Top Nutzer

Thema Auslandsjahr
Auslandsjahr zu liebe der Mutter nicht machen?

Hey ich gehe nächstes jahr für 10 Monate in die USA. Meine Mom war da von anfang an nicht so dafür aber als ich Donnerstag meine Hostfamily bekommen (bzw wurde gefragt ob eine Hostmum auch ok, sie hat aber viele Verwandte und Haustiere & sie wohnt wahrscheinlich in Kalifornien zw L.A und San Francisco) dann ist halt meine Mom total ausgerastet und hat sich mit meinem dad (der alles bezahlt) total gestritten. Mein dad meinte ihm ist es jetzt egal weil es ihn so sehr nervt. Gestern hat mir mir der Lebensgefährte von meiner mutter nochmal geredet. Er meinte das es sie total verletzt und ausserdem wäre ich zu jung(würde in den usa 18 werden), er meinte ich soll es bis Sonntag (also morgen) entscheiden was ich machen soll, dann gestern nach dem Gespräch haben wir dann alle ein film geschaut und sie war so nett zu mir und meinte das sie mich liebt und alles. Ich weiss nicht was ich tun soll. Der Vertrag ist aucg unterschrieben, also schätze ich das es nicht gehen würde. Ich konnte gestern bis 3 nicht einschlafen weil ich so geheult habe. Ich will meine mom einfach nicht enttäuschen weil sie schien gestern so erleichtert zu sein und keine ahnung. Ich will das aber so sehr und ich hab schon so oft versucht mit uhr zu reden, aber es kamen immer wieder negative dinge zurück. Ich hab freunde gefragt und alle meinten das ich gehen soll, selbst der Freund von meiner Schwester hat gesagt ich soll gehen ( er war ein Jahr auch in den Vereinigten Staaten)Was würdet ihr machen?

Ps: das wäre ein highschool Programm

Gehen, der vertrag ist unterschrieben 92%
Bleiben aus Liebe zu deiner Mutter 7%
Liebe, Schule, Familie, Freundschaft, USA, Ausland, Auslandsjahr, Austauschjahr, Liebe und Beziehung, Verzweiflung, Austauchschüler
11 Antworten
Weihnachtskarte an falsche Freunde?

Ich mache gerade ein Auslandsjahr und möchte zu Weihnachten meinen Freunden Karten schreiben. In meinem Freundeskreis sind auch 2 Mädchen, mit denen ich eigentlich echt gut war, die sich aber in den 4 Monaten, die ich hier bin, noch kein mal gemeldet haben. Sie antworten nie wenn ich im Gruppen Chat Frage ob wir mal wieder alle zusammen skypen wollen, bzw ignorieren die Nachrichten. Sie haben dementsprechend noch nie mit geskypt. Auch nach dem Flug etc haben die nicht gefragt, ob ich gut angekommen bin. Alles nicht so dramatisch, aber sa wir schon etwas enger befreundet waren, bin ich eonfach enttäuscht von ihnen, vor allem weil sie immer meinten sie würden mich voll vermissen wenn ich weg bin und jetzt tun sie so, als ob wir uns nicht kennen würden...

Wie auch immer, soll ich ihnen such eine Karte schreiben, oder nicht? Wenn ich keine schicke, bekommen sie durch meine anderen Freunde aber 100 prozentig mit, dass ich Karten verschickt habe und nur sie keine bekommen haben, dann wären sie wahrscheinlich beleidigt und außerdem kommt es auch irgendwie komisch rüber weil wir ja theoretisch noch befreundet sind... andererseits habe ich ehrlich keine Lust ihnen eine Karte zu schreiben und wüsste auch nicht, was da drin stehen sollte....

Was würdet ihr machen, bzw war jemand schon mal in einer ähnlichen Situation und kann mir einen Rat geben? Ist jetzt nicht das schlimmste Problem, aber würde einfach gerne einen Rat hören

Freundschaft, Geschenk, Weihnachten, Auslandsjahr, falsche freunde, Liebe und Beziehung
3 Antworten
Probleme bei der Einreise in die USA, Kanada und Mexiko?

