Mein Vater erniedrigt meinen Kollegen und macht sich über ihn lustig, weil er "nur" eine Ausbildung zum Pfleger macht und ich solle mich von ihm fernhalten?

Hallo GF Community und ein frohes neues Jahr,

es geht um meinen Vater, der sehr auf Karriere, Erfolg und Geld setzt.

Gestern Abend haben wir geböllert mit meinem Kollegen, als mein Vater dazu kam und ihm fragte, was er denn gerade so macht beruflich und ob er schon studiert.

Mein Kollege verneinte und meint, dass er eine Ausbildung zum Gesundheits und Krankenpfleger macht.

Daraufhin lachte mein Vater ihn aus und erniedrigte ihn mit Sätzen wie:

"Du hast doch Abitur, bist du bescheuert nicht zu studieren"

"Du weißt schon, dass du kaum Kohle mit dem Beruf machst und somit am Ende auf den Mindestlohn hoffen musst"

Mein Kollege meinte daraufhin, dass der Beruf ihm Spaß mache und ihm das große Geld egal sei, ihm es eher auf den Menschen bzw das zwischenmenschliche ankommt.

Ich muss dazu sagen, dass ich mich in diesem Moment etwas unwohl gefühlt hab...

Ich kenne es nicht anders, zuhause ist es wie in einer Leistungsgesellschaft, mein Vater macht mir schon ordentlich Druck. Ich solle nicht so wie mein Kollege "enden", Sprüche wie: Du willst doch kein Abfall des Systems sein, oder 100.000€ jährlich sollten es schon sein", bekomm ich immer gedrückt. Mein Vater ist in dieser Sache schon sehr unmoralisch.

Ich frage mich deswegen schon seid einiger Zeit, ob Geld und Karriere doch nicht alles sind. Mein Kollege zumindest sieht sehr glücklich aus, auch wenn er sich kaum was leisten kann, wie ein Auslandstrip oder ein teueres Auto .

Ich kenne eben nur die Sicht der Leistung und des Erfolges, sollte ich meinem Vater fernhalten oder von meinem Kollegen? Kann mir jemand einen vernünftigen Rat geben?

Leben, Beruf, Humanismus, Studium, Schule, Pflege, Familie, Freundschaft, Geld, Menschen, Deutschland, Ausbildung, Karriere, Psychologie, Fair, geiz, kapitalismus, macht, Reichtum, Sinn des Lebens, Streit, Leistungsgesellschaft, minderwertigkeitskomplexe, Rat, Philosophie und Gesellschaft
17 Antworten
Ist mein Chef ein Freund oder Feind?

Hallo erstmals, ich habe folgendes Problem, ich arbeite als Handwerker in einem kleinen Betrieb, und ich habe jetzt folgende Sache, ich muss Anfang September mit Kollegen zur Montage fahren, für Verpflegung und Hotel wird "eigentlich" gesorgt (warum eigentlich, schreib ich später) die Spesen sind eigentlich nicht schlecht die liegen unversteuert bei ca. 800 Euro was an sich zusätzlich zum Lohn schon gut ist (obwohl ich nicht gerade den höchsten Stundenlohn habe (12 Euro)). Normalerweise bekomme ich auch ohne Montage 360 euro spesen da wir täglich eine strecke von 100 Kilometer oder mehr fahren, die fallen aber dann weg womit ich theoretisch nur ein + 400 Euro habe zu meinem gewohnten Standard, so die eine Sache ist das ich bis auf Frühstück alles andere an Essen und Trinken selbst zahlen muss was mich im Monat eventuell 50 Euro oder mehr kosten wird, das heißt ein Plus von nur 300 bis 350 Euro. Die Baustelle soll ungefähr 2 Jahre gehen das heißt ich mache in dem Zeitraum ein + von ungefähr 8000 Euro was sich im ersten Moment auch nach viel anhört. Zudem sollte ich noch erwähnen das die reguläre Arbeitswoche in der Zeit von nur Montag bis Donnerstag gehen wird.

