Auslandsjahr abbrechen? Oder noch warten?

Ich mache im Augenblick ein auslandsjahr in Kanada. Eigentlich wollte ich in die USA, aber kurz vorher hat meine Organisation mich angerufen und gesagt, sie hätten keine Gastfamilien dort, ich könne aber nach Kanada. Mein Wunsch ein atj zu machen war so groß, dass ich zugesagt habe. Ich bin hier in einer Kleinstadt, bei einer Familie mit Töchtern in meinem Alter und habe auch freunde auf der Schule. Jetzt muss ich aber sagen, dass ich mit der Familie echt nicht so gut zurecht komme. Letztens hatten wir einen Streit, aber auch schon vorher hatte ich dieses Gefühl. Meine jüngere gastschwester (13) mag mich echt überhaupt nicht. Außerdem kontrolliert mich die Familie sehr stark und ich darf mich z.B. mit keinen Freunden treffen, die meine gasteltern nicht kennen. Die Chemie stimmt nicht und ich fühle mich nicht wohl. Wenn ich die Familie wechseln wollen würde, müsste ich ca. Bis Januar warten und das möchte ich auch nicht. Den unterricht in der schule mag ich überhaupt nicht und der Großteil meiner Freunde sind andere Austauschschüler. Hinzu kommt, dass ich schon seit längerem sehr starkes heimweh habe. Schon bei dem Gedanken an zu Hause könnte ich weinen. Dadurch überlege ich, das Jahr abzubrechen. Ich habe nur Angst das im Nachhinein zu bereuen, aber um ehrlich zu sein, wenn man mir jetzt ein Flugtickets nach Deutschland in die Hand drücken würde, würde ich ohne zu zögern sofort fliegen. Hat vielleicht jemand Erfahrung mit dem Thema und kann mir weiterhelfen? Antworten wie, sei doch froh, dass du diese Chance hast und beilag dich nicht, brauche ich nicht. Danke im voraus💓

Schule Freundschaft Auslandsjahr Austauschjahr Heimweh Liebe und Beziehung
4 Antworten
Schüleraustausch Brief an Gastfamilie?

Hey,

ich muss einen Brief an meine noch unbekannte zukünftige Gastfamilie schreiben. Über Korrekturlesen und Verbesserungsvorschläge wäre ich sehr dankbar!

Dear host family,

First of all I want to thank you reading my letter in which I try to introduce myself.

Now I want to tell you some important information about me. My name is ... and I’m fifteen years old. I was born on .... I live in a quiet part of Berlin, the capital of Germany. This city has about 3, 7 million inhabitants. I live in a relative small house with a nice little garden together with my Father ....(54), my mother ....(48) and my sister ....(19).

 Currently I’m a member of the 10th class at the “....” in Berlin. It’s a catholic school like a high school in Canada. I have the most fun in the subject for politics, because I’m also interested in the topic outside the school. Also I like learning foreign languages and that’s why French and English are also among my favourite subjects. But there is no subject I hate. I do not go to church regularly but only sometimes. But if you go to church, I like to come with you.

I’m very lucky with my class and I think we have a great class spirit. The most of my best friends are in the same class and so we can spend a lot of time together.

 I would describe myself as friendly, helpful and especially open- minded. At the beginning I’m sometimes a little bit shy but that changes in the first few days or even hours. Also I would say that I’m rather calm. I love physical education and I like to meet my friends and to undertake something with them. I also do a lot with my family.

 As I said at the beginning I live in a very big city. Although it has advantages it also has many disadvantages for me. So I’m very happy that I’ll live in Canada in a little smaller city. I love the mountains and the nature and I am looking forward to discover a completely new place for me.

Rest folgt in Antworten.....

englisch Brief Kanada english Auslandsjahr Austausch Gastfamilie Schüleraustausch
3 Antworten
Auslandssemester als Freemover – wie geht man am besten vor?

Hallo alle miteinander!

Ich würde sehr gern für ein Semester ins Ausland. Bisher habe ich bereits einige Angebote beim International Office meiner Heimathochschule (Fachhochschule) wahrgenommen, jedoch konnte (wollte?) man mir dort nicht sonderlich helfen. Mein Ziel wären die USA (oder Nordamerika), jedoch heißt es, dass unsere Partnerhochschulen dort nur auf Einladung Plätze vergeben. Bewerben könne man sich nicht. Daher wurde mir nahegelegt als "Freemover" den Auslandsaufenthalt selber zu organisieren.