Hi Leute,

ich plane für nächstes Jahr ein Auslandsjahr und fliege deshalb in den Winterferien bereits für ca. zwei Wochen nach Mexiko und von da aus nach Kanada und in die USA, um mir die Gegenbenheiten anzuschauen und mich besser entscheiden zu können. Was die Einreise angeht, sind, wie ich gehört habe, beide Länder sehr strikt.

Ich bin zwar Deutscher, sehe aber brasilianisch aus, weil mein Vater Brasilianer ist. Zudem reise ich ja in relativ kurzer Zeit mehrmals und besonders halt von Mexiko in die USA. Außerdem sitzt mein Vater wegen Drogenschmuggel im Gefängnis. Den hab ich zwar nie kennengelernt, allerdings würden sie das bei einer Abfrage ja rausfinden. Deshalb möchte ich natürlich alles richtig machen, um nicht zusätzlich auffällig zu werden.

Was muss ich bei der Einreise beachten, worum muss ich mich vorher kümmern und denkt ihr, dass die genannten Punkte reichen, um bei der Ankunft schärfer kontrolliert zu werden? Dazu würde ich mich über Tipps freuen, was man am besten vermeidet oder auf bestimmte Fragen antwortet, wenn das der Fall sein sollte.

Ich hoffe, hier hat jemand schon Erfahrungen und kann mir weiterhelfen, vielen Dank!

Alex.

Kleidung, Reise, Gefahr, Religion, Brasilien, Schule, Flughafen, Polizei, Kanada, Aussehen, USA, Deutschland, regeln, Recht, Zoll, Gesetz, Auslandsjahr, Dokumente, Einreise, Gesetzeslage, Grenze, Kontrolle, Mexiko, Optik, Visum, Grenzkontrolle, trump, Reisen und Urlaub
4 Antworten
Hilfe! Mein Kind will Auslandsjahr abbrechen!?

Hallo! Ich mache mir sehr Sorgen um meine 15-jährige Tochter, die gerade in den USA ein 10 Monaten Auslandsaufenthalt macht. Sie ist seit August dort und hat mir schon des öfteren gesagt sie möchte gerne das Auslandsjahr verkürzen, sodass sie jetzt nur noch 2 Monate da bleiben würde.

Es war ihr großer Traum gewesen.

Gleich am Anfang des Jahres hatte sie aber dann sehr großes Heimweh bekommen und auch damals schon darüber nachdacht nach zu Hause zu kommen. Wir hatten sie Überzeugen können, dass Heimweh eine Phase ist und es wieder vergeht. Sie sagt nun, dass ihr Heimweh auch schon wieder seit einem Monat vorbei ist (auch wenn es hin und wieder natürlich trd hoch kommt).

Trotz der Versuche den Kontakt nicht so hoch zu halten, haben wir jetzt beinahe täglich Kontakt, da es ihr damit besser gehen zu scheint und mein Vertrauen auch ehrlich gesagt zu den Organisationsbeauftragten dahin ist (hat verschiedene Gründe) was das Mitteilen von ihren Problemen angeht.

Allerdings schreibt sie mir oft dass es ihr nicht gut geht und dass tut mir hier auch weh. Sie hatte sich so sehr gefreut und wir hatten sie alle so bestätigt und jetzt das.

Wir waren am Überlegen die Gastfamilie zu wechseln, was wir jetzt gelassen haben (was für beide Seiten die richtige Entscheidung war). Sie meint keine wirklichen Freunde in der Schule zu finden, obwohl sie im SportTeam ist und offen auf Leute zu geht. Oft kommen Nachrichten an denen ich für sie Dinge Vorort entscheiden muss. Das kann ich von hier aus nicht. Ich bin nicht dort und nicht mit ihr, was ich ihr auch oft schreibe. Sie scheint große Probleme damit zu haben, selbständig klar zu kommen und selber Entscheidungen zu treffen. Ich sehe langsam ein, dass ich wahrscheinlich hier hätte strenger sein sollen und öfter Nein zu ihr sagen sollen. Versteht nicht falsch, sie ist eine liebevolle Person, aber ihr Selbstbewusstsein ist -auch wenn ich das mal Anders dachte- nicht sehr gut.

Ich muss auch sagen, dass es sehr anstrengend ist, wenn sogar nervig, auch wenn ich sie liebe. Ich weiß nicht mehr weiter. Mit meinen schlauen Sprüchen schon gar nicht. Es hat uns schweineviel Geld gekostet und ich habe jetzt so oder so Schulden ob sie abbricht oder nicht. Das Geld bekomme ich nicht zurück.

