Wieso sind arrogante Mädchen beliebter, als coole?

Es gibt in unserer heutigen Gesellschaft leider viele Mädchen und ich denk auch Frauen, die sich 20kg Schminke ins Gesicht schmieren, nur teure Marke Klamotten und generell teure Sachen besitzen, arrogant und zu selbstverdient sind und bei Erwachsenen auch sich was aufpushen lassen und damit sind sie viel beliebter, als welche, die normale Kleidung tragen, sich minimal bis garnicht schminken, man sich mit denen aber viel besser unterhalten kann und die auch nicht denken, sie seien die beste.

Ich sehe oft, wie Freunde genau solchen Mädchen hinterher rennen. Aber die denken meistens nur an sich und/oder haben ganz viele Freunde, grad weil sie so beliebt sind und das macht sie auch noch beliebter.

Find ich echt schade... dass die solchen Tussen hinterher rennen, die die nur für Aufmerksamkeit und Fame ausnutzen und damit ihre Kumpels im Stich lassen. Oder sogar mit reinziehen...

Also das ist meine Vermutung. Man hört auch oft, dass die das machen, weil es ihnen gefällt... 20cm lange Nägel, ein Sack Schminke ins Gesicht, Haare jeden Monat in einer neuen Farbe färben...

Also das soll jetzt nicht offensiv klingen, aber ich finde genau solche Mädchen sehr unsympathisch.

Ich bevorzuge sogar eher, die natürlich sind. Normale Nägel, normale Haarfarbe, kein neon Regenbogen, keine oder zumindest wenig Schminke. Aber das ist meine Meinung.

Wie steht ihr dazu? Wäre übrigens besser, wenn mehr Leute im jungen Alter antworten. Bei den älteren Leuten ist dies (denke ich) eh nicht so stark der Fall.

Liebe, Kleidung, Schule, Freundschaft, Mädchen, Menschen, Frauen, Frauenprobleme, Gesellschaft, Lebewesen, Liebe und Beziehung, Mitmenschen, umgang mit menschen, Verhaltensweisen, weiber
13 Antworten
Katze verhält sich komisch, seitdem sie ausgebüchst ist?

Moin,

mir ist meine Katze vor ein paar Tagen ausgebüchst nach oben in den Speicher. (wir leben in einem 4 Familien Haus). Nach gut einem Tag konnte ich sie von dort oben runter holen. Seitdem verhält sich die Katze extrem merkwürdig.

Damit der normale Alltag der Katze eintritt nach ihrem eintätigen Urlaub im Speicher haben wir alles wieder so gemacht wie vorher auch, gegessen, geputzt.

Der Unterschied ist jetzt die Katze hat extreme Angstzeichen. Sie kommt nicht mehr freiwillig zu uns, bettelt nicht mehr bei essen, hat angelegte Ohren wenn wir zu nah ran gehen an ihren Kratzbaum und was mit ihr machen möchten. Außerdem wenn sie zB in der Wohnung rumschwirrt und wir aufstehen rennt sie sehr hysterisch zum Kratzbaum legt aber vorher noch eine Pfütze Pipi auf den Boden was auch ein Zeichen von Angst ist.

Wir dachten uns: ok vielleicht braucht sie einfach mehr Zeit..

Also haben wir das weg gemacht und fertig.

Dann sind wir irgendwann ins Bett gegangen, wir lassen auch die Tür vom Schlafzimmer offen damit die Katze aufs Bett kommen kann und auch auf die Toilette.

Ich war im halbschlaf da spüre ich wie sie in Fußnähe irgendwas macht.
Später als ich mich umwelzte spürte ich das es Pipi war. Sprich sie hat aufs Bett gemacht ohne jeglichen Grund.

Ich habe sie dann anschließend weil es mir langsam auf den Keks geht in die Pipi eingerieben und auf die Toilette gebracht & die Tür geschlossen. Heute morgen aufgewacht war sie in der kleinsten Ecke hinter der Waschmaschine & kam auch nicht raus. Nach einigen Stunden habe ich sie dann von dort rausgeholt & musste feststellen, dass sie auch hinter der Waschmaschine gepinkelt hat, denn ihr ganzes Fell war nass & ihr Schwanz voll mit Kot.

Ich habe sie dann anschließend versucht zu baden, da hat sie mir eine tiefe schnittwunde am Arm hinterlassen. Nachdem ich sie einigermaßen getrocknet bekommen habe habe ich sie im Wohnzimmer erneut auf ihren Kratzbaum gelegt.

Ich weiß nicht weiter.

Sie war vorher so zuvorkommend, sehr neugierig & null ängstlich..

Was mache ich falsch?

Selbst wenn ich der Katze ihren Freiraum gebe macht sie sowas..

Hilfe.

Tiere, Katze, Gesundheit und Medizin, Verhaltensweisen
2 Antworten
Nimmt sie mich als zu selbstverständlich wahr?

Hallo an alle!

Es geht in meinem Fall um ein Beziehungsproblem mit meiner Freundin, mit der ich nun schon länger als ein halbes Jahr zusammen bin. Wir haben einen gemeinsamen Freundeskreis, sie ist sehr süß zu mir und vor einer Weile (vor der Coronakrise!) habe ich sie sogar im Ausland besucht, da sie dort ein Auslandssemester absolviert hat.

