Misshandlung in der Kindheit?

Ich weiß, das mein Vater immer schnell aggressiv wurde und kann mich an Situationen erinnern in denen er mich wirklich zu Boden riss und auf mich einschlug. Das geschah als ich ungefähr 12 Jahre alt war. Davor gab es auch schon lange Misshandlungen. Mittlerweile wird mir durch meine Ausbildung klar, das mein Verhalten stark darauf hingewiesen haben könnte.

So hatte ich um die Zeit der Scheidung meiner Eltern und danach sehr mit nächtlichem Wasserlassen zu kämpfen. Zur Scheidung war ich 7 Jahre alt. Ich habe sehr oft eingenässt gewesen bis zu meinem 13 Lebensjahr.

Ein anderes deutliches Zeichen war, das ich bei Berührung zusammengeschreckt habe. Das viel früher in der Schule auf, als man mich aus Spaß angefasst hat und ich daraufhin zusammengezuckt bin. Allgemein wurde ich früher als zurückhaltend und ängstlich beschrieben.

Das ist teilweise noch heute so. Das Zusammenzucken ist nicht mehr so ausgeprägt wie damals aber es passiert manchmal noch heute zb beim Sex das ich mich erschrecke wenn man mich anfasst obwohl das eigentlich keinen Sinn macht.

Ich war auch schon immer aufgefallen durch ein sehr sexualisiertes Verhalten. Das war so ausgeprägt das ich mit 15, und das wird jetzt heftig, mich auf Internetseiten für Geld verkauft habe und mich auf Parkplätzen bei Nacht an Männer verkauft habe. Das hat sich bis heute beibehalten, ich bin jetzt 19.

Ich bin ansonsten sehr ehrgeizig , manche Arbeitskollegen beschreiben mich teilweise verträumt. Dem kann ich zustimmen. Von meinen Vorgesetzten bekomme ich nur positives Feedback, das ich sehr motiviert wirke und für mein Alter sehr reif bin. Das zeigt sich auch in meiner Ausbildung und in der Schule

Ich kann mich einmal daran erinnern das meine Chefin mich in den Arm genommen hat und sagte ich mache den Eindruck als könnte ich jeden Moment anfangen zu weinen. Tatsächlich habe ich das schon öfters gehört und merke auch selber das bei geringster emotionaler Belastung meine Augen anfangen zu Tränen. Zb bei einem Streit schießen mir sofort die Tränen in die Augen, egal wie unwichtig das Thema auch ist. Dann muss ich es mir teilweise sehr zurückhalten weil ich weiß wie dumm das ankommen würde wegen jeder Kleinigkeit loszuheulen.

Zu meinen Eltern besteht ein sehr schwieriger Kontakt, zu meinem Vater seit ein paar Jahren keiner mehr. Meine Mutter hat damals oft nur zugesehen und allgemein wird mir klar das meine Eltern in der Erziehung beide komplett versagt haben

Psychologie, Kindheit, Liebe und Beziehung
Meine sozialen Kontakte bestehen nur aus Dates?

Ich bin 19, ohne Abgehoben klingen zu wollen hübsch, genau so fühle ich mich auch, sprich selbstbewusst. Manchmal bin ich auch etwas schüchtern oder zumindest wirke ich so

Ich habe immer nur mit wenigen Leuten was zu tun gehabt. Eine sehr gute damalige Freundin ist sehr weit weg gezogen, und eine andere beste Freundin von mir hat jetzt einen Freund aus einer anderen Stadt bei dem sie sich jetzt die meiste Zeit aufhält. Und dann gibt es da noch so ein paar Mitschüler mit denen ich gut zurecht komme aber jetzt nicht wirklich eine intensive Freundschaft pflege. So langsam merke ich das es etwas einsam geworden ist

Ich habe eigentlich immer am liebsten eine Person auf die ich mich voll und ganz verlassen kann. Mit vielen Leuten ist es mir häufig zu anstrengend weil ich es noch nichtmal hinkriege jedem zeitnah auf WhatsApp zu antworten. Nicht weil ich die absichtlich ignoriere sondern weil ich einfach nicht drann denke oder was anderes zu tun habe. Ich bin nicht die ganze Zeit am Handy so wie andere aus meinem Alter sondern bin auch oft draußen und so. Und die meisten Personen mit denen ich momentan Kontakt habe sind Dates, ons und irgendwelche anderen Menschen mit denen es eigentlich nur um Sex oder Geld geht

Ich glaube es wird Zeit für mich neue ernste Freundschaften zu knüpfen. Oder soll ich mir einen festen Partner suchen? Ich glaube manchmal sogar das wäre besser weil ich mich dann auf ihn fokussieren könnte und ich alles, liebe und nähe, von dieser Person bekommen könnte...

Ein beziehungscoach würde jetzt aufschreien und davon abraten sich nur auf seinen Partner zu fokussieren und sich emotional total von ihm abhängig zu machen, aber ich weiß nicht..

Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Liebe und Beziehung
Ich habe zu viel mit ihm geflirtet , bitte LESEN?

Hey, das ganze zwischen mir und dem Typen geht jetzt schon seit ca. 3 Wochen so. Ich habe Ihn kennengelernt über Instagram und wir haben von Anfang an sehr viel geschrieben wobei ich auch bemerkt habe, das er mir auch von Anfang an sehr viel geschrieben hat. Mehrmals, öfters am Tag wenn ich nicht sofort geantwortet hatte..

All das kam mir schon sehr komisch, das er sofort so großes Interesse hatte. Er schrieb wirklich viel und hatte einen Überfluss an normalen Interesse.

Naja, weil er ja nice war bin ich darauf halt auch eingegangen. Mit der Folge das wir uns bis jetzt 4x gesehen haben und er jetzt aufeinmal anfängt zu übertreiben. Er postet auf Social Media Selfies von uns und übetreibt einfach voll! Er hat unser Selfie sogar schon als Profilbild bei Whatsapp!! Und das obwohl wir uns erst seit so kurzem kennen..

Ich habe das Problem aber immernoch nicht erkannt und bin weiter drauf eingegangen.

Ich habe jetzt das Gefühl das er bald mit der Frage kommt ob wir zusammen sind..

Aber es geht mir zu weit, ich habe echt Angst wenn ich darüber nachdenke. Es sind doch Red Flags das er plötzlich soo großes scheinbares Interesse und einen von Anfang an zuspamt!

Kurze Biographie, er ist 27, wohnt noch bei seinem Vater und hat Depression, Selbstmordgedanken und Drogenabhängigkeit hinter sich. Momentan macht er mir den Eindruck als wenn er ein Alkoholiker ist, weil er sich immernoch regelmäßig allein zu Hause besäuft obwohl er eine Herzmuskelentzündung hat und seine Ärztin es ihm eindeutig verboten hat.

Er macht mir den Eindruck eines Soziopathen. Kann ich noch die Notbremse ziehen und wie soll ich das machen?

Er hat schon beim ersten Date als er besoffen gesagt das er mich liebt nachdem er 2 Flaschen Wein getrunken hat

Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung