Bruder in Pubertät macht Haus "kaputt"?

Hi, ich halts mal kurz. Mein kleiner Bruder ist 14 und relativ stabil für sein Alter. Ich weiß nicht ganz wie groß ich bin, weil ich nichts zum messen habe, aber unter 1,80 auf jeden fall nicht. Er ist minimal kleiner als ich und wiegt 70-75kg.Natürlich ist er in der Pubertät, hat Adhs und dazu ist er sehr grob in allem. Wir sind vor kurzem zu meiner Oma gezogen aus gewissen Gründen und ihr Haus besteht quasi komplett aus Holz. (Sie hat es früher mit meinem Opa fast allein renoviert bzw. quasi neu aufgebaut, mein Opa ist vor meiner Geburt gestorben) Dadurch das es aus Holz besteht, hört man natürlich einiges. Zum Beispiel springt mein Bruder sehr gern die Treppe runter bzw macht große Schritte und die sind natürlich sehr Energie geladen, wodurch es ordentlich Poltert. In seinem Zimmer im 1. Stockwerk springt er gefühlt rum, jedenfalls hört es sich an als würde er mit voller Wucht auf dne Boden knallen und das ganze Haus vibriert teilweise. Das passiert andauernd. Dazu kommt das der Boden in Erdgeschoss natürlich auch aus einer Art Holz "Brettern" besteht die sich teilweise spürbar durchbiegen. Sein Zimmer ist vermüllt und er hat irgendwie an einer Wand die Tapete an kleinen Stellen abgepult. Ich habe keine Ahnung wie man ihn dazu bekommen kann umsichtiger zu sein und "sanfter" mit dem Haus umzugehen. Türen nicht zu knallen (Haben größtenteils eine Art Glasscheibe) etc. Er ist einfach extrem Grob und durch seine Pubertät momentan unnbelehrbar,ich habe aber relativ große Angst, dass er irgendwelche Schäden am Haus verursacht, weil wir natürlich hier wohnen und weil es meiner Oma unglaublich am Herz liegt. Meine Mutter ist außerdem relativ unkonsequent und macht da auch nicht wirklich was. Irgendwelche Ideen?

Liebe Grüße

Pubertät, Psychologie, aggression, aggressiv, Holzhaus, Schäden, kleiner bruder
Wandaufbau für Holz(Tiny)haus und EnEV?

Hallo,

wir möchten ein Tinyhouse in Holzständerbauweise bauen und sind am Beginn der Planungsvorbereitungen. Nun geht es um die Außenwände und deren Beschaffenheit. Nach Recherche haben wir uns dazu entschieden diffusionsoffen zu bauen, jedoch fehlt noch ein wichtiger Punkt - nämlich die Wandstärke bzw. die Dämmstärke.

Gibt es hierzu einen groben Anhaltspunkt? Wir möchten mit Holzfaser oder Hanf dämmen, alles soll so natürlich wie möglich sein (bzw. mit unserem moralischen Empfinden der Natur nicht zu viel zu nehmen in Einklang stehen). Holzfaser hat eine Wärmeleitfähigkeit von 0,038 W/m2K, Hanf von 0,042 W/m2K - ist dieser Unterschied merklich oder eher theoretischer Natur? Und wie stark würde die Dämmstärke ausfallen?

Das leitet mich auch zur nächsten Frage. Muss ein Tinyhouse, zirka 11m x 3,5m, auf Schraubenfundament in Verbindung mit einem Mobilheimchassis (per Krank versetzbar), nach EnEV gebaut werden? Oder entfällt bei einem derart kleinen Häuschen, welches nicht ortsgebunden ist, diese Forderung? (Mit den Gesetzbüchern und der Gleichen werde ich nicht warm, daher wäre mir eine einfache Antwort recht)

Da uns das ganze momentan etwas erschlägt wäre ich froh, wenn Ihr etwas Licht ins dunkle bringen könntet und uns auf (einfache) Art und Weiße in die Materie einführen könntet. Links und Quellen zu unseren Themen sind auch gerne gesehen.

PS: Wir wollen in Bayern bauen.

Vielen Dank!

Schule, Hausbau, Baurecht, Holzhaus
Hühnerstall aus Holz bauen?

Hallöchen ihr Lieben,

da ich im Internet keinen Hühnerställe gefunden habe, welcher meinen Kriterien entspricht, überlege ich nun, diesen selbst zu bauen. Ich habe jedoch noch nie selbst etwas gebaut, bin also noch eine komplette Anfängerin.

Kann man auch einen Stall aus Plastik selbst bauen? Habe die Ställe von Omlet gesehen, in welchen sich beispielsweise Milben nicht/weniger ansammeln und welche leichter zu reinigen sein sollen.

Ansonsten gefällt dieser Stall optisch sehr gut: https://www.animalhouseshop.de/huhnerstalle/huhnerstall-ohne-auslauf/huhnerstall-ambiance-large

Meine Kriterien sind folgende:

Der Stall soll +/- zwei Quadratmeter groß sein, am liebsten ebenfalls quadratisch.

Ich würde ihn eher nicht isolieren wollen, aufgrund von Milben-Gefahr. Es soll ein verschließbares Fenster vorhanden sein zur Luftzirkulation. Das Dach soll abnehmbar sein, gerne verschließbar mit Scharnieren (Siehe Fotos auf der Website), auch die Optik der Tür und die Rampe sowie der Verschluss gefällt mir auf den Bildern. Es muss aber natürlich nicht 1:1 wie auf den Bildern aussehen.

Dazu einige Fragen:

  1. Wo würden da die Materialkosten liegen?
  2. Würde das weiße Holz nach einiger Zeit nicht mehr sauber werden? Wenn ja, würde ich eher eine dunklere Farbe wählen.
  3. Welches Holz muss man da kaufen? Wie dick sollte dieses sein? Eignen sich Spanplatten? Es soll möglichst günstig sein, aber eben auch nicht nach einem Monat zusammenfallen. Ich würde es ja, wenn möglich, sowieso streichen, falls es das Holz nicht in einer Farbe gibt, die mir gefällt.
  4. Kann ich schon fertige Zuschnitte kaufen? Ich bin mir nicht sicher, ob ich mir zutraue, die Teile selbst zu schneiden.
  5. Eignen sich Spanplatten?
  6. Ich würde auch gerne ein Kotbrett aus Metall wählen (Siehe Fotos auf der Website). Woraus besteht dieses/was für Material brauche ich und wie wird es zusammengebaut?
  7. Kann mir jemand einen Laden empfehlen, wo es gutes/günstiges Holz gibt? Gerne auch aus dem Internet.
  8. Kann man das Holz ansonsten auch bei EBay (Kleinanzeigen) erwerben oder wäre es da schwierig, passende Stücke zu finden?

Vielen Dank erstmal fürs Lesen! Über Antworten freue ich mich sehr.

Herzliche Grüße

bauen, Handwerk, Handwerker, Holzbearbeitung, Holzhaus, Hühner, Hühnerhaltung, huehnerstall, Schreiner

Meistgelesene Fragen zum Thema Holzhaus