Doch ehrlich gesagt stehe ich aktuell vor einem Berg, den ich offenbar nicht bewältigt bekomme... Die Recherche nach einer passenden Universität ist klar – doch wie bewirbt man sich dort? Übermittelt man dem dortigen International Office bereits eine komplette Bewerbung mit Motivationsschreiben, etc? Fragt man an, ob sie mich überhaupt nehmen würden oder bewirbt man sich bereits für einen bestimmten Zeitraum?

Eine große Sorge meinerseits sind natürlich die hohen Kosten, die auf einen zukommen. Zwar wäre es (laut meiner Hochschule) möglich eine Partnerschaft mit meiner Zielschule zu arrangieren, sodass die Studiengebühren ggf. erlassen werden könnten. Aber das ist natürlich kein Muss. Gelder müssen bei uns teils knapp ein Jahr im Voraus beantragt werden.

Daher hoffe ich sehr, dass jemand Erfahrungsberichte teilt: Wo fängt man bei dem Berg an Aufgaben an? Bewirbt man sich bei einer Hochschule ohne zu wissen, ob man es finanzieren kann? Beantragt man Gelder ohne eine Zusage einer Hochschule zu haben?

Es fehlt mir einfach an einer zeitlichen Planung... Studieren in Amerika ist sehr, sehr teuer und auch, wenn ich Rücklagen habe, die ich gerne dafür verwende, weiß ich nicht, ob diese reichen. Ich weiß, dass sowas natürlich möglich ist. Nur weiß ich nicht wen ich fragen kann: Wie?

Daher hoffe ich sehr, dass mir jemand hilft den Weg zu finden! Das IO bei uns war mir bisher nämlich keine große Hilfe...

Studium USA Auslandsaufenthalt Auslandsjahr auslandssemester studieren auslandssemester usa Ausbildung und Studium
2 Antworten
Schnell in Gefühle für jemanden hineinsteigern?

Ich, w/16, mache gerade ein Auslandsjahr. Ich gehe seit drei Woche zur Schule und irgendwie gefällt mir ein Klassenkamerad doch mehr als gut :D

Ich spreche die Sprache hier noch nicht, deswegen bin ich, gerade in der Schule still und zurückhaltend und so. Er hat zwar sogar schon mit mir geredet, aber ich glaube einfach nur, weil er wohl nett ist.

Am Anfang habe ich ihn gar nicht weiter angesehen, aber dann, vor knapp zwei Wochen, in einer Gruppenarbeit, haben wir halt kurz geredet. Nichts besonderes, eher etwas banales. Er hat mich nämlich ein bisschen bezüglich Alkohol ausgefragt. O ich schon die hiesige Bier probiert habe, Wodka möge usw.

Letztes Wochenende war dann ne Party. Ich war nicht so lange da, habe auch nichts getrunken oder so aber wir haben uns da auch kurz unterhalten. Teilweise doch irgendwie tiefgründig. Das coole war, dass er erstmal den Typen, der gerade neben mir saß, weggeschubst hat, um neben mir sitzen und reden zu können. (Sollte einen nicht beeindrucken, schon klar, aber irgendwie macht mir das mehr Hoffnung, als es wohl tun sollte)

Er ist so jemand, der eigentlich mit allen gut auskommt, mehr als offen ist und kein Blatt vor den Mund nimmt. Selbst wenn ich seine genauen Worte nicht verstehe ist doch deutlich, dass er im Unterricht echt provokante Fragen stellt. Außerdem fährt er halt Motorrad und mach eher einen auf cool. Andererseits ist er so offen. Er macht einfach, wonach ihm ist, ich habe auch mal kurz mit ihm geschrieben und dabei ging hervor, dass er San-Musik hört, wenn er nicht einschlafen kann. :D Welcher Typ erwähnt sowas denn einfach?

So, jetzt aber mein 'Problem'. Ich weiß nicht, ob och mich hier zu schnell in etwas hineingesteigert habe, genau das fürchte ich nämlich. (Ich hatte noch nie einen Freund oder so, bin also so richtig dieses 'typische unerfahrene, leichtgläubige, ... Mädchen') Sollte das so sein, wie kann ich mich dann wieder hinaussteigern?

