Für immer Abszesse, Entzündungen, Akne?

Hallo zusammen,

ich bin männlich und 28 Jahre alt.

Mich plagen seit meiner Jugend ständig wiederkehrende Abszesse auf der Haut. Ausschließlich im Gesicht. Angefangen hat alles mit 15.

Das erste mal eine dicke Entzündung an der Wange. Ich weiß noch wie gestern, wie froh ich war als der Arzt diesen Entfernt hatte. Damals wusste ich allerdings nicht, dass das nur der Anfang war. In den letzten 12 Jahren mehrere im Bereich der Ohren, an den Wangen und an der Stirn. Die letzten 3-4 Jahre eher an der Stirn. Ich war schon bei so gut wie jedem Hautarzt in der Region und auch schon in der Hautklinik in Tübingen.

Ich hatte nie wirklich das Gefühl das mir jemand weiterhelfen wollte oder mich wirklich versteht. Mir wurden immer nur Tabletten verschrieben (3x iso). Vergeblich.

Seit Jahren nun das selbe spiel. Sobald ein Abszess kommt bin ich mental erstmal wieder am Tiefpunkt. Ich trage eine Zugsalbe auf (meistens bringt das nicht sehr viel und wenn auch bleibt ein Rest auf der Haut das sich verhornt). Ansonsten gehe ich zum Chirurgen der mir den Abszess öffnet und wieder zunäht.
Glücklicherweise ist dieser Arzt gleichzeitig Schönheitschirurg und es bleiben nicht die größten Narben bestehen.

Das geht nun schon Jahre so. Abszess, schneiden, hoffen das nichts mehr kommt. Dann wieder. Das letzte mal vor 1,5 Jahren und letzte Woche nun wieder.

Mich hat ein Arzt mal ganz bemitleidend angeschaut und gesagt das es keine Heilung dafür gibt und ich einfach ganz viel Pech haben würde damit.

Ich war gefühlt bei 20 Dermatologen, 5 Kosmetikern bei der Hautklinik aber keiner kann von denen kann mir weder Ursache noch eine richtige Behandlung nennen. Man fühlt sich mit sowas einfach nur alleine und hilflos.

Hat irgendjemand das selbe Problem?

Kennt irgendeiner einen Spezialisten? Egal wo in Deutschland?


Haut, Abszess, Akne, Gesundheit und Medizin, Isotretinoin
Ist Isotretinoin es wirklich wert?

Hallo liebe Community,

Ich bin W/13 und habe mittelschwere bis Schwere Akne. Mein Hautarzt hat mir Isotretinoin vorgeschlagen und ich überlege schon seit 2 Monaten. Meine Haut ist immer ganz anders. Mal ist sie super sauber (inklusive Narben, Pigmentflecken aber auch ganz kleine pickelchen) oder Mal ist sie super rot und jeden Tag kommen Millionen Pickel. Über meine ganze Behandlungszeit (seit Ende Januar 2021) habe ich es geschafft meine Stirn "sauber" /rein zu bekommen sodass nur einige pickelchen Mal ab und zu kommen. Aber auf meinen wangen läuft trotzdem noch alles aktiv. Wie gesagt Mal gut Mal schlecht und Mal sehr schlimm. Diese Woche ist die Haut wieder schlecht geworden sodass ich sogar die Entzündungen unter der Haut spüre und weiß dass sie bald rauskommen.

Deshalb denke ich einfach zu riskieren und mit Isotretinoin anzufangen, weil dieses ewige Spiel mit meiner Haut kann sonst nicht gut Enden.

Ja..., Ich weiß , ich riskiere echt sehr mit den A Säuren vorallem weil ich noch zusätzlich die Pille einnehmen müsste (Eigentlich will ich die Pille ganz und gar nicht). Ich werde meinen Arzt demnächst fragen ob es auch ohne Pille geht. Ich weiß, das steht irgendwie im Gesetz und die Ärzte wollen einen doppelten Schutz aber ICH HABE JA NOCH ALLE UND WEIẞ, DASS ICH NICHT SCHWANGER WERDE.

Was denkt ihr? Hat jemand Erfahrung? Hat jemand das auch ohne pille gemacht?

Ich brauche die Antworten echt sehr und würde mich über eine informative antwort freuen und nicht über einen blöden Kommentar.

Keine Grüße

Pille, Akne, Gesundheit und Medizin, Hautarzt, aknenormin, Isotretinoin

Meistgelesene Fragen zum Thema Akne