Westernspiefel reinigen - wie Metallabrieb von Steigbügeln(Alu?) und Schweiß/Dreck aus Schaft bekommen?

Moin!

Es geht um meine Twisted X Ruff stock Westernstiefel in türkis/braun aus echtleder.

Ich habe bei der Reinigung

zwei Probleme. Das erste wäre, dass ich, nachdem ich gestern mit Metall (denke, dass es Alu ist) Steigbügeln statt welchen aus Holz geritten bin und jetzt diesen silbrig glänzenden Metall abrieb am Leder hab, den ich bereits bei meinen alten stiefeln und sporenriemen nicht richtig weg bekommen habe. Den einen lederreiniger von leovet habe ich schon ausprobiert, allerdings nichts gebracht. Außerdem noch Wasser, ausbürsten, polieren mit lederfett (nicht meine idee), und si schon ausprobiert.

Hat jemand das selbe Problem gehabt und hat ein erfolgreiches Mittelchen oder Produkt gefunden? Und wenn es nur halb raus geht und nicht komplett. Wäre nämlich total ärgerlich, da die Stiefel immer gut gepflegt trotz häufigem Einsatz, und erst ca ein halbes Jahr alt sind.

Problem Nr.2 wären Schweiß und Dreck Rückstände am schaft der Stiefel. Innenseite. Die Fender sind leider nicht breit genug, wodurch bei einem stark schwitzenden, etwas dreckigen pony gleich der Stiefel total versifft ist. Das Leder am schaft ist, wie man vllt sehen kann auf den Bildern, nicht so straff gespannt wie zb am Fuß und hat logischer Weise Falten u Knicke (besser kann ich es nicht erklären). Jemand Erfahrungen, wie man das am besten sauber bekommt? Habs bisher mit Zewa und Wasser am besten sauber bekommen. Musste immer etwas rubbeln. Bisher die Methode, wo am wenigsten der Farbe und so abgeschraubt wird. Logischer Weise hab ich alles vorher ausgerüstet.

Meine Idee bei beidem wäre jetzt auch noch sattelseife. Hab ich keine Erfahrungen mit.

Ihr vllt? Andere Ideen? Erfahrungen?

(Sorry für etwaige Rechtschreib Fehler🙈)

Danke schonmal im voraus!

VG

Westernspiefel reinigen - wie Metallabrieb von Steigbügeln(Alu?) und Schweiß/Dreck aus Schaft bekommen?
Reinigung, Pferde, Reiten, Lederpflege, Lederreinigung, Reitstiefel
Lederpflegeprodukte?

Hallo,

für meinen Sattel, Trense und Reitschuhe habe ich bisher immer eine ganz normale Sattelseife und Bienenwachs (ohne Duftstoffe, Parfüm oder so was, einfach nur Bienenwachs) zur Pflege benutzt. Einfach "weil das alle so machen" und es angeblich nicht abfährbt im Gegenteil zu anderen Produkten aber ich bezweifle, dass es kein anderes nicht-färbendes Produkt geben soll. Und selbst wenn es färbt - ich reite nie mit weißer Reithose und auf der schwarzen sieht man das ja eher nicht.

Jetzt hatte ich allerdings das Gefühl, dass das Bienenwachs das Leder eher hart macht (vor allem bei den Hufschuhen die wirklich schon sehr abgenutzt sind). Ich habe ein bisschen im Internet gelesen und siehe da: Bienenwachs verschließt angeblich das Leder und lässt es nicht mehr atmen.

Ich würde mir jetzt doch ganz gerne etwas anderes kaufen. Habt ihr Tipps? Was ist eurer Meinung nach gut und mit was habt ihr schon schlechte Erfahrungen gemacht?
Ich habe an ein Lederöl gedacht, da das einfach zum auftragen ist (mich stört vor allem beim Bienenwachs dass der Lappen danach nie wieder 'sauber' wird, bei dem Öl hätte man ja dann einen Pinsel?) - sinnvoll oder Müll?

Und wie fettet man das Leder richtig? Ich habe gelesen: mit einem Lappen und lauwarmem Wasser (und Sattelseife) abwischen, und dann dünn einfetten. Stimmt das oder sollte ich da was dran ändern?

Und kann man bei dem Kauf von Sattelseife auch was falsch machen? Ich habe auch da eine ohne besondere Inhaltsstoffe. Was sollte auf jeden Fall drin sein und was auf gar keinen Fall?

Danke schonmal für eure Antworten!

Pferde, Reiten, Leder, bienenwachs, Lederpflege

Meistgelesene Fragen zum Thema Lederpflege