Was würdet ihr jetzt machen (Geburtstag/Geschenke)?

Ich wurde für morgen auf den Geburtstag von einem Freund eingeladen und habe noch nicht ganz zugesagt... Der Grund warum ich frage ist: Ich habe ihn auch auf meinen Geburtstag eingeladen und er hat mir nur eine Karte und eine kleine Scherzartikel Packung mit ein paar "Smarties" geschenkt. Das ganze hatte ungefähr einen Wert von 2€. Es ist nämlich nicht so, dass er kein Geld hat, denn wenn wir uns treffen und bei ihm chillen, essen wir meistens mehr, als er mir überhaupt geschenkt hat. Dazu hat er mir erzählt/gezeigt, wie teuer das Geschenkpapier war, in das das "Geschenk" eingepackt war: 2,99€. Das war auch ein Auslöser für diese Frage... Ich habe auch das Gefühl, dass er das garnicht gekauft hat, sondern noch Zuhause liegen hatte, da ich das schon seit längerer Zeit bei ihm gesehen habe. Ich bin nämlich der Meinung, dass wenn man auf einen Geburtstag geht, man (auch wenn man nicht viel Geld hat) ein Geschenk meistens zwischen 5-20€ kauft/mitbringt. Ich konnte auch nicht großartig viel mit den "Geschenken" anfangen, da das eh in 5 Minuten alles weggegessen war. An meinen Geburtstag sind wir dazu in den Guteversum gefahren, wo der Eintritt alleine schon 3× so hoch war wie das Geschenkte. Essen und Trinken musste er auch nicht mitnehmen, denn wir hatten alles dabei. Auch ein Problem: Ich habe im Moment eigentlich nichts an Geld (30€) und dieses Geld muss ich eigentlich für Weihnachtsgeschenke ausgeben. An seinem Geburtstag unternehmen wir nicht Mal was oder ich bin einfach dazu nicht eingeladen. Ich bin im Moment sowieso ein wenig genervt von dem Jungen und deswegen lautet meine Frage:

Was würdet ihr jetzt an meiner Stelle machen?

1. Auf den Geburtstag gehen und ein normales Geschenk mitbringen

2. Auf den Geburtstag gehen und ein gleiches (wie seins) Geschenk mitbringen

3. Garnicht auf den Geburtstag gehen

Das 2. 73%
Das 3. 18%
Das erste 9%
Geschenk, Geburtstag, Einladung
Keine Einladung zu Hochzeit :-( - warum?

Meine beste Freundin heiratet in ein paar Tagen. Wir schreiben eigentlich jeden Tag miteinander oft den ganzen Abend lang und besuchen uns auch immer wieder und machen was zusammen. Sie hat mir vor ein paar Monaten als einer der ersten verraten dass sie heiratet, sie fragt mich stets um Rat ob ich Ideen für ihre Hochzeitsdeko habe, was sie wie machen soll oder auch wenn sie ihrem Freund zu Weihnachten etwas Besonderes schenken oder basteln will zeigt sie es mir vorher und fragt mich wie es mir gefällt und ob sie noch etwas verbessern könne was ich für Ideen habe und ob ich meine dass es ihrem Freund gefällt. Und auch wenn sie mal Streit mit ihrem Freund hat schreibt sie mir von ihrem Ärger und ich versuche ihr zu helfen das wieder zu kitten. – Mit ihrem Freund habe ich zwar weniger zu tun aber auch wir verstehen uns gut wenn wir uns zusammen sehen. Auch ihre Eltern kenne ich und komme gut mit ihnen klar.

Naja alles gut soweit – das einzige was fehlt ist eine Einladung zur Hochzeit. Jeden Tag öffne ich seit Wochen hoffnungsvoll den Briefkasten aber nichts…. Inzwischen ist es auch zu spät es sind nur noch wenige Tage und ich habe sie auch als wir letztens wieder über ihre Hochzeit geschrieben haben mal so gefragt ob sie denn schon mit ihren Einladungen fertig ist und da hat sie auch geantwortet dass diese schon alle verschickt sind.

Naja bin halt ziemlich traurig darüber – ich weiß nicht warum sie mich nicht einlädt… klar sie will nur in kleinem Rahmen feiern – sie sagt nur Eltern, Großeltern und ein paar gute Freunde – ja und ich dachte eben ich gehöre auch zu diesen guten Freunden…. Was denkt Ihr darüber? Was kann es für Gründe geben dass sie mich nicht einlädt?

Freundschaft, Hochzeit, Hochzeitsfeier, Einladung, Feier
Wie soll ich meinen Bruder dazu bewegen zu meiner Hochzeit zu kommen?

Mein Bruder und ich haben eigentlich ein sehr gutes Verhältnis. Zwar wohne ich schon sehr lange etwas weiter weg, aber wir haben uns dennoch regelmässig gesehen. Er ist verheiratet und hat 3 Kinder und mit allen führte ich bis anhin ein sehr liebevolles Verhältnis. Im Umkehrschluss hat sich meine Schwester öfters über meinen Bruder und seine Frau beklagt, da die beiden scheinbar immer seltener zu Familienfesten aus unserem Kreis auftauchen und auch meine Eltern sehr unregelmässig besuchen. Ich habe selbst bis vor kurzem die beiden vehement verteidigt, obwohl auch ich schon oft von ihnen versetzt wurde.

