Verkehrsordnungswidrigkeit "Parken im absoluten Halteverbot" auf markierten Parkflächen ohne Beweis?

Hallo liebe Wissende,

ich habe eine Frage bezüglich eines angeblich begangenen Verstoßes.

Ich soll an einem Tag von der Zeit 05:04 - 05:45 in einem absoluten Halteverbot geparkt haben. In diesem Zeitraum parkte ich mein Fahrzeug in einer Einbahn-Straße, welche auf der rechten Seite markierte Flächen zum abstellen eines Fahrzeuges besitzt. Vor und hinter meinem Auto standen bereits Autos, die Fläche war nicht durch ein X markiert, waren nicht nummeriert (eventuell reservierter Parkplatz), es wurde keine Einfahrt und auch kein Hydrant zugestellt. Es wurden auch keine Verkehrsteilnehmer behindert, ein Schild für das absolute Halteverbot gab es auch nicht (markierte Parkflächen).

Als Beweisbild gab es ein absolut unterbelichtetes Bild, auf dem gerade so mit viel Anstrengung das Kennzeichen erkennbar war.

Auf meinen Widerspruch mit oben genannten Begründungen und der Bitte, ein eindeutig belegbaren Beweis für den Vorstoß zu liefern, kam nur die Antwort, dass die vorgebrachten Gründe es nicht rechtfertigen, die Verwarnung zurück zu nehmen.

Für mich ist das nicht nachvollziehbar und klingt das nach Willkür, zumal die Verwarnung aus einem besuchten Ort stammt. Ich besuchte im Sommer häufig meinen Bruder, stand also öfter in dieser Straße auf einem der markierten Flächen, ohne einen Hinweis auf ein "Falschparken". Ein eindeutiger Beweis, bis auf das schwarze Bild, liegt nach wie vor nicht vor.

Ich hätte nun gern gewusst, welche Möglichkeiten es gibt, diesem ich sag es mal vorsichtig "Unrecht" einen Riegel vor zu schieben.

Ich bin auf die Antworten gespannt und bedanke mich vorsorglich schonmal für diese.

Gruß Marcus

Auto, Recht, Falschparken, Ordnungswidrigkeiten, parken, Strafzettel, Widerspruch, parkendes-auto, verkehrsordnungswiedrigkeit, Auto und Motorrad
7 Antworten
Vor der Einfahrt parken aber nicht komplett blockieren?

Servus

also irgend ein Nachbar in meiner Straße findet es seit einpaar Tagen (inzwischen schon 4 hintereinander) in Ordnung so zu parken, das die Schnauze von seinem Auto auf meine Einfahrt hinausragt.

Damit sorgt er dafür, dass ich wenn ich von einer Seite angefahren komme nicht in meine Einfahrt komme und erstmal die Straße runter und umdrehen muss. Das stört natürlich ziemlich was aber mein größerers Problem ist, ist dass wir 3 Autos haben und in die Einfahrt nur 2 reinpassen. Da in unserer Gegend (in der Stadt) sehr schwierige Parksituationen herrschen wird immer ein auto von uns vor der Einfahrt geparkt was ja erlaubt ist da es ja unser Gründstück ist. Dadurch das er nun so herausragt kann da niemand von uns mehr parken weil wir sonst zur Einfahrt des Nachbarn hinausragen! Das ist wirklich ziemlich ärgerlich. Leider hab ich keine Ahnung wer dieser Nachbar ist um ihn direkt darauf anzusprechen. Ich hab ihm jetzt einen Zettel hingehängt das er das doch bitte lassen soll denn schließlich ist da ja ne einfahrt, abgesenkter Bordstein etc.

Da dies öfter und manchmal auch noch extremer der Fall ist wollte ich fragen wie und was für rechtliche Schritte ich da einleiten kann? Oder ob es was bringt denn er schränkt ja nicht die komplette Zufahrt ein. Irgendwie kommt man sich dann blöd vor die Polizei zu rufen denn die sollten wirklich für etwas besseres bzw wichtigeres da sein dennoch nervt das halt tierisch.

Falschparken, StVO, Auto und Motorrad
3 Antworten
fair parken GmbH wegen angeblich fehlende Parkscheibe soll man 19,90 € zahlen, muss man das?

