Was tun gegen Akne/ Aknevernarbungen?

Hallo ich (M) bin 18 Jahre alt und habe von meinen Eltern die Akne abbekommen. Seit der Pubertt leide ich darunter. Ich würde behaupten, dass es eine mittel schwere Akne ist. Ich war deshalb auch schon diverse male beim Dermatologen. Da deren Praxis aber leider in den Ruhestand gegangen ist, müsste ich nun zu einer neuen Praxis gehen. Dort allerdings einen Platz zu bekommen ist leider überaus schwer, da es zudem nicht so viele Dermatologen gibt. Deswegen wende ich mich nun an euch und hoffe von euch ein paar Tipps aufgrund der Erfahrung, die Ihr auch mit Akne gesammelt habt, zu bekommen.

Bisher wurden für meine Akne folgende Medikamente verschrieben, die nicht den Erfolg brachten, den wir uns erhofft haben: Epiduo 0.1% 2.5% Gel (Wirkstoff: Adapalen/ Benzoylperoxid und das Duac Akne Gel (Wirkstoff: Clindamycin + Benzoylperoxid)

Dazu habe ich versucht durch frei käufliche Medikamente meine Akne zu vernichten. Mit der Heilerde zum Beispiel. Allerdings auch ohne Erfolg.

Eins meiner Probleme sind auch Vernarbungen. Davon habe ich echt viele. Aber ich weiss auch nicht, wie ich diese los werde.

Man sagt, mit ca. 20 Jahren verschwindet das alles und minimiert sich auf ein minimum. Vielleicht muss ich auch damit leben. Ich würde mich aber über eure Tipps und Erfahrungen mit Akne freuen. Dankeschön

Pickel, Haut, Gesicht, Akne, Gesichtspflege, Gesundheit und Medizin, Hautarzt, Hautpflege, Hautprobleme
Hautprobleme - nichts scheint zu helfen? Alle Ressourcen ausgeschöpft? Bitte um Hilfe?

Hallo zusammen,

Meine Geschichte zur besseren Einordnung - die eigentliche Frage steht unten ;)

---------------------------------------

Ich bin männlich, 19 Jahre, und habe schon seit vielen Jahren große Hautprobleme. Hauptsächlich Akne, aber eben auch große Rötungen, Pusteln etc.

Vor einigen Jahren bin ich daher zum Hautarzt. Anfangs wurden mir Salben verschrieben. (Epiduo, irgendwelche Zinksalbe etc).

Nach circa einem dreiviertel Jahr bin ich zum zugehörigen Kosmetikstudio verwiesen worden, wo ich alle 6-8 Wochen ein Fruchtsäurepeeling zusätzlich bekommen habe. Auch das verbesserte die Situation keineswegs. Im Gegenteil: Meine Haut bildete teilweise sogar eine richtige Kruste, die aber laut Arzt sogar gewollt sei...? Die Kosmetikerin meinte mach einigen Behandlungen, dass wir mit der Behandlung aufhören, da sich keine Besserungen zeigen.

Nun nehme ich seit ca. einem Jahr Aknenormin/Isotretinoin/Weichkapseln und davon inzwischen eine recht hohe Dosis - große, eitergefüllte Pusteln und Mitesser sind jetzt nicht mehr und auch mein Rücken/Brust hat sich gebessert. Aber die ganzen Hautunreinheiten im GESICHT sind nach wie vor da.

Daher hatte ich mich bei FormelSkin angemeldet und nutzte seit 5/6 Monaten zusätzlich deren Produkte. Meine Haut fühlt sich seither besser an aber auch hier zeigt sich keine nennenswerte Besserung.

Mit jedem weitern angebrochenen Tag sitrbt die Hoffnung, es seien Spätfolgen der Pubertät und die Situation könne sich bessern. Außerdem bin ich Student und habe eigentlich nicht das Geld für 50€FormelSkin/Monat. Ich trau mich kaum noch, in den Spiegel zu schauen oder in der Öffentlichkeit mich zu repräsentieren. Aknenormin und auch die Pflegeprodukte von FormelSkin garantieren laut unterschiedlicher Quellen in aller Regel erste Erfolge nach 2/3 Monaten - bin ich ein hoffnungsloser Fall?

Salben oder Gesichtsmasken aus der Drogerie habe ich inzwischen gefühlt alle durchprobiert - die bringen gar nix...

----------------------------------------

Nun die Frage:

Ich weiß nun nicht mehr, was ich noch machen soll. Habt ihr eine Empfehlung - gibt es Spezialisten ("besser" als Hautazte), zu denen man gehen kann. Hattet ihr ähnliche Probleme - wie habt ihr sie gelöst? Gibt es eventuell ganz alternative Ansätze?

Kosmetik, Hauterkrankung, Akne, Gesundheit und Medizin, Hautarzt, Hautpflege, Hautprobleme, Kosmetikstudio, aknenormin

Meistgelesene Fragen zum Thema Hautprobleme