Sprung in die Gegenwart: In 4 Wochen heirate ich in Sizilien. Das ganze ist seit 1.5 Jahren in Planung.. Eingeladen sind nur unser engster Familenkreis. Eltern und Geschwister mit Kids von meinem Parter und mir. Total sind wir 18 Personen. Alle haben zugesagt. Vergangene Woche rief mein Bruder mich an um mir mitzuteilen, dass er, seine Frau und die 3 Kinder (3, 7 und 8 Jahre) nicht zur Hochzeit kommen können. Seine Frau hat sich am Abend zuvor das Kreuzband gerissen und musste letzten Donnerstag operiert werden. Es ist verständlich, dass das ein Problem ist und alles in Jeopardy setzt... aber was mir das Herz gebrochen hat war die Tatsache, dass es für sie hiess, dass sie ALLE nicht kommen und dass sie auch 5 Wochen vorher schon wissen, dass es auf keinen Fall möglich ist. Ich habe sehr geweint und versucht ihn zu überreden wenigstens alleine zu kommen.... aber scheinbar ist seine Frau fest davon überzeugt, dass das ausgeschlossen ist.

Ich habe angeboten Ihnen Flüge und einen Transport für einen kürzeren Zeitraum zu organisieren und wäre auch offen für das Organisieren für eine Flugbegleitung mit den Kids. Aber ich pralle damit gegen eine Wand. Die Tatsache, dass sie es kategorisch als unmöglich betrachten rüttelt an meiner Beziehung zu Ihnen und ich weiss nicht wie sich das lösen lässt.

Es ist ein grosser Rückschlag für diesen so wichtigen Tag an einer so kleinen Hochzeit. Habt ihr ein paar Ratschläge wie ich versuchen zumindest meinen Bruder dazu zu bewegen für 2 Tage zu kommen.

Reise, Kinder, Familie, Verhalten, Hochzeit, Flugreise, heiraten, Ausland, Einladung, Psychologie, Bruder, Kinder und Erziehung, Kreuzbandriss, Absage, Schwägerin, Vermählung
Wieso muss alles "perfekt" sein (Einladung)?

Hallo!

Eine Mutter kann mit dem Lebensstil ihres volljährigen Sohnes und vor allem dessen Partnerin und deren Eltern / Familie wenig anfangen, aber wenn es zu einer Einladung oder Begegnung usw. kommt, wird trotzdem alles dran gesetzt, dass man möglichst perfekt wirkt - man muss überpünktlich sein, bekommt vorher den Hinweis "nicht über dieses und jenes zu reden" und bestimmte Brennpunkt-Themen auszuklammern, muss gut angezogen sein und vorher ist eine extrem gehetzte bis gereizte Stimmung, weil ja alles vor diesen Leuten perfekt sein muss. Da muss sogar das Auto gewaschen werden, damit die Kiste sauber aussieht.

Sind keine "reichen" Leute, die man besucht, ganz im Gegenteil - die Eltern des jungen Mannes sind eigentlich sozial deutlich besser gestellt und angesehener als die Eltern seiner Partnerin - diese sind unkompliziert und auch relativ lässig, denen müsste man nichts beweisen. Denen ist es egal, ob man perfekt gestylt oder im Jogging oder im frisch gewaschenen Auto oder zu Fuß zum Grillen kommt - wer kommt, ist da. Einzig die Partnerin bzw. deren Tochter ist schwierig.

Man muss sagen: Dieser Sohn ist das "Lieblingskind" der Mutter und sie sieht ihn selten, weil die Partnerin den Kontakt zur Mutter / Familie ungern sieht bzw. nur den Kontakt zu seinen Geschwistern "duldet". Er kann machen, was er will und sie hängt ihm trotzdem an den Lippen - nur damit sie ihn mal sieht bzw. die Freundin die Gnade zeigt, ihn mal für eine halbe Stunde zu seinen Eltern zu "lassen".

Wo liegt hier das Problem?

Familie, Beziehung, Eltern, Einladung, Psychologie, Eltern und Kinder
Bis jetzt keine Einladung zu Hochzeit im Juli?

Hallo,

eine Freundin von mir heiratet Anfang Juli. Bis jetzt habe ich keine Einladung erhalten. Mir wurde mündlich Anfang des Jahres gesagt, dass ich eingeladen sei. Von den Trauzeugen wurde ich auch wegen eines Gruppengeschenks Anfang des Jahres angeschrieben (ein Geschenk, für das man kein Geld ausgeben musste und an dem ich mich auch beteiligt habe).

Im April habe ich meine Freundin per WhatsApp gefragt, was man ihr denn schenken könne und keine Antwort erhalten. Bis jetzt habe ich keine schriftliche Einladung erhalten, ich wüsste also gar nicht, wann und wo genau. Ich hab mir das Wochenende natürlich frei gehalten, aber find es wird langsam etwas spät für die Einladungen.

Auf jeden Fall weiß ich jetzt nicht, wie ich mich verhalten soll. Mir ist es ehrlich gesagt relativ wurst, ob ich zu der Hochzeit eingeladen bin oder nicht. Wenn die Braut sich entschieden hat, mich auszuladen (kein Plan, warum - doch zu groß geplant oder weil ich mal vor Jahren ein paar fruchtlose Dates mit einer Sandkastenfreundin der Braut hatte, wobei ich das ziemlich albern fände, da ihr das nichts neues ist), dann wäre das okay für mich. Eine Hochzeit zu planen ist mehr als stressig und an dem Tag soll es um die Braut gehen - ich wäre der letzte, der da wie auch immer Drama machen würde. Wenn sie mich nicht mehr dabei haben will/kann, würde das für mich an den Freundschaft nichts verändern.

Aber wie verhalte ich mich nun? Nachfragen? Oder ist das Fehlen einer Einladung eindeutig genug und ich sollte es darauf beruhen lassen?

Verhalten, Freundschaft, Hochzeit, Gäste, Hochzeitsfeier, Freunde, Einladung, Etikette, Liebe und Beziehung, Rat

Meistgelesene Fragen zum Thema Einladung