was tun bei Pilz/Schuppen auf der Kopfhaut?

Hey,

Seit ca. 1Jahr habe ich bemerkt, dass meine Haare ausfallen und sich mein Haarvolumen, sowie die Struktur veränderte. Zuerst habe ich gedacht, es sei einfach so und habe lange nichts unternommen. Die Haare brachen ab, oder fielen (auch mit Wurzel) aus. Mit der Zeit habe ich viele Mittel zum Haarwachstum genommen und verschiedenen Shampoos etc. ausprobiert. Ich habe meine Blutwerte checken lassen, aber alles in Ordnung. Mit der Zeit kam auch ein Juckreiz hinzu und ich merkte, dass vermehrt Schuppen auf meiner Kopfhaut zu finden waren. Erst im August ging ich zum Hautarzt, welcher einen Pilz feststellte. (ich denke Kleienpilzflechte). Ich kaufe daraufhin (auf Anweisung des Doktors) Ketozolin 2% (Shampoo) und Mykosert spray. Ich benutze es jeden Tag und der Juckreiz verschwand. Ich war im November noch einmal dort und man sagte mit, der Pilz sei fast verschwunden, sodass ich nur noch Ketozolin verwendete. Im Dezember fiel mir aber auf, dass er nicht verschwand und auch der Haarausfall stoppte nicht. Nach dem duschen und dem (sehr langem) einwirken von Ketozolin rieseln Schuppen und abgestorbener Pilz noch immer aus meinem Haar. Ich kann sehen, dass um die Haarfolikel (wo die Haare aus der Kopfhaut kommen) der Pilz noch immer ist. ich denke, das Shampoo schafft es nicht, den Pilz zu besiegen, da er zu hartnäckig ist und in tieferen Hautschichten liegt. Ich habe mich etwas informiert und denke, ich benötige ein Anti-Pilzmittel für eine systemische Therapie, um den Pilz loszuwerden.

Dann wurde mir fluconazol 50 mg für 14 Tage vor ca. 4 Monaten verschrieben und ich glaube es hat etwas gebracht, aber der Pilz verschwand nicht komplett oder kam wieder.

Dann vor 2 Monaten hatte ich noch ein Termin und mir wurde betagalen lsg. Verschrieben , welches ich nun 2 Wochen morgens und abends angewendet habe. Leider ist der pilz immernoch nicht weg und ich bin etwas ratlos und verzweifelt, was ich noch probieren kann, da keine neuen Haare wachsen.

Der Pilz ist zwar schon sehr viel besser und auch nicht mehr so schlimm aber eben nicht weg. Als ich dann vor 3 Wochen wieder bei meinem Hautarzt war, verschieb dieser mir das Anti Schuppen Shampoo „Cloderm“ mit 1% Clotrimazol Wirkstoff und meint, dass eine Anwendung von 2-3 mal die Woche würde reichen, da der Pilz schon stark zurück gegangen sei und meine Kopfhaut sich auch ein wenig beruhigen muss. Allerdings war dies vor 3 Wochen und ich finde nicht, dass der Pilz verschwindet. Immer noch ist meine Kopfhaut sehr stark belastet und auch neu gewachsene Haare fallen aus (meist mit einem kleinen Klumpen Kopfschuppen)

Ich weiß nicht mehr, was ich noch probieren soll und mein Hautarzt hat erst in mehr als einem Monat einen Termin.. Ich war auch schon bei einem anderen Hautarzt, der mir aber sagte, der Pilz würde nie weggehen, man kann lediglich versuchen die Anzahl an Pilzen klein zu halten. Aber das kann doch gar nicht sein, oder?

Ich freue mich über jede Hilfe oder Tipps,

Liebe Grüße und Danke

Haare, Gesundheit und Medizin, Hautarzt, Kopfhaut, Schuppen, Schuppenflechte
Extrem schnell fettende Haare, lohnt sich ein Gang zum Hautarzt?

Hallo!

Es ist mir ehrlich gesagt etwas unangenehm die Frage zu stellen, aber ich leide jetzt schon lange unter extrem schnell fettenden Haaren.

Ich wasche sie alle zwei Tage und sie sehen bereits nach Ende des ersten Tages fettig aus, am zweiten sind sie dann bestimmt so 5-7cm lang von der Kopfhaut aus richtig strähnig.

Ich habe schon sämtliche Shampoos ausprobiert, Baby-Shampoo, eins gegen fettige Haare, teure, günstige, … . Ich habe auch versucht sie über eine Woche ausfetten zu lassen, allerdings bilden sich beim ausfetten dann immer schnell eine Art „Krusten“ und Schuppen auf dem Kopf die sich unangenehm anfühlen (ist das normal?!) und welche dann einige Tage bleiben, weshalb ausfetten für mich auch keine Option mehr ist.