Hallo,

ich habe gestern ein Zettel auf meiner Windschutzscheibe bekommen . Dort wurde angekreuzt unter 

Zu überweisender Betrag/Tatbestand:

[X] 19,90 € - fehlende Parkscheibe/Parkvignette

Ich habe es nicht vergessen und weiß ganz genau hier auf diesem Parkplatz darf man 1 Stunde kostenlos parken und habe natürlich die Parkscheibe sichtbar gelegt und auf die Zeit geachtet. Bin kurz essen gegangen und nach ca. 30 Minuten war ich zurück und sah diesen Zettel.

Ich habe denen gestern eine email gesendet an info@fairparken.com, und gebeten den Betrag von 19,90 € zu stornieren, weil zum Zeitpunkt eine Parkscheibe gewesen war. Aber bis heute keine Antwort zurückerhalten.

Ich hab keine Ahnung, wieso der Mitarbeiter es nicht gesehen hat, vielleicht weil mein Fahrzeug sehr groß ist (ist ein Transporter) oder die Sonne hat an diesem Tag gescheint und er konnte nicht sehen.

Aber habe nie es missbräuchlich genutzt. 

Muss ich es zahlen und was sollte man jetzt machen?

Ich habe es so geschrieben per email und dann gesendet, war es schlecht? Und deswegen antworten die nicht?

Hallo fair pakren GmbH,

ich habe ein Zettel eben von euch bekommen, Aktenzeichen xxx. Dort wurde angekreuzt ich hätte die Parkscheibe vergessen am 09.11.2018 um xxx. Das stimmt nicht, ich habe die Parkscheibe hinterlegt und natürlich auf die Zeit geachtet. 

Mit großer Regelmäßigkeit gehe ich in dem betreffenden Supermarkt einkaufen oder mal kurz in den Imbiss, was erledigen.

Ich habe den Parkplatz nicht missbräuchlich genutzt, sondern zum Zeitpunkt als Kunde kurz des besagten Imbiss besucht und max. 30 Minuten dort gestanden.

Ich bitte den Betrag von 19,90 € zu stornieren. 

Bitte um Antwort. Danke schon Mal fair parken.

Auto, KFZ, Recht, Falschparken, parken, Parkscheibe
8 Antworten
Auto rechtmäßig abgeschleppt?

Hallo,

ich habe heute morgen in einer Kurve auf dem Schulparkplatz geparkt und dadurch zusammen mit einem anderen Auto die Ausfahrt einer Parkplatzreihe blockiert. Vor ab ich war noch vor dem anderen Auto da und habe so viel Platz gelassen das die Autos in der Reihe problemlos durch konnten. Während ich jedoch im Unterricht saß hat sich das andere Auto neben mich gestellt. Als ich nach dem Unterricht wieder kam waren die Leute vom Abschleppdienst gerade dabei mein Auto aufzuladen. Dabei habe ich gesehen das hinten auf dem Kofferraum Beleidigungen draufgeschmiert waren und ein Zettel an meiner Windschutzscheibe hing wo ebenfalls Beleidigungen draufstanden, während das andere Auto (obwohl genauso falsch geparkt) nichts aufwies. Auf Nachfrage warum (nur) mein Auto abgeschleppt wird und nicht das andere das den Weg noch schlimmer blockiert (weil viel größerer Abstand vom Bordstein) meinten die nur sie haben den Zettel an meinem Auto gesehen und alle meinten sie sollen mein Auto abschleppen. Zu dem meinte er noch wenn sie sich um mein Auto gekümmert haben würden sie sich auch um das andere kümmern. Nachdem ich jedoch gezahlt habe, sodass die mein Auto dort lassen verschwanden sie schneller als ich gucken konnte. Während ich am bezahlen war haben Freunde von mir mit der Anruferin geredet, dass sie auch hätte ins Sekretariat gehen können und eine Durchsatz machen lassen können. Jedoch meinte sie, das habe sie gemacht und die meinten sie würden keine Durchsage machen.

Jetzt meine Fragen:

Ist das alles so richtig, dass nur mein Auto abgeschleppt wurde? (Obwohl wir beide falsch geparkt haben)

Hätte das Sekretariat tätig werden müssen? (Ich meine man hätte mich und den Fahrer des anderen Autos ja erreichen können damit wir die Autos wegfahren können) Bzw Ist es in Ordnung, dass sie als Schülerin auf einem Privatparkplatz mein Auto abschleppen lässt und der Abschleppauftrag nicht vom Eigentümer des Parkplatzes kommt?

Bleibe ich jetzt alleine auf den Kosten für den Abschleppvorgang sitzen?