Grundsätzlich würde ich alles tun, damit es meiner Freundin gut geht, obwohl ich mit dieser Art leider auch schon gescheitert bin. Nun habe ich aber das Gefühl bekommen, dass sie sich zu sehr an diese Behandlung gewöhnt haben könnte. Ich merke, dass sie manchmal kaum auf meine Versuche, ein Gespräch in Gang zu bringen, eingeht. D.h. sie antwortet in knappen, uninspirierten Sätzen, obwohl ich mir Mühe gebe und immer auf ihre Gesprächsthemen eingehe.

Letztens gab es eine sehr unangenehme Situation, da es um das Thema Finanzen ging. Wir hatten den Deal, dass sie mit Bezahlen für eine gemeinsame Unternehmung dran war, allerdings hatte sie viel zu wenig Geld dabei - und das, obwohl sie in der selben Woche noch shoppen gegangen ist und finanziell gut dasteht. Jedenfalls hieß es von ihrer Seite, dass ich ja natürlich die Differenz bezahlen könnte; sie hat nicht mal gefragt oder sich dafür im Voraus bedankt. Über das Thema reden wollte sie aber nicht, denn sie hat eine konkrete Nachfrage meinerseits ignoriert, indem sie kurzerhand das Thema gewechselt hat.

Ich fühle mich einfach ein wenig ausgenutzt. Sie ist diejenige, die großartig mit mir in den Urlaub fahren oder schick essen gehen will und dann kommt sowas...? In jedem Fall werde ich da mal mit ihr drüber reden, aber mir geht es darum, wie ihr die Situation bewerten würdet ? Ist diese Art von Verhalten mit Ausnutzen gleichzusetzen?

Vielen Dank im Voraus!

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Beziehungsprobleme, Liebe und Beziehung, Verhaltensweisen
2 Antworten
Was hat sein Verhalten zu bedeuten, warum tut er das?

Mein Arbeitskollege fragte mich, ob er mir was zum trinken kaufen soll. Er gab einen aus, obwohl ich ablehnte, versuchte er mich so lange zu überreden, bis ich ja sagte. Dann an einem anderen Tag fragte er mich, ob ich aus seiner Flasche trinken möchte, was ich ablehnte, da ich nicht gerne mit fremden aus einer Flasche trinke. Als ich krank bei der Arbeit war, brachte er mir Tee und Hustenbonbons, obwohl ich ablehnte. Dann meinte er einmal, dass er seine Arbeit toll findet, da er mit einer wunderschönen Frau (mich) spricht. Dann kam es öfters vor dass er mich fragte, wann ich wieder Dienst hätte, dabei sah er extra in seinem Dienstplan nach um sich zu vergewissern, dass er auch da ist wenn ich da bin.

Mein Verhalten ihm gegenüber hat sich geändert. Ich zeigte Interesse. Nun hat er gemerkt dass ich auf ihn stehe und seitdem quält er mich, er sagt immer z.B. bis Mittwoch obwohl er am Mittwoch keinen Dienst hat. Er geht nun immer auf Pause, sobald ich in seiner Nähe bin, was er noch nie getan hat. Dann meinte er mehrmals, dass wir etwas gemeinsam in der arbeit erledigen werden, am nächsten Tag hat er die Arbeit schon ohne mich erledigt. Warum tut er das? War sein Kompliment ein fake und er findet mich gar nicht so hübsch? Denn wenn er mich attraktiv finden würde, dann würde er nicht so reagieren?

Freundschaft, Arbeitsplatz, Liebe und Beziehung, psychisch-krank, Verhaltensweisen
7 Antworten
Rhatte bricht immer aus! Unzufriedenheit? Was kann ich tun?

Hallo ihr Lieben!

Ich nochmal, wegen meinen kleinen, süßen Fellnasen. Ihr habt mir bei meiner letzten Frage so toll geholfen, da wollte ich auch mein aktuelles Anliegen hier anbringen.

Ich weiß langsam nicht mehr weiter... meine 3 Mädels sind jetzt schon 5 Wochen bei mir. Sie kommen morgens, wenn ich ihnen Futter und Wasser gebe, sie turnen im täglichen Freilauf (mind. 1h) auf mir rum, fressen von der Hand und wir haben auch schon gelernt, dass sie auf die Hand/Arm springen können, wenn es wieder 'nach Hause' in den Käfig geht :) alles in einem also eine gute Entwicklung für die relativ kurze Zeit würde ich sagen.

Aber eine kleine Maus macht mich noch fertig... egal ob ich nun bei Ihnen im Freilauf bin oder ich es mir mal erlaube, kurz raus zu gehen ;-) sie springt IMMER bis an den Rand des Freilaufs. Und das nicht nur einmal. Gleich wieder auf die Schulter krabbeln und kaum sitze ich mal zu nah am Rand hüpft sie wieder weg... als wäre es ein Spiel, das geht immer und immer wieder so. Dafür müsst ihr wissen, ich habe viele 80cm hohe MDF Platten verbunden, im einen sicheren Freilauf zu bauen.

80 Zentimeter hoch! Mittlerweile springt sie sogar darüber, dann muss ich sie einsammeln während die anderen zwei Süßen natürlich noch an mir rumkrabbeln und spielen wollen und ja... was soll ich sagen, es sind dann 4 gestresste Mädels da :(

Mache ich etwas falsch? Kennt ihr solches Verhalten? Was kann ich tun? Kann man das abtrainieren, irgendwas üben? Ich mache mir echt Sorgen, dass sie sich mal verletzt.

