Welche Risiken hat dieses sehr „gewagte“ Vorhaben von mir?

Ich möchte die nächsten paar Monate noch etwas arbeiten gehen, damit ich Geld habe und dann möchte ich für vorerst unbestimmte Zeit ins Ausland gehen. Nun ist die Sache die, dass ich mir kein sehr typisches Land/Länder ausgesucht habe. (Im Prinzip sind das Kroatien, Bosnien, Serbien, Bulgarien)

Ich will wie gesagt für mehrere Monate dort bleiben. Kroatien dürfte kein Problem für mich sein, da ich dort etwas Familie habe, es zur EU gehört und ich dort schon war. Bosnien/Serbien dürfte auch relativ einfach sein, da ich die Sprache mehr oder weniger kann.

Bulgarien (Bulgarien wäre für mich das Highlight, werde dort bulgarisch lernen und hoffentlich am längsten bleiben, wenn nicht sogar einwandern wenn es mir besser gefällt als Deutschland) ist wohl das riskanteste Land. Sehr arm, viel Kriminalität und ich sehe, trotz dass ich Balkaner bin, alles andere als bulgarisch aus, dementsprechend wird man mich als Ausländer und somit als potenzielles Opfer erkennen, das es sich auszurauben lohnt. Vor allem die Sprache dürfte zu Beginn ein Hindernis sein, Kyrillisch kann ich zum Glück schon.

Welche Risiken bietet mein Vorhaben? Was empfehlt ihr mir? Wo soll ich dort leben, Hotel, Apartment?

Soll ich dort etwas arbeiten (schwarz natürlich), damit mein Aufenthalt nicht zu stark ins Geld geht?

wo lerne ich dort neue Leute kennen?

Welche Orte sollte ich meiden?

eher Land oder eher Stadt?

Würde jetzt schon anfangen bulgarisch zu lernen.

Was ich mir davon erhoffe:

dass ich neue Erfahrungen sammle, selbstbewusster werde, die Liebe womöglich finde, eine neue Sprache erlerne, die Welt sehe, glücklicher werde, mich persönlich und charakterlich stark entwickle, vielleicht einen neuen Ort zum Leben finde.

wie viel Geld soll ich einplanen? Mehr als 5 tausend Euro werde ich wohl kaum auftreiben können.

wie bereite ich mich am besten darauf vor?

und ganz wichtig: welche Risiken sehr ihr? Ich möchte mich so gut es geht darauf vorbereiten!

ich bin 19, männlich relativ groß, kann mich verteidigen, sehe slawisch aus, spreche serbokroatisch englisch Französisch und Deutsch habe jetzt Abitur und bin mit meiner Situation in Deutschland unzufrieden. Ich muss weg. Ich habe keine guten Erfahrungen hier in Deutschland gemacht. Diese schlechten Erfahrungen verbinde ich mit Deutschland und jetzt soll endlich Zeit sein für einen große Veränderung

Vielen Dank,

Stasamja

Reise, Leben, Europa, Gesundheit, Ausland, Bulgarien, Psychologie, balkan
2 Antworten
Ist es legitim seitens von (ehemals) muslimischen Bosniern, sich als Kroaten/Serben zu sehen?

Eine Frage (insbesondere an Menschen aus der Region): Ist es legitim von einem muslimischen Bosnier, einem Attheisten/Agnostiker oder zum christentum Konvertierten sich zur kroatischen Volkszugehörigkeit zu bekennen? Schließlich war Bosnien (ähnlich) wie Dalmatien nur eine Teilregion im mittelalterlichen Kroatien oder im faschistischen Kroatien (1940-45).

Spreche ausdrücklich NICHT von Staatsbürgerschaft oder änhlichem.

Wie wird es in der in- und ausländischen (Bsp. hier in Österreich/Deutschland/Schweiz) Community aufgenommen?

Meiner Recherche nach wird man in Bosnien (genau wie im alten Jugoslawien) bei den Volkszählungen nach seiner Volkszugehörigkeit (Serbe/Kroate/Muslim/Sonstiges) befragt und kann diese frei angeben.

Desweiteren wird von kroatischer/serbischer Seite praktisch ausschließlich gegen die Religion der Bosnier geschossen und der dem damit verbundenen bestehen auf Souveränität (beide betrachten Bosnien ja als serbisches/kroatisches Territorium) Von daher müsste sich das Problem - in der Theorie - erledigt haben sofern ein Muslim seine Religion wechselt und sich zu einer der beiden Seiten bekennt?

