Top Nutzer

Thema Kreislauf
Depersonalisation durch Wasser trinken?

Hallo,

Ich habe folgendes Problem:

Ich habe so im Alltag Depersonalisation. Mittlerweile fühlt sie sich so komisch an, als würde manchmal mein Nervensystem runterfahren und wieder hoch. Mir wird da ganz komisch und fühle nix von mir. Ich knirsche unter anderem mit den Zähnen. Beim Orthopäden war ich letztens, jedoch hat er nichts gefunden.

Nun ist es so, dass wenn ich etwas trinke ich es während ich trinke im Mund auf einmal nicht mehr bzw nur ganz wenig spüre und auf einmal fühlt sich mein ganzer Körper so an. Bekomme dann immer Panik, dazu habe ich wenn ich länger auf einer Stelle stehe so das Gefühl, dass ich mich nicht fühle, dass ich das Gefühl habe, dass ich umkippe. Ich bin auch irgendwie garnicht in mir und habe echt angst , dass mein Nervensystem irgendwann aufgibt. Dazu wird mein Körper öfters so schwach und schwer und manchmal habe ich so Anfälle wo ich mich NOCH unrealer fühle als vorher, wie so komplette ,,Lebensaussetzer''. Habe immer Angst vor einem Hirntod. Ich existiere irgendwie nicht mehr richtig.

Außerdem sagen viele es kommt vom knirschen , nur es fühlt sich viel schlimmer an.

Kennt jemand sowas?

Gesundheit, trinken, Angst, Kreislauf, Psychologie, Angststörung, Arzt, Bewusstsein, cmd, Depersonalisation, derealisation, Dissoziative Identitätsstörung, Gesundheit und Medizin, Hirn, MRT, Neurologe, Neurologie, Orthopäde, Panik, Psyche, Radiologie, schwach, Schwindel, Vertigo, Kleinhirn, Anfall, Bruxismus, Hirntod, hypochonder, Knirscherschiene, Wahrnehmungsstörung, Knirschen im Schlaf
1 Antwort
Panikattacken oder körperliche Ursache?

Grade heute ist es wieder passiert. Ich saß auf dem Sofa, entspannt am Laptop und plötzlich wurde mir ganz komisch. Ich hab innerlich geschwitzt, mir wurde übel ich hatte einen Druck auf dem Kopf und dachte ich kippe um.

Was ich tatsächlich vor 3 Monaten nach genau den selbem Symptomen auf einem Fest tat. Wurde auf die Psyche geschoben, obwohl mir zuvor noch gesagt wurde man könne bei einer Panikattacke nicht bewusstlos werden.

Wie auch immer, kurz hörte es auf als ich mich hinlegte und dann richte ich mich auf und es wird wieder schlimmer. Zudem Herzrasen das so schlimm wird, dass ich nicht mehr richtig atmen kann. Schwindel. Übelkeit, Mein Nachbar rief den Notarzt. Ich dachte eventuell zu niedriger Blutdruck, denn ich habe total neben mir gestanden und am ganzen Körper gezittert. Aber der Blutdruck war normal, Puls 140, der dann auf 110 runterging, Sauerstoffsättigung 100%.

Jetzt geht es mir wieder gut bis auf Müdigkeit doch das ganze ist schon 4mal vorgekommen und jedes mal denke ich wieder ich kippe um. Wie kann das sein? Nur von der Psyche? Dabei war ich total entspannt, nicht aufgeregt oder nervös.Heute nicht und als ich damals umkippte auch nicht. Alles von jetzt auf gleich ohne Auslöser..

Hat jemand schon mal das gleiche gehabt oder kennt sich aus was das sein könnte? Die Ärzte machen alle nichts und ich weiss nicht mehr weiter..

Medizin, Kreislauf, Psychologie, Blutdruck, Arzt, bewusstlosigkeit, Gesundheit und Medizin, herzrasen, Panikattacken, Übelkeit, Schwindelgefühl
2 Antworten
Stressbedingt Medikamente falsch eingenommen, was soll ich nun entscheiden zu tun?

Ich hätte heute einen Arzt Termin gehabt und bin verspätet aufgewacht, was dazu geführt hat, dass ich die einzunehmenden Präparat nicht korrekt dosiert genommen hab.
Hab erst gerade erfahren, als ich angekommen bin, dass der Arzt sich kurzfristig abgemeldet hat.

