoffe hier jemanden zu finden, der Ähnliches erlebt hat. Es geht um meinen Mann, 32 Jahre alt, 1,94 m groß und ca 115 kg schwer.Er arbeitet seit ca 10 Jahren in einem Kunststoffbetrieb, war immer sehr sportlich, bewegt sich ausreichend am Tag. Hat bis vor 1 Jahr ca eine Schachtel Zigaretten geraucht und ist seit Juli 2017 rauchfrei.Seit einiger Zeit, geht es ihm nicht sonderlich gut. Schläft sehr schlecht, beklagt sich über starke Rückenschmerzen.Vor 3 Wochen wandte er sich an mich, dass er sich sorgen mache. Seine Muskeln würden nicht das machen, was er will. Sprich, er will z. B. von der Couch aufstehen und seine Beine reagieren erst nicht, bis sie sich doch entscheiden zu „funktionieren“. Er möchte eine Flasche Wasser aufdrehen. Während des aufdrehens bleibt die Hand stehen für einige Sekunden und macht erst dann weiter. Die HWS und LWS sind darauffolgend per MRT überprüft worden und vollkommen in Ordnung. Nun soll er sich stationär in einer Neurologischen Klinik behandeln lassen. Man vermutet das etwas mit dem Gehirn nicht stimme. MRT/CT Aufnahmen von Kopf, neurologische Test und eine Nerven-/Gehirnwasserpunktion sollen angesetzt werden. Im Raum stehen Diagnosen wie neurologische Borreliose, Gehirntumor oder MS.Typische Symptome für einen Tumor wie Krampfanfälle, permanente Kopfschmerzen mit Erbrechen und doppelt sehen hat er nicht.Nun bin ich in mich gegangen und habe mal alle „Kleinigkeiten“ aufgeschrieben, worüber er sich regelmäßig beklagt und ständig auftreten.Seit über 5 Jahren hat er ständig Durchfälle. Eigentlich täglich wässrigen Stuhlgang. Eine Magenspieglung wurde durchgeführt, ohne Auffälligkeiten. Man stellte eine Laktoseintolleranz fest. Selbst mit Einnahme von Lactase und dem Verzicht von Milchprodukten tritt es täglich auf. Eine Darmspieglung durchzuführen verweigert er. Er hat immer schuppige Kopfhaut. Dabei hat er sonst eine sehr reine und weiche hat. Egal welches Shampoo er benutzt, er hat richtige Flechten. Seit ca eiben halben Jahr beklagt er sich immer wieder über ein stechen im Herzen oder Brustbereich. Egal ob in Bewegung oder in Ruhezustand. Mal mehr, mal weniger. Er ist in den letzten Monaten extrem blass geworden. Sieht krank aus, ist dauerhaft müde und abgeschlagen. Jeden Erkältungsinfekt nimmt er gleich mit. da er aufgehört hat zu rauchen nahm er innerhalb von 1 Jahr 15-20 kg zu. Nun stellte er vor 3 Monaten seine komplette Ernährung rum, lief am Tag um die 15km, nahm jedoch keinen Gramm ab, sondern noch zu.man überprüfte nun per Blutabnahme den TSH wert der einen Wert von 17 hat. Er war schläft schlecht. Kommt trotz großer Erschöpfung nicht zur Ruhe und schläft dadurch nicht aussreichend. dann kam es vor, dass er sich an Dinge nicht erinnern konnte, die ich ihm definitiv erzählt hatte. Sehr das jetzt natürlich aus einen anderen Licht.Seit bestimmt 15 Jahren hat er viele Zähne mit Amalgamfüllungen.

Gesundheit, Amalgam, Borreliose, Gesundheit und Medizin, hirntumor, ms, Vergiftung
5 Antworten
Kann das trotz allem ALS oder MS sein?

Hallo an alle. Ich, M20, bin zur Zeit ratlos und verzweifelt. Es geht um folgendes:

Angefangen hat alles ca. vor 2 Jahren mit Kribbelgefühlen in Armen und Beinen, das aber nur bei bestimmten Sitz- und Liege-, gelegentlich bei bestimmten Stehpositionen auftritt. Nach ca. zwei weiteren Monaten kamen Faszikulationen (also Muskelzuckungen) am ganzen Körper, verstärkt an den Extremitäten, dazu. Daher hab ich einen Neurologen aufgesucht: EMG, ENG, MRT, neurologische Körperuntersuchung, Liquor und Blut alles unauffällig; daher wurde eine weitere Behandlung als unnötig gesehen und gesagt, ich sei im Grunde gesund. Das war vor ca. einem Jahr. Danach haben sich die Symptome auch scheinbar gebessert bzw. hab ich sie ignoriert, ohne dass sie jedoch vollständig verschwanden. Nun hab ich jedoch seit ca. einer Woche ein komisches Gefühl in beiden Beinen und im rechten Arm; man könnte es als Schwere oder vlt auch Schwächegefühl bezeichnen. Daher ging ich zum Hausarzt und bat ihn um rat: er hielt es für ausgeschlossen, dass es MS oder gar ALS sein könne da im Vorjahr nichts gefunden worden sei...doch die Symptome sind real.

