komische Vibration im Oberkörper?

Hallo alle zusammen,

gestern als ich spazieren war hatte ich plötzlich eine Vibration für ca 3 Sekunden in meinem Oberkörper. Ich weiß nicht genau wie ich es erklären soll und ob es mein Herz oder meine Lunge war. Ich hatte keine Schmerzen, würde nicht Ohnmächtig, mein Herz hat aber bisschen schneller geschlagen da ich mich ziemlich erschrocken hab. Als es aufgehört hat hab ich beim einatmen noch eine leichte Vibration hinten in der Lunge gespürt, war aber kein Giemen und ich würde jetzt nicht sagen dass meine Atemwege stark verschleimt sind bzw dass ich erkältet bin

Heute kam das nicht mehr vor aber ich fühle mich ziemlich schwach.

Ich bin 18 Jahre alt mache Sport und ernähre mich gesund und rauche nicht. Körperlich habe ich eigenlich keine Probleme, nur mit meinem Kreislauf, der Arzt hat aber nichts gefunden, er hat gesagt dass mein Körper noch in der Wachstumsphase ist und ich Stress habe. Außerdem leide ich an ständiger Angst, habe manchmal panikattacken(was auch ein großes Problem ist bei mir), das ganze wirkt sich auch auf meinen Körper aus( zitternde Beine, schwindel, Klos im hals,...) hinzu kommt noch dass ich vor einigen Tagen meine erste biontec Impfung bekommen habe.

Könnte das vielleicht damit in Verbindung liegen und hatte das auch schon mal jemand?

Mir macht das bisschen Sorgen, weil ich nicht weiß was das war und ob es nochmal vorkommen könnte.

Gesundheit, Angst, Körper, Herz, Kreislauf, Gesundheit und Medizin, Lunge, Panikattacken, Sport und Fitness, Vibration
Kann mir jemand beim Wirtschaftskreislauf helfen?

Für eine Modellvolkswirtschaft gelten folgende Daten:

• Als Entgelt für die im Produktionsprozess eingesetzten Produktionsfaktoren sind den Haushalten von den Unternehmen Einkommen in Höhe von 500 GE in Form von Löhnen, Gehältern, Zinsen, Mieten und Gewinnen zugeflossen.

• Als Entgelt für die dabei eingesetzten Produktionsfaktoren sind den Haushalten Einkommen in gleicher Höhe in Form von Löhnen, Gehältern, Zinsen, Mieten und Gewinnen zugeflossen.

• Die Unternehmen führen Produktionsabgaben (z. B. Gewerbesteuern) in Höhe von 75 GE an den Staat ab.

• Die Haushalte zahlen aus ihrem Bruttoeinkommen direkte Steuern (Einkommensteuer) in Höhe von 100 GE an den Staat.

• Der Staat zahlt an die Haushalte 120 GE (z. B. als Gehälter für Angehörige des öffentlichen Dienstes, Pensionen, Renten und Transfereinkommen wie Kindergeld, Wohngeld, Sozialhilfe).

• Die Haushalte verwenden das gesamte verfügbare Einkommen für Konsumausgaben.

• Der Staat zahlt Subventionen an die Unternehmen in Höhe von 55 GE.

Stellen Sie für diese Volkswirtschaft die Kreislaufbeziehungen zwischen den Sektoren Unternehmen, private Haushalte und Staat grafisch dar. Benennen Sie die dargestellten Geldströme und geben Sie die zugehörigen Werte an.

Kann mir jemand beim Wirtschaftskreislauf helfen?
Schule, Mathe, Wirtschaft, Politik, Recht, Kreislauf, Ausbildung und Studium, Wirtschaft und Finanzen
Kreislaufprobleme, was kann ich tun?

Hey,

Ich habe seit ein paar Jahren öfter mit Kreislaufproblemen zutun. Vor allem während meiner Tage war es besonders schlimm und ich habe etliches ausprobiert, letztendlich hat mir aber nur die Pille geholfen, die ich auch bis heute nehme. Dadurch ist es weniger geworden, jedoch passiert es immernoch regelmäßig dass mir der Kreislauf mal absackt. Zum Beispiel bemerke ich das am Schwindel, durch flimmern bis schwarz vor den Augen, plötzlicher drückender Hitze und Übelkeit. Meistens beim Duschen, Aufstehen, bei Anstrengung oder Hitze.

