130m/s in Km/h abgerechnet?

4 Antworten

Bei einer Angabe der Geschwindigkeit ist es notwendig, noch das Gewicht vom Projektil anzugeben, ansonsten ist die Geschossenergie unklar.

Denn Joule = ((m^2)*Kg)*s^-2

In einer Angabe der Geschossenergie in Joule sind implizit die Geschwindigkeit und das Gewicht vom Projektil enthalten. 

Ich hab noch nie nachvollziehen können, weshalb bei Luftgewehren oft nur Geschwindigkeitsangaben zu finden sind, ohne ein Gewicht als Bezugsgröße.

Umrechnung der Geschwindigkeit von m/s in km/h:

1 m/s = 0,001 km / 1/3600 h = 3,6 km/h 

folglich sind 130m/s = 468 km/h

Eenfach :

Ein Kilometer sind tausend Meter,
und eine Stunde hat 60 Minuten, jede davon 60 Sekunden.
Also hat jede Stunde 60 x 60 = 3600 Sekunden.

Die meisten Taschenrechner (oder Bleistift und Papier) genügen dafür :-)

Ohne unbedingt Sonnenzeit/Sternzeit und Schwerkraft/Lichtgeschindigkeit mit einmauscheln zu müssen :-)
Für uns Otto-Naormalverbraucher ist die Genauigkeit im Allgemeinen brauchbar...

Mit besten Grüssen

Luftgewehr mit Stärker Feder... Was erwartet einen?

Habe auf einer Internetseite ein Komplettset eines Ruger-Luftgewehrs gefunden in dem auch eine exprotfeder enthalten ist, die aus den erlaubten 7,5 joule 16 joule macht was erlaubnispflichtig ist.

Angenommen ich würde sie einbauen, mit welcher strafe müsste ich rechnen für den fall dass ich mich erwischen lasse?

danke lg micha

...zur Frage

Schadet eine exportfeder einem luftgewehr(diana mod. 27)

Hallo zusammen mein Vater hat vor kurtzem seine alte diana mod. 27 auf dem dachboden gefunden sie ist 20-30 jahre alt mit f zeichen er würde gerne eine exportfeder einbauen lassen da sie nicht mehr die volle leistung bringt. Die exportfeder wird ca 16 joule haben nein Vater hat eine Waffenbesitzkarte und ist somit anderes gewohnt als 7.5 joul. Jetzt zur frage geht das gewehr kaputt wenn man eine stärkere exportfeder einbaut da das gewehr ja eigentlich für 7.5 joule gebaut ist.

...zur Frage

Luftgewehr unter 18 am Privatgrundstück benützen?

Hey, Habe vor kurzem eine Diana Mod. 27 - 7.5 Joule Luftdruckwaffe und eine Pistole (deren Namen ich vergessen habe), mit auch 7.5 J, auf meinem Dachboden gefunden. Leider bin ich noch keine 18 (sondern 16) aber würde mit dieser gerne "Freizeit Sport" betreiben, daher will ich wissen ob ich die Waffen auf einem Privatgrundstück verwenden darf um damit auf Zielscheiben etc. zu schießen bzw. es legal wäre ohne dass mir irgendwelche gesetzliche Folgen drohen. Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Kugelfang für 7,5 Joule Luftgewehr?

Ich wollte mir Daheim einen Kugelfang bauen, allerdings bin ich mir nicht sicher, wie stark er sein muss. Ich gehe davon aus, dass eine 20mm dicke Sparnplatte mit Teppig auf der Schussseite genagelt, in einem 45° Winkel genug sind, um die Diabolos, die mit 175m/s und einem Gewicht von ca. 0.52g, zu stoppen und zu Boden zu bringen, wenn man den metallenden 14x14 Kugelfang nicht trifft. Demnach bitte ich um Bestätigung oder um die belehrung eines besseren.

Vielen dank im voraus

...zur Frage

Ich habe ein Luftgewehr Diana Mod.50 und frage mich wie stark sie ist?

Sie wurde von meinem Opa auf jeden fall vor 1969 gekauft und hat kein sogenanntes "f" irgendwo eingraviert ist sie deshalb stärker ( mehr Joule oder m/s) oder wie siehts aus könnte mir da jemand weiterhelfen? Danke im Voraus.

...zur Frage

Armbrust Durchschlagskraft?

Guten Tag allerseits,

ich war mir am überlegen eine Armbrust zuzulegen mit einer Zugkraft von 175 lbs. Es handelt sich dabei um die Armbrust Jaguar Recurve.

Es ist gedacht hinter dem Haus als Hobby zu schießen.

Nun meine eigentliche Frage: Welche Materialien kann man da verwenden die die Armbrust durchschlägt. Sprich Spanplatten etc...

Und die zweite Frage: Kann man die Kraft mit einem Luftgewehr vergleichen oder weitaus stärker?

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?