Warum fallen ausländische Jungs oft durch schlechtes Verhalten auf?

Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

Meine besten Freunde arbeiten in einem handwerklichen Betrieb. Das, worüber sie sich am meisten aufregen, sind "die Ausländer". Sie haben ein paar Türken in der Firma. Diese kommen regelmäßig zu spät, gehen zu früh und glänzen nicht gerade durch Fleiß.

Man könnte sagen, das ist ein Einzelfall. Aber bei meinem Cousin in der Firma ist es genauso. Die Jugendlichen aus dem Nahen Osten verhalten sich oft asozial, schmeißen ihre Kippen mitten in die Firma und geben sich oft keine Mühe.

Und eigentlich regt sich im Handwerk fast jeder in meiner Familie über asoziales Verhalten seitens der Ausländer auf.

Aber warum muss das denn so sein?

Man bietet vielen eine berufliche Chance - obwohl sie oft kein Deutsch können - und hinterher fallen sie durch negatives Verhalten auf. Der Arbeitgeber wird danach wahrscheinlich keine Migranten mehr einstellen, weil er schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Auch bei uns in der Stadt trauen sich viele Mädchen nicht mehr allein über den Bahnhofsplatz, weil dort immer viele ausländische Jungs sind, die vorallem durch Pöbeleien auffallen.

Und das geht natürlich wieder zu Lasten derjenigen Migranten, die sich gut benehmen können. Und die gibt es nämlich auch. Aber leider oft zu selten.

Arbeit, Verhalten, Menschen, Deutschland, Politik, Gesellschaft, Jungs, Liebe und Beziehung, Migration, Türken
8 Antworten
Mädchen auf SocialMedia kennenlernen?

Hey Leute,

Ich habe gestern auf Instagram ein Mädchen zufällig gefunden und die gefiel mir sehr.

Sie lebt auch in der selben Stadt wie ich.

Nur so nebenbei:

Ich lerne Mädchen immer draußen und persönlich kennen und bin Online jetzt nicht so der Typ, der Mädels aufreißen kann bzw. ich bin unerfahren.

Ich wusste nicht, wie ich das Gespräch anfangen sollte und habe sie so angeschrieben:

“Hey XY, habe dich zufällig auf Lovoo gesehen und du hast mir sehr gefallen und würde dich gerne kennenlernen.“

Sie schrieb daraufhin: „Ich bin nicht auf Lovoo, du hast mich mit irgendwem verwechselt 😁“

Dann habe ich geschrieben: „Okey, du hast mich erwischt, ich habe dich zufällig auf Instagram entdeckt und ich finde dich sehr hübsch und möchte dich kennenlernen.“

Sie hat meine Nachricht geliked und mir nen lächelnden Smiley geschickt.

also, sie kann mir nicht direkt schreiben, da sie als Krankenschwester tätig ist und bis 17 Uhr arbeiten muss. Gegen 17 Uhr kann sie erst mit mir schreiben.

Ich habe ihr noch nicht weitergeschrieben und denke erstmal nach, was ich vernünftiges schreiben sollte.

Wie könnte ich weiter machen eigentlich, damit ich ihre Nummer bekomme?

Ich habe ihr geschrieben, dass ich sie für den Anfang mich mit ihr Online schreiben will, damit mir uns wenigstens bisschen kennenlernen.

Sie ist wie ich 19 Jahre alt und ist Russin und ich bin Türke.

Liebe, online, Freundschaft, Mädchen, Frauen, Beziehung, Social Media, Liebe und Beziehung, Russen, Türken, Instagram
2 Antworten
Kontakt abgebrochen mit Türkischem Internetfreund.?

Hey, also vorab: Der Text ist bisschen lang aber in ca. 3 Min. durchzulesen.

Mein BF wird immer sehr komisch, wenn ich was über Islam sage. Soo;

Hatte auf snap vor 2 Jahren einen sehr netten Jungen kennengelernt. Er ist Türke. Seit 2 Jahren schreiben wir und sind seehr eng. Also eher gesagt waren.

Nun hatten wir vor 2 Tagen Streit.

Eher gesagt er.

Was die Islamische Religion betrifft, wird er immer anders und denkt nie nach.

Hatten auch mal Streit, weil ich angeblich keine Interesse auf die Soldaten die Tod sind gab.

Also: Wir hatten über Telegram gesprochen, er fragte wrm ich es heruntergeladen hatte ich meinte wegen einer berühmten Person. Danach;

Er hat mir einen Link zu nem Livehörvideo geschickt, wo über den Islam gesprochen wurde. & meinte: geh auf diese seite und guck es dir an.