Gibt es etwas, dass ich noch ausprobieren könnte, dass euch vielleicht auch schon bei ähnlichen Problemen geholfen hat?

Und des weiteren habe ich noch ein paar Dinge bemerkt, vielleicht wisst ihr ja, ob diese auch mit meinem instabilen Kreislauf zusammenhängen könnten.

Zum Beispiel kann sich mein Körper nicht gut alleine wieder aufwärmen, wenn ich einmal richtig kalt geworden bin. Selbst wenn ich dann wieder im Warmen bin bleibt mein Körper noch lange eiskalt und ich friere weiterhin. Andersherum kann sich mein Körper auch schlecht alleine herunterkühlen, beispielsweise nach einem heißen Tag (am Abend kühlt sich der Körper ja normalerweise etwas herunter um dann besser schlafen zu können). Auch kann ich oft nicht lange stehen, da es mir dann nach einer Zeit irgendwie nicht mehr so gut geht (kann es nicht wirklich beschreiben). Manchmal ist mit auch gleichzeitig sehr heiß und ich habe trotzdem Gänsebraten und friere.

Vielleicht hat ja jemand eine kleine Erklärung woher das kommt und Tipps.

Danke :)

Gesundheit, Pille, Tage, Krankheit, Kreislauf, Gesundheit und Medizin, Hormone, Periode, Symptome
Bin vor kurzem von selber gefallen, ist es jetzt ernst?

Hi, ich erzähle mal was vor ungefähr 3-4 Stunden passiert ist. Vorerst aber, mir ging es davor so wie immer, hatte keine beschwerden. Ich bin übrigens 16 Jahre alt.

Also, ich stehe nachts um so 4-6 Uhr extremst schnell auf (Laut meiner Mutter zumindest) und laufe zur Toilette, habe ganz normal Urin abgelassen. Währenddessen war mir aber ganz schwammig und nach 1-2 Sekunden bin ich einfach auf den Boden gefallen (zum glück nicht beim Urinieren, sondern erst danach). Dann bin ich irgendwie aufgestanden und bin zu meinen Eltern gegangen und dann vor denen nochmal umgefallen, aber wo ich jetzt zurück denke, wahrscheinlich wegen der Stufe zu dem Zimmer. Ich habe mich übrigens überhaupt nicht verletzt, mir ging es auch innerhalb von ungefähr 3 Minuten nach dem aufstehen wieder so wie immer (nach dem zweiten mal umfallen). Ich hab mich dann hingelegt und bin eingeschlafen.

Nach dem aufwachen habe ich dann über alles nachgedacht um irgendwie sinnvolle gründe dafür zu finden. Ich glaube ich bin gefallen weil ich viel zu schnell aufgestanden bin (laut meiner Mutter vom Bett sogar gesprungen und gelaufen). Und zwar gibt es so etwas, ich weiß jetzt nicht den Namen, aufjedenfall wenn man viel zu schnell aufsteht wird einem schwarz vor Augen für ein paar Sekunden und man fühlt sich komisch. Sowas hatte ich schon teilweise oft, wenn ich vom Bett oder Sofa zu schnell aufstehe nach langem liegen oder Sitzen. Ein weiterer Grund ist wahrscheinlich auch weil es einfach sehr früh morgens war und ich noch komplett verschlafen war (Ich stehe im Moment erst um 9-12 Uhr auf wegen Ferien). Und wenn man jetzt beide Gründe zusammen packt (wie es bei mir halt war) dann kommt das einem schon nachvollziehbarer vor, irgendwie, hoffentlich...

Gibt es sowas? Oder irgendetwas ähnlich?

Körper, Kreislauf, Gesundheit und Medizin
Wie schnell entsteht eine Hirnblutung?

