Wer hat schon Erfahurng mit der Au Pair Agentur active abroad gemacht?

6 Antworten

Hallo zusammen,

ich bin im Juli 2015 mit Active Abroad als Au Pair nach Neuseeland gegangen. Am Anfang war ich unentschlossen, ob ich unbedingt eine Agentur an meiner Seite brauche und habe lange hin und her überlegt. Nach diversen Gesprächen mit meinen Eltern habe ich mich dazu entschlossen, die Agentur in Anspruch zu nehmen und darüber bin ich heute noch sehr froh! Die Mitarbeiter von Active Abroad haben mich bei der Erstellung meiner Bewerbungsunterlagen tatkräftig unterstützt und standen bei Fragen immer sofort parat. Ich habe meine Mappe also mit der Zeit fertig erstellt und dann bei der Agentur abgegeben. Danach hieß es, sich ein wenig zu gedulden. Ich muss wirklich sagen, dass die Mädchen von Active Abroad alles für mich gemacht haben. Ich habe meine Sachen abgegeben und konnte mich entspannt zurücklehnen. Nach einiger Zeit wurden mir dann zwei Familienvorschläge zugeschickt und kurz darauf hatte ich auch schon meine Familie gefunden und es konnte losgehen. Um das Visum und den Flug hat sich die Agentur ebenfalls gekümmert, was ich sehr schön und entspannend fande. Irgendwann Anfang Juli habe ich dann meine ganzen Flugunterlagen, eine sehr hilfreiche Packliste, und noch ein paar gute Infos bekommen und dann hieß es auch schon ABFLUG!!

Während der ersten Wochen in meiner Gastfamilie gab es ein paar kleine Problemchen und ich habe mich an die Partneragentur vor Ort gewendet. Dort wurde mir sehr gut zugeredet und Mut gemacht. Nach diesem Gespräch wurde es um einiges besser und ich hatte die beste Zeit meines Lebens in dem wunderschönen Neuseeland! :-)

Danke Active Abroad für die tolle Unterstützung!!!

LG Milena

Hey ihr Lieben:) Ich bin vor ungefähr einem Jahr mit active abroad nach Australien gegangen, wobei ich die Variante wählte, wo dem Au Pair in der ersten Woche 2-3 Familien vorgestellt werden sollten, während es so lange in einem Hostel lebt. Meine Erfahrungen hiermit waren eher mäßig. In Deutschland fühlte ich mich von der Agentur recht gut betreut, alle Fragen wurden stets schnell beantwortet, richtige Hilfe beim Erstellen meiner Bewerbungsunterlagen bekam ich allerdings nicht. In Sydney angekommen stellte sich dann heraus, dass die australische Partneragentur eher eine Work&Travel-Agentur war und nur eine Frau einmal die Woche herkam, um sich um Au Pairs zu kümmern. Schön und gut, war im ersten Moment ja nicht schlimm, ich habe so sehr nette Leute kennengelernt - doch bis ich eine Familie hatte, dauerte es jedoch 3 und nicht wie versprochen nur 1 Woche, einige Dinge, die active abroad mir als inklusive versprochen hatte, wären in meinem Package nicht enthalten, so die Partneragentur. Die Au Pair-Beauftragte wirkte eigentlich ganz nett, konnte mir allerdings zunächst keine Familie vermitteln. Die erste Woche im Hostel war durch die 900€, die ich gezahlt hatte, abgedeckt, danach musste ich alles selbst bezahlen. Ich stellte mir die ganze Zeit die Frage: Warum lässt mich Active abroad überhaupt hier hinreisen, wenn zurzeit nicht genügend Gastfamilien im Programm sind? So hatte das vorher ganz und gar nicht geklungen! Erst als ich eine Mail mit Schadensersatzforderungen an Active abroad schickte, bekam ich einen Termin mit einer Familie, eine Antwort von active abroad folgte jedoch erst 1 Woche später. Danach habe ich überhaupt nichts mehr von irgendeiner der Organisationen gehört. Dennoch habe ich meine Zeit in Australien sehr genossen und kann es nur jedem wärmstens empfehlen, auch ins Ausland zu gehen. Mein Fazit ist allerdings (als Au Pair auf Australien bezogen), dies ohne Organisation zu versuchen. Klar, man hat mehr Sicherheit, auch für die Eltern, und kann sich an jemanden wenden, wenn es nicht so läuft. Macht man es allerdings anders, auf eigene Faust, wird man so viel selbstständiger und mutiger und lernt, seine Probleme alleine zu lösen. Das ist natürlich auch Typsache und ich habe auch von vielen gehört, die gute Erfahrungen mit Organisationen hatten - von der Variante, die ich mit active abroad gewählt habe, kann ich jedoch nur abraten ;)

Hallo erstmal, ich bin im Januar 2012 mit Active Abroad nach Australien gegangen. Grundsätzlich halte ich es für besser, mit einer Agentur ins Ausland zu gehen, erst recht, wenn man bis ans Ende der Welt reist. Da ich aufgrund meines Studiums die Monate vor meinem Au Pair-Aufenthalt ebenfalls im Ausland war, musste ich alles Organisatorische, den Au Pair-Aufenthalt betrffend, von dort aus regeln. Und dabei habe ich durchweg positive Erfahrungen mit Active Abroad gemacht. Die MitarbeiterInnen waren immer hilfsbereit, haben sich telefonisch, wie auch per Mail mit mir beraten , sich immer sofort zurück gemeldet und wir haben so, alles organisiert bekommen. Sie haben mir sogar das Visum für Australien besorgt sowie den Flug gebucht, sodass für mich nur noch übrig blieb, mich dann mit meiner Gastfamilie auseinander zu setzen. Meine Gastfamilie war dann auch super, sodass ich nochmal verlängert habe, wobei Active Abroad wiederrum die Fluggesellschaft kontaktiert hat und für mich die Umbuchung vorgenommen hat.

Ich habe also nur positives von Active Abroad zu berichten. Man ist dort wirklich in guten Händen. Liebe Grüße

Ich bin momentan in England. Durch Active Abroad.

Mit der Vermittlung war ich absolut zufrieden. Nach der Vermittlung wurde ich jedoch bei weiteren Rückfragen an die Partneragentur in England (Cherish Childcare) verwiesen. Da ich erhebliche Probleme hatte ein Bankkonto ohne ein Zertifikat von der Au Pair Agentur zu eröffnen, bat ich mit dieses Zertifikat zuerstellen. Nach mehrmaligen betteln bestätigte mir die Dame der Au Pair Agentur mir dieses Zertifikat zuzuschicken. Dieses Zertifikat ist bis heute (2 Monate später) nicht angekommen. Ein weiteres Mal wollte ich Rückmeldung darüber erhalten, ob es der Gastfamilie gestattet ist in den Urlaub zu fahren ohne mir Grundnahrungsmittel wie Mehl, Brot, Eier Gemüse, Obst etc. geschweigedenn zurückzulassen. Auf diese Anfrage habe ich wie man sichs schon denken kann keine Antwort erhalten.

Grundessen empfehle ich Active Abroad NICHT!!!!!

Hallo :)

Also ich möchte auch dieses Jahr ins europäische Ausland dieses Jahr im Sommer.

Was haltet ihr davon eine Facebookgruppe zu machen wo wir uns untereinander austauschen können und vielleicht auch welche rein schreiben, die schon Erfahrungen gemacht haben?

Was möchtest Du wissen?