Auslandsstudium (Medizin) abbrechen? Was dann?

Hallo,

ich möchte anonym bleiben und verwende daher diesen Account einer guten Bekannten. Ich habe mich letztes Jahr für ein Auslandsstudium (Medizin) in Rumänien entschieden. Medizin wählte ich, da ich in anderen Bereichen aufgrund meiner Herkunft keine Chance sehe. Zunächst war das für mich eine billige Möglichkeit trotz eines schlechten Abiturs Medizin zu studieren, da mir ursprünglich ein Studium nicht mehr wert war. Inzwischen musste ich aber die Erfahrung machen, dass diese Universität nicht einmal ansatzweise mit westeuropäischen Universitäten vergleichbar ist. Nach einem Jahr bin ich aufgrund der Studienbedingungen psychisch am Ende und überlege, das Studium hinzuwerfen, da ein Transfer aufgrund des Platzmangels (und weiteren Gründen) unmöglich ist.

Für meine Uni sind wir Studenten wandelnde Euroscheine und wir, besonders die "reichen" Deutschen, werden behandelt wie Abschaum. Fairness gibt es nicht. Als meine Uni erfuhr, dass ich mich um einen Wechsel bemühe, fiel ich durch alle noch ausstehenden Prüfungen mit einer Note durch, die nicht einmal im rumänischen System existiert, obwohl ich vorher einer der besten Studenten war. Prüfungseinsicht wurde mir verwehrt. Für jede Nachprüfung musste ich 200€ zahlen. Das Abiturzeugnis, das wir zu Beginn des Studiums abgeben mussten, wird mir nicht mehr herausgegeben. Mein Transkript erhielt ich erst Ende August, da offiziell einige Profs meine Noten monatelang nicht eingetragen haben. Und das sind nur ein paar knappe Beispiele. Das Problem ist bekannt und ich wurde von anderen Studenten vorgewarnt, aber ich wollte es nicht glauben. Nun belastet mich diese Situation so sehr, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich ein weiteres Jahr bzw. alle restlichen an dieser Universität durchstehe.

Eine Alternative habe ich (noch) nicht. Ursprünglich wollte ich Jura studieren, aber ich traue mich das aufgrund der hohen Durchfallquoten und den schlechten Berufsaussichten nicht, zumal mir auch die nötigen Kontakte fehlen. In allen anderen Bereichen sieht es auch so aus :/

Mein direktes Umfeld kann mich nicht wirklich beraten. Sie alle mussten sich durchbeißen und hatten nie wirklich eine Wahl. Ich bin aber vermutlich zu sensibel.

Daher hoffe ich hier guten Rat zu finden :)

Medizin, Studium, Schule, Ausland, Bildung, MedizinStudium, Rumänien, studieren, abbrechen, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten
Mit Rumänen abhängen?

Hallo Leute ich wollte euch was fragen ich danke euch schonmal im voraus für eure Hilfe ich schreibe diesen Text ohne Punkt Komma und Sonderzeichen weil ich es einfach schnell wissen möchte ich arbeite seit einige Zeiten also es schon etwas länger auf der Kirmes am autoscooter nicht fest am mitreisen da es ein autoscooter ist bzw einen Schaustellerbetrieb der hier nur in der Region vergreist oder sehr selten bzw selten ganz weit ist ich helfe auf jeden Platz bei denen aus also arbeite ich bin 15 Jahre alt und wohne in der gleichen Stadt von denen und 10 Minuten entfernt von denen das Problem ist ich bin bei denen im Hof chillen gegangen und das war auch immer kein Problem als gestern mein Vater mich abgeholt hat hat die Chefin es gibt auch ein Chef aber die Chefin mit meinem Vater darüber geredet dass die es nicht okay findet dass ich mit den Rumänen Abhänge dass ich eigentlich ganz lieb sind und familienfreundlich aber man nie wissen kann was in deren Kopf abgeht ich bin 15 und der Jüngste ist 21 der älteste 30 ich kenne sie aber man kann natürlich nicht wissen was in deren Kopf abgeht was sagt ihr dazu ist es nicht okay dass sie es verbieten mein Vater findet es auch gut zu verbieten weil sicherer ist die Chefin hat gesagt mein Vater auch das wenn wir arbeiten es kein Problem ist abzuhängen also zusammenzuarbeiten arbeiten ist kein Problem zusammen und dann zu chillen aber nicht im Hof mit denen

Arbeit, Freundschaft, verboten, traurig, abhängen, Kirmes, Liebe und Beziehung, Rumänien, Eure Meinung, kerb
9 Antworten
Bilaterale Trennung mit Kind?

