Fühle mich sehr unwohl in meiner Gastfamilie?

Hallo,

ich fange erstmal ganz von vorne an zu erzählen:

Ich hatte mir vorgenommen ein halbes Jahr als Au Pair in Spanien zu arbeiten und habe im Internet die nahezu perfekte Familie dafür gefunden. Ich und die Gast-Mutter haben Kontakt miteinander aufgenommen und haben uns auch sehr gut verstanden. (Es kam mir sehr gut gelegen, dass sie deutsch konnte) Als alles abgemacht war und ich auch bei ihnen ankam, schien auch der Rest der Familie normal zu sein. Da hatte ich noch nicht geahnt, wie die Kinder drauf waren. Am zweiten Tag lernte ich sie dann richtig kennen (3 Jährige Zwillings-Jungs) und da fing es auch schon an. Sie waren sehr stürmisch, schrien rum, benutzen bei fast jedem Atemzug ein Schimpfwort und beleidigten mich ''aus Spaß''. Die Eltern haben überhaupt keine Kontrolle über die Kinder und, wenn sie ausgeschimpft werden bekommen sie Wutanfälle, schlagen um sich und fangen auf unerträgliche Weise an zu schreien. Ich habe so oft versucht den Kindern beizubringen die Katze z. B. nicht mit Dingen zu bewerfen, die Hose nicht runter zu lassen um anderen ihr ''culo'' zu zeigen oder andere Leute nicht als ''Puta'' zu beleidigen, aber stattdessen versuchen sie mich zu schlagen und fangen danach an sich auf dem Boden zu schmeißen und zu schreien, wenn ich anfange mich zu wehren. Mit der Zeit bin ich auch viel ruhiger und schüchterner geworden, weil mich deren Verhalten echt belastet. Ich kann meiner Arbeit als Au Pair nicht nachgehen, wenn sie sich immer widersetzen und ich jedes mal die Eltern rufen muss, um sie zu etwas zu bringen. Es ist auch immer wieder unangenehm dabei zu sein wie die Eltern die Kinder anschreien. Mit so etwas kann ich überhaupt nicht umgehen und das schüchtert einen auch irgendwie ein. Weil ich also nicht mehr so gesprächig bin hegen die Eltern gegen mich auch einen gewissen Groll, habe ich das Gefühl. Immer, wenn die Mutter mit mir redet sehe ich diesen urteilhaften Blick in ihren Augen, sodass es mir vorkommt, dass alles was ich sage falsch ist. Ich denke sie hat auch etwas gegen mich, weil ich kein Fleisch esse und sie keine Einfälle hat was sie für mich kochen könnte. Ich weiß auch, dass sie sich freut, wenn ich mal raus gehe und, wenn ich im selben Raum mit den Eltern bin herrscht dicke Luft zwischen uns. Es fühlt sich einfach an als hätten die schon so oft über mich geredet und das weiß ich auch ganz sicher. Ich müsste eigentlich noch weitere 5 1/2 Monate hier bleiben. Aber ich halte es einfach nicht mehr aus. Kann ich trotz geschlossenen Au Pair Vertrages abbrechen?

Arbeit, Kinder, Familie, Freundschaft, Spanien, Ausland, Psychologie, Au-pair, hilflos, Liebe und Beziehung, unwohl
3 Antworten
Was ist das Richtige für (m)ein Auslandsjahr?

Hallo Zusammen,

nach meinem MSA habe ich es noch mit dem Abi versucht, merke aber nun, dass ich einfach keine Motivation und Lust dazu habe was man natürlich auch an den Leistungen sieht.

Man kann jetzt natürlich sagen stell dich nicht so an und beweg deinen Hintern was ich auch verstehe wirklich. Aber ich denke nicht, dass das so was mit dem Abi wird. Ich weiß woran ich bin und mache trozdem nichts dafür.

Ich bin faul, unmotiviert, ängstlich und viel zu sehr an meinen Eltern orientiert, als dass ich mal was alleine auf die Reihe bekommen würde. Ich weiß nicht was ich jetzt oder später will in jeder Hinsicht und da ich bald schon volljährig bin, rückt mein Entscheidungsdrang immer näher denn so kann es nicht weiter gehen.