Liebe Schule Freundschaft Mädchen Gefühle Auslandsjahr Jungs Liebe und Beziehung verwirrt Hineinsteigern unerfahren
3 Antworten
Ist dies eine gute Selbstdarstellung für ein Stipendium?

Ich muss eine Selbstdarstellung schreiben und wollte euch fragen was ihr von meiner denkt.Die Aufgabe war Motivation,Persönlichkeit,Stärken,Schwächen,Interessen,Hobbies etc... einzubringen:

„Exchange isn’t a year in your life, it’s a life in a year. “-Dieses Zitat von einer Austauschschülerin ist mein Leitfaden für ein Auslandsjahr in den USA. Ein Auslandsjahr ist wohl die risikoreichste Erfahrung die man in meinem Alter in Angriff nehmen kann.Trotzdem bin ich bereit diese Reise der Selbstfindung in Angriff zu nehmen um mich selbst und meine Handlungen besser kennenzulernen. Ich möchte ein Auslandsjahr machen um herauszufinden wie Ich mich in einer komplett neuen und ungewohnten Umgebung einleben kann, welche Freunde ich finde, wie Ich mich fühlen werde und noch vieles mehr. Auch ist eine Chance zu erfahren wo Ich mich selbst in meiner Zukunft sehe und wie sich meine Persönlichkeit verändert, wenn mich keiner kennt und Ich nicht bei meiner Familie lebe. Zudem möchte Ich den „School-Spirit“ der USA kennenlernen und ein Teil davon werden. Interessant ist für mich auch, was unsere Länder gesellschaftlich, politisch sowie kulturell verbindet und unterscheidet. Auch bin Ich von der Idee in einer Gastfamilie zu Leben sehr angetan, was mir meine Klassenfahrt nach England gezeigt hat, in der wir in einer Gastfamilie gelebt haben. Ich war sehr erstaunt wie schnell Ich mich in meiner Gastfamilie eingelebt habe und wie schnell man uns als vollwertige Familienmitglieder angesehen hat. Auch wenn ich nur eine Woche dort gelebt habe, hatte Ich hatte zahlreiche Gespräche mit meiner Gastmutter, welche mir gezeigt haben, dass das Zusammenleben mit einer erst fremden, aber später doch vertrauten Familie eine schöne Sache ist, die Ich sehr gerne in meinem Auslandsjahr, komplett auf mich alleine gestellt, meistern möchte. Ich bewerbe mich für das PPP-Stipendium, da es für mich eine unglaublich große Ehre wäre, Deutschland und meine Ansichten zu vertreten und Deutschland den Amerikanern näherzubringen. Ich denke, dass Ich das PPP-Stipendium verdient habe, da ich auch eine offene ehrgeizige und engagierte Person bin die gerne neue Personen kennenlernt und gerne Herausforderungen meistert. Meine Stärken sind dabei meine gute Teamfähigkeit, welche ich auf meine Arbeit in der Leiterrunde der Messdiener sowie bei meiner Teilnahme an den Pfadfindern übertrage. Eine andere Stärke ist meine Vertrauensfähigkeit, die ich wöchentlich beim Klettern unter Beweis stellen muss. Meine Konfliktfähigkeit ist eine andere Stärke. Ich kann meine Meinung vertreten, aber ebenso andere Meinung annehmen und reflektieren und eine Kompromiss eingehen.

Eine meiner Schwächen ist, dass ich gelegentlich etwas unorganisiert bin und gerne zwei Sachen gleichzeitig mache statt mich auf eine zu konzentrieren. Eine andere ist, dass ich manchmal etwas zu direkt bin. Ich habe mir jedoch angewöhnt, etwa Kritik netter zu verpacken, weil die meisten Menschen dann besser darauf reagieren.

Schule Text Auslandsjahr Stipendium Textkorrektur Text korrigieren selbstdarstellungen
5 Antworten
Verwirrt wegen Jungs, obwohl eigentlich nichts passiert ist?

Es ist eine etwas längere Geschichte, aber ich habe bisher keine Erfahrungen mit Jungs gemacht und bin doch ziemlich verwirrt und einfach unsicher, was ich tun, denken oder fühlen soll.

Was ist passiert: Ich (w/16) mache momentan ein Auslandsjahr. Ich spreche die Sprach kaum, in der Schule rede ich wenig.