Ich: was ist das, ich will es nicht anhören es ist zu lang.

Er: was für lang, das ist live

Ich; warum soll ichs anhören, ist nicht meins.

Er: es ist was die Religion betrifft, hör es einfach an. Du kannst paar sachen lernen

Ich: ich will nicht

Er: Gut,öffne du und guck nen pxrno.

Ich: was hat das damit zu tun? Warum bist du jetzt so? Usw.

Dann meinte er: ich höre mir livestream an, kann jetzt nicht schreiben. Du sagst unnötig zu einer religiösen sache

Wie ihr sieht verdreht er mir die wörter aus dem Kopf. Er hätte 1 mal fragen können, warum ich es nicht angucken will.

Ich: du bist sehr religiös. hör auf mit dem rauchen. Macht keinen sinn. "Dein religxxöxxs sein ist sehr stark" und du rauchst. Komische sache. Geh und guck deinen live an, rauche dabei ne zigarette.

Er meinte iwas was ich nicht verstanden habe. Er so: es soll laufen (der live vllt.) Wie auch immer dann

Ich: ich habe nichts von unnötig geschrieben. Wann wirst du aufhören mir die Wörter ausm Mund zu verdrehen

Und er : Du bist behinxdxert Ich sag nur so viel.

Wir waren echt immer so gut. Wollten uns auch mal treffen. Er ist und bleibt der Beste Mensch auf der Welt aber im Thema islam wird er halt komisch.

Er ist nicht mal so gläubig. Er betet nicht und raucht. Also.

An dem Tag habe ich ihn gelöscht auf Snapchat, denn wie kann er mir sowas schreiben.

Vor 30min. blockiert. War ne spontane Reaktion.

Hätte er sich entschuldigt oder was geschrieben würde ich ihn nicht blocken. Aber nein. Ich will so einen Typen nicht in meinem Leben.

Und ich werde ihm nie mehr schreiben. Vllt nach 3 Jahren um zu hören warum er so überreagiert hatte.

Aber naja Schicksal, kann nichts versprechen.

Was sagt Ihr dazu? Schreibt bitte was Ihr denkt.

Tut mir leid für den langen Text.

Liebe, Internet, Islam, Schule, Verhalten, Freundschaft, Türkei, Liebeskummer, Gefühle, Menschen, Freunde, Gehirn, Kommunikation, Psychologie, Kontakt, Liebe und Beziehung, Psyche, Streit, Türken, verstand, internetfreunde, Kontaktabbruch
7 Antworten
Fundamentalistische Eltern, wie komm ich aus der SItuation raus?

Hallo zusammen!

Ich weiß gar nicht so genau, wo ich anfangen soll...

Erstmal: Ich bin Türke, 16 Jahre alt, und lebe seit meiner Geburt in Deutschland. Meine Eltern sind sehr religiös bzw. fundamentalistisch/fanatisch/wie auch immer eingestellt und außerdem extrem faschistische Erdogan-Anhänger. Ich selber bin schon lange nicht mehr gläubig, ich bin Atheist.

Ich konnte bis zur Grundschule kein Wort Deutsch sprechen, weil meine Eltern es nicht gut fanden und nicht wollten, dass ich gut Deutsch spreche und dementsprechend haben sie auch nie Deutsch mit mir geredet und Unterricht bekam ich ebenfalls nicht, denn das hätte ja zu genau dem geführt, was meine Eltern nicht wollten. Ich habe mir Deutsch quasi komplett selbst beigebracht. Meine Eltern sprechen auch kaum Deutsch, meine Mutter sogar fast gar nicht bzw. eigentlich wirklich gar nicht, da kann bei ihr nicht mal ansatzweise von Deutsch können die Rede sein.

Meine Eltern wollen meinen Kontakt zu Deutschen möglichst gering halten. Ich durfte früher (naja, eigentlich auch jetzt noch) nie deutsche Freunde mit nach Hause bringen, eigentlich gar nicht erst welche haben. "Warum belässt du es nicht bei Türken, das sind wenigstens Gläubige!", haben meine Eltern immer gesagt. Bis heute treffe ich mich nur heimlich mit meinen deutschen Freunden.

Meine ältere Schwester ist ebenfalls nicht mehr gläubig, kann dies aber niemals meinen Eltern sagen; meine Eltern haben ihr immer das Kopftuch aufgezwungen. Mittlerweile wohnt sie relativ weit weg und trägt es dort auch nicht mehr, das weiß jedoch nur ich. Wenn sie hierhin kommt, trägt sie es immer noch aus Angst. Sie ist also gezwungen unseren Eltern vorzugaukeln, dass sie noch gläubig sei, weil sie sich vor den Folgen eines Outings fürchtet.