Hallo und guten Abend,

wir sind zwar noch nicht lange verheiratet, aber nach inzwischen zwei Jahren Ehe ist (seitens meiner Frau) die "Luft" raus. Sie will sich trennen. Aber nicht nur das. Sie möchte unseren gemeinsamen Sohn 14Monate mitnehmen. Aufgrund der Ehe haben wir beide die gleichen Rechte und Pflichten dem Kleinen gegenüber. Also Sorgerecht, Aufenthaltsbestimmungsrecht, umgangsrecht, usw.

Meine Frau handelt immer intuitiv und instinktiv. Die Gesetze sind ihr egal. Sie will immer ihr Recht durchsetzen.

Soweit die Situation. Ich will mich weder von ihr, noch von unserem Sohn trennen.

Bis hierher sehe ich noch kein Problem etwas zu unternehmen.

Mein eigentliches Problem besteht jedoch darin, dass sie kurzfristig (so schnell wie möglich) weg will und das aisgerechnet nach Rumänien. Ich mag dieses Land und sie kommt gebürtig von da. Jedoch hat sie da keine Arbeit, keine Unterkunft und keine Familie, wo sie unterkommen kann.

Und das ist mein Problem. Auf die Frage, wie sie Ihren und den unseres Sohnes Lebensunterhalt bestreiten will sagte sie nur, dass ich einen Kredit aufnehmen soll für den Anfang und ihr für die beiden monatlich Geld schicken soll.

Ich finde das ohne Perspektive sehr absurd einfach "auszuwandern". Sie lässt sich jedoch nicht belehren. Würde ihr auch helfen, wenn sie los zieht und auf die Nase fällt, jedoch soll sie nicht mit unserem Sohn auf die Nase fallen. Schon eine Nacht ohne Dach wäre hier aus meiner Sicht unverzeihlich.

Ohne Geld und ohne Familie wird sie es nicht schaffen können, da auch in Rumänien eine Kita o.ä. Geld kostet. Abgesehen davon, daß die Krankenversicherung nicht greift und dort vergleichbare Ärztliche Versorgung Geld kostet. Ich finde diesen Schritt für meinem 14 Monate alten Sohn zu gewagt und unüberlegt.

Weiß nicht, wie ich mich verhalten soll. Würde alternativ den kleinen Behalten, Sie ziehen lassen (sie will ja) mit der Option jederzeit den kleinen zu besuchen.

Sollte Sie sich in Deutschland eine Wohnung suchen, die Ihr ggfls. Das Arbeitsamt bezahlt, ist zumindest sozial für Sie und den Kleinen gesorgt. Klar will ich mich nicht vor meinen Unterhaltsverpflichtungen drücken. Bin vollzeit Berufstätig (verdiene auch nicht schlecht) und würde gerne für meinen Sohn kürzer treten bzw. während der Arbeitszeit mit Kita (wo er derzeit noch nicht hin geht) Familie und Nachbarn, anderen Müttern aus dem Bekanntenkreis abhilfe schaffen...

Bitte helft mir mit Erfahrungen, Tipps, Anlaufstellen usw. Falls es was hilft, wir kommen aus Salzgitter.

Wie gehe ich am besten weiter und vor allem ohne jemandem zu schaden und in der richtigen Reihenfolge...

Danke für eure Hilfe...

Übrigens bin ich ein ganz lieber Papa und der Nickname stammt noch aus meiner Jugend seit der ich hier angemeldet bin...

Kinder, Umgangsrecht, Sorgerecht, Scheidung, Trennung, Aufenthaltsbestimmungsrecht, Ehe, Rumänien, bilaterale
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Rumänien

O Fakes Betrüger oder alles ok?

14 Antworten

Wo steht im Rumänischen Pass die Ausweisnummer?

1 Antwort

Wie sieht ein rumänischer Personalausweis aus?

4 Antworten

Rumänische Sprüche!

6 Antworten

Rumänisch Fluchen und Schimpfen

6 Antworten

Wer hat schon Erfahrungen mit einer rumänischen oder moldawischen Frau gemacht?

21 Antworten

gibts irgendwie einen Grund dafür warum es in Rumänien so hübsche Frauen gibt?

15 Antworten

Woher kommt die Redewendung "mitten in der Walachei"?

6 Antworten

Wer hat Erfahrung mit Hunden aus Rumänien?

20 Antworten

Rumänien - Neue und gute Antworten