Es gibt zwei Jungs, die mich beide ansprechen. K, sitzt in einem Unterricht neben mir und übersetzt mir sehr viel, das ist total lieb. Außerdem versucht er immer, mich mit einzubeziehen, wenn wir Gruppenarbeit machen.

Am Wochenende war eine Party.

Irgendwann kamen drei Jungs auf die Idee, wir können vom Grundstück runter und nach Äpfeln gucken gehen. K hat gefragt, ob ich mitkomme.

Wieder bei der Party fand K heraus, dass ich nicht tanzen kann und hat mir kurzerhand Walzer beigebracht OMG Er hat mir tanzen beigebracht. Es hatte schon was romantisches, obwohl wir direkt neben den anderen Partygästen, die uns mitunter auch beobachtet haben, getanzt haben. Er meinte irgendwann, eigentlich ist es nett, seinen gegenüber anzusehen und ach .. es war einfach fantastisch.

Und dann ist da der andere Junge, der mich auch schon angesprochen hat. Das erste mal war in einer Gruppenarbeit. Nachdem wir eben die Aufgabe fertig hatten, hat er mich ein bisschen ausgefragt mit "Hast du eigentlich schon * Ländername* Bier probiert?" Und "Magst du Wodka" und "Warst du wenigstens schon einmal betrunken"

B, war derjenige, der mich überhaupt angeschrieben hatte, ob ich auch zur Party gehe. Als er ankam hat er "Hi" in die Runde gegrüßt, nur mich extra noch mit Namen - das hat K als er ankam auch gemacht.

B hat Bier aus der Tasche geholt und unter Beifallmehrere große Schluck genommen. Ich hab natürlich hingesehen und er hat mich angeschaut. Auf eine Amüsierte, provozierende Art.

Später habe ich mich mit ihm auf der Party Unterhalten. Ich saß gerade auf ner Bank neben einem anderen Jungen, als B den einfach weggeschubst und sich neben mich gesetzt. Und dann haben wir geredet. Und wir haben mitunter ein echt tiefgründiges Gespräch geführt! Ich war überrascht, es war toll

Ich gehe hier seit 2 1/2 Wochen zur Schule. Seit der Party bin ich ziemlich verwirrt, denke ständig an K / B. K ist sehr nett, ich bin ihm dankbar für den Abend, aber B bekomme ich nicht aus dem Kopf. Ich beobachte ihn ständig,vielleicht sieht er zu mir.

Aber geht das nicht alles etwas schnell? Und wie soll ich mich verhalten, habt ihr irgendwelche Ideen, wie ich Klarheit finden könnte?

Achso, K und B sind 1, bzw. 1 1/2 Jahre älter als ich. Ich bin hier nur mit älteren in einer Klasse, da man hier später in die Schule geht. Ich selbst würde mich nicht unbedingt als Schönheit in Person bezeichnen. Nicht, dass ich mich hässlich finde, aber meine Haut ist etwas Unrein und ich schminke mich nicht.

Bitte, helft mir einfach. Kommentiert eure Meinung, macht Vorschläge, alles! Achso, ja, an die Jungs: Was liegt hinter dem Verhalten von K und B? Überhaupt etwas, oder interpretiere ich überall viel zu viel hinein?

Liebe Schule Freundschaft Mädchen Beziehung Auslandsjahr Jungs Jungs und Mädchen Liebe und Beziehung schüchtern verlegen verwirrt
4 Antworten
Komplizierte Frage zum Arbeitslosengeld?

Hallo,

Ich habe jetzt knapp 2 Jahre eine Weltreise gemacht und habe noch Anspruch auf Arbeitslosengeld.

Ich war zwischendrin 2 mal daheim und wusste nicht ob ich nochmal zurück möchte, beide Male 5 Wochen, in denen ich Arbeitslosengeld bezogen habe, vor allem um krankenversichert zu sein.

Dieses Mal sollte es, auf Grund meines nun Ex Freundes, nur ein Familenbesuch sein. Danach wollte ich mit meinem nun Ex Europa bereisen.

Auslandskrankenversichert war ich bis zum 1.9.18, hier sind 4 Wochen "Heimatbesuch" versichert gewesen. Dummerweise hatte ich im Kopf dass diese Versicherung bis zum 12.9. geht und habe mir,durch die Trennung, keinen weiteren Kopf gemacht...

Nun sind durch die Trennung meine Pläne sowas von durcheinander geworfen worden, dass ich mich entschieden habe, hier zu bleiben und mich arbeitslos zu melden bis ich eine Stelle gefunden habe.