Ich bin natürlich auch beschnitten, jetzt im Nachhinein halte ich es aber für äußerst fragwürdig, warum meine Eltern das einfach über meinen Kopf entscheiden durften. Immerhin wurde mein Körper modifiziert/verändert. Warum durfte ich das nicht später entscheiden. Klar, sie hätten mich dazu gedrängt, aber ich verstehe es trotzdem nicht.

Wie meine Schwester auch kann ich ihnen ebenfalls auf keinen Fall sagen, dass ich nicht gläubig bin. Zu groß ist die Angst davor. Sie würden mich zu absolut 100% verstoßen, wobei das noch "harmlos" ist... Ich bekomme ja schon immer mit, wie herablassend und feindlich sie dauernd über diese "Ungläubigen", so wie sie sie nennen, reden.

Mein Unglaube ist aber noch nicht alles... Es kommt außerdem noch dazu: Ich bin schwul. Allein das wäre für meine Eltern schon eine absolute Katastrophe. Ich muss auch das verbergen und lebe in ständiger Angst davor, dass es irgendwie rauskommen könnte. Ich habe bisher nur meiner Schwester von meiner Homosexualität erzählt.

Ich weiß nicht mehr weiter. Ich will eigentlich weg hier, weg von ihnen, weit weg wohnen, denn wie gesagt, dass ich mich oute (beide Fälle), ist leider keine Möglichkeit, das ist zu riskant.

Kann ich IRGENDWIE aus dieser Situation rauskommen?

Religion, Islam, Schule, Familie, Freundschaft, Erziehung, Türkei, Eltern, Sexualität, Liebe und Beziehung, Türken, fundamentalismus
10 Antworten
Was kann ich Unternehmen dagegen?

Ich bin ein 17-Jähriger Türke der sehr oft am PC sitzt und mit Freunden zockt. Dies ging seit circa 2016, so fast jeden Tag am PC aber auch oft raus chillen. Seit dem 13.09.2018 habe ich eine Freundin, meine erste Beziehung generell. Am Anfang lief es so, dass ich es meinen Eltern gar nicht es gesagt habe und immer sagte das ich mit Freunden rausgehe um mich dann mit ihr zu treffen. Das habe 2 Wochen oder so getan, bis irgendwann meine Mum mir krass auf den sack ging, weil sie immer wissen will wohin ich gehe, mit wem ich was unternehme, und wann ich zurückkomme, also so eine richtige Kontrolle.

Ich habe eine Deutsche Freundin, was meine Mum am Anfang eher nicht gefiel. Sie akzeptierten es dann nach einer Zeit. Oft gab es aber trotzdem Probleme, weil ich zu oft bei meiner Freundin zuhause war, einerseits weil es draußen regnete und auch weil wir bei mir zuhause es nicht angenehm haben, weil, sie sich nicht wohlfühlt bei mir wegen meiner Mum und auch es wirklich keine Privatsphäre gibt. Mir wurde dann oft auch verboten zu ihr zu gehen, doch ich ging trotzdem zu ihr und log sie circa über mehrere Monate an mit das ich bei MCs oder in der Stadt war mit ihr.

Richtige Probleme hatte ich dann als ich an einem Tag ein Knutschfleck bekommen habe und meine Mum es an dem nächsten Morgen gesehen hat als sie in mein Zimmer kam um mich aufzuwecken, weil es Frühstück gab. Sie ist komplett ausgeflippt und hat erstmal nicht mit mir geredet so circa 2 Stunden lang. Sie weinte und fragte sich selbst was sie nur falsch gemacht hat in meiner Erziehung. Ich dachte mit nur wtf und versuchte sie zu beruhigen und verstand auch nicht mal warum sie so aufgebracht war. Meine Mum ist halt schon eher Muslimisch und betet auch so viel am Tag wie es auch geht, ist sehr kulturell usw. Ich bin eher naja ich gebe nicht viel Wert auf meine Religion, ich esse bei MCs usw. und bete auch so fast gar nicht bis auf manchmal Freitagsgebet. Ich hatte erstmal Probleme danach und das ging lange, hörte zwischendurch auf, aber kam immer wieder zurück, dass ich nicht vergessen soll das ich Moslem bin usw.

