Darf mein Vater mir die Pille verbieten und muss meine Ärztin ihn verständigen?

Hey erstmal,ich bin 14 jahre alt und nehme die Pille schon seit mehreren Monaten,einerseits wegen den Schmerzen wenn ich meine Periode habe, aber auch auf Grund einer noch sicheren Verhütung. Vor einem Monat bin ich zu meinem Vater in die Schweiz gezogen.

—> ich habe vorher bei meiner Mutter gelebt,mein Vater wohnt schon seit dem ich 4 bin in der Schweiz.

Nun muss ich hier natürlich auch zum Frauenarzt um mir das Rezept von der Pille zu holen ,da ich aber noch keinen Frauenarzt sondern nur eine Hausärztin,habe ich dort nachgefragt. Sie hat mich dann gegen Nachmittags angerufen und gesagt ich könnte das Rezept am nächstem Tag abholen.

Nun hatte mich gerade mein Vater angerufen,dass wohl meine Hausärztin bei ihm angerufen hätte und ihn gefragt hat,ob es stimmt das ich die Pille brauche ect..mein Vater weiß das ich die Pille nehme und hat der Hausärztin gesagt das es okay sei,fürs erste..jetzt möchte mein Vater, sobald ich eine Frauenärztin gefunden habe, mit mir in eine Beratungsstunde gehen und mir die Pille verbieten, da er sie für unnötig hält. Er weiß das ich extreme Schmerzen bei meiner Periode habe, verbietet mir aber den Sex mit meinem Freund (er weiß also nicht das wir miteinander schlafen ,weshalb ich schlecht mit der Verhütung argumentieren kann)..

Darf er mir die Pille verbieten und muss meine Hausärztin wirklich bei ihm nachfragen? Lg und danke im Voraus 🥰

Pille, Rechte, Eltern, Frauenarzt, Hausarzt
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Hausarzt