Hat hier jmd vlt ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie ist eure Einschätzung? Und was sollte ich jtz tun? Nochmal zum Neurologen obwohl mir der Hausarzt dazu nicht rät?

Danke schonmal :)

Gesundheit und Medizin, ms, Neurologie
6 Antworten
Habe ich eventuell MS?

Ich weiß, dass es ziemlich pathetisch ist, diese Frage auf GF hochzuladen, statt mich zu einem Arzt zu begeben, aber meine Eltern werden schon paranoid, wenn ich Kopfschmerzen habe und werden es wahrscheinlich nicht überleben, wenn ich ankomme und sage "Hey, ich geh mal kurz zum Arzt... Ach übrigens, wahrscheinlich bin ich in drei Jahren rollstuhlreif."

Außerdem bilde ich mir bei jedem kleinen Symptom eine tödliche Krankheit ein, also kann das auch sehr gut nur meine Einbildung sein.

Jedenfalls habe ich folgende Symptome:

  • Ich sehe schemenhafte Umrisse von Objekten ein wenig entfernt von wo sie eigentlich sind (kann auch einfach eine neue Brillenstärke brauchen)
  • Meine Hände zittern immer ein ganz klein wenig
  • Irgenwie vertippe ich mich in letzter Zeit viel öfter als sonst
  • Ich habe gelegentlich eine Art elektrischen Schock hinten am Hals, zumindest fühlt es sich so an (erst seit ca. 7 Monaten)
  • Ich kann meine Körperteile nicht gut koordinieren, stolpere oft, stoße oft an, bin schlecht in Sport - allerdings ist das schon so, solange ich mich erinnern kann
  • Meine Finger fangen manchmal zu kribbeln an (allerdings war es in diesen Situationen immer ziemlich kalt und das kann auch daran liegen) und meine Füße schlafen extrem oft ein
  • Ich spüre oft Druck auf den Augen
  • Manchmal spüre ich Schmerz in meinen Seiten, so ähnlich wie Seitenstechen, aber anders... Zieht auch bis in den Rücken. (Das hatte ich aber mit 7 schon, und ich dachte, MS zeigt nicht so früh Symptome?)
  • Meine Cousine hat auch MS - erhöht das irgendwie das Risiko?
  • Ich bin 15 und weiblich, falls man diese Information dazu braucht.
Medizin, Gesundheit, Krankheit, Diagnose, Arzt, Gesundheit und Medizin, Hypochondrie, ms, Multiple Sklerose, Neurobiologie, hypochonder, Multiple Sklerose MS
10 Antworten
Woher kommt mein seltsames Muskelzucken?

Seit 4 Tagen habe ich seltsames Muskelzuckungen in den Füßen, Beinen, Armen und Händen (Fingern). Es trat vor 4 Tagen schubartig auf, noch ist es nicht besonders stark, doch es ist bereits so stark, dass ich es bewusst merke und es mich im Alltag stört. Ich bin erst 24 Jahre alt, ernähre mich gesund/normal und treibe viel Sport (Krafttraining).

Seit ein paar Monaten leide ich auch etwas unter Schlafproblemen und habe in den letzten Wochen etwas zu wenig geschlafen (6-7,5 Stunden statt der von mir benötigten 9 Stunden). 

Ich frage mich jetzt, woher diese Muskelzuckungen kommen, sie sind nicht stark, aber fast immer da. Andere Symptome, außer vielleicht noch Müdigkeit/Erschöpftheit habe ich nicht. Schwerwiegende Krankheiten in meiner Familie ist eine bekannt: Mein Vater hat mit 50 Morbus Parkinson bekommen. 

Was könnte nun die Ursache für das Muskelzucken sein? Ist es nur etwas Harmloses (Magnesiummangel, Schilddrüsenunter-/überfunktion, Schlafmangel, leicht veränderter Hormonspiegel, Vitamin B Mangel, Folgen des Krafttrainings (wobei ich vor 2 Monaten gleich trainiert habe, wie jetzt und da ist nichts passiert), natürliches Muskelzucken, etc.), oder steckt womöglich eine schwere, sich anbahnende Nervenkrankheit (Parkinson, ALS, MS, etc.) dahinter? Mache ich mich unnötig verrückt? 