Nun fangen die Nebenwirkungen der falschen Dosierung an sich zu zeigen und ich bin nicht sicher ob ich nun einfach abwarten muss, da die Dosis Differenz gering schien, aber ich verlass mich da nicht gerne auf mich, hab festgestellt, da ist meine Sicht gerne getrübt.

Ritalin 20mg LA und Concerta 36mg wahrscheinlich doppelt, Jod um ganze zwei Tabletten darüber, vielleicht sollte ich erwähnen, meine normale Dosis ist gewohnheitsmässig zu hoch, die Ursache dazu ist hier irrelevant. Magnesium 4 Tabletten anstatt 1.
Der Rest ist gleich geblieben, da ich aber aufgrund anderer Sache körperlich am Abschlag stehe, spüre ich echt unangenehme Nebenwirkungen.

Übelkeit, Bauchschmerzen, Schwindel, Unruhe, Laberflash, Herzrasen und mein bekannter Tremor ist echt klar verstärkt

Von aussen seh ich aus wie nervös und zappelig. Ich frag mich ob wenn das Zeug noch mehr kommt, da der Spiegel bis mittags noch steigen wird, aber eine Magenspieglung nach dem  Zeitraum von 2.5h nichts mehr bringt, wenn die Symptome noch mehr werden, meinen besten Freund anzurufen und fragen ob er mich zum Arzt bringen kann.

Ich hoffe ich schreibe nicht so wirr wie meine Gedanken sind.
Bin wieder heim gegangen und nun allein zuhause. Danke

Für mich ist das peinlich, vor allem weil ich das dieses Mal keineswegs bewusst gemacht hat, was bei meiner Vergangenheit komisch klingen wird. Vorwürfe bitte später machen, ist peinlich genug.

Stress, Kreislauf, Arzt, Entscheidung, Gesundheit und Medizin, Überdosis
6 Antworten
Ich habe Sehstörungen und bilde mir Sachen ein,was tun?

Ich bin vor nen Monat zusammen gebrochen,dazu kam das ich total verschwommen gesehen habe.Als ich im Krankenhaus war meinten die ärzte nach 3 Tagen "Ja wir wissen auch nicht was mit dir los ist".Dazu (auch vor dem vorfall) kam das ich entfernungen nicht ganz einschätzen konnte,wenn ich mich zB auf die Tür für paar minuten konzentriere,da kommt es mir so vor als wäre sie weiter weg als sie es ist.Dazu kam auch noch ab und zu schwindel.Das mit dem Schwindel ist schwer zubeschreiben,er war aber mehr "im kopf drinne",da kam es mir vor als würden sich die Wände bewegen und der Raum drehen.

Auch sehe ich manchmal dinge die nicht da sind oder bilde mir sowas ein.Gestern abend zB dachte ich als ich im Bett lag das die Wand direkt neben mir ist,obwohl gut 1-1,50m dazwischen waren zur Wand und mir.Oder wenn ich in mein Zimmer will:Ich muss dort an nem Spiegel vorbei wo auf dem Schrank eine Cap von meiner schwester liegt.Immer wenn ich da vorbei gelaufen bin dachte ich da sitzt jemand.Oder wenn ich Nachts ins Bad will und durch den flur mache (direkt gegenüber vom Bad ist mein Zimmer,und nach rechts ist der Flur),da denke ich manchmal da steht jmd (wie eine weiße gestalt oder so)

Heute kam dazu das ich draußen auf entfernung schlecht gesehen habe.VOrhin zB am Busbahnhof,da waren die Leute die vlt 10-20m weg waren verschwommen,genauso wie die Uhr die dort hängt.Zuvor konnte ich sowas scharf sehen.Achja:gestern zB das selbe wie im ersten abschnitt,nur auf die Tastatur bezogen,da konnte ich es nicht einordnen wie weit weg sie war (es kam mir zumindest sehr komisch vor).

Der augenarzt termin ist erst im Januar.Im Krankenhaus waren die tests der ORgane und Bluttests sowie Urin auch alles in ordnung.Hat vlt jmd ne ahnung was das sein kann (die Augenprobleme die abundzu kommen und die einbildungen) und was ich dagegen tun kann ?

Medizin, Gesundheit, krank, Augen, sehen, Körper, Krankheit, Gehirn, Kreislauf, Augenarzt, Gesundheit und Medizin, Krankenhaus, Organe, Psyche, Psychologe, kreislaufzusammenbruch, Sehstörung
4 Antworten
Hatte das Gefühl dass mein Herz nach Saunagang aussetzte?