Ich kann doch jetzt nicht einfach noch höhere 'Wände' bauen :-/

Danke euch vorab.

Haustiere, Verhaltensweisen
2 Antworten
Was ist mit mir los, was machen?

Hallo Gutefrage, (bin maurice,19)

Ich versuche gerade herauszufinden was ich durch mache und was am besten ist aktuell zu machen. Vorweg: Ich möchte aktuell nicht zum Psychologen.

Ich versuche etwas mehr unten zu erklären wie mein aktuelles verhalten ist.

Ich bin Hoch geflogen und tief gefallen dann wieder hochgeflogen und wieder tief gefallen. Alles hat mit meiner Motivation zu tun. Sei es Motivation für Karriere, Lifestyle oder mich selber. Ich habe nur meine Mutter und sonst keine Familie mehr.

Meine Erfassung warum alles so ist, ist mangelnde Liebe.

Ich habe eine sehr bescheidene Beziehung zu meiner Mutter. Von Hause aus habe ich also keine wirkliche Zuneigung oder liebe die mir geschenkt wird. Ich habe vor 3 Monaten meine Erste richtige Liebe gefunden sie aber nach 2 Wochen wieder verloren. Da habe ich gemerkt was mir fehlt. Seitdem geht es mir eigentlich wirklich noch bescheidener.

Mein Verhalten

Ich ziehe mich von Freunden zurück. Bin nicht motiviert was zu machen. Ich Schlafe fast nur noch die ganze Zeit. Möchte Freunden zeigen, dass ich nicht da bin. Möchte von der Bildoberfläche einfach komplett verschwinden. Möchte mich so kalt, unverletzlich und unfreundlich verhalten. Kann ich aber nicht.

Genau so komme ich auf die Idee "MDMA" zu nehmen, um gute Zeit zu haben. Zugleich sage ich mir aber auch, dass es absolut nicht meine Art ist.

Ich habe seit 5 Tagen das Haus nicht mehr verlassen. Habe die ganze Woche über maximal 3L Wasser getrunken. Ich gehe immer in etwa gegen 08:00 am Morgen schlafen und stehe wieder in etwa gegen 18:00 auf. Esse fast überhaupt nichts.

Ich bin aber durch meine mangelnde Motivation&Lust die durch Unzufriedenheit, Unglücklichsein zu Stande kommt sehr tief gefallen, was meine Karriere betrifft. Ist alles aber wieder aufbaubar. Habe mehrere super Jobs bei Banken und Großkonzernen gekündigt. Ich bereue es aber nicht da ich Zeit für mich brauche, um mich zu reparieren.

MFG,Maurice

Liebe, Verhalten, Freundschaft, Liebeskummer, Psychologie, Burnout, Gesundheit und Medizin, Psyche, Verhaltensweisen
10 Antworten
Unser Labrador hat Angst vor meiner Nichte! Was kann ich tun das es für ihn besser wird?

Unser 3 Jähriger Labrador Rüde ist nie mit Babys in Kontakt gekommen! Als er in unsere Familie kam waren meine Jungs 7 und 10 Jahre!

Seit 2018 bin ich Tante von meiner kleinen Nichte! Unser Rüde war immer dabei wenn wir uns getroffen haben! Er durfte sie beschnuffeln und kennenlernen! Er war sehr vorsichtig und lieb!

Seit meine Nichte laufen kann und mal lauter und mal weniger laut durch die Gegend düst, ist unser Hund nicht mehr entspannt! Wir passen immer auf, dass sie ihm seinen Freiraum lässt und nicht auf seinen Platz geht usw. sie rennt ihm auch nicht hinterher oder ist nur auf ihn fixiert - überhaupt nicht! Sie steht vor ihm, zeigt auf ihn und sagt seinen Namen! Sie gibt ihm Leckerlies, die er auch nimmt! Wenn sie ihm zu nah kommt leckt er ihr über den Kopf und zieht sich zurück.

sonst aber läuft er nur noch zitternd durch die Wohnung, will nur noch auf meinen Schoß oder auf einen Stuhl... er ist total angespannt, versteift sich und ich bekomme ihn kaum von mir oder dem Stuhl runter!

ich bleibe ruhig aber bestimmt! Ich versuche es zu ignorieren und ihn nie mit der kleinen alleine zu lassen!

ich bin seine Bezugsperson und wenn ich die kleine anspreche oder ihr helfe die Jacke anzuziehen schiebt er sich dazwischen!
ich vermute eine Mischung zwischen Angst und Eifersucht!

Wie gehe ich damit am Besten um! Was kann ich machen? Rescue Tropfen helfen leider nicht!

er ist so ein lieber Hund! aber wenn meine Nichte kommt erkennt man ihn nicht wieder...

vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

Kinder, Hund, Hundeerziehung, Labrador, Verhaltensweisen
6 Antworten
Tipps gegen gem.eine Menschen?

Ich bin seit 4 Monaten nun in einem neuen betrieb und arbeite eigentlich sehr gerne dort.

Nur ist es so das dort überwiegend Frauen arbeiten.. Die, wie ich schon mitbekommen habe, echt falsch sind.