Meine Mum konnte dann erstmal meine Freundin noch weniger leiden als davor, weswegen sich meine Freundin nicht mal traute ihr hallo zu sagen, wenn sie sich mal begegnen in der Stadt oder so. Nach mehreren Monaten hat sich das zum Glück verbessert und meine Mum hat auch nichts mehr gegen meine Freundin, aber dies nur zurzeit, sie ist Atheisten und sie wird auch nicht Konvertieren, wenn wir Heiraten wollen in paar Jahren, was meine Mum will, sonst wird meine Mum mir den Rücken zukehren. Also ein Ultimatum was ich schon entschieden habe, doch meine Mum rechnet nicht damit das ich mich für die Liebe meines Lebens entscheiden werde. Zurzeit läuft alles normal, ich bin oft bei ihr aber ich darf nicht bei ihr pennen, weil meine Mum Angst hat das wir sex haben was aber schon mehrmals passiert ist. Ich muss also immer, wenn ich bei der bin abends um Mitternacht zu Fuß nach Hause was komplett dumm ist

Was kann ich Unternehmen dagegen?
Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Türken
6 Antworten
Türkische Mutter ist gegen meinen afghanischen Freund. Was tun?

Ich brauche Hilfe.

Ich wollte nie die Hilfe von jemanden annehmen, war immer bereit zu helfen. Aber dieses Mal brauche ich wirklich einen Rat, weil ich in einem Dilemma stehe und nicht weiß, was ich tun soll…Also ich fasse es mal kurz. Vielleicht in Stichpunkten

-Ich lernte einen Jungen kennen

- er wohnt 300km weit von mir

- ich trete niemals mit jemanden in Kontakt, wenn ich schon weiß, ich könnte die person nicht heiraten (aber mit ihm war das unbewusst)

- ich bin türkin, er kein türke

- meine mutter von anfang an: er muss ein türke sein er muss ein türke sein

- nach langer zeit habe ich mich verliebt

Und er auch in mich

- er ist sehr loyal, hat keine fehler an sich, und behandelt mich wie ein diamant

- wir sind gleich alt (20)

- beide sehr religiös praktizierend

- er will bald hierher ziehen, da wo ich wohne

- habe meiner mutter vor einer woche von ihm erzählt und sie fand ihn erstmal sehr süß und dann als ich meinte, ich könnte mit ihm eine ehe vorstellen, hat sie mich total fertig gemacht

- sie stellte mich zur frage „wir oder er“

- wenn du jemanden heiratest, den ich nicht will, dann verbannen wir dich aus der familie

- sie will ihn nicht kennenlernen, weil sie rassistisch ist gegen jegliche kultur, was nicht türkisch ist

- ich lüge nie jemanden an, egal in welcher Not ich stecke, aber ich habe sie heute angelogen

-„hast du noch mit ihm kontakt“ „nein habe ich nicht“ 

-natürlich habe ich kontakt, ich liebe ihn, wie soll ich wegen IHR das alles beenden?

- alles ist perfekt alles läuft perfekt

- der junge hat nichts gemacht

- Ich brauche ihn und er braucht mich auf jeden fall

- er hat für mich türkisch gelernt und eine türkische serie mit 160 innerhalb 2wochen zuende geschaut ( auf türkisch )

- meine mutter lobte mich dafür, dass ich „den kontakt abgebrochen habe“ (habe ich ja nicht)

- er meinte, ich solle erstmal nichts von ihm erzählen, erst wenn er hier wohnt

- aber ich kann doch meine familie bzw meine mutter doch nicht anlügen? Geschweigedenn verheimlichen. Sonst sage ich ihr immer alles.

-Sie meinte sogar „Ich will ihn nicht kennenlernen, weil ich angst habe, dass ich ihn mögen könnte“

- das bedeutet, dass sie ihn aus prinzip nicht kennenlernen will, weil sie was dagegen hat, dass er kein türke ist

- ohne die Erlaubnis meiner Mutter könnte ich ihn nicht heiraten… egal wie sehr und stark ich ihn liebe, weil ich zu große angst habe

-ich muss ihn ja nicht direkt hieraten, aber sie verbietet den Kontakt zu ihm, weil ich ihn dann nicht loslassen könnte

- für sie sind solche Sachen wichtig „nationalität, größe, ehre, stolz“ etc.

- liebe hat keinen wert

- außerdem schaut sie auf die meinung anderer „omg sie mit dem verheiratet omg wie traurig“ 

Ich bin ihr total egal

Was soll ich machen … Was ?

Soll ich mich weiterhin heimlich treffen und hoffnung sehen oder was soll ich tun?

Ich will sie nicht anlügen und ihr nichts verheimlichen. Das tut schon echt weh. Aber ich kann ihn noch nicht ohne Grund verlassen?.

Freundschaft, Afghanistan, familienprobleme, Liebe und Beziehung, Nationalität, Türken, Distanz
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Türken