Was tun bei einer zu hohen Erwartungshaltung?

Hallo ihr lieben

Ich habe da mal eine Frage zu einem Thema das immer presenter wird in meinem Leben.

Neulich machte mich ein Kollege von mir darauf Aufmerksam, dass er das Gefühl hat ich hätte eine viel zu hohe Erwartungshaltung an mich selbst.

Was ich irgendwie seit längerem bereits merke ist, dass ich in so einem Zustand des Dauerstress bin.

Ich war jetzt vor kurzem mal zwei Tage lang Krank und habe da erstmal bemerkt wie lange das schon her ist wo ich wirklich mal Tage des Entschleunigens hatte.

Auch heute merke ich das wieder, ich wollte mich für gestern verabreden doch merkte das da schon wieder Termine anstehen, daher habe ich das treffen auf heute gelegt und habe gerade wieder festgestellt, dass ich gegen Abend noch einen wichtige Termin habe und nach dem Treffen schnell dahin möchte.

So sieht bei mir halt echt jeder Tag aus, das Thema ist halt nur, dass das halt alles Sachen sind die halt wichtig sind und die ich auf jeden Fall wahrnehmen möchte, da sie wichtig für den weiteren verlauf meines Lebens sind.

Ich merke halt langsam jedoch schon, dass das alles immer sehr sehr viel ist.

Was meine Frage ist, hat der ein oder andere vielleicht einen hilfreichen Impuls, wie ich damit besser umgehen kann oder das Zeitmanagement etwas umgestalten könnte damit das etwas besser zu gestalten ist?

Oder hat jemand von euch damit selbst schon einmal eine Erfahrung gemacht und kann dazu etwas teilen, wie er für sich eine gute Strategie gefunden hat, damit besser umgehen zu können?

Vielen Dank schon mal für den Austausch :)

Gesundheit, Arbeit, Schule, Stressbewältigung, Alltag, zeitmanagement, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung
4 Antworten