Hallo zusammen :) Ich erkläre kurz was mir heute passiert ist. Ich bin 23 , männlich und war heute in der Sauna, was ich auch ziemlich oft und gerne mache. Heute war besonders viel los und so war schon 10 minuten vor aufguss alles bis auf die oberste reihe besetzt. Mir wurde somit schon vor aufguss beginn schon etwas warm. Da man aber nicht unbedingt rausgehen sollte und auch keine möglichkeit war sich tiefer runter zu setzen musste ich oben bleiben und bin aber nach der zweiten runde trotzdem raus weil ich nicht mehr konnte und mein herz sehr schnell schlug. Jedenfalls habe ich nach dem duschen gemerkt wie mein herz auf einmal aufhörte zu schlagen und dann ganz langsam mit langen abständen geschlagen hat.. ich weiß nicht ob ich mir das eingebildet habe, da mir auch parallel schwarz vor augen wurde und ich zusammenklappte. Ich dachte in diesem augenblick nur noch: das wars. jetzt habe ich einen herzstillstand werde vielleicht noch reanimiert keine ahnung... war der horror. Gesundheitlich bin ich aber fit, ich hatte erst vor 2 Wochen, da ich zur Lufthansa gehe einen medizinischen check und einen EKG.
Kann mein Herz tatsächlich einen Aussetzer gehabt haben, oder habe ich mir das nur eingebildet. Ich bin auf jeden Fall ohnmächtig geworden aber erste hilfe wurde sofort geleistet und ich war danach wieder topfit und mir gehts auch jetzt wieder gut. Wäre schön wenn mir jemand seine Erfahrungen dazu berichten kann oder mir beantworten kann ob ich mir das eingebildet habe oder nicht.

Danke schonmal für die Antworten :)

Kreislauf, Gesundheit und Medizin, Sauna
2 Antworten
Lebensquälitätsverlust Krankheit?

ich habe nun seit 2 Monaten stetig Probleme mit meinem Körper bzw. Psyche.

Alles fing an nachdem ich an einem Abend zu viel Aklohol getrunken hatte. Darauf folgten 2 Wochen mit Atemnot, Panikattacken und Kreislaufproblemen. Die Atemnot verflog und Panikattacken in dem Außmaß habe ich auch nichtmehr.

Jedoch habe ich immernoch den gazen Tag über Panik trotz der Einnahme von CBD, Schlafstörungen, Denkstörungen und am heftigsten Kreislaufprobleme begleitet von Angst. Mein Kopf fühlt sich dauerhaft etwas schwer und komisch an, außerdem drückt er leicht von innen. Kopfschmerzen kommen ab und an auch dazu, Übelkeit zeigt sich überhaupt nicht. Allerdings habe ich keinen Apettit mehr aufgrund der Angst und ihc möchte mich am liebsten den ganzen Tag zurück ziehen. Ich fühle mich mittlerweile depressiv und antriebslos. Meine Blutwerte sind allerdings in Ordnung & die Lunge auch. EKG war auch gut. Hohen Blutdruck habe ich keinen und während der Panik auch keinen hohen Puls. 

Ich weiß wirklich nichtmehr weiter, nächster Termin beim Arzt ist erst in 2 Wochen und es ist mir unmöglich meinen normalen Alltag zu bestreiten. Schon allein weil ich frühs unter extrem viel Panik leide, was sich gegen nachmittag ändert aber spät abends wieder kommt.

Kann mir hier jemand helfen? 

Ich bin 19 & habe also noch nicht das Meiste hinter mir.

Vielen Dank schon mal im Vorraus.

Leben, Gesundheit, krank, Alkohol, Krankheit, Kreislauf, Drogen, Gesundheit und Medizin, Problemlösung, Unverträglichkeit, hilferuf, Cannabis Öl
7 Antworten
Zwangsgedanken Ursache?