Nun ja deshalb will ich mal raus und mehr oder weniger selbstständiger und verantwortungsbewusster werden. Ich möchte dieses eine bedeutende Klick haben wie die, denen gesagt wurde du kannst das nicht und die dann nur umso härter gearbeitet haben um zu beweisen dass sie es doch können. Ich möchte es nicht nur sondern ich brauche es.

Huff okay also meine aktuelle Lebensstory hab ich geschildert und nun zu meiner Frage was sich am meisten für mich lohnen würde. Wo ich am meisten lerne und vielleicht auch mal "wachgerüttelt" werde.

Stimmt gerne ab, erzählt mir eure Erfahrungen oder Methoden mit denen ihr euch oder eure Kinder dazu bewegt habt und links, Websiten dieser Thematik o.ä. sind auch gerne wilkommen.

LG und danke im Vorraus

Au-Pair 71%
Ferienlager-Betreuer 14%
Abitur 14%
Animateurin 0%
Farm/Rancharbeit 0%
Kinder, Schule, Erziehung, USA, Ausland, Animateur, Au-pair, Auslandsjahr, Ausbildung und Studium, Abstimmung, Umfrage
7 Antworten
Deutschland bleiben, ohne Ausbildung?

Es geht um meine Freundin, sie ist in Mai von Kolumbien nach Deutschland gekommen. Momentan macht sie Au Pair, welches jedoch nur noch bis Januar geht. Aktuell bewirbt sie sich für eine Ausbildung im Wirtschaftsbereich (Bürokauffrau, ...). Sie ist 21 Jahre alt und hat in Kolumbien die Schule (ähnlich zu Abitur) abgeschlossen und 2 Semester Pädagogik studiert.

Falls Sie es schafft eine Ausbildung zu bekommen, würde diese voraussichtlich in August 2020 beginnen. Es geht jetzt um die Zeit zwischendrin also Februar-Juli, in denen Sie keinen Job hat. Die Gastfamilie hat gesagt, sie soll ein FSJ machen. Ich halte das allerdings nichts davon, weil sie dort zu wenig bekommen würde um auch Miete etc. bezahlen zu können, da sie ja auch ausziehen muss. Ein 450€ Minijob wäre demnach auch keine Lösung.

Ich selber will ihr natürlich helfen. Ich bin aber leider selbst Student und lebe in einer WG. Im allergrößten Notfall könnte Sie zu uns ziehen, aber dafür ist eigentlich kein Platz in der WG.

Außerdem weiß ich auch nicht, wie das mit dem Visum abläuft? Dürfte Sie im schlimmsten Fall bei mir wohnen und ein Minijob machen, bis die Ausbildung beginnt? Was ist wenn Sie keine Ausbildung findet?

Ihre Deutschkenntnisse sind momentan eher so lala, aber deutlich besser als vor ein paar Monaten, als wir uns kennengelernt haben. Eigentlich war das Au Pair bis Mai geplant. Einen Deutschkurs besucht sie, der durch die Gastfamilie finanziert wird. In März sollte sie eigentlich die Deutsch B1-Prüfung machen, das verfällt jetzt jedoch wodurch sie es wahrscheinlich noch schwieriger hat einen Job zu finden...Englisch kann sie leider auch nicht gut sprechen...

Das wäre echt das schlimmste, wenn meine Freundin abgeschoben wird, ich kann ihr leider aber auch nicht richtig helfen, außer einen Schlafplatz anzubieten (was aber nur für ein paar Wochen gehen würde). Was könnte man tun, damit sie nächstes Jahr die Ausbildung anfangen kann und die Zeit finanziell zu überbrücken.

Arbeit, Schule, Deutschland, Ausbildung, Au-pair, FSJ, Kolumbien, Migration, Visum, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
5 Antworten
Ausbildung oder Ausland?

Hallo Leute,

seit längerer Zeit habe ich einige Probleme. Ich fange einfach mal an: Alles fing mit meiner Ausbildung an die 2017 startete. Das erste Jahr ging gut, dann kam ich in eine andere Abteilung. Dort wurde ich so übel gemobbt, dass ich 3 Monate Arbeitsunfähig war und schließlich die Firma verlassen habe, da meine Chefs von meinen Problemen nichts wissen wollten.

