Lederjacke gratis angeboten - Wie schätzt ihr die Sache ein?

Ich hatte jüngst folgendes Erlebnis, welches mir nicht mehr aus dem Kopf geht: Ich wohne in der Zentralschweiz und hatte einige Besorgungen zu erledigen. Als ich nach dem ersten Halt aus dem Parkplatz rausfahren wollte, näherte sich ein Auto mit italienischen Kontrollschildern, und ich fügte mich unmittelbar dahinter in den Verkehr ein. Bei meinem nächsten Stopp nach ein paar hundert Metern wunderte es mich schon ein bisschen, als genau dieser Wagen auch wieder auftauchte und den benachbarten Parkplatz einnahm. Der Fahrer, so ungefähr 50-jährig, streckte den Kopf raus und fragte zuerst, ob ich italienisch verstehe, worauf ich verneinte. Darauf stieg er aus, holte eine Karte hervor und fragte mich, welche Strecke er fahren müsse, um nach Italien zu gelangen. Irgendwie kam mir das Ganze schon sonderbar vor. Hilfsbereit wie ich bin, zeigte ich ihm die kürzeste Strecke, worauf er zur eigentlichen Sache kam. Er packte eine dunkle neuwertige Lederjacke aus dem Auto und radebrechte irgend etwas von Verzollung, weshalb er diese Jacke verschenken wolle. Er fragte mich nach meiner Kleidergrösse und ob ich die Jacke, welche ich trug, ausziehen könne, um die Masse zu vergleichen. Da mir die Situation schon vorher recht suspekt vorkam, läuteten bei mir nun sämtliche Alarmglocken, da ich mir, mit einem gesunden Misstrauen bestückt, beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass jemand einem Wildfremden einfach so eine Lederjacke gratis abgeben will. Da mir die ganze Sache alles andere als koscher erschien, lehnte ich dankend ab und ging meines Weges.

Nun frage ich euch: Wie schätzt ihr die ganze Situation ein? Wärt ihr auf diesen Handel eingestiegen oder hättet ihr ebenfalls abgelehnt? Danke schon mal für eure Antworten.

Schweiz, Zoll, italiener, Lederjacke

Meistgelesene Fragen zum Thema Lederjacke