Abreit an der Theke, Kollege krank, muss ich 2 Theken gleichzeitig bedienen?

Hallo zusammen!

Ich muss ein klein bisschen ausholen, bevor ich meine Frage richtig stellen kann.

Ich arbeite als Verkäuferin an der Fischtheke, direkt anhängend mit einer stets offenen Tür ist daneben unsere Käsetheke.

Eine Kollegin vom Käse wird ständig kurzfristig krank, waren deshalb auch schon beim Chef, der kann uns aber nicht weiterhelfen.

Die Kollegin, die die Pläne schreibt, sagt jetzt, dass sie (verständlicherweise) die Schnauze voll hat und die Pläne wegen dieser ständig "kranken" Kollegin nicht mehr ändert. Wenn sie nicht da ist, ist eben keiner da.

Meine Frage ist jetzt: Angenommen der Chef kommt an den Theken vorbei und sieht , dass ich während meiner Schicht, wo besagte Kollegin sich wieder abgemeldet hat, alleine bin und die Käsetheke geschlossen habe.. Darf er mich "zwingen", an beiden Theken gleichzeitig zu bedienen?

Ich würde die Kunden dann nämlich gern auf den SB-Bereich hinweisen und beim Käse alles zu machen. Ich bin für den Fisch eingeteilt. Alleine ist das der Horror, man hat keinen Überblick und weiß nicht, wer zuerst da stand. Abgesehen davon, dass ich mir bei jedem Switch von Theke zu Theke die Hände waschen muss.. ist ja auch völlig in Ordnung aber gerade jetzt zu dieser Zeit (Winter, Desinfektionsmittel) sind die Hände aufgerissen wie sonstwas und da muss ich in 6 Stunden 200x Waschen ... das würde mir richtig auf die Nerven gehen...

Kann der Chef mich darauf festnageln?

Danke im Voraus für Euren Rat 💕

Arbeit, Verkäuferin
Ich hasse meine chefin und meine Ausbildung, ich weiß nicht was ich tun soll?

Hello, ich habe ein großes Problem mit meiner Ausbildung. Ich mache eine Ausbildung als Verkäuferin bei Rossmann. An sich bin ich froh bei Rossmann zu sein, es gibt viele Vorteile und meine Kollegen sind auch alle ziemlich nett. Ich würde sagen habe da gewisse privilege als andere Verkäufer.

Aber nun ist es wie folgt, ich kann meine chefin/Ausbilderin überhaupt nicht leiden aus dem Grund das ihre Gefühle mir und meinen Kollegen gegenüber bei ihr zu 100% Laune abhängig ist. Vor 2 Wochen war Besuch da und da war ich der vorzeige Azubi. So toll, so schell und Kritikfähig und jetzt bin ich die langsame die ausreden sucht für ihre Fehler und bei jeder Kleinigkeit in Grund und Boden gebrüllt werde. Wir hatten sehr lange ein sehr persönliches Problem mit einander. Sie hat über jede Kleinigkeit gemeckert und das hat mich extrem demotiviert und mein Motto "Warum gut machen sie meckert doch sowieso."

Nachdem sie mich öfters mal gelobt hatte hatte ich mich verbessert und dann kam der gange Besuch von der Zentrale und wie gesagt da ist so gut wie neu kritik gefallen. Und jetzz plötzlich weil sie mometan aus irgendeinem Grund schlechte Laune hat bin ich wieder für alles schuld? Was kann ich dagegen machen? Wie soll ich mit ihr umgehen. Bleibe ja eh immer freundlich aber das klappt bei ihr nicht.

Arbeit, Job, Ausbildung, Chef, Chefin, Verkäuferin, Ausbildung und Studium
Verkäuferin gibt mir viel zu kleine Badehosen?

Ich habe noch ein paar alte kurze Badehosen aus meiner Schulzeit gehabt, die aber mittlerweile im Schritt ziemlich eng geworden sind und deshalb wollte ich mir neue kaufen.

Der Verkäuferin sagte ich, dass ich bei Unterhosen Größe XL habe und da hat sie mir Badehosen mit der Größe 8 gegeben. Und ich hab ihr halt vertraut und habe sie nicht nochmal extra anprobiert.

Vorhin habe ich sie angezogen und Presswurst wäre ein Kompliment dafür. Da passt ja mal gar nichts. Weder vorne noch hinten oder an der Seite. Selbst in die Oberschenkel schneiden die Hosen ein.

Ich hab erst gedacht, ich zieh es jetzt einfach durch, aber schon nach ein paar Minuten im Wasser musste ich mir ständig in den Schritt packen, weil es so gejuckt hat, weil überhaupt keine Luft dran gekommen ist. Und wenn ich mich mal hinsetzen wollte oder mich gebückt habe, sind hinten die Po-Backen beinahe rausgefallen.

Ich mag es eng und körperbetont. Aber das ist einfach viel zu klein.