Meinen Freund habe ich dort kennengelernt. Scheint so als wäre er unter manchen damen ziemlich beliebt.. Denn alle reden hinter unserem rücken über uns..und zwar nichts nettes..

Was da genau geplappert wird weiß ich nicht...ein paar liebe Kolleginnen sagen mir nur bescheid weil sie es selber blöd finden..

Wenn ich mal nicht da bin, schmeißen sich diese damen an ihn ran. (manche von ihnen sind sogar vergeben..) und anscheinend haben vor mir bei ihm auch schon viele den Versuch gewagt ihm näher zu kommen.. Mittlerweile blockt er natürlich ab.. Das passt den Mädels vermutlich nicht. Manchmal sind sie auch ohne grund sauer auf ihn.

Ich bin ein Mensch der mit seinen Kollegen gut klar kommen will und gerne zur arbeit möchte .. Und verhalte mich eigentlich auch wirklich lieb und ehrlich allen gegenüber.. die Tatsache das sie mir falsch ins Gesicht lächeln zieht mich aber ganz schön runter.

Ich habe niemandem etwas getan und doch sind sie seit mein Freund und ich das bekannt gegeben haben alle so falsch :(

Wie kann ich mit solchen leuten umgehen ohne das ich meinen betrieb wechseln muss? :(

Einfach drüber hinweg sehen kann ich nicht.. Mir tut sowas irgendwie weh... Und ich habe angst das es der beziehung schaden könnte.

Arbeit, Freundschaft, Frauen, Beziehung, Frauenprobleme, Kollegen, Liebe und Beziehung, sozialverhalten, Verhaltensweisen, kolleginnen
5 Antworten
Schwester liegt im Sterben und andere Schwester verweigert Besuch. Wie wäre eure Meinung dazu?

Meine beiden Schwestern (55 und 57 Jahre alt) hatten sich vor gut 12 Jahren zerstrittenen und dadurch hat die ältere keinen Kontakt mehr zur anderen. Ich habe diese Entscheidung für nicht gut empfunden, diese aber akzeptiert (Was gerade Einladung von mir zu Feiern jeglicher Art sehr schwierig gestaltete da beide nicht mehr zusammen zu bekommen waren).

Die jüngere Schwester wurde nun schwer krank und lag in einem Hospiz zum Sterben, diesen Umstand habe ich meiner anderen Schwester mitgeteilt, ebenso die Tatsache das meine Schwester in ihrer letzten Phase (Stunden oder wenige Tage vor ihrem Tod) immer wieder den Namen ihrer Schwester sagt und ruft. Ihre Antwort lautete "Wenn ich dahin gehe hätte ich ohnehin immer das Gefühl das sie schauspielert" hat mich in ihrer Aussage doch sehr getroffen!

Als meine Schwester starb (Mutter von einem 11 jährigen Mädchen und 25 jährigen Sohn) übermittelte ich auch dieses und fragt (warum auch immer. die Antwort konnte ich mir denken) ob sie denn zur Beerdigung erscheinen würde, Antwort: "Da habe ich keine Zeit, ich muss im Garten was machen." Meine Schwester war noch nicht beerdigt, nahm meine nun nur noch einzige lebende Schwester via WhatsApp kurzen Kontakt zu den beiden Kindern auf und schrieb, das ihr der Tod ihrer Mutter nicht Leid tun würde, ausschließlich der Verlust der für die Beiden entstanden sei wäre bedauerlich.

Seitdem (2 Jahre) bekomme ich das ganze nicht mehr aus meinem Kopf, wie kann man nur so etwas einem Menschen der gerade einen geliebte Person verloren hat (und gerade Kind und Mutter) schreiben (und auch ausgerechnet in dieser Phase). Ich verstehe bis heute nicht wieso sie nicht (selbst wenn sie es im inneren ihres Herzens nicht so empfunden hätte) am Sterbebett meiner Schwester ihr den Seelenfrieden mit auf dem Weg geben konnte (keine Empathiefähigkeit?)?

Ich komme damit nicht klar! Seitdem ist der Kontakt meinerseits fast auf 0, liege ich denn so falsch mit meiner Meinung dazu? Sie haben sich zerstritten, ja, aber es ging nicht um Mord, Vergewaltigung oder ähnliches. Bereits vor nunmehr 20 Jahren lag unserem Mutter im sterben, eine wirklich sehr sehr schwierige Zeit für mich und da gab es schon mal einen solchen Aussetzer ihrerseits.

Ich war noch recht jung, Ende 20 und auf der Heimfahrt im Auto (nachdem uns der Arzt im Krankenhaus erstmals mitteilte das unsere Mutter dieses nicht mehr lebend verlassen würde (mein Kopf war völlig hinüber), sagte sie mit einmal "wir müssen aber gucken wie wir die Beerdigungskosten aufteilen!" bumm...einfach so reingeknallt, ohne Vorwarnung...ich war unfähig was zu sagen, seinerzeit nicht und auch bis heute nicht. ...das hat mir alles so weh getan!

Ich bitte um Eure ehrliche Meinung dazu!!! Danke

Kinder, Familie, Freundschaft, Tod, Psychologie, Geschwister, Liebe und Beziehung, Streit, Umgang, Verhaltensweisen
18 Antworten
Wie soll ich mich in dieser situation verhalten. Bitte schnelle hilfe!?