Ich kriege langsam auch ein schlechtes Gewissen weil wir nach dem Auslandsjahr wegziehen werden und es das letzte Jahr mit all ihrer Familie zusammen gewesen wäre. Sie sagt aber sie möchte auch umziehen.

Sie möchte jetzt die nächsten 2 Monate in den USA verbringen und dann zurück kommen.

Ich bin sehr dagegen. Ich fühle mich etwas schlecht, weil sie oft auch am Telefon weint und ich immer sagen muss: nein, du bleibst dort. Ich denke wirklich dass noch alles gut wird und sie sich wirklich sehr viel einredet. Das hat sie schon in Deutschland viel getan.

Ich würde gerne ein paar Ratschläge hören oder wie ihr eure Kinder unterstützt hattet, ich kann nicht mehr. Danke! 

Erziehung, Selbstbewusstsein, Auslandsaufenthalt, Auslandsjahr, Depression, Heimweh, Selbstmitleid, Unselbständigkeit, Auslandsjahr abbrechen
3 Antworten
Ich bin in einen meiner Freunde verliebt der sich so gar nicht für Liebe interessiert, was soll ich tun?

Ich bin seit längerer Zeit in einen meiner Freunde verliebt der aber irgendwie nichts von dem ganzen Zeug versteht und sich nicht im geringsten für Liebe zu interessieren zu scheint. Zum Beispiel meinen alle unsere - auch seine - näheren Freunde, das es offensichtlich ist, dass ich ihn mag - nur er scheinbar nicht. Dazu kommen noch Statements wie 'Ich interessiere mich nicht für Menschen, nur Computer',, zwar eher im scherzhaften Sinne, aber manchmal durchaus zutreffend. Manchmal denke ich das er mich schon irgendwie mag, meistens denke ich aber eher das er nur gerne mit mir dieses eine Videospiel spielt weil es sonst niemand anders tut und er mich eigentlich nicht wirklich leiden kann. Und noch dümmer, ich bin dieses Jahr nicht an meiner Schule, sondern mache ein Auslandjahr. Ich spiele aber trotzdem manchmal dieses eine Videospiel mit ihm, was irgendwie toll ist. Aber was soll ich tun? Sollte ich das ganze vielleicht aufgeben und weiterhin Freunde, vielleicht versuchen, noch bessere Freunde zu werden? Ich hatte vor nach dem Jahr hier mehr mit ihm zu unternehmen, seine Freundschaft bedeutet mir auch etwas. Oder sollte ich es ihm einfach am Ende des Schuljahres sagen und damit ein komplettes Ende riskieren? Oder sollte ich einfach nur warten und es dann versuchen, damit aber auch riskieren das wir uns aus den Augen verlieren? Bin ich mit überhaupt reif genug für eine Beziehung? Ich würde eigentlich ja sagen, ich würde das wahrscheinlich schaffen, aber ich weiß nicht inwieweit ich meiner Einschätzung vertrauen kann.

Vielen Dank schonmal im voraus für Tipps jeglicher Art :)

Liebe, Freundschaft, Psychologie, Auslandsjahr, Liebe und Beziehung, Liebesprobleme
2 Antworten
Freund im Ausland und seit dem nur Stress?

Also folgendes,

mein Freund ist für 10 Monate in der USA, und wir führen seitdem eine Fernbeziehung. Er ist schon 3 Monate weg, und seit dem läuft es gar nicht gut zwischen uns. Ich gebe mir so viel Mühe weil ich finde das WEGEN der Entfernung ich ihm mehr zeigen soll dass ich ihn liebe damit die Beziehung gut funktioniert. Wir facetimen einmal die Woche und schreiben nicht wirklich in der Woche. Er hat Schule und ich habe auch Schule, und danach gehe ich arbeiten. Ich schreibe ihm trotzdem (auch wenn ich sehr wenig Zeit habe , nehme ich mir die Zeit ) oft lange Texte wie dankbar ich für ihn bin, wie sehr ich ihn liebe, ich schicke ihm sehr oft Pakete mit Überraschungen, Postkarten, selbstgeschriebene Bücher wie „was ich an die mag“, „to do Listen“, und all das damit ich die Beziehung aufrecht erhalte. Ich möchte nicht dass die Distanz unsere Beziehung derart verändert. Deswegen investiere ich auch so viel Mühe und Zeit.