dann hatte ich eben ne Zeit lang sche*ße deswegen gefühlt und es hatte ständig in meinem Hinterkopf gespukt dieser Gedanke, dass ich mir meine Stimme kaputt gemacht haben könnte. Dementsprechend redete ich auch manchmal so mit anderen, ängstlich, könnte mein Gegenüber bemerken, dass was mit meiner Stimme nicht stimmt? etc etc etc oh man, was hab ich nicht alles hinter mir gehabt. Jetzt im Moment hab ich Angst um jede Kleinigkeit meines Körpers, bei jeder Wunde hab ich Angst um Narben, um die Haut die kaputt ging. Bei blauen Flecken hab ich Angst um die Blutgefäße, die dabei für immer zerstört sein könnten. Angst um die Tropfen Blut, die ja für immer nun weg sind von mir aus meinem Körper, der ja so heilig ist. Plötzlich hab ich es so gerühmt, es war richtig dummmmmmmmmmmmMMMMMMM. ich weiß nicht, wieso ich mit sowas angefangen hab. Deshalb hab ich mich dann gefragt, wird das Blut wiederhergestellt oder ist es für immer weg? Ich googelte und da stand, dass Blut sich sowieso wieder regeneriert, puh alles gut. Aber bei Blauen Flecken platzen doch Blutgefäße, werden die wiederhergestellt? Ja, bei nem Prozess namens Angiogenese, ich war wieder erleichtet. alles super.
Ich musste das alles einmal für mich niederschreiben, anders werd ich glaub ich nicht mehr fertig mit diesen Zwangsgedanken. Ich denke, ich habs nun hinter mich alles gebracht. Ich musste das einmal alles niederschreiben, um damit abschließen zu können. Die Gründe in diesen Zwangsgedanken sind wahrscheinlich mein zerstörtes, nie vorhand gewesenes Selbstwertgefühl, ich versuchte in all den Dingen, die ich mit den Zwangsgedanken zu verteidigen versuche ein gesteigertes Selbstbewusstsein finde, in Stimme, in Zähne, in Körperlicher Gesundheit/ Funktion. der Körper regeneriert sich sowieso immer, ich hab mir stets unnötig sorgen gemacht, dieser Perfektionismus hat mich psychisch zerstört, ich habe keine kraft zum lernen für die klausuren in meinem Studium gefunden. Ich schreibe diese Zeilen, um mit diesem elenden Kapitel nun abschließen zu können und endlich einen neuen Abschnitt beginnen kann und ich Kraft zum lernen finden kann, um die Klausuren zu meistern!
ist jetzt alles aus dem kontext gerissen, da ich wieder alles löschen musste und keine lust mehr hatte, dass alles neu zu schreiben und einfach nur zeilen gelöscht hatte. ich wollt das sowieso nur nochmal alles für mich schreiben und dann ins netz stellen.

Körper, Kreislauf, Psychologie, Depression, Gesundheit und Medizin, Lebenslust, Lethargie, Psyche, Psychotherapie, Zwangsgedanken, apathie, Biolgoie
1 Antwort
Mache mir ständig Sorgen?

Hey Leute, ich hab ein Problem.
Ich mach mir ständig Sorgen über irgendnen Kack. War z.B mal heiser und hab dann angefangen zu singen, wodurch ich etwas heiserer wurde. Dann stand im inet überall was davon, dass man Stimmbandknötchen kriegen könnte, die nur operativ weggehen. Dann mach ich mir die ganze Zeit Vorwürfe, dass ich meine Stimme permanent kaputt gemacht hab.
Oder meine Nase hat mal durch Nasenbohren und Erkältung angefnagen zu bluten, dann machte ich mir Sorgen, ob ich irgendwelche Narben dabei riskiere oder Blutgefäße unter der Schleimhaut zerstört hab. Dann guck ich mir den genauen Aufbau der Nasenschleimhaut an, um zu gucken, wo ich was zerstört haben könnte, dass es anfängt zu bluten.
Die Liste könnte ich endlos weiterschreiben, hatte schon mal Wunden und Blaue Flecke und Angst davor, irgendwie Blutgefäße für immer zerstört zu haben, weshalb ich mich dann über die Regeneration von Blutgefäßen informiere, den genauen Ablauf der Wundheilung zu Gemüte führe, ob sich sowas überhaupt regenriert und und und. Das kostet mich sehr viel Nerven und Zeit. Aber leider muss ich mir dann sowas genau anschauen, sonst bleibt diese Angst und Gedanken in mir bestehen, oft ist es dann so, dass ich keine genauen Antworten finde, hier dann ne Frage dazu stelle, mal ne kompetente Antwort bekomme, bei genaueren Nachfragen über Kommentare auf die Antwort aber die Person irgendwie dann mal nicht mehr online ist. Dann warte ich manchmal verzweifelt auf die Antworten und kann an nichts anderes mehr denken. Meine Mutter schimpft schon mit mir, weil ich leider auch manchmal meine Haushaltspflichten vernachlässige wegen sowas, das ist ganz Schlimm. Aber trotzdem, ich trauer wie ein Dummkopf manchmal um jeden winzigen Teil meines Körpers, der verletzt werden könnte, um Blutgefäße, um gesunde Haut etc, hab Angst, dass diese verloren sein könnte, obwohl es sich ja eh alles wiederherstellt.
Heute hab ich mir überlegt, ,, Na und, was soll wenn man ne Narbe bekommt oder sonst was für ner Verletzung, sterben tut man so oder so, " zumal sich sowieso irgendwie fast jede Region des Körpers regeneriert. Die Funktion dabei ist doch das wichtigste, und die wird immer wieder hergestellt, auch wenns dann Narbengewebe ist, Haut ist dazu da, den Körper vor Umwelteinflüssen zu schützen. Ich will jetzt aufhören mit solchen Gedanken, hatte jemand mal sowas Ähnliches, das sind schon Zwangsgedanken denk ich. Ich denke, diesen Zwangsgedanken liegt die Angst zugrunde, dass ich dem Aussehen meines Körpers irgendwie Schaden zufüge oder die Angst, dass ich dann von anderen Menschen wegen sowas nicht mehr gemocht werde? Oder es geht mir um Perfektionismus, dass mein Körper ja nichts einbüßen muss an gesundheitlichen Schäden, ich weiß es nicht.
Wie kann ich dem auf dem Grund gehen und diese Gedanken endgültig stoppen?