Hi,

Vorgeschichte:

In der Schule im WPK kennengelernt. 2-3 Monate getroffen und sich ineinander Verliebt. Nach einem Jahr beziehung 300km von zuhause weg mit der freundin zusammengezogen. Dann war eine fast 3 Jährige Beziehung. Zwischendurch mal Streit. Meinungsverschiedenheiten. Dann kam ein Streit. Der richtig eskaliert ist. Dannach war ende mit der Beziehung. Sie wollte keine 2. chance mehr. denn wenn einer diesen Weg gehe funnktioniert es nicht mehr sagt sie.

Sie wollte nur Freundschaft um alles wieder aufzubauen. Dies habe ich akzeptiert. dies bisher 2-3 Monate akzeptiert. Es war hart aber ich hatte Hoffnung, denn ich liebe sie!

nun erzählt sie mir, das sie psychische probleme habe und dem streit aus dem wege gehe (also mir, denn nur mit mir hat sie streit) meint aber ich hätte keine schuld. was meiner meinung aber der fall ist, denn sonst müsse sie mir ja nicht aus dem weg gehen.

Aus dem Grund der psyche sagt sie "sie will keine chance mehr, sie will ZURZEIT keine Beziehung und weiß nicht ob sie es irgendwann mal wieder mit mir versuchen will. Nicht mal freundschaft oder sonst was will sie von mir. weil sie genug Baustellen hat (sich und ihre psyche und die ausbildung und mich/uns) sie will zuerst bei sich anfangen. und sagt dann dies:

"nun erzählt sie mir, das sie psychische probleme habe und dem streit aus dem wege gehe (also mir, denn nur mit mir hat sie streit) meint aber ich hätte keine schuld. was meiner meinung aber der fall ist, denn sonst müsse sie mir ja nicht aus dem weg gehen." aber dies müsse sie alleine machen. ohne meine hilfe obwohl ich immer für sie da bin. Sie nimmt auch nichts an was ich vorschlage.

Jetzt ist die Frage was soll ich machen? in unserer Beziehung haben wir die härtesten und schwersten zeiten durchlebt und zusammen überstanden

ich bin ein Mensch der kämpft und an etwas glaubt. und ich kann sie nicht aufgeben. ich brauche eure hilfe. ich will sie auch zu nichts zwingen aber das zerstört mich und macht mich fertig. was soll ich machen, wie soll ich mich verhalten? bitte um tipps, ratschläge und hilfe.

LG

Liebe, Familie, Verhalten, Freundschaft, Freunde, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, Verhaltensweisen
3 Antworten
Warum war er distanziert zu mir?

Hallo zusammen,

ich habe dieses Jahr im Urlaub meinen alten schwarm wieder gesehen. Wir hatten immer ein Fabel füreinander. Nach meinem Urlaub vor 4 Jahren haben wir drei Monate kontakt gehabt. Er hat mir immer Komplimente gemacht. Nur kam er und meinte damals, dass er grad kein Kopf für mich hat, weil er am studieren war. Seine Reaktion dieses Jahr war sehr komisch für mich. Als wir uns gesehen haben war er total schüchtern und war rot bei mir dasselbe. Am ersten Tag war er noch bei uns gessesen und ab dem zweiten Tag ist er mir komplett aus dem Weg gegangen, er hat nicht mit mir gesprochen, wenn wir uns gegenüber sassen hat er meisten die Hand vor dem Kopf... ich weiß das er eine Freundinn hat aber das ist doch kein Problem so zu reagieren oder? Ich bin Ihm auch aus dem Weg. Meine Freundin meinte, immer wenn du aus dem Raum warst hat er über seine Freundinn gesprochen und vor mir immer still gewesen diesbezüglich. Ich bin Ihm natürlich auch aus dem Weg. Als ich wieder zurück war, habe ich ihm geschrieben, warum er mir aus dem Weg gegangen ist, er meinte er ist generell ein ruhiger Mensch aber das kaufe ich ihm nicht ab. Ich habe ihm geschrieben, dass ich gerne mit Ihm schreiben würde aber er meinte er muss lernen er hat leider keine Zeit. Ich verstehe es nicht, er kann mich normal behandeln oder? Ich mache mir trotzdem Gedanken, weshalb er mir aus dem Weg gegangen ist, weil wenn nichts zwischen uns wäre, dann müsste er sich normal verhalten.

Liebe, Freundschaft, Schwarm, Gefühle, Beziehung, ex Freund, Liebe und Beziehung, Verhaltensweisen
3 Antworten
Von Wohnungsgröße auf Reichtum schließen und warum versteckt jemand seine Wohnung?