Und zu meinem größten Problem, mein Chef hat uns vor ungefähr einem Monat gefragt ob wir das überhaupt machen wollen, er hat uns Zeit gegeben zum überleben, meine Entscheidung war letzten Endes "NEIN". Begründung: ich habe letztes Jahr im Frühjahr geheiratet, und zwar eine ausländische Frau, sie ist momentan dabei die Deutsche Sprache zu lernen, sie Brauch teilweise noch Hilfe, sie hat kein Führerschein und in meiner Gegend ist es etwas schwer mit den Bussen (Dorf). Außerdem sind wir noch nicht lange verheiratet und wollen uns jeden Tag sehen.

Heute kam es halt zu einem Gespräch wo ich gesagt habe das ich nicht mit will und es sich nicht lohnen würde, mein Chef meinte nur zu mir "früher waren wir noch froh wenn wir Geld verdienen konnten, außerdem müsste meine Frau lernen selbständig zu werden, und wenn ich nicht mitkommen würde müsste er 2 Leute entlassen weil nicht genug Arbeit da wäre". Im Klartext bedeutet das das ich mitkommen muss! Ich bin am überlegen die Firma zu wechseln, aber eigentlich will ich nicht weg von der Firma wo ich arbeite, da ich mit meinen Kollegen gut zurecht komme, und ich Mag es erlich nicht irgendwo der neue zu sein, und diese Gedanken lassen mich momentan nicht los, da es noch viele andere Probleme gibt die ich aber jetzt nocht aufschreiben werde da dies sonst den Ramen sprengen würde.

Sehe ich die Sache jetzt zu eng, oder liege ich mit meinen Gedanken richtig, wie sieht ihr die Sache und was würdet ihr tun.

Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit

Leben, Arbeit, Beziehung, Fair, unfair
7 Antworten
Sind 1200€ Netto als Konstrukteur gerechtfertigt?

Moin Leute,

ich hatte die Ausbildung zum technischen Zeichner gemacht und arbeite nun seit 2 Jahren als CAD-Konstrukteur im Holzbau. Ich konstruiere Gebäude von Gründung bis zur Dachspitze und erstelle Werk- und Montagepläne, Schalpläne, Bewehrungspläne, Positionspläne usw. mit allen Verbindungsmitteln und allem drum und dran. Ich muss schon sagen, es ist ein schwerer Job, den man perfekt 1:1 machen muss.

Als ich hier anfing war ich dem nicht ganz bewusst was ein Konstrukteur wert ist und war froh, dass ich mehr verdiene als ich es in meiner frühreren Arbeit tat. Doch nun hatte ich immer mehr Gespräche mit verschiedenen Personen über Jobs und Gehälter geführt, wo ich denke, dass sich was ändern sollte.

Mich macht es traurig zu wissen, dass meine Kumpanen, die mit mir die Ausbildung gemacht hatten, jetzt bei weitem nicht das machen was ich (der eine macht NUR Bleche mit Bohrungen den ganzen Tag und der andere zeichnet NUR Bodenplatten) aber verdienen 1900€ Netto! Ich kenne einen Maler, der arbeitet weniger als ich (ich mach 40 Std./Woche) und ist sogar Leiharbeiter und verdient 1900€ Netto.

Ich versteh das einfach nicht und ich hab mir dann auch noch im Internet Werte geholt bei Gehalt.de um mich zu vergewissern ob ich wirklich mehr wert bin und siehe da steht auch bestätigt, dass ein Konstrukteur 31.000€-50.000€ im Jahr verdient. Da bin ich nicht mal ansatzweise am Minimum dran! Dabei sagt mein Chef selbst immer "gidf" = google ist dein Freund.

Was meint ihr? Wer von euch ist vielleicht in der Branche und kann mir das gleiche bestätigen oder liege ich da falsch mit meinem Denken. Ich denke es ist nicht falsch mit dem Chef darüber zu sprechen, nur ich weiß noch nicht wie. Ich will auch nur fair bezahlt werden und das verdienen was ich wert bin.

