positiver Drogentest und Besitz im Straßenverkehr - droht eine Hausdurchsuchung und wenn Ja - wann?

Hallo Leute, ich benötige dringend euren Rat:

Ich hatte heute eine allgemeine Verkehrskontrolle und bekam die üblichen Fragen gestellt - "haben Sie Alkohol getrunken?" - "Ja" antwortete, "vor 3-4h habe ich2 Bier getrunken". Daraufhin gab es eine Alkoholkontrolle, welche auf 0.00 hinauslief.

Währenddessen wies mich ein Beamter darauf hin, dass ich im System angeblich als Handel mit Btm gelistet wurde - was absolut nicht stimmt und ich in diesem Moment auch sehr verdutzt hineinblickte und es mit wenigen Worten abstritt.

Zur Sicherheit wollte der Kollege nun noch einen Speicheltest machen, welchen ich auch zuließ und welcher dann positiv auf Amphetamine ansprang. Konsumiert hatte ich dummerweise wirklich 3-4h vorher - ich Depp. Das gab ich natürlich nicht zu und die Kollegen durchsuchten mein PKW und fanden tatsächlich auch noch einen Zipper-Tütchen mit 0.4g im Aschenbecher!

Die Beamten fragten nun mich und meiner Freundin Löcher in den Bauch, wem dieses Tütchen gehöre, doch wir wussten beide nichts davon, geschweige denn wem es gehören würde und woher es kam (mein Schloss von der Beifahrertür ist defekt - steht also immer offen)

Daraufhin fuhr ich mit beiden Kollegen auf die Wachstelle und durfte Blut abgeben. Der Arzt hatte Mittleid mit mir, denn ich konnte kein Blut sehen und drehte mich weg ;-) Währenddessen haben mich beide Kollegen weiter gefragt wem das Tütchen gehöre und das noch ein "angerauchter Joint" im Auto gefunden wurde. Natürlich habe ich mich zu keiner einzigen Frage im Polizeigebäude geäußert und Blätter habe ich auch nicht unterschrieben - weder vom Arzt, noch von den beiden Hülsen in Blau - ich hoffe das war so richtig?

Nach ca. 15 min durfte ich auch schon wieder gehen, quasi ohne eine Wort zu sagen, aber ein paar Tests vom Arzt sollte ich noch machen - Augen der Taschenlampe folgen lassen usw.
Danach meinte der Arzt, dass das ganze nur "sehr leicht" getestet wurde und ich mich nicht verrückt machen soll, alles halb so wild.

  1. Was kann mich erwarten bei diesem äußerst dummen Geschehen?--- FS geht weg, da bin ich mir sicher - bloß wie lange?
  2. --- eine Hausdurchsuchung? und wenn Ja - wie lange dauert es bis da jemand bei mir kopft? müssend dringend die

Äußert euch mal ,diejenigen welche schon ein wenig Ahnhung haben mit solchen Dingen haben bitte ich mal um Aufklärung und Sicherheitstipps!

Dankeschön

P.S.: bitte vorurteilt nicht über mich, dass hilft nun auch nicht weiter.

Polizei, Recht, Hausdurchsuchung, Drogen, Amphetamin, BTMG, Drogentest, Kontrolle, Straßenverkehr
4 Antworten
Blutprobe nicht abgegeben und nach Jahren doch eine Blutprobe abgeben um den Führerschein wieder zu bekommen?

Hallo Leute,

Ich wurde ca. 2011 von der Polizei rausgezogen, als ich mit dem Auto unterwegs war. Bei einem Urintest wurde THC nachgewiesen, außerdem hatte ich ca. 2g Gras dabei. Bei einem darauffolgenden Bluttest wurden 49 Nanogramm festgestellt, also ein Grenzwert. Meine Anwältin, die auf btmg spezialisiert war, hat mich vor Gericht erfolgreich verteidigt, sodass ich meinen Führerschein behalten durfte.