Ich habe auch schon Heilerdekuren versucht, ich Föhne nicht und wende keine Hitze an.

Ich muss sie eigentlich wirklich jeden Tag wasche, was ja wiederum die Talgdrüsen mehr anregt, aber dauerhaft mit 5 Tonnen trockenShampoo auf dem Kopf rum zu laufen ist auch nicht angenehm.

Fettige Haare sind ja keine Seltenheit, aber bei mir nimmt es wirklich überhand. Meine Haare sehen innerhalb von 2 Tagen aus wie bei anderen in 2 Wochen, das ist doch nicht normal oder hat jemand ähnliche Erfahrungen? Und was hat euch geholfen? Kann der Hautarzt da was machen?

LG ROXANA

Beauty, Haare, Hygiene, fettige haare, Gesundheit und Medizin, Hautarzt, verzweifelt, fettige Haut, unangenehm, talgproduktion
Ganz viele Kleine Pickel, Akne & Rötungen mit 19?

Ich bin einfach mit meinem Alphabet am Ende. Mein ganzes Gesicht füllt sich jeden Tag mehr, mit ganz vielen kleinen Pickel! 

Am Anfang des Jahres war meine Haut total rein. Auch vorher hatte ich nie nur einen einzigen Pickel! Jetzt bin ich übrigens 19. Doch plötzlich bekam ich vereinzelte Pickel. Dann wurden es immer mehr Pickel. Und plötzlich blühte mein Gesicht total auf! Ich sehe schrecklich aus. Es sind nichtmal verzeinzelte große Pickel! Nein die ganze Stirn, Kinn, backen, sind ganz viele kleine Pickel. Am Kinn & manchmal an anderen Stellen sind dann noch größere. Und es werden wirklich seid Monaten jeden Tag mehr!

Ich leide schon an Depressionen, Essstörungen & werde auch gemobbt und jetzt ist auch noch meine Haut eine Kathastrophe. Ich traue mich kaum raus. Für die Schule, muss ich jeden Morgen früh aufstehen um mich zu schminken. Und jetzt kommt auch noch der Sommer. Ich schwitze sowieso sehr viel. Ich habe Angst vor der Sonne; weil man da noch mehr Pickel sieht & ich wenig verstecken kann. Deswegen habe ich auch in der Woche mindestens 3 Fehltage, weil ich es nicht schaffe mich zu schminken & rauszugehen weil meine Haut so schlimm ist. 

Ich benutze seid Jahren ein Mildes Waschgel, eine Aloe Vera Creme & machte mir regelmäßig Dampfbäder. Im Januar fing ich an Zinksalbe zu benutzen. Ich war auch schon beim Hautarzt, der mir eine Creme namens:“ Epiduo“ verschrieben hat. Diese benutze ich schon viele Wochen, doch es wurde immer schlimmer & schlimmer. Ich wollte ein neuen Termin, doch er hätte erst wieder ab August Termine. Und bei anderen habe ich auch schon vergeblich angerufen.

Nun kam ich auf die Idee, dass es Fungal Akne ist. Da es ja tatsächlich sehr sehr viele kleine Pickel sind. Also kaufte ich mir vor ca. 2 Wochen ein ketozolin Shampoo & trage es täglich auf. Doch es bringt alles nichts.

Ich versuche auf meine Ernährung zu achten ja, doch dass ist eben schwierig mit Bulimie. Dennoch habe ich die Essstörung mit Anorexie im Wechsel schon 7 Jahre & hatte damals auch keine Probleme mit der Haut.

Ich mache gerade auch viel Sport. Das gibt mir Kraft um gegen die Essstörung & Depressionen zu kämpfen. Doch danach ist meine Haut noch schlimmer & gereizter (Obwohl ich danach Dusche) dass ich jetzt wahrscheinlich auch damit aufhören werde. Ich verliere einfach alles. Ich kann mich auch nichtmehr Menschen zeigen. Es ist schrecklich. 

Habt ihr noch irgendwelche Tipps? Was kann ich noch versuchen? Was kann ich tun?

Ich bin schon in Therapie wegen den Erkrankungen. Doch die Akne muss anders weg! Hilfe! Ich habe euch ein paar Bilder meiner Stirn eingefügt. Doch dank meiner schlechten Kamera, sieht man nicht annähernd wie schlimm es ist. So sieht das GANZE (!) Gesicht aus & am Kinn sind noch große Entzündungen, doch ich möchte nicht erkannt werden. Ich bitte um Hilfe!

Ganz viele Kleine Pickel, Akne & Rötungen mit 19?
Mobbing, Pickel, Haut, Akne, Depression, Essstörung, Gesundheit und Medizin, Hautarzt

Meistgelesene Fragen zum Thema Hautarzt