Da ist aber das Problem: ich bin seit 3 1/2 Wochen hier,was ja nur als "Urlaub" geplant war - arbeitslos habe ich mich natürlich da nicht gemeldet, war ja krankenversichert.

Wenn ich jetzt zum Arbeitsamt gehe, wie erkläre ich dort meine Situation? Ich hätte mich, theoretisch ja vom ersten Tag meiner Rückkehr arbeitslos melden müssen, oder nicht?!

Bin ich ehrlich oder gebe ich an ich bin seit heute zurück? Will das A.a. z.B.Flugnachweise, die belegen wann ich zurück gekommen bin ? Ich will keine Leistungen rückwirkend ( außer das mit der Krankenversicherung, aber da zahle ich auch gerne)Bekomme ich jetzt irgendwelche Probleme ? Zb eine Sperrfrist, Kürzung des Geldes?

Ich hoffe, dass jemand mir hier weiterhelfen kann!!

Einen schönen Abend euch !

Arbeitslosengeld arbeitslos Auslandsjahr arbeitsamt-geld Arbeitsamt Sperre
3 Antworten
Auslandsjahr Gastfamilie ist komisch kein essen?

Also ich bin jetzt seit einer Woche bei meiner Gastfamilie und bemühe mich wirklich mich in die Familie zu intrigieren, das Problem ist aber das sie mich und meine gastschwester aus Spanien wohl nicht so richtig annehmen. Es fing an das sie meinten das wir nicht ins obere Stockwerk dürfen, was ich zwar komisch gefunden hab weil ich für 10 Monate bei der Familie leben werde aber ich dachte vielleicht wollen sie Privatsphäre. Danach ging es aber noch weiter , alls ich am Morgen Milch in meine Schüssel Gießen wollte und die gastmutter meinte ich hätte schon eine Schüssel gehabt und ich nur dachte aber ich hab Hunger und die Familie kriegt ja auch 250€ pro Monat dafür das sie mich verpflegen meiner gastschwester ist das auch schon passiert und es gibt gefühlt jeden Tag Pizza. Außerdem haben wir das Gefühl das sie uns er Alls nanny für ihre kleine Tochter ansehen weil wir immer mit ihr spielen sollen und die ist echt verzogen! Ich finde das einfach alles ziemlich komisch halt auch das wir nicht nach oben dürfen und auch kein Schlüssel fürs Haus haben. Sie Unternehmen auch nichts mit uns und gehen manchmal in die Stadt einmal haben wir gefragt ob wir mit zum spazieren können aber da haben sie ganz komisch gekuckt und meinten sie sind in einer Stunde ja wider da. ( sie nehmen seit acht Jahren Austauschschület auf)

soll ich vielleicht mal mit meiner Betreuerin vor Ort sprechen besser gesagt wir den meine gastschwester nimmt es genauso war!?

und Entschuldigung für den langen Text aber ich weiß echt nicht weiter.

Auslandsjahr Gastfamilie
1 Antwort
Ich bin aktuell als Au Pair in England und stehe vor der Entscheidung ob ich noch länger hier bleibe oder ob ich frühzeitig nach Hause fliege?

Guten Abend liebe Helfer und Helferinnen. :)

Ich bin wie beschrieben nun seit etwa 6 Wochen als Au Pair in einer Kleinstadt in England und überlege ob ich nächsten Monat wieder nach Hause fliege.

Neben einigen Gesprächen mit meinen engsten Vertrauten zu diesem Thema wollte ich auch das gute, alte Internet nach seiner Meinung befragen.

Kurz zur Situation: Es ist für mich bereits der 2. Auslandsaufenthalt, deshalb bin ich sehr optimistisch Anfang August in dieses neue Abenteuer gestartet. Leider ist nun nach 5 Wochen vieles anders als ich es mir vorgestellt hatte. Mein Hauptproblem ist, auch wenn es banal klingt, ich bin fast täglich gelangweilt, habe wenige Aufgaben und habe durch meine örtliche Situation auch privat beinahe nichts zu tun. Zusammengefasst bin ich derzeit einfach nicht glücklich und das, obwohl ich vor meiner Abreise und während meines letzten Aufenthaltes ein Hoch hatte wie nie zu vor in meinem Leben.