Vielen Dank im Vorraus

Recht, abschleppen, Falschparken, Auto und Motorrad
6 Antworten
Verwarnung wegen Falschparkens anfechten?

Hi,

parkte bei uns im toten Kurort(weil keine Ferien) kurz einige Meter neben der Postdienststelle um nachzufragen, was mit meinem Brief los ist, den ich vor zwei Monaten abgeschickt habe.

An der Stelle parken ständig PKW und sie stören kein Bisschen. Ich stand dort keine 5 Minuten und dann erhalte ich eine Verwarnung wegen Falschparkens in Höhe von 15 Euro.

Ich wohne hier seit 30 Jahren und habe privat enorme Probleme in beruflicher und gesundheitlicher Hinsicht (u.a. Depression) und renne schon seit 2 Monaten hinter einem Brief hinterher und mich mach das alles so fertig und dann kommt so ein Korinthenkacker und gibt mir so einen scheiß Strafzettel. Ich werde das nicht zahlen. Ich kann es nicht zahlen. Ich drehe so langsam am Rad und will einfach nur alles wegschmeißen gerade. Jedes Aloch will Kohle haben wegen irgendwelchen Kleinigkeiten aber wenn ich als kleiner Mann mal nachfrage was mit meinen Sachen ist (Brief nicht auffindbar) dann erhält man über Monate keine Antwort. Immer nur nehmen, nehmen, nehmen und bloß niemals geben.

Für einige sind die 15 Euro nichts, für mich ist das wieder mal eine Bestätigung dafür wie sch.. die Menschheit ist und für mich ist das viel Geld. Das Aloch kann froh sein, dass ich ihn nicht dabei erwischt habe, ansonsten hätte ich womöglich noch eine Anzeige wegen Körperverletzung am Hals. Ich will einfach nicht mehr und ich kann nicht mehr.

Recht, Falschparken, Verwarnung
14 Antworten
Abschleppen vom Gehweg?

Liebe Community,

Ich habe hier eine recht schwierige Angelegenheit und möchte wissen, ob ich auf Rechtswegen damit Ergolg haben kann bzw habe.

Mein Auto wurde vor 2 Wochen auf einem ja gehwegähnlichen Grundstück des dort ansäßigen Vermieters (fast) abgeschleppt.

Zur Erläuterung: Ich war an einem Sonntag Abend mit meinen Kindern zu Besuch bei meinen Eltern. Wir wollten bei Ihnen nur noch Abendessen und danach wollte Ich die Kinder zu der Mutter nachhause fahren (Ja wir sind getrennt lebend). Im meinem Auto befand sich der Kinderwagen des jüngsten Kindes plus andere Sachen der Kinder. Als wir grade am Gehen waren, sah ich wie mein Auto am Abschlepper hing. Durch meine schnellen Füße konnte ich das Abschleppen im letzten Moment verhindern und musste, um mein Auto wiederzubekommen 359 Euro zahlen (davon 90 Sonn- und Feiertagszuschlag). Aufjedenfall ist das Ganze sehr ärgerlich. Denn damit ging ein Großteil meines Weihnachtsgeldes drauf. Meine Eltern wohnen in einem Neubaugebiet mit vielen Mietern.

Angeblich soll vonovia das Ganze in die Gänge geleitet haben. Nur stellen sich mir dies bezüglich viele Fragen....

1. Ist der Gehweg überhaupt vonovia Gelände und nicht öffentlicher Verkehrsraum? Dürfen sie da überhaupt abschleppen lassen. Immerhin ist das Gelände nicht als Vonovia ausgeschildert.

2. Auf Anfrage bei Vonovia, sagte man mir: man ließe keine Autos abschleppen.

Was am Ende bedeutet. Ein grimiger Mieter hat den Abschleppdienst angerufen, der dazu nicht berechtigt ist. Oder,....... auf Anfrage beim Abschleppunternehmen hieß es, es sei wirklich vonovia gewesen.

Was am Ende nur bedeuten kann, dass dort ein verärgerter Mitarbeiter von Vonovia wohnt, der....

1. Außerhalb seiner Arbeitszeit dies veranlässt und sich auf die Selbsthilfe des Besitzers bzw des Besitzdieners beruft. Obwohl der Eigentümer, also Vonovia das nicht vorsieht. Und somit am Ende nicht im Wissen ist, dass dort ein Mitarbeiter abschleppen lässt.

Es sei dazu gesagt, das dort nirgendwo ausgeschildert ist, dass es vonovia Gelände ist und schon seit Jahren dort Autos parken. Nur seit neustem wird dort abgeschleppt.