Seele, Kreislauf, Biologie, Psychologie, Depression, Geist, Gesundheit und Medizin, grübeln, Psyche, Psychotherapie, Sorgen, Zwangsgedanken, apathie
5 Antworten
Arztbesuch nach Ohnmacht obwohl Ursache bekannt?

Hey, meine Frage scheint für einige vielleicht etwas seltsam oder naiv klingen, aber es ist mir wirklich wichtig. Leider bin ich auf Grund meines SVV in letzter Zeit sehr oft zur Wundversorgung bei meiner Ärztin. Jedes mal schäme ich mich zutiefst, aber ich versprach es meiner Therapeutin.

Nun war es so, dass ich gestern (nach etlichen Monaten) mal wieder eine Gesundheitszigarette (Joint) geraucht habe. Zuvor trank ich ein Bier. Auch hatte ich den Tag über nichts gegessen und außer Kaffee auch nichts getrunken -> ja, alles sehr verantwortungslos.

Irgendwie scheine ich das alles nicht so ganz vertragen zu haben. Ich hatte einen ziemlich starken Kreislaufzusammenbruch und bin binnen kürzester Zeit zwei mal ohnmächtig geworden. Heute plagen mich heftige Kopfschmerzen und ich merke, dass ich auch (im Bezug auf meinen Rücken) ungünstig gefallen sein muss.

Ich schiebe etwas Panik. Meine Mum ist damals auf der Arbeit gestürzt. Ging nicht zum Arzt. Sie starb zwei Tage später. Wir vermuteten eine Hirnblutung, wissen bis heute aber keine Todesursache.

Ich möchte aber auch nicht unnötiger Weise zu meiner Ärztin gehen, weil ich da in letzter Zeit schon oft genug bin - was eh erst Montag ginge. Immerhin weiß ich ja, warum mein Kreislauf sich gewehrt hat. Und ich schäme mich auch wirklich für meine Unvernunft. Deswegen weiß ich nicht ob ich zur Ärztin gehen soll.

Ich weiß echt nicht was ich machen soll :-/

Vielleicht habt ihr Ideen. Tipps. Oder könnt mich einfach nur beruhigen....

Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

Schönes Wochenende

Lou

Kopfschmerzen, Alkohol, Kreislauf, Arzt, Cannabis, Essstörung, Gesundheit und Medizin, Ohnmacht
3 Antworten
Sollte ich (wieder) zum Arzt deswegen?

Hallo Leute!

Ich bin sehr unschlüssig ob ich zum Arzt gehen sollte oder nicht... ich bin ein Mensch der lieber zu oft als zu selten zum Arzt geht, aber ich will nicht wegen jeder Kleinigkeit zum Arzt rennen und bevor ich das tue, würde ich gerne von euch wissen, ob ihr es für sinnvoll haltet (keine Kommentare wie "das musst du selber wissen).

Zu meiner Vorgeschichte: ich habe seit etwa einem Jahr Magen-Darm-Probleme (Krämpfe, manchmal Probleme mit Stuhlgang & Blähungen) die keinen Zusammenhang hatten, oft vor dem schlafen, manchmal nach dem aufwachen & oft auch mitten am Tag.