Mein Pro- und Contraliste ist klar mit 5 zu 13 für eine Abreise ausgefallen, dennoch bin ich noch nicht zu 100% sicher ob ich der Sache schon genug Zeit gegeben habe. Es sind ja erst 6 Wochen, aber ich muss unbedingt eine Grenze finden bzw. eine Deadline, wo ich sage, wenn ich bis dahin immer noch unglücklich bin spreche ich mit meinen Hosteltern und buche meinen Flug nach Hause.

Was denkt ihr über meine Situation, würdet ihr jetzt schon mit den Eltern sprechen und/oder was haltet ihr für eine angemessene Deadline?

Vielen Dank im Voraus!

Schule Glück Ausland Au-pair Auslandsjahr
2 Antworten
Rückkehr nach Hause nach Au Pair Jahr?

Hi,

ich bin vor ca. 2 Monaten von meinem Au Pair Jahr in Australien zurückgekehrt und kann irgendwie nicht damit abschließen. Ich vermisse meine Gastfamilie schrecklich und denke in jeder freien Minute an sie und meine Zeit dort. Wenn es vom Visum her gehen würde, dann würde ich sofort wieder dorthin fliegen und weiter für sie arbeiten. Es ist nicht so, dass ich meine Familie und Freunde hier in Deutschland nicht lieben würde oder sie mich nicht mehr mögen würden. Im Gegenteil, sie sind super froh, dass ich wieder da bin und haben mich sehr vermisst. Trotzdem kann ich einfach nicht mit meiner Zeit dort abschließen und habe wirklich Heimweh nach meiner Gastfamilie und meinem Leben dort. Während meines Jahres bei der Familie bin ich auch für 1,5 Monate gereist und habe sie oder meine Arbeit bei ihnen nicht wirklich vermisst. Daher finde ich es so merkwürdig, dass ich es jetzt tue. Ich schreibe mit meiner Gastmutter fast täglich und ich habe das Gefühl, dass sie mich auch vermisst, da sie 90% der Zeit den Kontakt zu mir sucht und mich anschreibt (oft einfach nur "hey, wie gehts? was machst du so? obwohl wir einen Tag zuvor miteinander gesprochen hatten). Mit meiner Nachfolgerin wird die Gastmutter auch nicht wirklich warm bzw. gibt ihr keine richtige Chance. Sie schreibt mir oft, dass sie mich vermisst und die Nachfolgerin nicht zu gut zu ihnen passen würde. Mich belastet das Ganze wirklich sehr und wollte fragen, ob es jemadem ähnlich ging nach seiner Rückreise. Also, ob das normal ist oder ich irgndwie etwas gestört bin, weil es mir so geht

Familie Freundschaft Ausland Au-pair Auslandsaufenthalt Auslandsjahr Australien Liebe und Beziehung Rückkehr nach Deutschland
1 Antwort
Meine Freundin macht ein Auslandsjahr... hält die Beziehung?

Hi Leute,

Wie ihr am Titel ja schon erahnen könnt, geht meine Freundin für 1 Jahr ins Ausland und ich hab so bisschen Angst, ob die Beziehung das durchhält.. Aber vielleicht erstmal so unsere Story.