Leider hab ich das Gefühl dass nicht so viel von ihm zurück kommt, er schreibt mir sehr wenig, zu den Texten bedankt er sich nur und sagt dass er mich auch liebt (ich finde es bisschen wenig), ich habe auch das Gefühl dass er mich nicht so doll liebt wie ich ihn . Er gibt mir nicht die Aufmerksamkeit die ich brauche, aber ich verstehe ihn einerseits weil er in eine total andere umgeben ist, und natürlich nicht viel Zeit am Handy sein kann. Und alles ist für ihn so neu, da kann seine Freundin nicht an erster Stelle stehen. Doch er wird immer für mich an erster Stelle sein, und ich glaube wenn ich zu viel für investiere werde ich nur enttäuscht. Und zb mit den langen Texten, seine Antwort wirkt oft sehr.. undankbar, als ob es selbstverständlich ist. Er schreibt mir zum Beispiel nie sowas.

erwarte ich zu viel ? Reagier ich über ? Was sagt ihr generell dazu ? Könnt ihr ihn auch verstehen?

Freundschaft, Ausland, Beziehung, Auslandsaufenthalt, Auslandsjahr, Beziehungsprobleme, Fernbeziehung, Liebe und Beziehung, Ratschlag
6 Antworten
Auslandsjahr Gastfamilie Wechseln Ja/Nein?

Hey, Ich bin 15 und lebe schon 4 Monate mit einer 4-köpfigen Familie in den USA und werde noch für 7 Monate bleiben.

Am Anfang meines Auslandsjahres war ich von meiner Gastfamilie überzeugt weil alles super schien. Ich war lange vom Heimweh betroffen, was wieder verging. Dennoch bin ich momentan in einer antriebslosen alles-ist-doof-Phase (kommt ziemlich nahe an Depressionssymptomen ran) und sehe dementsprechend meine Gesamtsituation negativ. Das ist der Grund weshalb ich mir eines Gastfamilienwechsels nicht sicher bin. Ich habe im Gefühl und die Angst, dass die 2. schlimmer wäre. Es könnte 1. sein dass ich nach einem Wechsel mich Frage wieso ich das nicht schon früher getan habe oder 2. nach dem ganzen Jahr sage, wow, gut dass ich damals geblieben bin. Oder eben 3. dass ich ein Wechsel bereuen würde.

Da ich in der Schule auch keine Freunde habe, die Wirklich so wie ich sind, hatte ich schon mal über einen Abbruch nachgedacht oder aufs Verkürzen auf 6 Monate (also noch 2).

Jedenfalls Zu meiner Gastfamilie: Mein Gastvater ist super, versucht witzig zu sein und dass es mir gut geht, sehen uns aber nur für ne Stunde pro Tag (er arbeitet Nachts). Mein 11 jähriger Gastbruder sieht mich als seine neue große Schwester, mit der er alles machen kann. Ich fühl mich aktzeptiert, auch wenn's Extrem nervig manchmal ist, aber ich kann mich dadurch ablenken. Im Gegensatz dazu ignoriert mich meine Gastschwester trotz jeglicher Annäherungsversuche. Meine Gastmutter könnte auch emotionaler reagieren und mehr Interesse zeigen (auch mal fragen wie der Tag war und nicht nur in ihrem Zimmer sitzen oder TV gucken). Es ist als wäre ich eine Enttäuschung. Meine Gastfamilie nimmt auch zum ersten mal jmd auf. Es fühlt sich nicht an, als ob es je so wird wie ich es erhofft hatte (wahrscheinlich sind meine Erwartungen auch zu groß gewesen, weiß nicht). Es gab auch extrem viele Missverständnisse zwischen uns weshalb es ein Familiengespräch gab, bei dem auch eine Mitarbeiterin meiner Orga dabei war. Es hat sich nicht viel geändert.

Ich habe hier manchmal echt extrem gute Tage, weshalb ich nicht tot Unglücklich wäre. Aber bin ich hier Glücklich? Durch den Stress/die Trauer weil alles zusammen kommt, kann ich ehrlich nicht sagen, ob es an der Gastfamilie liegt (jedenfalls nicht nur). Ich habe mich inzwischen aber schon an all das gewöhnt, weshalb es für mich so scheint, als ob ich einfach nicht fähig bin mein Glück (?) zu aktzeptieren.