Der Arzt hat einen Ultraschall gemacht, Blut abgenommen und ein Facharzt hat den lactose & fructose Intoleranz Test mit mir gemacht, alles ohne Befund, obwohl mir nach dem lactose Test schlecht war.

Jedenfalls wurde es dann besser aber es kommt zurzeit wieder & etwas anders. Ich wache oft nachts auf mit Übelkeit & herzrasen/Schweißausbrüchen. Übergeben muss ich mich nicht aber ich kann auch nicht aufstehen weil mein Kreislauf sich sonst sofort verabschiedet.

Also mittlerweile kommen Kreislauf Probleme immer wieder dazu. Oft Wache ich mit Übelkeit auf & kann mich aber nicht übergeben.  

Dann trinke ich Kamillentee & nehme iberogast.

Ich nehme seit drei Monaten die Pille, die mir nur eine etwas schlechtere Haut gemacht hat, aber sonst habe ich nichts bemerkt, bis eben auf diese "Anfälle", durch die ich teilweise gar nicht mehr schlafen konnte und ich dann nachts wach lag und keine Hilfe rufen konnte, weil ich echt fertig war.

Nun weiß ich nicht, ob das was ist, was wieder weg geht oder nicht und vor allem ob ich zum Arzt sollte (zum Frauenarzt oder zum Hausarzt??).

Ich bin wirklich verzweifelt was ich machen soll und ob ich überreagiere. Ich will eben auch nicht zum Arzt rennen um im Endeffekt keine Diagnose zu erhalten.

Medizin, Gesundheit, Pille, Kreislauf, Arzt, Bauchweh, Gesundheit und Medizin, Gynäkologie, Internist, Magen-Darm, Schwindel, Übelkeit
7 Antworten
Zusammengebrochen durch Bluthochdruck (bin 16)?

In der Schule hatte ich am Mittwoch einen Schweißausbruch (wurde immer heißer) gefolgt davon das meine Beine und Arme taub wurden und ich nur noch verschwommen gesehen habe und sich alles drehte,nach 15min war alles wieder normal.Daraufhin war ich im Krankenhaus.Die Haben Urintest,Bluttest,MRT,EEG,ECHO (Herz),Nierenröntgen usw gemacht und meinten das alles gut sei.Beim 24h Blutdruckmesser allerdings war ich immer im bereich 160-180mmHg (und einmal sogar 260 und 200mmHg).Heute kurz vor der Entlassung meinten sie das alle Werte ok sind und nichts schlimmes gefunden wurde,allerdings das ich eine kleine stufe vorm Bluthochdruck bin (bin 16).Die Ursache zu meinen Eigentlichen problem weshalb ich gekommen bin,konnten sie aber nichts finden und meinten nur das sie es auch nicht wissen.Kann das vlt vom Bluthochdruck,Stress usw kommen ?

Stress:sehr beschäftigt mit Ahnenforschung meiner Familie,neue Schule und neue Klasse,Fachabitur angefangen.

Dann habe ich noch symptome wie:starke vergesslichkeit (zB wusste ich nichtmehr wie eine aus meiner Klasse hieß,bzw musste ich mich versichern das sie wirklich so heißt),starke Reizbarkeit/Aggressivität (zB wenn mir gesagt wird "mach mal bitte..."),meine finger zittern auch ständig.Das spricht ja eig für luthochdruck

Medizin, Gesundheit, Bluthochdruck, Krankheit, Gehirn, Herz, Kreislauf, Arzt, Gesundheit und Medizin, Krankenhaus, Nieren, Organe, Schweißausbrüche, taubheitsgefuehl, kreislaufzusammenbruch
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Kreislauf

Ab wann ist der Hämoglobinwert bedenklich niedrig?

9 Antworten

Wie wird man bewusstlos?

8 Antworten

Wie lange sind Nachwirkungen von einer Vollnarkose noch normal?

8 Antworten

Blutdruck normal- Puls zu hoch! Woran kann das liegen?

6 Antworten

Krankmeldung beim Zahnarzt geht das?

8 Antworten

Kreislaufprobleme während der Menstruation?

4 Antworten

Blutdruck - Differenz zwischen systolischen und diastolischen Wert

5 Antworten

Hat man Kreislauf problemen auch mit normalen Blutdruck?

11 Antworten

Kann man sich während der Periode auch Blut abnehmen lassen?

9 Antworten

Kreislauf - Neue und gute Antworten