Nach der Verhandlung riet mir meine Anwältin, das Kiffen für die nächsten 3 Monate einzustellen, weil es sein könnte, dass ein Brief von der Führerscheinstelle kommen könnte, mit der Aufforderung, innerhalb einer Woche einen Bluttest abzugeben.

Als der Brief nach 5 Monaten nicht bei mir eintraf, habe ich wieder angefangen zu Kiffen... Im 6ten Monat kam dann auch der Brief von der Führerscheinstelle, mit der Aufforderung, einen Bluttest innerhalb einer Woche abzugeben, ansonsten würden sie davon ausgehen, dass ich weiterhin Cannabis konsumiere und nicht verkehrstauglich wäre.

Da ich wieder gut am Kiffen war, sah ich keine Chance mit einem negativen Wert davonzukommen, also habe ich die Blutprobe gar nicht erst abgegeben. Schließlich wurde ich aufgefordert meinen Führerschein abzugeben.

Dieser Vorfall ist jetzt ca. 8 Jahre her, bisher war ich nicht wirklich auf meinen Führerschein angewiesen und die Zeit in der ich Cannabis und andere Drogen konsumierte ist vorbei.

Nun meine Frage: Da ich damals keine Blutprobe abgegeben habe, können die auch nicht pauschal sagen, ich hätte Drogen konsumiert, meine Blutprobe können die jetzt gerne haben wenn ich zur Führerscheinstelle gehe und meinen Führerschein wiederverlange.

Habt ihr Erfahrungen damit und könnt mir seriöse Antworten geben ?

Vorab sage ich euch, MPU kommt für mich nicht in Frage, da dies pure Geldmacherei unserer mafiösen Regierung ist.

P.S. Da ich grade in Australien bin, kann ich leider nicht zur Führerscheinstelle um herauszufinden, was sie von mir wollen.

Recht, BTMG, führerscheinentzug wegen btm
3 Antworten
Betäubungsmittelgesetz?(mit Heroin erwischt worden)?

Hallo Liebe Leute,

Ich brauche unbedingt Hilfe, bzw. einen Rat. Und zwar bin ich vor einer Woche am Bahnhof mit einem "Freund" mit Heroin erwischt worden und hab jetzt auch gleich mal ein paar Fehler gemacht: Ich war bei einer Freundin und der Kumpel hatte mir geschrieben dass er was möchte und ich meinte zu ihm, dass er kommen kann mich anholen und wir zusammen was holen können. Ich hatte noch eine Menge von 0,68gr und er hatte eine Menge von 0,95gr. Als wir mit dem Zug wieder zurückfahren wollten, wollte ich ihm sein Zeug geben und er meinte dass ich es behalten soll, da bei ihm Knast offen ist. Gesagt getan und auf der Rückfahrt am Bahnhof hatten uns Zivilpolizisten angesprochen und als sie fragten ob wir was dabei haben, hatte er es gleich verneint( ich war natürlich total erschrocken, weil ich nicht damit gerechnet hatte dass er mich so auflaufen lässt) und als sie in meine Tasche geschaut haben, hab ich es zugegeben das ich etwas dabei hab. Dann sind wir mit aufs Revier und ich hab 3 Stunden lang eine Aussage gemacht und ihn weiterhin gedeckt. Die haben dann noch eine Hausdurchsuchung bei mir gemacht, da wurde bisschen Gras gefunden und Spritzen. Jetzt hab ich noch extra Post von ner anderen Polizei bekommen wegen dem Gras und da muss ich morgen eine Aussage machen. Ich hoffe dass ich nicht allzu doof oder link auf euch wirke, aber da er die tage danach noch über mich gelästert hat und Zuhause bei meinen Eltern einen auf heiligen Samariter gespielt hat und richtig assi zu mir war und ich mitbekommen hab, das eine nicht geringe Menge ab 1,5gr sind, hab ich gestern bei der Polizei angerufen und gesagt wem diese 0,95 gr eigentlich wirklich gehört hatten( sie hatten mich auf dem Revier paar mal gefragt, ob der wirklich nix damit zu tun hat, weil du uns erst wegen ihm herausgezogen haben, weil der dort aktenkundig ist)und nun hab ich ein paar fragen (und bitte macht mich nicht fertig :-/ ) und zwar:

  1. Was soll ich jetzt morgen bei der Polizei aussagen wegen dem Gras das man bei mir gefunden hat? Bzw. ich hab den Termin schon 1x auf morgen verschoben, kann ich den nicht irgendwie absagen?
  2. Was kann ich jetzt denn tun wegen der Heroingeschichte? Brauch ich einen Anwalt und kann es echt passieren dass ich in Knast komm?
  3. Der Polizist meinte gestern am Telefon dass ich in ca einer Woche mein Handy abholen kann (wo auch Drogenchats drauf sind) und ich da dann eine Aussage machen kann wegen dem Typen und wie was sol ´l ich denn machen?

Ich bin wirklich verzweifelt und brauch einfach ein paar Tipps und Ratschläge wie ich denn jetzt am besten vorgehe. Ich hab noch ein sauberes Führungszeugniss und einen Führerschein und hatte eigentlich vor Soziale Arbeit zu studieren :-(

Ich bitte um Antworten :-(

Vielen Dank im Vorraus, liebe Grüße Nicki

Drogen, BTMG
4 Antworten
Darf ein Allgemein Mediziner medizinisches Cannabis bei ADHS verschreiben?

Servus Freunde!

Meine Frage ist, ob ein Hausarzt (Allgemein Mediziner) medizinische Cannabis verschreiben darf.

Mein Arzt behauptet er darf es nicht, da er ADHS medikamentös nicht behandeln darf. Ein Psychiater (Bekannt dafür, dass er mit med. Cannabis behandelt behauptet dass er es verschreiben darf, da es jeder Arzt verschreiben darf. Die Einschränkung mit der ADHS-Therapie gilt nur für eine gewisse Gruppe von Medikamenten, wo Cannabis nicht zugehöre.

Wenn dem so sei, könnte mir jemand eine Quelle mit Informationen nennen? Ich habe mich bereits tot gesucht, da ich auch nicht grade so der Fachmann bin und deshalb garnicht weiß wonach ich genau suchen soll. :-D

Ich habe bereits die Bundesopium Stelle gefragt. Dessen Antwort ist lediglich, dass Cannabis jeder Arzt verschreiben darf.

Kurz und Knapp.:

Jeder Arzt darf medizinisches Cannabis verschreiben, aber darf es auch jeder Arzt für jede Krankheit, jedes Syndrom ...etc verschreiben?

Edit:

Bitte Bitte liebe Leute! Es macht NULL Sinn mir irgendwelche Beschuldigungen aufs Auge zu drücken, dass ich nur kostenlos zum Vergnügen Cannabis rauchen möchte, mich als süchtig einzustufen oder mit gefährlichem Halbwissen zu antworten. Dann lasst es bitte einfach. Ich will nur eine Antwort auf meine Frage, am besten mit Quelle. Euer Kopfkino könnt ihr euch selber machen, aber behaltet es für euch. Danke!

Medikamente, Recht, Gesetz, Krankenversicherung, ADHS, allgemeinmedizin, Arztrecht, BTMG, Cannabis, Facharzt, gesetzliche Krankenversicherung, Gesundheit und Medizin, Heilmittel, Jura, Naturheilkunde, Naturheilmittel, Pharmazie, private Krankenversicherung, Psychiater, betäubungsmittelgesetz, BtM-Rezept, Cannabinol, Medizinisches Cannabis , Cannabis auf Rezept
9 Antworten
Habt ihr Tipps für einen gemeinsamen Entzug?

Moin! ^^

Meine beste Freundin und ich haben beide ein Drogen Problem welches wir nun los werden wollen. Wir planen am Dienstag zusammen zu entziehen. Sie ist süchtig nach Crack und ich bin Heroin abhängig. Das erste Mal Konsumiert hat sie vor 4 Jahren und ich vor 5 Jahren, da wurden wir auch abhängig.