Wenn mich Leute fragen was ich mache und ich vom Job rede machen alle immer große Augen und sagen mir auch, dass ich mehr verdienen müsste. Mir wurde auch damals schon zugesprochen, dass dies eine hoch angesehene Ausbildung sei und ich hab schließlich die Ausbildung gemacht, damit ich mir in meinem Leben ein Haus und ein tolles Auto leisten kann. Ich bin es Leid jeden Tag zur Arbeit zu fahren und dabei zu sehen wie sie alle mit ihren dicken Autos da rumfahren. Ich bin es Leid ständig Kredite aufnehmen zu müssen weil ich mir nix leisten kann und alles immer teurer wird.

Gehalt, Fair, Konstrukteur, Verdienst, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
8 Antworten
Ist das Gehalt als Einzelhandelskaufmann im Lebensmittelbereich fair, oder wieviel sollte ich verlangen?

Hallo, Ich arbeite als Einzelhandelskaufmann in einem privaten Supermarkt (von einer größeren Kette) der von einen Kaufmann geführt wird. 

Ich bin dort Drittkraft und stehe damit unter dem stellvertretenden Marktleiter. 

Ich habe sehr viel Verantwortung zu tragen, denn ich leite den Kolo Bereich und vertrete sogut wie alle anderen Bereiche, sollte der Mitarbeiter frei haben oder ausfallen, also bin ich der Mann für alles. Des weiteren schließe ich den Markt oft auf und ab, lerne teilweise neue Mitarbeiter ein und gebe anderen Anweisungen, bringe die Tageseinnahmen zur Bank, muss ab und zu zu Einbruchsalarmen oder zu einem Kühlalarm ob Sonntags oder Nachts. 

Ich habe einen Vertrag bei dem ich für 40h 2100 Brutto gezahlt bekomme, außerdem beinhaltet dieser eine 48h Klausel die besagt dass ich jede Woche bis zu 48h eingeplant werden kann ohne dafür Überstunden oder etwas gezahlt zu bekommen. Durchschnittlich liegt meine Arbeitszeit bei 46h in der Woche, also keinen freien Tag außer Sonntag. 

Urlaubs- oder Weihnachtsgeld verteilt der Kaufmann nach Lust und Laune (50-250€ auf die Mitarbeiterkarte die nur im Markt verwendet werden kann). Abend oder Nachtzuschläge gibt es keine. 

Da dass Personal sehr gering ist, gibt es sehr viel Arbeit weshalb man nur am rumrennen ist und sollte es einen Krankheitsfall geben bedeutet das mehr Stunden für mich, so dass es pro Tag schonmal 10h Arbeit werden kann. Am Tag habe ich 30 min während meiner Pause Ruhe, sofern ich nicht wegen Fragen zur Kasse gerufen werde, Ware annehmen muss oder Leergut machen muss. 

Und jetzt zu meiner Frage, findet ihr 2100 Brutto (ca. 1450€ Netto) fair oder wieviel würdet ihr verlangen?

Gehalt, Einzelhandelskaufmann, Fair, Lebensmittelhandel
5 Antworten
Geht es wirklich nicht eine Arbeit fair zu verteilen?

Z. B. gibt es den Auftrag Kirschen vom Baum zu holen. Es gibt 30 Kirschbäume (etwa gleich groß) - und 2 Leute sollen daran arbeiten möglichst alle (oder so viele wie möglich) gut gereifte Kirschen vom Baum zu holen... Möglichst keine fauligen... keine angeknabberten... und keine unreifen Kirschen...

Jeder bekommt einen Kübel, den er später in vorbereiteten Kisten entleeren kann... Jeder hat eine Leiter... Jeder weiß, dass er beim Aufstellen der Leiter vorsichtig sein soll - nicht das er umkippt und sich verletzt... hier ist man eigenverantwortlich - wenn man Sorge hat, dass die Leiter nicht gut steht, soll man es nicht machen und wo anders versuchen... das Problem weiter leiten...