Also meine Freundin und ich kennen uns schon seit 2 Jahren. Und eigentlich seit wir uns das erste mal gesehen haben hat es bei uns beiden irgendwie gefunkt, haben es uns aber nie so wirklich eingestanden, dass bei uns Gefühle im Spiel sind.. Vor 5 Monaten hat sie dann erzählt, dass sie sich dazu entschieden hat, ab Herbst diesen Jahres für ein Jahr ins Ausland zu gehen. Und naja dann kam halt alles so bei uns raus und wir haben uns die Liebe gestanden und es läuft alles perfekt bei uns. Wir beide verstehen uns so gut wie am ersten Tag, lieben uns wie am ersten Tag und überhaupt ist alles total frisch bei uns. Wir haben beide die gleichen Interessen, gleicher Sport, gleiche Ziele usw. wir akzeptieren alles & unsere Fehler an uns & vertrauen uns zu 100 %. Wir hatten noch nie Streit, außer mal so ein paar kleine Missverständnisse wegen Eifersucht (Sie ist teilweise sehr eifersüchtig, Aber ich natürlich auch), aber diese kleinen "Konflikte" haben danach alles immer wieder aufs neue gestärkt, sodass wir auch schon so aus Spaß Zukunftspläne und gemeinsame Träume hatten. Jetzt geht's sie aber wie gesagt ins Ausland und ich habe ihr auch das alles zugesprochen, dass das eine gute Entscheidung war, weil ich ihr nicht vorwerfen möchte, dass sie irgendwie einen Fehler gemacht hat! Sie will jetzt auch nur noch ein halbes Jahr gehen, aber ich will sie natürlich auch nicht bedrängen und ihr vorschreiben was sie zu tun hat. Ich akzeptiere ja auch alle ihre Entscheidungen und will ihr auch gar nicht den Eindruck übermitteln, dass ich irgendwie von ihr verlangen würde, dass sie nur ein halbes Jahr geht, aber ich selbst mache mir natürlich trotzdem Gedanken, ob das zwischen uns hält, weil sie geht dort an eine Schule und deswegen liegt es glaube ich in der Natur, dass ich Angst habe, dass sie dort neue Freunde kennen lernt, neue Jungs, und vielleicht neue Gefühle entwickelt, weil sie eben an diesem Internat so ungefähr 24/7 mit denen zusammen ist, aber mich eben immer nicht sieht. Ich denke es ist normal, dass man sich den Kopf darüber zerbricht, weil man ja bekanntlich seine Gefühle nicht kontrollieren kann und ich genau aus diesem Grund Angst habe, dass sie einfach jemanden neuen kennen lernt. Sie hat zwar schon gesagt, dass sie auf mich warten & keinen neuen finden wird, aber das will man ja immer, bis man jemanden kennen lernt..Das soll jetzt nicht falsch rüber kommen, weil meine Freundin macht alles für mich und ich umgekehrt auch, aber ich denke jeder weiß, dass Liebe einfach so kommt und man nichts dagegen tun kann und da hilft auch alles Vertrauen nichts..

schon mal vielen Dank an alle, die mich verstehen und mir vielleicht helfen können!

Liebe Freundschaft Ausland Beziehung Auslandsjahr Fernbeziehung Liebe und Beziehung
4 Antworten
Au Pair in Belgien - Kinder zu alt?

Hallo,

Ich mache nun Abi und habe mich schon sehr mit dem Gedanken angefreundet, nächstes Frühjahr ein AuPair in Belgien zu machen, um etwas Freiheit zu schnuppern und mein Französisch zu perfektionieren. Alles gut und schön, ich habe auch bereits eine Gastfamilie gefunden und diese vor wenigen Wochen in ihrem Heim besucht. Ein alleinerziehender Vater mit einer 14 jährigen Tochter - Dieser solle ich z.B. in der Schule helfen und im Alltag einen Motivationsanstoß darstellen, der Vater arbeitet bis in den Abend und sie sei sonst allein. Die Chemie zwischen uns drei schien gut, ich könne sogar meinen Hund mitnehmen, die Lage ist wunderbar in der Großstadt und auch, dass das Kind schon selbstständig ist, kommt mir eher gelegen. Nun aber das Problem: Im AuPair Vertrag für Belgien steht, dass die Gastfamilie ein Kind unter 13 Jahren haben muss. Dies ist aber nun einmal nicht der Fall, und dennoch scheint mir, dass ein AuPair in dieser Familie sinnvoll und hilfreich wäre. Der Umstand viel dem Gastvater wohl auch auf und er hat mir das ganz offen dargelegt - er wäre dazu bereit, den Vertrag mit mir inoffiziell zu machen, damit ich mir über die Konditionen sicher sein kann, aber offiziell sei es deshalb wohl nicht möglich. Und nun möchte ich ungern dieser Familie absagen, zum einen, da sie mich lieb gewonnen haben und ich sie nicht enttäuschen möchte, zum anderen, weil ich mich wirklich fest darauf eingestellt hatte und selbst gerne dort wäre. In den Verträgen anderer Länder ist fast immer von einem Kind unter 18 Jahren die Rede, nicht so aber in Belgien. Hat hier irgendjemand Erfahrung mit einem derartigen Problem? Welche Probleme und Kompromisse kämen auf mich zu, würde ich das inoffiziell machen? Man muss das ganze sicher irgendwo melden, man hat ja auch normal eine Organisation (ich habe die Familie über AuPairWorld gefunden), die einen unterstützt, eine Krankenversicherung, ein Bankkonto, hat vorrübergehend einen Wohnsitz im Ausland und auch die deutschen Behörden möchten ja wissen, wo ich bin und ob und als was ich arbeite. Nicht zuletzt brauche ich danach ja irgendein Zeugnis oder einen Beleg fü zukünftige Bewerbungen - ich möchte ja schon sagen, dass ich das Jahr AuPair war und nicht, dass ich zu Hause saß. Das hört sich alles äußerst kompliziert und problematisch an. Und nun die Frage, wäre es wohl möglich, Ausnahmen zu machen, wenn man das den Ämtern richtig darlegt, oder sind die Chancen da gleich 0? Ich bin total hin- und hergerissen. Natürlich möchte ich nichts illegales machen, aber genau so wenig möchte ich die beidene enttäuschen und selbst wieder im Leeren stehen - die haben sich ja auch auf mich eingestellt. An wen kann ich mich da überhaupt wenden? Ich habe Angst, dass ich es nur schlimmer mache, wenn ich um solch eine Erlaubnis frage, da sie dann um den Umstand wüssten. Ich hoffe, jemand weiß Rat.

