Kamera... lohnt sich ein Systemwechsel?

Hi,

da meine Lumix G6 mir langsam ausdient (es gibt halt eine merkliche Verzögerung beim Einstellen von Blende, etc. Außerdem gibts nur ein Einstellrad) bin ich jetzt auf der suche nach was neuem. Da ich ein eher mittleres Budget (600-700€) zur Verfügung habe stehe ich nun zwischen folgenden Kameras (gebraucht):

Lumix GX80 (oder Olympus OM-D EM-5 MKII) + Sigma 16mm DC DN C f/1.4

oder

Fujifilm XT-20 + Fuji XF 35mm f/1.4 R

Plus 2. Akku selbstverständlich :-)

Fürs MFT-System hab ich halt noch das Plastic-Fantastic (25mm 1.7), wenn ich zu Fujifilm wechseln würde hätte ich halt nur das eine Objektiv. Jetzt frag ich euch, haltet ihr einen Systemwechsel für sinnvoll oder soll ich lieber in "bessere" MFT-Objektive Investieren? Mir ist ja bewusst, das das Objektiv verdammt viel ausmacht.

Ich mach Hauptsächlich Street-Photography, Urlaubssschnappschüsse und selten Portraits. Hauptsächlich bin ich bei meiner G6 aktuell mit dem Rauschverhalten und wie gesagt dem etwas trägen Menü unzufrieden (nicht wegen dem Layout, das finde ich eigentlich ganz ok). Auch die Serienbildgesschwindigkeit (ja meine SD-Karte wäre schnell genug dafür) ist mir einen kleinen Ticken zu langsam. In den entscheidenden Momenten ist die einfach so ca. 1-2 Bilder pro sekunde zu langsam... Ach ja, ich bin so seit ca. 4-5 Jahren Hobbyfotograf ;-)

Vom Gewicht her bin ich eigentlich recht flexibel. Die Akkulaufzeit reicht für mich mit dem 2. Akku aus. Eigentlich sind die 16 MP auch ausreichend. Hauptsächlich fotografiere ich im A-Modus. Der Autofokus ist mir zwar nicht extrem wichtig aber er sollte zumindest mal klappen - was bei den Kameras ja der Fall ist.

Im Endeffekt dreht sich eigentlich die Entscheidung um die folgende Frage:

Fujifilm und die Vorteile vom APSC-Sensor (lowlight, look), oder MFT und dafür ein besseres Objektiv?

Ich hoffe das waren genug Informationen :-)

Wer noch andere Vorschläge hat kann die mir gerne auch schreiben :-))

(Aber bitte keine DSLRs, sorry not sorry ;-))

Danke für Rat:-)

MFT-System 50%
Fujifilm 50%
Was anderes (falls zutreffend auch bitte schreiben was ;-)) 0%
Kamera, Fotografie, Technik, Fujifilm, lumix, Olympus, Photographie, Technologie, Abstimmung, Umfrage
4 Antworten
Fuijifilm X100F/XE3/X-... kaufen oder warten?

Könnt ihr mir vielleicht eine Empfehlung/eure Meinung hierzu abgeben

Ich hab vor einem Jahr mit Fotografie angefangen und mir eine Nikon DSLR gekauft, die D5300. Habe mittlerweile neben dem Kit zwei Festbrennweiten und ein 300mm Teleobjektiv. Das Kit find ich schrecklich von der Bildqualität, das Telezoom nützlich im Urlaub aber etwas zu groß und sonst ist meist das 35er 1.8 drauf

Ich hatte dann mal eine Zeit lang nichts mehr gemacht, weil ich die Kamera zu groß/schwer/auffällig fand im Alltag und ich nicht immer wirklich Zeit/Lust für "richtige" Foto-Touren hatte.

Hab dann eine gebrauchte Fuji x100 sehr günstig erworben und gehe seitdem ohne nicht mehr ausm Haus, total genial von der Größe, macht den Leuten nicht so viel Angst wie meine Nikon. Ich hab viele schöne Fotos von Leuten auf der Straße oder Kollegen machen können, die mit meiner "großen" einschüchternden DSLR so nicht möglich wären.

Ich finde die Kamera nur etwas langsam, und könnte bisschen mehr Megapixel haben (hat "nur" halb so viel wie die meine Nikon), damit ich da auch das Bild im Nachhinein croppen kann... ist aber auch klar, die Kamera ist ja auch schon etwas älter

Ich fahre im Sommer wieder in den Urlaub und würde gerne upgraden; Meine Idee ist etwas schönes, kompaktes zu haben, was fürs erste meine Nikon ergänzt, oder vielleicht auch komplett ersetzt. Also ich stelle mir quasi die X100 vor aber mit der Möglichkeit andere Objektive zu benutzen.

Hätte gern eine Kamera die ich überall mit mir rumtragen kann, wie die x100, welche die Leute nicht so sehr abschreckt, aber bei Bedarf dann ein Standard Zoom oder ein lichtstarkes Objektiv für z.B. Portraits das schwerer sein darf, draufpacken kann.

Mir wurden die Sony Systemkameras empfohlen, Ich hab ein paar davon im Saturn ausprobiert und das war nicht so meins vom Design, Menü und Handling

Ich wollte eigentlich die verschiedenen Fuji Modelle ausprobieren, konnte aber keinen Laden in der Nähe finden der welche da hat.

Meine Frage, lohnt es sich ein paar Monate zu warten (Für neue Modelle, Preisnachlass oder ähnliches)?

Meine X100 reicht mir fürs erste aus, nur für meinen Sommerurlaub im Ausland hätte ich gerne etwas neues. Das sind ja noch ein paar Monate. Meine erste Überlegung war die X100F. Der Preis plus, dass es ein festes Objektiv hat schreckt mich ein klein wenig zurück.

Wenn ich richtig geschaut habe kriege eine Fuji XE3 mit dem 18-55mm Kit Objektiv, welches echt toll sein soll für Reisen, plus einer kompakten Festbrennweite für ungefähr den gleichen Preis wie die X100F.

Denke ich da richtig oder bin ich auf dem falschen Gleis was meine Überlegungen angeht?

Sonstige Infos: den OVF der X100 benutze ich nicht; Blitzlicht brauch ich auch nicht;

Kamera, Fotografie, DSLR, Fujifilm, Systemkamera
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Fujifilm