Morgen, und zwar mach ich mir schon seit ca. 4 5 Tagen ne Platte das ich sowas haben könnte oder bekomme. Ich 2ar schon beim Arzt und laut dem ist alles top von Blutwerten bis Blutdruck mit den Blutdruckmitteln. Mach mir aber trotzdem ne Platte darüber. Da ich seit einigen Tagen hin und wieder Mal ein brennen stechen oder ziehen im Kopf habe. Und seit heute früh tut mir hinten links im Kopf hinterm Ohr die Stelle weh beim liegen. Und wenn ich mich nach vorne beuge wird mir komisch im Kopf, so wie ein leere Gefühl oder wie blockiert oder so etwas. Bin halt auch ziemlich verspannt im Nacken kommt bestimmt vom zocken oder so und erkältet bin ich auch und nehme seit gestern antibiotika und noch 2 3 andere verschriebene Sachen dagegen (Nasennebenhöhlenentzündung)

Wollte halt einfach Mal wissen ob ich mir da Gedanke drüber machen muss?

Wie entsteht eine Hirnblutung überhaupt und wir lange dauert es ohne Verletzung bis so etwas wie ein aneurisma wächst oder die Arterien abnutzen?

Wie wahrscheinlich ist eine Hirnblutung mit 21 Jahren eigstellten Blutdruck und perfekten Blutwerten?

Mein Arzt und kein Kardiologe meinten auch es sei alles top und ich soll mir nicht so eine Angst machen und wenn ich eine hätte würde es mir immer schlechter gehen und ich wäre irgendwo gelähmt oder der Mundwinkel würde runterhängen. Aber was ist wenn dieses leere Gefühl eine Hirnblutung ist?

Angst, Kreislauf, Gesundheit und Medizin, Hirnblutung, Internist, Neurologie
Beziehungsphobie - Kreislauf?

es ist ein dämlicher Kreislauf.

ich kann mich nicht für Dates überwinden weil ich nun seit 2 Jahren single bin und das genieße. Ich liebe meinen Freiraum und bin zeitlich sehr eingeplant

Ich hätte aber sehr gerne eine Beziehung. Das Problem ist, ich will meinen Freiraum nur für jemanden aufgeben in den ich wirklich verliebt bin. Aber wie soll ich mich denn verlieben wenn ich mich nicht dazu überwinden kann mit nem x-beliebigen Kerl zu nem Date zu gehen?
Außerdem hab ich nie an jemandem genug Interesse um das Junggesellinnen-Leben aufzugeben. Ich bin jetzt 28 und lebe sorgenfrei und hab ein total gechilltes Leben. Ich brauch mir nie Sorgen machen dass ich gerade betrogen werde oder wann mein Freund endlich wieder Zeit für mich hätte etc. sondern tu und lasse was ich will ohne über sowas nachzudenken.

Ich hatte bisher in meinem Leben nur Probleme mit den Männern, ich bin es einfach satt und hab einfach keinen Bock auf die ganzen nervigen Typen die mich andauernd nach Dates fragen und täglich werden es mehr.
Dennoch möchte ich irgendwann mal ne Beziehung bzw. auch ne Ehe.
Es ist ein scheiss Kreislauf: "Will ne Beziehung - kann mich nicht überwinden jemanden zu daten in den ich nicht verliebt bin - wie soll ich mich in jemanden verlieben wenn ich ihn nicht date?"

Was soll ich tun? :( ich erkenne ja selbst das Problem aber finde keine Lösung..

ja manchmal springe ich auch über meinen Schatten und gehe auf Dates
aber ich langweile mich dabei jedes mal und will dann einfach nur weg, nachhause oder mich meinen Hobbies und Freunden widmen

Liebe, Freundschaft, Sex, Kreislauf, Psychologie, Liebe und Beziehung
Was denkt ihr: Regenwald etc. oder Meer etc. wichtiger für das Stoppen des Klimawandels?

Hey liebe Community,

Bitte stimme zuerst ab, lest dann bitte folgendes unten und schreibt bestenfalls eine Antwort mit eueren Ansichten (vielleicht vorher und nachher?) :), das würde mich sehr freuen. :)

FALLS IHR EUCH BEIM ABSTIMMEN NICHT ENTSCHEIDEN KÖNNT ODER BEIDES WÄHLEN WOLLT, WÄHLT BITTE DAS, WAS IHR (WENN AUCH NUR EIN WENIG) WICHTIGER FINDET.