Und Bademode ist ja vom Umtausch ausgeschlossen. 80€ aus dem Fenster!

Ich frage mich auch, wie man sich denn so massiv in der Größe irren kann. Ich hab ihr meine Unterhosen-Größe genannt und außerdem hat sie doch auch gesehen, dass ich breite Hüften und einen großen Po hab. Dennoch gibt sie mir Hosen, die noch enger sind, als die, die ich vorher schon hatte.

Ich kann das einfach nicht verstehen. Sich mal um eine Nummer zu vertun kann ja sein, aber so massiv daneben zu liegen?

Und was kann ich denn jetzt überhaupt noch tun, außer mich zu ärgern?

schwimmen, einkaufen, Mode, Shopping, Badehose, Umtausch, Verkäuferin
Taschenkontrolle an der Kasse?

Hallo und guten Abend!

Für meinen Einkauf habe ich einen Trolley. Leider kann ich diesen in einem Supermarkt nicht an dem Einkaufswagen hängen, so dass ich diesen im Geschäft hinter mir herziehe. Alles was ich in meinem Trolley habe, schließe ich in dem dortigen Schließfach ein.

Ich habe auch schon mal meinen Trolley an der Info abgegeben mit der Bitte darauf zu achten. Leider musste ich feststellen, dass dem nicht nachgekommen ist. Er wurde zwar nicht gestohlen, aber das Personal dort hat überhaupt nicht mitbekommen, als ich ihn mir wieder geholt habe.

So viel zu der Vorgeschichte ...

An der Kasse, sagte dann die Verküferin "Ich muss mal in Ihre Tasche schauen."

Ich weiß, dass sie das aus rechtlichen Gründen nicht darf und ich reagiere allergisch auf die Formulierung "ich muss", schlimmer aber noch, finde ich den Umstand, dass sie ständig meine Tasche anfassen wollen. Obwohl ich also weiß, dass sie es nicht darf, kam ich der Aufforderung nach und zeigte ihr so gut ich kann das leere Innenleben meines Trolleys und sage mindestend 5 x zu ihr sie solle meine Tasche nicht anfassen und trotzdem griff sie immer wieder danach ...

Gerade in der Zeit von Corona, finde ich es ganz schrecklich, wenn einige denken sie müssten alles anfassen.

Mich hat das so wütend gemacht, denn für mich inpliziert die Aussage "Ich muss mal in Ihre Tasche schauen", dass ich des Diebstahls verdächtigt werde.

Ich möchte als langjährige Kundin freundlich behandelt werden, denn schließlich lasse ich in diesem Geschäft auch mein Geld und es liegt mir fern, unerlaubt etwas mitzunehmen.

Wie kann man solchen Verkäufer/innen den Wind aus den Segeln nehmen??

Tipps?

Danke fürs Lesen!

Rechte, Kasse, Supermarkt, Verkäufer, Verkäuferin, taschenkontrolle, Demütigung
Wie findet ihr den Bewerbung von mir?

Bewerung als Ausbildung (Verkäuferin)

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich habe ihre Stellenanzeige auf ihrer Internetseite gesehen dass Sie eine Mitarbeiterin als Verkäuferin in ihrer Filiale suchen. Ich möchte mich um die bei Ihnen ausgeschriebene Stelle bewerben.

Zurseit arbeite ich als Regalauffüller da ich ein wenig Erfahrungen sammeln möchte.

An der Kasse habe ich auch gearbeitet, und da habe ich bereits Erfahrungen gesammelt. Mir hat es sehr spaß gemacht mit den Kunden umzugehen. Ich war stets freundlich und hilfsbereit. Der tägliche Umgang mit verschiedensten Menschen bereitet mir große Freude und durch meine offene und fröhliche Art fällt es mir leicht, beim Verkauf und Kundenberatung, auf Menschen zuzugehen und neue Kontakte zu knüpfen.

Meine Arbeitsweise ist zuverlässig, gewissenhaft und sorgfältig, eigenständig wie auch teamorientiert. Pünktlichkeit sowie Ordnung und Sauberkeit ist für mich selbstverständlich.

Ich bin flexibel, belastbar und achte auch bei großem Arbeitsanfall oder in schwierigen Situationen immer auf einen höflichen und sachlichen Ton. Gerne übernehme ich Verantwortung und stelle mich neuen Herausforderungen.

Gerne möchte ich Sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich von meinen Stärken überzeugen.

Über eine Einladung von Ihnen freue mich daher ganz besonders.

Mit freundlichen Grüßen

kriege ständig Absagen

Beruf, Bewerbung, Ausbildung, Verkäuferin, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Hatte die DM Verkäuferin das Recht, mich so anzufahren?