Die beiden könnten sich darauf einigen, dass der eine 15 macht und der andere 15 - gäbe es nicht genau 30 Bäume könnten sie sich einen Baum auch teilen, wenn sie es sehr streng mit der Fairness nehmen...

Es ist ihnen überlassen wann und wie lange sie pflücken wollen.. Es gibt aber eine Deadline, bis wann diese Arbeit auf jeden Fall erledigt sein sollte - da dann die Kisten abgeholt werden... Für jede volle Kiste bekommen sie einen festgelegten Betrag. 5 Kisten sollte jeder vollkriegen - wer mehr voll kriegt, bekommt mehr...-

Wenn es jemand nicht schafft 5 Kisten bis zur Deadline voll zu kriegen wird darüber gesprochen warum es nicht geklappt hat... und eine Lösung für das nächste Mal gesucht.

Es wird aufgeschrieben, wer welche Kisten befüllt hat und sollten bei der Verpackung der Kirschen später viele faulige, unreife und angeknabberte gefunden werden - die aussortiert werden müssen - gibt es ein wenig Lohnabzug (mehr als eine festgelegte Anzahl - die Verpacker können ein Beweisfoto von den aussortieren Kirschen machen)... Ein paar dürfen schon dabei sein... aber nicht zu viel - sonst ist das schlechte Pflücker-Qualität.

Wäre das z. B. fair?

Arbeit, Fair, verteilen
3 Antworten
Was bedeutet "nett sein"?

Was ist "nett"?

"Ich habe ihn pünktlich zu Dienstschluss nach Hause gehen lassen - ihn nicht unbezahlte Überstunden machen lassen und ihn damit erpresst, dass er sonst gekündigt wird - Ich habe ihm heute auch nicht ständig zusätzliche Arbeiten aufgebrummt, die eigentlich ich machen sollte... Ich bin nett." --> Solange die Menschenrechte noch nicht verwirklicht sind, kann man das so sehen... Solange man das noch nicht melden kann, können sich die Leute, die oben sind, so viel Unfairness im Beruf erlauben, wie sie wollen - denn es hat ja keine Konsequenzen. Denn der Arbeitnehmer kann sich noch nicht gut gegen dieses Unrecht wehren (es wird besser - aber ganz fair ist es noch nicht)... die Aufgaben in vielen Unternehmen sind noch nicht fair verteilt. Oft sind niedrig bezahlte Tätigkeiten anspruchsvoller als hoch bezahlte Tätigkeiten, wo die Leute für ihr Geld insgesamt gesehen, wenig zu leisten haben und auch wenig zur Rechenschaft gezogen werden können - vor allem weil es meist an klaren Vorgaben mangelt. Wer macht was wann- auf welche Weise - zu welchem Zweck?

"Wir machen pünktlich Schluss und falls in Ausnahmefällen mal Überstunden anfallen, werden diese auch bezahlt." = normal? Fair? Akzeptabel?

"Ich übernehme für ihn den Mittwoch-Dienst weil er sich da gerne mit seinen Verwandten treffen möchte und ich an dem Tag Zeit habe. Ich muss das nicht tun - es ist auch okay, wenn ich ablehne - aber in dem Fall ist es in Ordnung für mich." = nett

Kommunikation, Fair, Menschenrechte, nett, akzeptabel, ausnahme, eindeutig, Vorgaben, normal
4 Antworten
Freundin hat mich betrogen und verlassen,weil.... ( gerechtfertigt?)