Habe vor mehreren Monaten bereits einen jungen Mann (24) kennengelernt. Wir verstehen uns super, alles gut und er ist wirklich nett. Wir haben uns immer in der Stadt getroffen und er war auch schon öfter bei mir (bin Studentin habe eine entsprechend kleine Wohnung). Er ist sehr gebildet, charmant, sympathisch und er stammt aus einer noblen Ecke von München. Am Freitag hat er mich dann zu sich eingeladen und er hat eine riesen Wohnung (150 qm) mit allem Schnickschnack. Ich war wirklich überrascht. Als er mein Erstaunen bemerkte, sagte er plötzlich, dass er angeblich mit seiner Ex (zuvor hatte er nie diese Ex erwähnt) hier gewohnt hätte und jetzt eben alleine. Er macht dazu Zeitangaben, die aber den Erzählungen bei unseren anderen Treffen widersprachen. Dannn spielte er die Wohnung runter. Was mich verwunderte, es war in der Wohnung alles vollgestellt und auch sein Kleiderschrank war voll bis an den Rand mit Männersachen. Wenn dort eine Frau gelebt hätte, müsste es doch irgendwelche Überbelibsel (also leere Ecken, Platz im Kleiderschrank geben). Die Wohnung wirkte aber wie eine Männerbude. Auch sonst sieht man ihm Reichtum nicht an, er hat lockere Kleider, keine auffälligen Marken. Kann es sein, dass er sein Reichtum verstecken möchte, um ggf. zu schauen, wer nur Geld sucht?

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung, Studentenleben, Verhaltensweisen
8 Antworten
Liebt er mich und liebe ich ihn auch?

Hallo alle zusammen,

ich bin 15 Jahre alt und in der 9. Klasse. Bei mir gibt es einen Jungen in der Klasse (14 Jahre), der für mich eigentlich nie wirklich interessant war. Bis seit ein paar Monaten. Unser Kontakt hat sich daher aufgebaut, dass ich (vor ca. einem Jahr) in einem Schulfach durch Zufall neben ihm saß. Daraufhin haben wir uns sehr gut verstanden.

Jetzt sitzen wir in ein paar anderen Fächern nebeneinander oder in der Nähe. Wir machen immer Unsinn, lachen uns kaputt bis zum geht nicht mehr und sind glücklich im Umfeld des anderen. Er hat mir sogar ein Nintendo Spiel unbefristet ausgeliehen, weil wir beide Nintendo mögen, haha. Bis heute hatte ich eigentlich eher Interesse daran, mehr Kontakt zu ihm zu haben. Ich habe öfters seine Nähe gesucht, ihn angesprochen und so weiter. Aber mein Problem ist, dass ich ihn zwar sehr mag, aber irgendwie fehlt mir da trotzdem etwas. Er zeigt wenig Gefühle, macht keine Komplimente und am Ende des Schultages verabschiedet er sich nicht von mir. Die Sache ist, dass es ihm selber nicht auffällt. Solche Dinge sind bei ihm nicht relevant, das finde ich sehr Schade. Bei ihm ist ADHS diagnostiziert, aber ich weiß nicht, ob das irgendwo der Punkt sein könnte. Heute habe ich ihm gesagt, dass er der schönste Junge ist, den ich kenne. Daraufhin sagte er, dass er sich geschmeichelt fühlt. Seitdem ist er total anhänglich und kommt alleine zu mir. Das finde ich zwar schön, aber heute hat er eine Grenze überschritten. Daher, dass er 1,90 cm ist, sind wir auf das Thema Größe, wachsen und Essen gekommen. Ich meinte, dass ich mir wünschen würde, dass das Essen bei mir auch mehr in die Größe gehen sollte, statt in die Breite. Er meinte darauf hin, dass ihm aufgefallen ist, dass das Essen in meine Oberweite gehen würde, weil ihm das letztens im Fach Musik aufgefallen ist. Das fande ich nicht wirklich witzig, das habe ich auch so anmerken lassen. Damit hat er irgendwie meinen guten Eindruck bei ihm verschlechtert, aber jetzt ist er sehr anhänglich. Ich würde auch mehr Zeit mit ihm verbringen, aber manchmal macht er Aussagen, die er einfach nicht auslassen kann, auch wenn er merkt, dass das im Moment nicht sehr angebracht und angenehm für mich war.

Wenn er in meiner Nähe ist, singt er manchmal und sucht Körperkontakt, indem er mit seinem Bein wackelt und dabei "ausversehen" mal an mir drankommt. Das finde ich nicht weiter schlimm, wenn ich ehrlich bin, mache ich das manchmal auch bei ihm, haha.

Ich bin mir sehr unsicher, ob ich Gefühle für ihn habe. Kann so eine Aktion die Gefühle im Handumdrehen verschwinden lassen oder wird das später etwas sein, worüber ich nur lachen kann?

Hat er vielleicht anhand seiner Körpersprache und allgemeines Verhalten (auch) Gefühle für mich?

Über eine hilfreiche Antwort würde ich mich sehr freuen. Danke im Voraus.

Lieben Gruß, Louisa

Liebe, Schule, Verhalten, Freundschaft, Beziehung, Anzeichen, Jungs, Körpersprache, Liebe und Beziehung, Verhaltensweisen
6 Antworten
Sind kleine Probleme wirklich Luxusprobleme und wer bestimmt, was für einen großes und kleines Problem ist?

Menschen die sehr viele kleine Problemchen haben und sich wenig Kleinigkeiten (z.B. aufgrund Unhöflichkeiten, seitens fremde Menschen auf der Arbeit oder im Alltag in Märkten mit Mitarbeitern) sich stundenlang auch mal aufregen können.

Haben deshalb, solche Einzelfälle von Menschen, die mit „kleinen“, im Gegenzug zu wichtigeren und größeren Probleme, tagtäglich im sozialen Leben zu kämpfen haben, weniger Probleme, als anderen Menschen, mit viel größeren Probleme, wie schwere Krankheiten oder finanzielle Sorgen?