Ich persönlich denke, dass Meer wird oft massiv unterschätzt. Es bedeckt über 70% der Erde und ist ein eigenes Ökosystem in sich. Es hat eine Großteil der Auswirkungen des anthropogenen Treibhauseffekt (sprich Klimawandel) ausgeglichen und ernährt Milliarden von Menschen. Es spielt einen mehr als großen Anteil in der Sauerstoffproduktion und Kohlenstoffdioxidverwertung, schließlich stammt mehr als jeder zweite Atemzug eines jeden aus dem Meer. Es ist die "blaue Lunge" unseres Planeten.

Der Regenwald dagegen hat eine vergleichsweise winzige Fläche und ist auch nicht, wie viele annehmen, die "grüne Lunge" unseres Planeten. Denn was den Regenwald angeht produziert er zwar viel Sauerstoff, jedoch kommt davon auch nie etwas bei uns an. Der komplette Sauerstoff wird von der großen Anzahl an Lebewesen im Regenwald verbraucht. Trotzdem trägt auch der Regenwald etwas zur Sauerstoffproduktion im Meer bei: Die sauerstoffproduzierenden Primärproduzenten im Meer erhalten einen Großteil der Nahrung aus dem Regenwald. Außerdem kann man in Wäldern generell Kohlenstoffdioxid versenken und dort binden. Probleme anstehen jedoch dann, wenn Holz verbrannt wird, denn dann wird das ganze Kohlenstoffdioxid wieder in die große weite Welt entlassen.

Am Ende sollte man beides schützen, doch müsste ich mich entscheiden, würde ich zuerst das Meer retten.

Meer 56%
Regenwald 44%
Schule, Regenwald, Politik, Meer, Klimawandel, Kreislauf, Kohlenstoffdioxid, Meinung, Ökosystem, Sauerstoff, Abstimmung, Umfrage, Fridays For Future
Hirnblutung nach Druck im Kopf Krankenhaus hat nix vermutet?

Guten Morgen, Hatte gestern als ich normal Aufstehen wollte, um mich uns essen zu kümmern einen extrem starken Druck für ca 10 Sekunden bekommen. Danach war mir dusselig und wie umkippen. Daraufhin habe ich den Arzt gerufen, die haben dann ekg und Blutdruck gemessen, alles war soweit ok. Danach würde ich aber trotzdem in krankenhaus gefahren (Chest pain unite) , um Blutwerte zu checken und nochmal für 3 Std zur Überwachung (Ekg/Blutdruck/Sättigung) wie die im KH sagten habe ich sogar Bilderbuch Werte absolut perfekt. Wurde da mehrfach gefragt was ich habe, darauf hin habe ich gesagt was ich habe (Kopfweh Schwindel bissl Augenprobleme ) . Die Ärzte fragten mich dann ob ich alles bewegen kann und ob ich sprach Störung hätte, ich habe gesagt das eigentlich alles OK ist bis auf Schwindel und kopfweh. Mit wurde dann eine Infusion per Tablette gegeben gegen die Kopfschmerzen und darauf hin waren die Kopfschmerzen auch erstmal größtenteils weg. Hatte auch direkt geäußert das ich mir etwas Sorgen mache, da ich ja den Druck im Kopf hatte dass da nicht doch was geplatzt ist. Mir wurde dann gesagt das ich mich beruhigen soll wäre das so würde sich das nochmal ganz anders anfühlen. Jetzt bin ich Zuhause seit gestern 23 Uhr und muss sagen mir ist noch etwas dusselig , gestern nach Entlassung zwar etwas mehr heute ist es schon besser aber halt trotzdem nicht ganz weg. Mach mir halt sorgen das ich evtl doch eine hinrblutung habe, weil ich habe irgendwie das Gefühl das ich nicht klar denken kann und hab auch manchmal noch in der Schläfen und Nacken Gegend Kopfweh. Kann ich den Ärzten da vertrauen oder haben die evtl etwas übersehen/überhört. Ich würde mich ja auch gern beruhigen, aber ich bekomme den Gedanke nicht weg da ich auch nicht in einem MRT/CT war.

Gesundheit, Gehirn, Herz, Kreislauf, Gesundheit und Medizin, Hirnblutung, Kardiologe, Neurologie, Panikattacken

Meistgelesene Fragen zum Thema Kreislauf