Wenn ich wüsste wie meine nächste Gastfamilie drauf wäre, wäre ich sicherlich dafür, aber niemand weiß die Zukunft und es wäre noch mal eine Extreme Umstellung. Ich glaube eine perfekt ideale Gastfamilie gibt es nicht, also lieber sicher bleiben oder das Risiko eingehen? Vllt braucht es auch nur Freunde für mich hier und neue Motivation. Ich hoffe dass mir jmd durch eigene Erfahrungen oder sonstigen Anmerkungen/Tipps helfen kann, Danke. 

Abbruch, Auslandsjahr, Depression, Gastfamilie, Gastfamilienwechsel
2 Antworten
Ist das Grund genug meine Gastfamilie zu wechseln?

Hey Leute,

Ich glaube ich brauche ein paar Ratschläge. Ich bin 15 und jetzt schon seit 2 Monaten bei meiner Gastfamilie. Das Problem ist, dass ich mich einfach nicht so richtig wohl fühle. Meine Gasteltern sind sind beide sehr beschäftigt und meine Gastschwester, die so alt ist wie ich redet nicht wirklich mit mir und in der Schule ignoriert sich mich komplett. Wir machen nie was als Familie und so richtig aufgenommen fühle ich mich auch nicht. Ich hab schon mehrmals versucht auf meine Gastschwester zu zugehen und was mit ihr zu machen, die hat aber dann jedes mal desinteressiert abgelehnt. Ich hab auch schon versucht mit meiner Gastfamilie zu reden, allerdings erfolglos. Wir haben einfach sehr viele kulturelle Missverständnisse und die Chemie zwischen uns stimmt auch nicht wirklich. Die Sprache gelernt hab ich auch noch nicht, ich hab zwar meine Gastfamilie gebeten mit mir auf Chinesisch zu sprechen, trotzdem haben sie weiterhin auf Englisch mit mir gesprochen. So langsam hab ich das Gefühl, dass sie mich nur aufgenommen haben um eine Beschäftigung für ihre Tochter zu haben und um Englisch zu sprechen. Meiner Gastfamilie hab ich gesagt, dass wenn sie ein Problem haben bitte auf mich zugehen sollen, damit wir eine Lösung finden können. Allerdings haben sie das nie gemacht, sondern immer bei meinem Arearep angerufen, der sich dann für sie bei mir beschwert hat. Also hab ich nicht wirklich das Gefühl das der mir helfen möchte. Und jetzt hab ich halt einen richtig netten Kanadier in meiner Schule getroffen, dessen Familie bereit wäre mich aufzunehmen. Getroffen habe ich sie auch schon und da hatte ich das Gefühl, dass die Chemie einfach stimmt. Vor kurzem ist etwas passiert das mich echt verletzt hat. Mein Gastvater, mit dem ich eigentlich nie wirklich viel gemacht habe hat sich bei eben diesem Freund über mich beschwert und sehr verletzende Sachen gesagt, wie das ich ihm egal bin, faul bin, mich nicht an die Regeln halte und mich total daneben benehme.Das hat mich dann schon echt schwer getroffen, ich mein wir kennen uns erst seit 2 Monaten und es gibt schon so viel Hass. Zurzeit fühle ich mich einfach echt unwohl zu Hause und mein Auslandsjahr dauert noch 8 Monate und ich bin mir nicht sicher ob ich das in der Familie schaffe. Von meinem Arearep kann ich wohl nicht viel Unterstützung erwarten, deshalb wollte ich mich mal an euch wenden.

Schule, Familie, Freundschaft, Auslandsjahr, Liebe und Beziehung, Gastfamilienwechsel
8 Antworten
Brief an die Gastfamilie (Auslandsjahr)?

Hallo,

ich werde nächstes Jahr für 5 Monate in Kanada sein.Ich muss jetzt den Brief für die Gastfamilie schreiben und ich bin mir so unsicher ob der gut ist.( speziell der letzte Teil). Könntet ihr euch ihn vielleicht mal durchlesen.... Danke im voraus

Hello

my name is … and i was born on 4th April 2004 in Berlin. I live together with my mum … and my dog Sally. I don’t have any brothers or sisters. We live in an house in … . …. is a town near Cologne. It has about 300.000 inhabitants. I go to the ninth grade of ……..