Parkinson: Muskelzucken ist erfüllt, meine Bewegungsabläufe sind bisher aber noch nicht langsamer geworden, zumindest ist mir das mal bisher noch nicht aufgefallen. Ich habe keine Verspannungen im Nacken- oder Schulterbereich, keine Schweißausbrüche, doch ich leide unter Schlafstörungen/Müdigkeit. Meine Schrift ist womöglich etwas kleiner geworden, doch vielleicht bilde ich mir das auch nur ein. Schmerzen habe ich bisher keine. Für Parkinson wäre ich ungewöhnlich jung.

MS: Ich hatte bisher keine Lähmungen. Ein Mal, vor etwa 2 Wochen hatte ich nachts nach dem Aufwachen kurz das Phänomen, dass in der Mitte meines Sehfeldes wie ein schwarzer Fleck war, aber nur für wenige Sekunden, es war zu der Zeit aber auch recht dunkel. Gefühls- oder Empfindungsstörungen hatte ich bisher keine, genauso keine Blasenfunktionsstörung oder Sonstiges.

ALS: Seit wenigen Tagen fühlen sich meine Beine manchmal schwach an, doch das kann auch eine Folge von Erschöpfung sein. Lähmungen/spastische Symptome habe ich keine, genauso auch keinen Muskelschwund. Unwillkürliche Muskelzuckungen in äußeren Gliedmaßen liegen vor. Sprach- Schluck- Kaumuskeln funktionieren fehlerfrei. 

Was ist eure Meinung dazu? Woher kommen meine Muskelzuckungen? Mach ich mich nur verrückt oder liegt eine schwerwiegende Nervenkrankheit dahinter? 

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen, Vielen Dank!

Müdigkeit, Gesundheit und Medizin, ms, nervenkrankheit, Parkinson, Schlafstörung, Muskelzucken, Muskelzuckungen, als
3 Antworten
Hilfee ich glaube ich habe Ms?

Ich bin weiblich und 15 Jahre. Vor ungefähr 3 Monaten hatten wir im Unterricht Handstand geübt. Und nach jeder Stunde hat dann meine hand für eine ganze Woche gezittert und dann hats wieder aufgehört, dies dann mehrere Male. Nachdem wir das thema beendet haben in Sport, hatte meine Hand nur ab und zu einfach im Ruhestand wenig bis stark gezittert.

Nun nehme ich seit ca. ein und halb Monaten Ritalin (wegen Adhs) und mir ist bewusst das die Ms Symptome zum Teil eine Nebenwirkung von meinem Medikament sein können aber trotzdem halt....

Also: -Seit Tagen kribbelt es an meinen Armen und Beinen. Und umso mehr Tage vergehen umso mehr steigt das Kribbeln nach oben von den Füssen, mittlerweile bei der Hüfte.

-Ich habe in letzter Zeit Schmerzen am unteren Rücken.

-das passiert mir nun zum zweiten mal dass meine Waden unglaublich stark zittern und ich das Gefühl habe gleich umzukippen

-meine hand zittert schlimm mittlerweile. Auch im Ruhezustand

-letztens hat sich meine hand richtig schwach angefühlt und gezittert als ich was schreiben wollte, sodass ich echt Probleme hatte und nur krakelig was zustande brachte

-einmal als ich es eillig hatte und schnell gelaufen bin, hatte ich das Gefühl als würd ich das linke Bein hinter mir her schleppen

-mir war 2 mal abends richtig schwindelig und schlecht + Kopfschmerzen

- meine Beine fühlen sich schwach an

-ich hab schmerzen im Bein seit Tagen

-wenn ich abends im Bett liege hab ich das Gefühl als wär ein Herz in meinem Bein, das schlägt und pulsiert

-in letzter Zeit kann ich mich noch schlechter konzentrieren als sonst in der Schule

Ich hab echt schreckliche Angst und weine mich in den Schlaf HILFE. Das Kribbeln an allen Stellen, sobald es an einer Stelle aufhört, ist es meist an der nächsten :((( Und zum Teil sind nicht alle eine NW zu Ritalin

Medizin, Angst, Krankheit, ADHS, Gesundheit und Medizin, ms, Multiple Sklerose, Ritalin, Sport und Fitness
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Ms

Weiß jemand was ms abgekürzt heißt in snapchat?

3 Antworten

Wie viel M/S sind ungefähr 1 Joule?

5 Antworten

Kürzel MS?

5 Antworten

Was ist der Unterschied zwischen ALS und MS?

4 Antworten

100m Lauf in 9,9 Sekunden in km/h

5 Antworten

MS Outlook: Wie kann ich eine gesendete E-Mail kopieren und bearbeiten?

5 Antworten

Kommen bei MS Nackenschmerzen vor?

2 Antworten

Was sind die Unterschiede zwischen Access und Excel?

2 Antworten

Ms / Mrs --> Anrede

4 Antworten

Ms - Neue und gute Antworten