Religion, lernen, Islam, Schule, Geschichte, Menschen, Kroatien, Politik, Christentum, Psychologie, balkan, Bosnien, Erster Weltkrieg, Ethik, Faschismus, Geografie, Grenze, Historie, Istrien, Jugoslawien, Kommunismus, Länder, Mittelalter, nationalismus, Philosophie, Rasse, Rassismus, Serbien, Slawen, Staat, Staatsangehörigkeit, Volk, Zweiter Weltkrieg, Missionierung
10 Antworten
Reiseinspiration - Sommer, Europa, günstig, Geschichte, Kultur, religiöse Orte?

Hallo,

ich reise total gerne, habe als Studentin aber nicht gerade ein hohes Budget.

Deshalb suche ich Inspiration für meinen Sommerurlaub:

  • Europa (Flüge weiter weg sind mir zu teuer)
  • am liebsten etwas wo es warm ist (ist aber keni Ausschlusskriterium)
  • ich bin nicht so der Party-Typ - also abends mal mit Freunden gemütlich in ner Bar sitzen ja, aber ich brauche keine Party / Strand Location
  • dafür interessiere ich mich sehr für Geschichte, Kultur und Religion - also am liebsten erkunde ich irgendwelche alten Städte mit viel Geschichte, Kirchen, Moscheen, Synagogen, Tempeln oder anderen heiligen Orten, das fasziniert und interessiert mich einfach total
  • gerne auch eher "unbekanntere" Orte, also nicht so die Standardziele, auch wenn ich mir das auch gerne angucke - aber ich finde z.B., dass Osteuropa ziemlich unterbewertet ist, mein letzter Urlaub ging in die Ukraine und das war super!
  • sprachlich kann ich dienen mit Deutsch, Englisch und Polnisch, außerdem kann ich ein bisschen Italienisch, und ich kann zumindest das griechische und kyrillische Alphabet lesen - und sonst schlage ich mich halt mit Händen, Füßen und einem Wörterbuch durch ;)

Hohe Ansprüche an Unterkunft usw habe ich nicht, ich reise mit Rucksack, übernachte in Gemeinschaftsräumen in Hostels und kaufe Essen ganz simpel auf dem Markt. Trotzdem darf auch das natürlich nicht zuuu teuer sein :)

Über Ideen würde ich mich sehr freuen

Reise, essen, Urlaub, Europa, Religion, Sommer, Geld, Geschichte, balkan, baltikum, osteuropa, Sommerferien, Reisen und Urlaub
7 Antworten
Balkankrieg, Frage an Serben, Bosnier, Kroaten und die anderen Balkanländer?

Erstmal hallo lieber Leser dieser Frage hier, ich bedanke mich, dass du überhaupt zu dieser Frage gekommen bist , für alle die nix mit dem Balkan bzw. ehemaligen Jugoslawien zu tun haben , erwünschte ich zu gehen, für die , die vom Balkan kommen , würde ich raten die frage gut durchzulesen und mir zu helfen. Es geht um den Krieg bzw. nach dem Tod Tito‘s als die Länder auseinander gingen Bzw. Kroatien, Bosnien etc. Unabhängig sein wollten, jedoch Serbien dagegen war, und meine Frage beruht auf die eigene Meinung von einem Serben, Kroaten etc... Es wäre nett wenn ihr , solltet ihr es nicht selber gut wissen , eure Eltern fragen würdet da diese hinsichtlich der Zeit vielleicht viel näher an diesem Konflikt Erfahrungen hatten, auf Google könnte ich das nachlesen jedoch ist so-etwas niemals 100% richtig und es würden viele bestreiten, jedenfalls würde ich gerne wissen was die Meinung zu den jeweiligen Ländern ist, ich könnte alle (Serben, Bosniaken, Albaner etc..) an einem Tisch zusammen setzen und dieselbe frage stellen und es würde jeder eine andere Antwort darauf haben. Ich würde mir wünschen dass jeder , der mitmacht bitte nicht dämliche Antworten gibt wie , dass es nur an einem Land liegt , ich würde euch für eine gute,weise Antwort bitten , die eurer Meinung entspricht. Vielen Dank dass du bist hierher gelesen hast , vielleicht hast du ja jetzt eine gute Antwort für mich. Schreib dann deine Antwort bitte mit deinem Land , damit ich weiß aus welchem du herkommst?

Kroatien, Amerika, Krieg, Albanien, balkan, Jugoslawien, Konflikt, Kosovo, Meinung, Montenegro, Serbien
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Balkan