Fahrschule wechseln, oder einfach durch ziehen?

Ersteinmal mache ich BF17 und habe schon meinen A1 mit knapp 8K Kilometer würde ich behaupten das ich mich im Verkehr zurecht finde. Auch die Bedienung des Autos ist für mich dank etlicher Stunden auf dem Übungsplatz kein Problem. Mein Papa lässt mich sogar seinen Cayenne auf unserem Gelände umparken wenn wir Besuch bekommen und mehr platz brauchen, er mag das Auto gefühlt mehr als mich. Das soll schon was heißen. :P

Ich würde sagen das ich Auto fahren kann, mir bereitet aber die Sitzposition und der Überblick irgendwie Probleme, gerade in kleinen Autos ist das richtig problematisch für mich. Während ich den Panzer meines Vaters über den Übungsplatz fahre als würde ich das schon seit Jahren mache muss ich mich in der A Klasse meiner Mutter richtig konzentrieren. Meine Fahrschule in der ich mich richtig wohl gefühlt habe hat aufgrund des Alters geschlossen. Die Fahrlehrerin bei der ich jetzt bin ist nett, nimmt mich aber nicht wirklich ernst. Das Auto ist ich glaube ein Audi A3. In der ersten praktischen waren wir auf dem Übungsplatz. Anfahren, bremsen so basics halt. Nach der ersten Fahrstunde meinte sie so dann das es gar keinen Sinn macht noch eine Stunde auf dem Übungsplatz zu verbringen, ich meinte dann zu ihr das ich mich in dem Auto nicht wohlfühle und ich denke das ich mit dem Auto niemals mit einem guten Gefühl am Straßenverkehr teilnehmen könnte. Gestern hatte ich dann meine 2. mit ihr, wir waren in einem Industriegebiet, jedes mal wenn ein LKW kam ist mir das Herz in die Hose gerutscht. Ich hasse kleine Autos, erst recht wenn dann so ein 40 Tonner um die Ecke kommt. Ich habe ihr auch gesagt das ich lieber große Autos fahre, ich konnte nicht mal erklären warum. Ist halt so. Sie hat mich quasi ausgelacht und gefragt warum das denn so wäre. Ich würde ja auch mit dem kleinen gut, zwar vorsichtig und zurückhaltend fahren aber ganz passable eben für die 2. Stunde. Sie nimmt mich halt 0 ernst. Und dann auch immer dieses eklige Argument mit "ja aber du fährst doch Motorrad, das ist doch noch viel kleiner und verletzlicher" das regt mich so auf. Ich möchte einfach einen Fahrlehrer der mich ernst nimmt. Meine Theorie habe ich schon in der Tasche. Es ist also nur noch gesamte Praxis die ich brauche. Mit meinem alten Fahrlehrer kam ich super klar, jede verdammte Stunde ob Theorie oder Praxis hat Laune gemacht! Der war locker aber dennoch hat der mich ernst genommen wenn ich dem gesagt habe das mir etwas nicht passt. Die Ausbildung hat super viel Spaß gemacht. Vielleicht war es die Bersufserfahrung, oder aber einfach sein Charakter. Sie ist mit ihren vielleicht 35 komplett ignorant und geht gar nicht auf ihre Fahrschüler ein. Theorie konnte sie gut, das wars dann aber auch.

Was soll ich machen, wechseln oder einfach durch ziehen?

Auto, KFZ, Führerschein, Psychologie, Fahrschule, BF17, Auto und Motorrad
8 Antworten
xAngst vor Fahrprüfung?