Hallo liebe Community,

ich war vor ca. 2 Wochen im DM shoppen und habe ziemlich viele Spontankäufe getätigt (es waren am Ende 80€). Die habe ich dann ausprobiert und gemerkt, dass die Hälfte davon mir gar nicht gefallen hat und mich geärgert, weil ich so viel Geld für Produkte ausgegeben habe, die ich entweder wegwerfen oder für immer unnütz im Regal stehen lassen müsste. Da ich den Kassenbon noch hatte, habe ich gegooglet, wie das mit der Rückgabe bei DM funktioniert und bin auf der DM-Homepage gelandet, wo es so steht:

Wir möchten, dass Sie mit den Produkten, die Sie bei uns kaufen, zufrieden sind. Sie haben versehentlich zu einem falschen Produkt gegriffen oder das Produkt erfüllt nicht Ihre Erwartungen? Bringen Sie den jeweiligen Artikel einfach in Ihren dm-Markt zurück (außer Prepaidkarten und Partnergutscheine) und wir helfen Ihnen gerne weiter. Sie erhalten Ihr Geld zurück – auch wenn das Produkt bereits ausgepackt oder angebrochen ist.

Ist ja super, dachte ich mir, also ging ich heute mit dem Bon, der Tüte und den etwa 5 Produkten drin zum DM und direkt an die Kasse. Ich fragte extra nochmal, ob man Produkte, auch wenn man sie schon ausprobiert hat, wieder zurückgeben kann. Daraufhin meinte die Verkäuferin "Ja, das geht." und fragte wieso, dann meinte ich, dass die Produkte mir nicht gefallen haben. Daraufhin klingelte sie ihrer Kollegin, die anscheinend für den Umtausch zuständig war. Ich zeigte ihr die Tüte, daraufhin fuhr diese mich direkt an: "Was ist denn mit den Produkten?!" Ich meinte, dass die mir nicht gefallen haben. Die Verkäuferin war total aufgebracht, weil sie ja schon geöffnet waren. Wie soll man Cremes usw. auch sonst ausprobieren frage ich mich? Außerdem meinte sie, sie würden nur Produkte zurücknehmen, die allergische Reaktionen hervorrufen (so steht es aber nicht auf der Homepage?). Vor den ganzen Kunden schrie sie mich an, dass ich mir das nächste Mal überlegen soll, was ich kaufe. Mir war das so unangenehm, dass ich gar nichts dazu sagte.. Ich bekam das Geld zurück (das waren 31€), ich sagte nur "danke" und ging.

Jetzt frage ich mich, bin ich jetzt die Blöde? Mir ist klar, dass man benutzte Produkte in anderen Geschäften aus offensichtlichen Gründen nicht zurückgeben kann, aber wenn DM doch explizit damit wirbt, dass Produkte, die nicht den Erwartungen entsprechen, wieder zurückgenommen werden, wo war dann das Problem damit, dass ich diese Produkte wieder zurück gab?

Ich würde gerne eure Meinung dazu hören. Liege ich falsch?

Beauty, Make-Up, Geld, Kosmetik, Recht, Schminke, DM, Einzelhandel, Konflikt, Streit, Verkäuferin
Brauche hilfe beim Anschreiben?

Ich habe bei C&A als Aushilfe gearbeitet c.a 6 Monate wegen Corona wurde mein Vertrag nicht verlängert. Aber jetzt suchen die wieder Mitarbeiter für mehrere Filialen. Ich weiß nicht genau was ich schreiben soll. Kann ich mein Anschreiben so lassen oder soll ich lieber erwähnen das ich schon dort als Aushilfe gearbeitet habe? Und wenn ja was soll ich denn schreiben? Kann mir jemand vielleicht dabei helfen?

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse habe ich Ihre Anzeige auf der Internetseite unter Jobbörse.Arbeitsagentur.de gelesen, in der Sie eine Verkäuferin suchen. Da mich diese Stelle sehr anspricht, bewerbe ich mich bei Ihnen. Zurzeit bin ich auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Während meiner Ausbildung als Verkäuferin bei der Firma Orsay in Hamburg habe ich u. a. die Warenbestände gepflegt und kontrolliert, Bestellungen durchgeführt, die Kasse bedient und war für die Kundenberatung zuständig. Bei den angelieferten Waren überprüfte ich die Quantität und Qualität und bereitete sie für den Verkaufsraum vor. Viel Freude bereitet es mir, Kunden zu beraten und Verkaufsgespräche zu führen. Ich bin teamfähig, zuverlässig, verantwortungsvoll, modebewusst, freundlich und flexibel, sowohl was den Einsatzort als auch die Arbeitszeit anbelangt.Nun will ich meine erworbenen fachlichen Kenntnisse und persönlichen Fähigkeiten gewinnbringend zum Nutzen Ihres Unternehmens einsetzen. Über ein persönliches Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr. Mit freundlichen Grüßen

Bewerbung, Anschreiben, Aushilfe, Bewerbungsgespraech, Verkäufer, Verkäuferin, Vorstellungsgespräch, Ausbildung und Studium, Absagen nach Zusage , Beruf und Büro

Meistgelesene Fragen zum Thema Verkäuferin