Ich Danke euch schon mal im Voraus für die Antworten. Ich bitte dennoch nur um Antworten, die mir auch wieklich weiter helfen, da man sich in diesem Gebiet ausführlich auskennt.

Danke

Recht, Selbsthilfe, abschleppen, BGB, Falschparken, Rechtswidrig, Auto und Motorrad
6 Antworten
Wie soll der Besitzer eines Parkplatzes eindeutig erkennbar machen, dass es sich um Privatparkplatz handelt?

Habe heute mit dem weißen Volvo neben einem blauen Skoda geparkt. Die Situation sieht man auf den Bildern. Dann habe ich Streit mit angeblicher Besitzerin des Parkplatzes gehabt. Gedroht wurde mit Anzeige, Abschleppdienst und Entschädigungsanspruch. Also alles in einem. Wieso Entschädigungsanspruch? Weil die Dame angeblich mit dem blauen Skoda nicht rausfahren konnte. Deswegen dachte sie, dass sie Entschädigungsanspruch gegen mich hätte. Es sollte den Anschlag zum rausfahren fehlen. Das alleine ist schon lächerlich. Ich habe der guten Dame empfohlen, dass die eher sich in Parkmanöver schulen lassen sollte. Fahrschulen machen doch so was.

Unabhängig davon, es stellt sich die Frage, wie ich erkennen sollte, dass es sich um ihr Privatparkplatz handelt? Die Parkplätze sind nicht eingezäunt. Es steht kein einziges Schild darüber, dass es sich um Privatparkplatz handelt. Die Dame sagt, es soll erkennbar sein, weil Bordsteinkante abgesenkt ist und ist überall so. Ganz im Gegenteil. Auch die öffentliche Parkplätze haben abgesenkte Bordsteinkante. Und die privaten Parkplätze sind fast überall mit einem entsprechenden Schild gekennzeichnet oder eingezäunt.

Wer hat hier Recht? Ich habe der Dame gesagt, ohne Beschilderung als Privatparkplatz oder einem Zaun kann ich nicht wissen, dass es sich um Privatparkplatz handelt und würde ev. Abschleppkosten von ihr zurückverlangen.

Recht, Falschparken, verkehrsordnung, Auto und Motorrad
16 Antworten
Ordnungsamt greift nicht ein!?

Vor unserem Haus ist eine Spielstraße bzw. eine verkehrsberuhigte Zone. Ganz vorn gibt es eine T -Kreuzung mit einen Radweg. Und da vorn, noch auf der Spielstraße, parkt ständig ein riesiger Fiat Transporter. Ich kann beim Abbiegen nur schlecht oder gar nicht den Radweg einsehen. Beinahe hätte ich deswegen, trotz langsamer Geschwindigkeit, einen Radfahrer umgemäht. Ich hab mit dem Besitzer des Transportesrs geredet aber er parkt immer wieder da. Gestern hab ich das Ordnungsamt eingeschaltet. Abends kam dann endlich ein Mitarbeiter. Und nun kommt die eigentliche Katastrophe. Der Fiat parkt eindeutig falsch, da Parken auf einer Spielstraße verboten ist. Dennoch hat der Beamte weder ein Knöllchen noch eine Verwarnung ausgestellt! Ganz im Gegenteil. Er verteidigte den Falschparker noch! Der Typ ist dann wieder weg gefahren und hat mir ans Herz gelegt meine Beschwerden zukünftig zu lassen! Ich dachte ich steh im Wald! Seit wann darf man hier in Deutschland parken wo man will? Anscheinend muss erst was passieren! Ich bin so sauer auf das Ordnungsamt! Wofür sind die denn da. Außerdem musste ich mir einige Frechheiten von dem Beamten gefallen lassen! Ich sah das parkende Auto als Gefahr für meine Kinder weil sie da auch oft mit dem Fahrrad lang fahren. Die sieht man nämlich dann auch nicht wenn man da mit dem Auto kommt. Da meinte der Beamte nur „wenn man sich auf ein Fahrrad setzt begibt man sich halt in eine Gefahrensituation...“. Wie gesagt, ich bin einfach nur baff!

Recht, Falschparken, Ordnungsamt, Spielstraße, Auto und Motorrad
5 Antworten
Auto abgeschleppt, wie können wir vorgehen?

Hallo ich Lieben.

Vielleicht kann uns ja jemand helfen.