Mfg, xara.

Vertrag Au-pair Auslandsjahr Belgien
2 Antworten
Kreativer Beitrag für Stipendium-Ideen?

Da ich in ca. einem Jahr nach Amerika gehen und ein Auslandsjahr machen möchte, wollte ich mich für ein Stipendium bewerben. Die Organisation heißt Ayusa und fordert in den Bedingungen für ein Stipendium verschiedene Punkte. Die sind alle für mich schaffbar, doch es gibt einen Punkt wo ich wirklich keine Ahnung habe was ich da machen soll. Er lautet:

  • Bitte reiche einen kreativen Beitrag ein, der uns überzeugt, dass du der/die richtige Kandidat/in für ein Teilstipendium bist. Deinem Einfallsreichtum sind keine Grenzen gesetzt - sei kreativ und überzeuge uns!

Das ist nun mein Problem. Ich bin schon ein kreativer Mensch, doch hier wird einem nicht eine Richtung gezeigt. Deshalb wollte ich euch mal fragen, ob ihr dort gute Ideen habt?

Ich tendiere in die Richtung eines kurzen Videos. Doch ich weiß nicht genau, wie ich mir das vorstellen soll. Soll ich dann da einfach sitzen und mich vorstellen und Motive nennen? Ich fände das etwas unspektakulär. Zudem muss ich sowieso einen Punkt drüber ein Motivationsschreiben abgeben, weshalb ich meine Motive eigentlich ja nicht noch einmal in einem Video sagen könnte. Übrigens möchte ich in die USA.

Ich hätte euch gerne einen Link reingeschrieben zu den Anforderungen, doch dann ist der Beitrag scheinbar Beleidigend. (?!?)

DIe Anforderungen könnt ihr aber sehen, wenn ihr einmal "Ayusa-Stipendium" bei Google sucht und schon sollte es die erste oder zweite Seite sein. Es steht Intrax in der Ecke und oben ist ein großes Bild von einem Jungen mit einem Baseballhandschuh.

Wenn ich ein Stipendium bekommen sollte, muss ich außerdem einen Blog oder Youtube-Kanal über meinen Austausch führen und in Form von Erfahrungsberichten oder Videos über meine Erfahrungen berichten.

Ich hoffe ihr habt eventuell ein paar Ideen für ein Video, andere Tipps oder Ideen für einen anderen Kreativen Beitrag - Videos werden dort vermutlich sowieso öfter eingesendet, von daher wäre es auch gar nicht mehr so besonders.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Schule USA Auslandsjahr Kreative Ideen Stipendium Ayusa kreativer Beitrag
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Auslandsjahr

Auslandsjahr: Kennt ihr süße Sprüche zum Abschied?

3 Antworten

auslandsjahr...pro und contra! Ideeeen!

6 Antworten

Abschiedsgeschenk für Freund der ins Ausland geht..

5 Antworten

Was sind Vor- und Nachteile eines Auslandsjahres in England?

6 Antworten

Schule -> Deutsch -> Erörterung

3 Antworten

Abschiedsgeschenk für gute Freundin die ins Ausland geht?

7 Antworten

Auslandsjahr abbrechen - wer hats getan?

7 Antworten

Was schreibt man in einem Abschiedsbrief?

5 Antworten

Auslandsjahr ..welche organisation?

13 Antworten

Auslandsjahr - Neue und gute Antworten