Es gibt aber auch Menschen, dass kleinen Angelegenheiten, ihr Leben so dermaßen seelisch beeinträchtigt, dass sie sich umbringen.

Für manche Menschen, können existenzielle Sorgen, seelisch weniger störend sein, als ihr Wohlbefinden und für manche sind solche Probleme nicht nachvollziehbar und lächerlich aber ist es überhaupt moralisch, sowas nicht als nachvollziehbar, zu deklarieren?

Sowas kam schon öfters vor, weil so etwas sie innerlichen zerfrisst, wieso andere Mitmenschen einfach nicht so wie sie/ihn nett seien können. Damit kommen sie nicht klar, obwohl, ihnen die Biologe der Menschen trotz dessen klar ist aber es mental sie immer wieder aufholt und schockiert.

Sind solche Menschen krank, sich aufgrund Kleinigkeiten umzubringen?

Sind kleine Probleme, wie sich wegen Unhöflichkeiten stundenlang aufzuregen etc., genau so groß, wie das Große oder sind nur bestimmte existenzielle Probleme wahrhafte Probleme und alles andere nur Luxusprobleme?

Nein-kleine können für manche wichtiger sein 69%
Ja-Luxusprobleme 31%
Leben, Verhalten, Alltagsprobleme, Evolution, Lebensweisheiten, Menschheit, Philosophie, Problemlösung, Pschyologie, Psyche, soziales Leben, Störung, Verhaltensweisen, Philosophie und Gesellschaft
10 Antworten
Adhs UND autismus?

Ich bin recht verwirrt weil ich 2 adhs freunde habe und jemanden kenne der welche hat und alle meinen dass ich es sehr warscheinlich auch haben könnte...auf der arbeit geh ich ab wie ein polenböller und babbel jeden so dermaßen die ohren zu das mich somancher schon nicht mehr leiden kann(was ich witzig finde da ich die meisten von denen eigentlich auch ned leiden kann😂) bis es aber dazu kommt das ich mit jemandem rede dauert es eeewig lang....ich mag alles was mit wissenschaft und gaming zusammenhängt und bin auf youtube mal random auf ne autismus doku gekommen... danach ist mir aufgefallen das ich recht viel autistische züge habe wie zum beispiel das ich leute, die ich noch ned kenne kaum bis garnicht anspreche...als ich nach der ausbildung mit der arbeit angefangen hab, hab ich locker ein halbes jahr so gut wie nicht und wenn dann nur wenn nötig mit den kollegen geredet und mich zurückgehalten jetzt bin ich 2 jahre da und babbel jedem des todes die ohren zu...außerdem komm ich von kuchen backen auf arschbacken z.b. ich hab nen quartzstein gesehen der schön aussah, dann dacht ich dass das ja gebraucht wird um glaß herzustellen, davon bin ich azf verwendungsgebiete gekommen wie z.b kirchenfenster und panzer und von panzer bin ich auf ein moment in nem game gekommen in dem ich jemandes panzer geklaut habe...

Meine schlimmste erfahrung war in nem bordell....ich rede eh kaum , war zu nervös, hab keinen hochbekommen, sie konnte nur englisch, ich kann kaum englisch und hatte keine ahnung was ich ihr sagen soll, hab weggeschaut, sie hats gemerkt und war angepisst und meinte sie ist hier und ned in der decke, ich schaute sie an, wurde noch nervöser und war dem tode geweiht😂

Zudem hab ich lieber meine ruhe und rede selten aber wenn dann sehr viel😂...wenn ich jemandem zuhören will schau ich ständig löcher in die luft um den besser zu verstehen weil er mich sonst ablenkt, selbes, wenn ich etwas erzähle... beim telefonieren mit z.b. vermieter fällt es mir schwer den faden zu behalten und danach überlege ich locker 5 min was ich hätte anders machen können und werde manchmal wütent auf mich selbst weils ja eigentlich ganz einfach war..schreiben mit leuten ist das aber anders...da seh und hör ich die ned und kann mir beim schreiben zeit lassen

Verdammt hab kein platz mehr zum schreiben😂...das war grad das beste beispiel...hat jemand ne ahnung was mit mir abgeht?😅

Verhalten, Psychologie, ADHS, Autismus, Psyche, Verhaltensweisen
3 Antworten
Aufeinmal Scheuer Hamster?

Da in unsrer Wohnung in Küche und in meinem Zimmer Wasserschaden herrscht, laufen den ganzen Tag die recht lauten Maschinen. Aus diesem Grund wurde der Käfig ins Wohnzimmer gebracht, damit sie den Lärm nicht so stark hört. Man hört die Maschinen etwas im Wohnzimmer aber es ist nichtmal Zimmerlautstärke laut.

Mein Hamster ist seit 1Monat bei uns, sie ist mega lieb, aktiv und zutraulich. Sie kommt auch von alleine heraus wenn sie es möchte oder lässt sich raus heben, sie geniesst es auch wenn man sie mal weckt ihr was feines zu essen gibt oder sie raus nimmt, sie schläft dann gerne aufm Arm weiter. Seit einigen Wochen sitzt sie hinter ihrem Futterhäuschen auf der oberen Etage und starrt aber sie kommt hervor also sie ist nicht starr und angsterfüllt. Sie geht sogar freiwillig raus da die Tür auf der Höhe der Etage ist.