My favorite subjects are PE , maths and chemistry.I think our school system is quiet different from yours and I’m very curious to see how yours function. While i go to the High School I hope that I can choose some interesting subjects like photography or Theatre because here in Germany we do not have subjects like these. In my free time I like to meet my friends. We go shopping, go to the cinema. Sometimes we also do sleepovers or we bake together.

I play volleyball for 6 years and I really love it. But I’d really like to try out new stuff.

My family is a very important part of my life and I can do a lot of great things with them like going swimming or sometimes just talking. I’ve always loved traveling a lot and my mum and I have been to some countries but Canada especially Ontario always fascinated me. In my exchange year I would like to learn something about the culture and I hope I will (lifelong) friends. 1.But of course I also want to speak English very well 2.My aim is to speak English very well. I chose the Ontario School District because of the high academic level. The nature and the city also impresses me. 

I really hope that I will be able to become a part of your family. I cant wait to meet you.

Brief, Schule, Kanada, Ausland, Auslandsjahr, Brief an Gastfamilie
3 Antworten
Auslandsjahr abbrechen, obwohl es mir gut geht?

Alsooo...
ich bin jetzt schon gut zwei monate in Mexiko. Die ersten sechs Wochen hatte ich derbes Heimweh, dann habe ich mir die fünf Monats Grenze gesetzt und mich mit dem Gedanken angefreundet und das Heimweh ist verschwunden. Jetzt habe ich Gastfamilie gewechselt und möchte mich in drei Monaten eigentlich noch gar nicht von Ihnen verabschieden. Mit Freunden läuft es gut, nicht richtig gut, aber auch nicht schlecht. Ich habe hier deutsche Freunde, mit denen ich die meiste Zeit etwas mache und meine beste Freundin geht halt leider auch im Halbjahr. Also alles in allem geht es mir hier ziemlich gut, aber ich vermisse halt immernoch meine Eltern und sehne mich ziemlich nach Ihnen. Ein Jahr ohne sie ist mir einfach zu lang und das kann ich mir nicht vorstellen. Ein Besich würde es aber glaube ich auch nicht besser machen, weil ich ja dann währenddessen wüsste, dass es nur für eine gewisse Zeit ist und der Abschied wäre noch härter als der erste. Zwei Besiche wären vielleicht etwas anderes. Einen im Winter von mir kn Deutschland und dann drei Monate vor Rückreise nach Deuttschland kommt dann meine Mutter oder so hierher. Das würde mir alles erleichtern aber ich ja immer auch eine finanzielle Geschichte. Und Abbrechen ist für mich schon ziemlich verlockend, denn egal wie schön es hier ist, sehne ich mich unglaublich nach Zuhause und Deutschland, aber ich weiß, dass ich es bereuen werde. Wahrscheinlich. Wenn ich aber mit dem Gedanken hier bin, noch acht Monate ohne meine Eltern auszuhalten, geht es mir Stück für Stück schlechter und ich will echt nicht, dass es wieder so wird wie am Anfang. Das war schrecklich. Ich brauche irgendeinen Lichtblick hinsichtlich meiner Familie und der sollte nicht acht Monate lang dauern!

Schule, Freundschaft, Auslandsjahr, Heimweh, Liebe und Beziehung, abbrechen, Besuch
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Auslandsjahr

Auslandsjahr: Kennt ihr süße Sprüche zum Abschied?

3 Antworten

auslandsjahr...pro und contra! Ideeeen!

6 Antworten

Abschiedsgeschenk für Freund der ins Ausland geht..

5 Antworten

Was sind Vor- und Nachteile eines Auslandsjahres in England?

6 Antworten

Schule -> Deutsch -> Erörterung

3 Antworten

Abschiedsgeschenk für gute Freundin die ins Ausland geht?

7 Antworten

Was schreibt man in einem Abschiedsbrief?

5 Antworten

Auslandsjahr abbrechen - wer hats getan?

7 Antworten

ankunftsgeschenk nach auslandsjahr

3 Antworten

Auslandsjahr - Neue und gute Antworten