Wir waren gestern essen in einem Bahnhofsgebäude. Wir haben auf einem Parkplatz geparkt auf dem ein Schild mit folgendem Text stand "Privatparkplatz. Nur für Besucher der Geschäfte im Bahnhofsgebäude".

Nach kurzer Zeit war unser Auto nicht mehr da.

Wir mussten für 20 € mit dem Taxi zum Abschleppdienst, danach noch 232,05 € beim Abschleppdienst bezahlen.

Der Abschleppdienst sagte uns, dass er fest mit der Firma zusammenarbeitet, und dass man hier wohl ein Parkticket bräuchte. Das steht allerdings nirgendwo und ein Parkticketautomat steht lediglich an den nächsten Parkplätzen an der Straße. Auch steht nirgends, dass widerrechtlich parkende Fahrzeuge abgeschleppt werden.

Also eigentlich ist nirgends so richtig ersichtlich wann man da parken darf, und wie geprüft wird ob man sich im Bahnhofsgelände befunden hat. Wir haben leider keinen Beleg aus dem Restaurant mitgenommen, sehen es aber wirklich nicht ein das auf uns sitzen zu lassen. Vor allem nachdem der Taxifahrer uns erzählt hat, dass hier jede halbe Stunde abgeschleppt wird.

Kann uns jemand helfen oder hat eine Idee wie wir dagegen vorgehen könnten? Wir haben sowohl eine Rechtsschutz als auch eine Verkehrsrechtsschutz.

Bringt das was?

Danke schon einmal für eure Hilfe.

Liebe Grüße,

Sophie :)

Auto, Abschleppdienst, Verkehr, abschleppen, Falschparken, parken, Parkverbot, Rechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz
10 Antworten
Wiederholtes Falschparken aufgrund fehlender Verwarnung?

Folgender Sachverhalt: Ich habe eine Zeit lang an mehreren Nachmittagen in einem Wohngebiet geparkt in dem man mit Parkscheibe 3 h parken darf. Dies stand auf Schildern an den "Eingängen" zu dem Gebiet, was ich jedoch nicht gesehen habe. Folglich habe ich, da auch ansonsten an den Parkstreifen keinerlei Hinweise angebracht waren, ohne eine Parkscheibe hinter die Scheibe zu legen, dort geparkt. Nach einiger Zeit hatte ich ein Knöllchen hinter dem Scheibenwischer über 10 EUR für das Parken ohne Parkscheibe. Das habe ich dann bezahlt und seit dem die Parkscheibe auch rausgelegt, da ich ja nun Bescheid wusste.

Nun kam allerdings schon der 3. Bußgeldbescheid über 10 EUR für einen weiteren Tag, den ich dort vor der Verwarnung mit dem Knöllchen an der Windschutzscheibe stand.

Es stellt sich mir die Frage, ob ich etwas dagegen tun kann, dass ich im Endeffekt erst am Ende darauf hingewiesen wurde, dass ich dort überhaupt die Parkscheibe benutzen muss. Muss ich jetzt, sollten noch mehr Bescheide kommen, jeden einzelnen bezahlen? Oder habe ich eine Chance, dass die Politesse seiner/ihrer Warnungs-Pflicht nicht nachgekommen ist, mich auf mein Vergehen hinzuweisen, indem er/sie mir einen Zettel hinter die Scheibenwischer klemmt?

So wusste ich ja gar nichts davon, dass ich falsch parke und habe deswegen immer wieder denselben Fehler begangen. Hätte ich direkt beim ersten Mal eine Warnung bekommen, anstatt Bescheide mit der Post 2 Monate später, hätte ich ja in der Folge auch nicht mehr falsch geparkt.

Hoffe jemand weiß Bescheid. MfG

Recht, Falschparken, Bußgeldbescheid
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Falschparken

Dürfen fremde Leute mein Auto fotografieren?

22 Antworten

Falschparker melden, wo?

19 Antworten

Wie zeigt man ein Falschparker an?

10 Antworten

Darf man entgegen der Fahrtrichtung parken (in einer 30er-Zone)

20 Antworten

zwei Strafzettel wegen Falschparken hintereinander bekommen mit SELBEN Ventilstand

4 Antworten

Bußgeld bei Parken auf Privatparkplatz

13 Antworten

Darf eine Privatperson mein Auto fotografieren

19 Antworten

Dürfen auch private Leute Falschparker anzeigen?

13 Antworten

Strafzellell in Italien erhalten, wie überweisen?

5 Antworten

Falschparken - Neue und gute Antworten