Seit 2Nächten steht sie jetzt nicht mehr in meinem Schlafzimmer und als ich sie gerade besuchte kam sie mir näher und ich durfte sie raus nehmen. Mir kommt sie dünner vor und als sie ein paar Minuten aufm Arm war wurde sie hektisch, wollte abhauen, sprang von meinem Arm und als ich sie aufheben wollte biss sie mich. Ich beruhigte sie in der Hand und sie wurde auch deutlich ruhiger. Ich setzte sie auf die obere Plattform und sie schaute sich ruhig um und ging dann langsam hinter ihr Futterhäuschen. Das mit dem verstecken beim Futterhäuschen macht sie schon länger. Ich beobachtete sie etwas und hab sie als sie sich versteckte angestupst worauf hin sie sich wieder erschreckte. Sie kam zu mir hervor lies sich streicheln und ging wieder hinters Futterhäuschen. Sie ist trotz allem Aktiv, die ganze Nacht wird im Rad gelaufen auch wenn ich zu schaue, zwar schaut sie mich auch dann öfters an, aber sie läuft dann trotzdem weiter.

Das war das erste mal, dass sie so ist. Liegt das Verhalten an den Maschinen Geräuschen die sie leise hört oder weil sie nun alleine im Wohnzimmer ist und ich nicht da bin so wie sonst in meinem Schlafzimmer. Bin Nachts ebenfalls wach da hab ich oft mit ihr geredet etc.

Auf dem Bild seht ihr wo sie sich versteckt.

Aufeinmal Scheuer Hamster?
Tiere, Hamster, Verhaltensweisen
3 Antworten
Was ist eigentlich seine Mission?

Hallöchen ihr Lieben,

vor einer Weile hatte ich eine Frage zu Deutung des Verhaltens eines Kerls der im Büro meiner Mutter arbeitet und offensichtliches Interesse gezeigt hat gestellt. Ich wollte wissen ob er vergeben ist und ein Kollege hat gefragt. Es stellte sich raus er hat eine & hat gefragt wer das wissen wollte. Wir kannten uns ja nun schon eine Weile, aber nachdem er erfahren hat dass ich das wissen wollte, hat er plötzlich online Kontakt zu mir gesucht gefolgt, geaddet geschrieben etc. Er schlug auch ein treffen vor und so. (Bitte versucht ihn jetzt nicht direkt als Arsch abzustempeln ich weiß das kann sein aber das ist nich worums hier geht) Haben dann recht oft geschrieben & ich hab auch kein Geheimnis aus meinen Absichten gemacht. Ich verstehe sein Verhalten aber nicht. Wieso sucht er ausgerechnet Kontakt wenn er erfährt dass ich ihn mag & obwohl er vergeben ist? Wieso schreibt er dann aber mal alle 30sek und mal tagelang nicht. Vor kurzem war ich im Büro & hatte mal meine Brille auf. Haben danach darüber geschrieben dass ihm das direkt auffiel & er fand dass ich sehr gut aussah. Hab ihm dann auch ein Kompliment gemacht. War später dann auf einer Party, wollte ihn dabei haben, er war schon verabredet. Er spricht grundsätzlich immer nur davon dass er mit Kumpels unterwegs ist, selbst wenn ich's drauf anlege er spricht wirklich nie von seiner Freundin, absolut kein Wort. Er erwähnt sie nicht mal. Auf der Party hab ich ihm geschrieben dass mir jmd Kaugummi in die Haare geworfen hat & er hat gesagt "sag eher bescheid dann bin ich da😏". Er benutzt dauernd diesen Smiley mit dem zweideutigen Lächeln. Ich bin ja der Ansicht jeder in dieser Generation weiß genau wofür dieser Smiley steht. Jedenfalls spreche ich einfach öfter an dass ich was mit ihm unternehmen will, war ja auch sein Vorschlag, er sagt auch nicht nein , er sagt auch hört sich gut an etc aber es kommt nix zustande & dann antwortet er wieder nicht seit 8 Std. Dann hab ich heute gesehen dass seine Freundin ein Bild von den beiden gepostet hat während er ein Bild vom selben Abend gepostet hat mit seinem Kumpel aber keins mit ihr. Ich versteh ihn nicht. Ich sag ich hoffe ich bin bezaubernd genug für den Job und er sagt er glaubt auf jeden fall dass ich das bin & dass er hofft ich komme dort ins Büro und nicht in das im Nachbarort, ich soll ihn auf dem laufenden halten.

Ich weiß null wie ich das deuten soll. Ich meine man kann ja auch unglücklich in Beziehungen sein & ja man kann auch von jemandem total geflashed sein & vllt fühlt er sich deshalb schlecht weil er ist echt kein Arsch. Ich seh einfach nicht durch. Klar ist das jetzt auch nicht das moralischste was von jmd zu wollen der vergeben ist aber das kann ich mir ja nicht aussuchen und ich will ihn nicht beeinflussen, er soll von sich aus entscheiden, denn das sollte er sich gut überlegen und nicht aus einer Laune heraus seine Freundin verlassen und verletzen😕

Ohne zu sagen er sei ein Arsch, wie deutet ihr sein Verhalten?

Freundschaft, Liebe und Beziehung, Verhaltensweisen, verliebt, vergeben
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Verhaltensweisen