Ja, uns ist durchaus bewusst, dass das verdammt gefährlich ist und wahrscheinlich sowieso nicht hinhaut, aber dann können wir wenigstens sagen, wir habens versucht! Mein Vater meinte immer "Es kommt im Leben nicht darauf an zu gewinnen, sondern sein bestes geben zu haben", das war zwar nicht auf Rauschgift bezogen, aber egal.

Wir sind momentan dabei uns genug Lebensmittel zu besorgen dass wir mindestens eine Woche nicht die Wohnung verlassen müssen. Ein Kumpel von uns welcher keine Drogen nimmt wird sich dazu gesellen und auf passen dass wir uns nichts neues besorgen. Er studiert Medizin, daher denke ich dass er weiß was er tut. Ich teile mir übrigens mit meiner besten Freundin eine Wohnung weil meine Eltern mich (zurecht) mit 18 rausgeschmissen haben. Ich werde mir ne Decke in die (natürlich leere) Badewanne tun damit ich im Badezimmer bleiben kann und möglichst schnell zum Klo kann.

So sieht der Plan bis jetzt aus...

Nur eine Sache macht mir Gedanken, ich habe mich durchs Nadel teilen mit HIV angesteckt, ist das über zum Beispiel Erbrochenes übertragbar? Besteht irgendeine Gefahr dass ich einen der beiden anstecke??

Meine beste Freundin ist übrigens 25, mein Kumpel ist 24 und ich bin (Männlich) 20.

Danke schon mal! :)

Medizin, Gesundheit, Freundschaft, Freunde, Gras, Drogen, BTMG, Crack, Entzug, Gesundheit und Medizin, Heroin, Heroinentzug, Rauschgift, Weed, Infektion, entzugserscheinungen, Sugar, Crackpfeife, Crackpipe, Kalterentzug
12 Antworten
Hausdurchsuchung durch Polizei?

Ahoi,

um ca 3 Uhr morgens (donnerstag früh) hat es an meiner Wohnungstür geklopft und ich bin hin. als ich fast an der Tür war, konnte ich ein Geräusch vernehmen, dass wie ein Funkgerät klang, dass grade Sound wiedergibt. Aufgrund dessen habe ich die tür nicht geöffnet. Es klang für mich nach unserer exekutiven Gewalt. Aber ich wundere mich über die Zeit für eine Hausdurchsuchung und wenn sie es waren, warum sie dann einfach wieder gegangen sind? Sollten Sie nicht die Tür aufbrechen, wenn sie einen so dringenden tatverdacht haben? oO da sie bestimmt wiederkommen werden, habe ich bereits alle maßnahmen ergriffen.

Oder könnte es doch nur mein Nachbar gewesen sein (der durchaus hin und wieder zu solchen Zeiten nochmal aufn bierchen oder n Schnack runterkommt) und da war dann eben dieses geräusch und da der Mensch oft das wahrnimmt, "was er möchte", habe ich das so zusammen assoziiert? Ich bin mir echt unsicher. Natürlich erledigt sich die Frage von selbst, wenn ich es jetzt sein lasse, bzw es stört mich dann nicht mehr, wenn unangekündigter Besuch hier ist.

Ich habe dies auch einem anderen Kumpel erzählt und er meinte, dass sie bei seiner Hausdurchsuchung damals wohl auch 2x vorher da waren und er nicht und da sind sie auch einfach gegangen. Beim dritten mal haben sie ihn dann angetroffen, aber durch seine lieben Nachbarn wusste er eben von den anderen 2 Besuchen und hat präventiv klug gehandelt. Trotzdem erschließt es sich mir nicht, warum sie trotz "Durchsuchungsbefehl" die Tür dann nicht Gewaltsam öffnen, aber trotzdem in aller früh kommen!? natürlich freut man sich über das gesparte geld einer aufgebrochenen tür... ich wohne im Mecklenburg-Vorpommern, falls das relevant sein sollte...

ps. mein nachbar ist so ein freigeist und ich weiß nicht, ob ich ihn jetzt die nächsten tage schnell sehe, da er so gut wie keine verbindlichkeiten bzw feste strukturen in seinem leben hat. Und bevor ich ewig grübele, versuche ich es mir so zu erklären

danke im voraus

Rechtsanwalt, Polizei, Recht, Hausdurchsuchung, Gesetz, BTMG, Polizeikontrolle, Rechtslage
9 Antworten
Verstoß gegen Btmg in nicht geringen Mengen nach Hausdurchsuchung. Beste Vorgehensweise?