Ich bin in psychischer Behandlung wegen einer akuten Belastungsstörung mit Schlafstörungen und Panikattacken. Ich habe die Ausbildung nicht abgebrochen sondern in einer neuen Firma weitergemacht. Ich durfte dort nicht Probe arbeiten sondern musste direkt anfangen. Ich komme von einer 300 Mitarbeiter Firma und die jetzige hat gerade 5 Mitarbeiter. Soweit so gut.

Aber jetzt kommt die Erkentniss, dass es gar keine Arbeit für mich gibt. Ich sitze 8 Stunden herum und surfe im Internet. Ich bin total unterfordert und habe das Problem auch bereits angesprochen, gefragt ob jemand mehr Arbeit für mich hat. Ich bekomme jedes Mal ein Nein. Die Mitarbeiter sind super, aber ich glaube ich habe durch meine schlechten Erfahrungen und den psychischen Problemen zu kämpfen. Nichts zu tun und das gleich 8 Stunden ist ätzend und langweilig und lastet mich nicht aus. Ich frage mich, warum man mich eingestellt hat wenn doch niemand benötigt wird...

Ich überlege nun die Ausbildung abzubrechen und eine Therapie zu machen. Ich habe keine Freude mehr an meinen Hobbys, kann nicht mehr lachen und habe das Gefühl gar nicht mehr richtig zu leben seit diese Mobbing Geschichte war... könnt ihr mir helfen? Ich weiß nicht weiter. Meine Familie unterstützt mich so gut wie gar nicht, für die existiert Mobbing nicht, das sei nur eine Erfindung der faulen Jugend und meine psychischen Problemen sind ihnen zwar nicht egal, wirklich etwas davon wissen möchten sie auch nicht. Meiner Psychologin habe ich zu verdanken, dass sie mich überhaupt beim Wechsel der Firma unterstützt haben. Ich bin 19 Jahre alt und 1.5 Jahre in Ausbildung. Ich würde gerne ein halbes Jahr ins Ausland als Au Pair, da ich super Englisch kann, Erfahrungen machen will usw. Auch das finden sie bescheuert, bringt es mich doch nicht weiter etc. Alles was ich mache ist generell immer falsch...

Könnt ihr mir sagen, was ich tun soll? Ausbildung weiter machen ist beinahe nicht möglich, noch 1.5 Jahre herumsitzen, nichts lernen und Zeit totschlagen lassen sich doch auch sinnvoller nutzen, oder ? ...

Ich bedanke mich für jede Antwort

Grüße

Aelaria

Mobbing, Schule, Ausbildung, Au-pair, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten
Bei Gastfamilie wohnen / Homestay USA Erfahrungen/Tipps ?

Hallo,

ich bin fertig mit dem Abi und möchte jetzt nach USA, so für ein halbes Jahr, um meine Freundin zu treffen (bei ihr geht leider nicht). Ich würde dort gerne bei einer Gastfamilie wohnen und etwas arbeiten (am besten für die Familie). Ich hatte Au Pair überlegt, ich kann gut mit Kindern, es macht mir Spaß und ich habe viel Erfahrung. Allerdings habe ich bisher überall gesehen, dass das mindestens 12 Monate sein muss, das ist mir zu lang. Außerdem ist es als Mann schwieriger, eine Stelle als Au Pair zu finden.

Ich hatte auch die Organisation Workaway gefunden, wo ich dann bei einer Gastfamilie wohnen kann und für die arbeite, den Zeitraum kann ich mir aussuchen bzw. mit der Familie besprechen. Das fände ich eigentlich ideal, ich kann mir aber erst mit 18 einen Account auf der Seite erstellen (ich werde Ende September 18) und das dauert bestimmt ein bisschen bis alles organisiert ist, ich würde eigentlich gerne so früh wie möglich los. Das wäre aber so mein Plan B, wenn ich sonst nichts besseres vorher finde.

Nun habe ich etwas über Homestay gefunden, da würde ich bei einer Gastfamilie wohnen. Würde ich dann dort für die arbeiten? Oder helfen die mir dabei, eine Stelle für ein Praktikum oder so zu finden?

Vielen Dank für alle Antworten und Beratungen

Reise, USA, Au-pair, Work and Travel, Gap Year, Ausbildung und Studium, Reisen und Urlaub
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Au-pair