hallo ich habe nächste woche die praktische fahrprüfung und mache immer noch sehr viele fehler. ich hatte vor 2 wochen autobahnfahrt das war der absolute horror für mich. hätte mein fahrlehrer nicht eingegriffen, hätte ich ein auto beim überholvorgang gestriffen. oder bei der überlandsfahrt hätte ich fast zwei kurven geschnitten weil mein fahrlehrer mich transaliert fahr schneller! fahr schneller! natürlich ist er der fahrlehrer aber ich behaupte mal wäre ich so gefahren wie ich will wäre das nicht passiert mit dem kurven schneiden. das einparken und die gefahrenbremsung klappen eigentlich ganz gut bis auf das rückwärts einparken. wir haben das einmal geübt und da hat mein fahrleher die nerven verloren weil ich das nicht so gut konnte. seitdem haben wir das rückwärts einparken auch nicht mehr geübt. ich würde ja am liebsten das rückwärts einparken nochmal üben aber ich traue mich nicht zu fragen weil er sicher wieder die nerven verliert. bis zur praktischen prüfung habe ich noch 4 fahrstunden. beim umkehren tu ich mir auch schwer weil es nicht überall große plätze gibt wo man wenden kann und meistens rückwärts in ein hof/Straße rein fahren muss. habt ihr gute tipps wo man wenden kann? das seitliche einparken klappt manchmal bei mir. das problem ist das ich oft falsch die spiegel einstelle. versteht mich bitte nicht falsch ich weiß das ich sowas schon beherrschen muss aber mein erster fahrlehrer hat es mir so erklärt und mein jetziger will das ich es anders mache. wenn ich frage wie dann meint er nur wir haben das schon alles besprochen bla bla bla obwohl das garnicht stimmt. das ist auch ein grund warum ich nicht fragen möchte wie die spiegel richtig eingestellt werden. die fahrstunden machen mich manchmal richtig fertig sodass ich am tag davor teilweise nicht schlafen kann. mein fahrleher hat gemeint ich wäre ein super autofahrer wenn ich nicht so nervös werde. sorry für den langen text meint ihr ich könnte trotzdem die prüfung bestehen? was kann man gegen die prüfungsangst tun? danke i

m vorraus

Auto, Verkehr, Prüfung, fahren, Führerschein, Fahrprüfung, Fahrschule, BF17, praktische Prüfung, Auto und Motorrad
1 Antwort
Lohnt sich A1 oder BF17 mehr mit 16?

Hallo,

in letzter Zeit habe ich mich wieder öfter mit dem A1 Führerschein beschäftigt. Nun frage ich mich ob es sich eher lohnen würde den A1 Führerschein zu machen oder beim BF17 zu bleiben, welchen ich nächstes Jahr 3-4 Monate vor meinem 17. Geburtstag (29.10) anfangen würde. Momentan bin ich aber der Meinung, dass sich ein A1 Führerschein eher lohnen würde, da ich selber Fahren könnte, was für mich ein wichtiger Aspekt ist, da ich auf einem Dorf wohne und 15km nach Bremen brauche und zudem keine gute Busverbindung habe. Andere Ortschaften sind von mir aus auch mehrere Kilometer entfernt, was heißt, dass ich eine 125er auch oft nutzen würde. Bei nur einem BF17 Führerschein wäre ich auf eine Begleitperson angewiesen, was meiner Mobiliät nicht sonderlich helfen würde. Momentan bin ich auch meistens immer auf andere Personen angewiesen, falls ich woanders hin will. Außerdem wäre ich dann auch theoretisch früher mit meiner Probezeit fertig, was neben der zugewonnenen Fahrerfahrung eines der Argumente für den BF17 ist/war. Jedoch frage ich mich ob es sich wirklich lohnt Den A1 anzufangen. Am 29.10 werde ich 16 und bei zu niedrigen Temperaturen könnte ich ja keine Praktischen Stunden machen.

Würde es sich noch lohnen den A1 in meiner jetzigen Lage zu machen oder sollte ich lieber beim BF17 bleiben ? Falls es sich lohnen würde den A1 zu machen, würde ich noch gerne wissen, ob es dann sinnvoller wäre den BF17 auch zu machen oder lieber später mit dem B Führerschein anzufangen ?

Ich bedanke und freue mich über jede Antwort.

Führerschein, A1, BF17, Ausbildung und Studium, Auto und Motorrad
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema BF17

Roller fahren mit BF17 Führerschein?

3 Antworten

begleitendes fahren -> fahrer nachträglich hinzufügen (ist dies möglich?)

4 Antworten

Darf man mit BF17 Führerschein in Holland fahren?

2 Antworten

BF 17 geblitzt?

5 Antworten

BF17 Begleiter bekommt Punkte, darf ich noch fahren?

4 Antworten

300ccm quad fahren mit BF17 führerschein?

4 Antworten

In welchen Staaten ist der BF17 Führerschein gültig?

10 Antworten

Ich werde heute Nacht 18, darf ich Autofahren?

19 Antworten

Ich werde gleich 18, habe BF17 Führerschein, darf ich gleich alleine fahren?

11 Antworten

BF17 - Neue und gute Antworten