Hallo zusammen,

um meine Lage möglichst deutlich zu machen möchte ich zunächst alle wichtigen Fakten nennen.

Bei mir wurde, aufgrund der Annahme des illegales Erwerbs von Amphetamin in nicht geringen Mengen (100g) über das Darknet, eine Hausdurchsuchung vollzogen. Dabei wurden ~ 250g Amphetamin sowie einige andere unerlaubte Substanzen, jedoch in relativ geringen Mengen, gefunden. Nun droht mir eine Klage wegen "Handel mit Btmg in nicht geringen Mengen". Mein Handy & Laptop wurden ebenfalls sichergestellt. Das iPhone habe ich via Mein iPhone suchen direkt löschen lassen, jedoch muss es dazu eine Internetverbing herstellen. Chatverläufe waren größtenteils aber auch eigentlich gelöscht bzgl. dieses Themas. Auf dem Laptop sind lediglich der Tor Browser, sowie eine .txt Datei mit den Links vom Dream Market.

Bei meiner Aussage habe ich angegeben dass ich bei einem regionalen, großen Unternehmen als Produktionshelfer arbeite, was jedoch leider seit ca. 1/2 Jahr nichtmehr der Fall ist. Aktuell lebe ich lediglich von den Einnahmen der Btm.

Nun meine Frage ist, wie ich am klügsten weiter Vorgehen soll? Ob es sich bei der Beweislage überhaupt lohnt Unsummen für einen Anwalt zu bezahlen, oder ob dieser mir sowieso lediglich raten würde auszusagen. Und wenn ja, was genau sollte ich aussagen? Versuchen die Tatsache dass ich arbeitslos bin weiterhin zu verheimlichen und alles andere zugeben? Oder werden sie das früher oder später sowieso rausfinden? Bis jetzt wurde eigentlich keine Sekunde daran gezweifelt.

Dass nach der Sache für mich ein grundlegende Veränderung ansteht ist mir sicher bewusst. Nur geht das leider nicht von heute auf morgen. Ich werde mich jedoch schnellstmöglich um einen Ausbildungsplatz bemühen, bestenfalls noch vor der anstehenden Gerichtsverhandlung.

Bei einer Suchtberatung habe ich mich ebenfalls heute schon angemeldet. Ich bin wirklich absolut ratlos bzgl. des weiteren Vorgehens. Fundierte Beiträge, evtl. von Leuten mit ähnlichen Erfahrungen, oder bestenfalls anwaltliche Antworten wären mehr als willkommen.

Danke für's Lesen bis hier hin schonmal, leider ist die Situation nicht kürzer zu erklären.. Liebe Grüße

Recht, Anwalt, BTMG, DarkNet, Rechtsfrage, Handel mit Drogen
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema BTMG

BTM Eintrag im Führungszeugnis sichtbar?

4 Antworten

Grinder im Koffer erlaubt?

4 Antworten

Btmg verfahren eingestellt...

4 Antworten

Hallo. Ist 280 nanogramm amphetamin im blut viel?

6 Antworten

Darf man wärend einer Bewährung in der EU reisen?

8 Antworten

Warum ist Kratom noch legal?

13 Antworten

Reicht ein WhatsApp Chat zur Verurteilung (Polizei, BTM, BTMG)?

9 Antworten

ist der besitz von ritalin ohne ärztliche anordnung strafbar?

6 Antworten

Was würde passieren wenn ein Polizist beim kiffen erwischt würde?

11 Antworten

BTMG - Neue und gute Antworten