Hi Meine Freundin hatte vor 2 Tagen Stress und deswegen hab ich ihr geschrieben schreib mir mal lieber wieder wenn es geht. Dann könnte ich gestern einfach nicht anders und auf einmal antwortet mir ein Typ,dass sie mich garnicht liebt und es ging so weiter dann hat sie auch geantwortet und es ist wirklich so und wollte es mir schon länger sagen. Kurz gesagt hätte ich sie nicht angeschrieben obwohl sie gesagt hau sie meldet sich hätte ich nicht erfahren das sie fremd geht und sich für den anderen entschieden hat. Und sie meine erst ich wäre es nicht wert das sie mir das persönlich sagst sondern über WhatsApp. Ich hab sie darauf hin einfach die Frage gestellt ist das dein ernst nach all dem was ich getan habe??? Und dann taz es ihr auch leid weil ich auch wirklich für sie da war IMMER mit ihren Depressionen und Problemen so sie mich runter machte obwohl ich nichts damit Urin hatte sie hat mir verboten Kontakt mit guten Freundinnen zu halten. Und der Grund warum sie Schluß gemacht hat war weil sie meine ich bin zu Anhänger, also kuschel zu viel mit ihr wenn sie bei mir ist. Hab ihr gesagt das ich daran dich arbeite und sonst war als perfekt. Findest ihr es fair das sie fremd gegangen ist auch auch dann noch für den anderen entscheidet und mich noch so frech abblitzen lassen wollte? Sie war meine erste freundin wir hatten zusammen unser erstes mal und lernen und seit Januar und waren seit gestern 1.monat zusammen. Sind beide 17

Liebe, Fair, Fremdgehen, Freundin
13 Antworten
Bewertung meiner Deutschklausur nachvollziehbar? (Jg.11; G9)

Hallo Community, ich habe in meiner letzten Deutscharbeit eine 3- geschrieben, was für mich in Deutsch sehr ungewöhnlich ist, da ich sonst immer auf 1 oder 2 stand. Da ich das nicht so ganz einschätzen kann und eigentlich das Gefühl hatte, die Arbeit sei mir gelungen, wollte ich um Feedback bitten, wie ihr das seht und ob die Note gerechtfertigt ist oder es möglicherweise an meinem (neuen) Deutschlehrer liegt. Es würde mir wirklich helfen. Dankeschön

Der Link zu meinem Text( passt nicht in die Frage):https://drive.google.com/file/d/0B-QABpHV8Z7dNm1JbmEwVHUyS2c/view?usp=sharing

Das Gedicht: Tränen in schwerer Krankheit (von Andreas Gryphius)

Mir ist ich weis nicht wie, ich seufze für und für. Ich weine Tag und Nacht, ich sitz in tausend Schmerzen; Und tausend fürcht ich noch, die Kraft in meinem Herzen Verschwindt, der Geist verschmacht, die Hände sinken mir.

Die Wangen werden bleich, der schönen Augen Zier Vergeht, gleich als der Schein der schon verbrannten Kerzen. Die Seele wird bestürmt gleich wie die See im Märzen. Was ist dies Leben doch, was sind wir, ich und ihr?

Was bilden wir uns ein! was wündschen wir zu haben? Itzt sind wir hoch und groß, und morgen schon vergraben: Itz Blumen, morgen Kot, wir sind ein Wind, ein Schaum,

Ein Nebel, eine Bach, ein Reiff, ein Tau' ein Schaten. Itz was und morgen nichts, und was sind unser Taten? Als ein mit herber Angst durchaus vermischter Traum.

deutsch, Bewertung, feedback, Fair, Klausur, neuer lehrer
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Fair

Führerschein Kaufen, Polen?

7 Antworten

Was soll das Fair-Trade-Siegel darstellen?

5 Antworten

Konventioneller Handel & Fair Trade

4 Antworten

Wir Emp kleidung fair produziert?

2 Antworten

Kann jemand ein paar Beispiele für Fairness - faire Handlungen aufzählen?

2 Antworten

Zahncreme ohne Tierversuche?

8 Antworten

Fair Trade - Was sind die Vorteile?

4 Antworten

was bedeutet fairtrade schokoladen was ist der unterschied zwischen den nomalen schokaladen?

7 Antworten

brandy Melville faire arbeitsbedingungen?

1 Antwort

Fair - Neue und gute Antworten