Machen wir immer und immer wieder dieselben Fehler (Umfrage)?

Falls wir unendliche Varianten unseres Lebens leben und auch gelebt haben, könnte es sein, dass wir immer und immer wieder dieselben Fehler machen, aber in ähnlichen Umgebungen und ähnlichen Situationen (da sich kein Leben 100%ig gleicht)?

Beispiele für Fehler:

  • Wir übernehmen uns
  • Wir fallen durch unsere Prüfungen
  • Wir schreiben schlechte Klassenarbeiten.
  • Wir begehen Verbrechen.
  • Wir Führen Kriege.
  • Wir behandeln Tiere schlecht.
  • Wir zerstören unsere Umwelt
  • Wir vernachlässigen unsere Familie und Freunde
  • Wir kommen in bestimmten Computerspielen nicht weiter z.B. Boss zu stark.
  • Wir bauen Unfälle
  • Wir Verstoßen gegen Regeln

usw.

und das immer und immer wieder und zum 18 Trionsten male.

Wenn ja, woran könnte sowas liegen? Wieso würden wir es in der nächsten Variante unseres Leben nicht anders machen? Das Problem ist, dass wir uns nicht an unsere vorige Variante unseres Lebens erinnern können.

Hätten wir eine Erinnerung an unsere vorige Variante unseres Leben, würden wir betreffende Fehler vielleicht nicht nochmal machen?

Was meint Ihr? Aber immer in ähnlichen Umgebungen, ähnliche Situationen usw.

Nein 58%
Ja 38%
Weiß ich nicht 4%
Leben, Fehler, Menschen, Tod, Wissenschaft, Kreislauf, Universum, Psychologie, Forschung, Meinung, Philosophie, Psyche, Sinn des Lebens, Unterbewusstsein, Wiederholung, Varianten, Ähnlichkeit, Multiversum, Teufelskreis, Abstimmung, Umfrage
Kann nicht richtig joggen wiege ich noch zu viel?

Kurz zu mir ich bin 22 bin 1,90cm und wiege 99kg. Ich möchte täglich Ausdauersport treiben, da ich gemerkt habe das das meinem Kreislauf extrem gut tut und ich seitdem beschwerdefrei leben kann. Ich gehe seit ca. einem Jahr relativ regelmäßig ins Fitnessstudio die letzten 1,5 Jahre im Durchschnitt mindestens 1x wöchentlich (war damals bisschen schwierig wegen Corona) und seit einem Monat fast täglich aber mindestens 4-5x die Woche (30-45Min Ausdauertraining, 30-45Min Krafttraining).

Vor 2 Jahren wog ich noch ca. 165kg und hatte gar keine Ausdauer, was mich total verwundert, da ich sie anscheinend immer noch nicht habe. Zu der Zeit konnte ich ca. 30 sek bis 1 Minute entspannt joggen und war danach komplett kaputt ich hab kaum Luft bekommen, hatte überall Seitenstiche und so einen hohen Puls, das ich mindestens 5 Minuten Pause machen musste, bis der sich wieder beruhigt. Danach hatte ich kaum bis keine Energie mehr um weiterzumachen. Jetzt ist es so, das ich ganz locker 30 Sekunden joggen kann, aber spätestens nach einer Minute wieder Schluss ist. Der Unterschied nur ist, das ich nicht mehr kaputt bin und keine Seitenstiche mehr bekomme. Mein Puls steigt auch nicht mehr so hoch und nach 30 Sekunden bis 1 Minute kann ich eigentlich direkt wieder losstarten.

Ich weiß auch nicht, ob es so genau an der Ausdauer scheitert, denn mir ist aufgefallen, das nach 30 Sekunden meine Beine sehr stark ermüden und ich kaum Kraft mehr habe die Beine richtig zu heben. Ich habe zwar viel abgenommen, aber trotzdem hängt da noch eine Menge Speck dran. Nach 30 Sekunden, nachdem die Muskulatur sich entspannt hat, kann ich wieder loslaufen. Heißt das, ich sollte mehr die Beinmuskulatur trainieren oder ist das trotzdem abhängig von der Muskulatur? Ich glaube schon das man mit 100kg was bei meiner Größe noch als leichtes Übergewicht durchgeht länger als 1 Minute joggen könnte. Oder?

Sport, Fitness, Medizin, Gesundheit, Training, joggen, laufen, Herz, Kreislauf, Ausdauer
Habt ihr ein Fahrgeschäft negativ in Erinnerung?

Hallo,

Habt ihr ein Fahrgeschäft oder ähnliches in einem Freizeitpark oder auf einem Jahrmarkt so negativ in Erinnerung, dass ihr es nicht mehr fahren würdet?

Achterbahnen waren für mich immer angenehm. Klar bin ich aufgeregt davor, aber in einer Achterbahn habe ich ein schönes kribbliges Gefühl im Bauch.

Auf dem Jahrmarkt sieht es bei mir ganz anders aus. Ich weiß nicht, wie die Teile alle hießen, die ich gefahren bin. Breakdancer und Flip Fly waren dabei, aber auch andere Sachen, bei denen man oft kopfüber war. Ich fand die alle nicht so angenehm. Meistens hat man auf dem Rummel etwas Alkohol intus, aber auch unabhängig davon ging es mir nicht gut.

Mein Freund hat mich damals zu Flip Fly überredet. Ich fand das nicht so toll. Ich hatte ein unangenehmes Gefühl im Bauch. Ich saß da drin und hatte meine Augen die ganze Zeit zu und habe gehofft, dass es aufhört. Es hat sich so angefühlt, als würde ich gleich ohnmächtig werden.

In Portugal in einem Freizeitpark war mal so eine Schiffsschaukel. Im Europapark fand ich sowas immer toll als Kind, aber dort fand ich das schlimm. Es war mega heiß. Mir ging es währenddessen und danach gar nicht gut.

Es kann auch sein, dass ich sowas als Kind besser weggesteckt habe als heute.

LG!

Ja, und zwar: ... 77%
Nein, fand bisher alles gut 15%
Andere Antwort: ... 8%
Freizeit, Spaß, Freizeitpark, Menschen, Kreislauf, Psychologie, Achterbahn, Europapark, Fahrgeschäfte, Gesellschaft, Jahrmarkt, Neurologie, Ohnmacht, Schwindel, Übelkeit, Rummel, Rummelplatz, Philosophie und Gesellschaft, Abstimmung, Umfrage
Verliere ich Muskeln durch einmal Training ausfallen lassen?

Guten Tag, und zwar ich 23 Jahre mache seit Anfang Februar Kraftsport. Im Februar wog ich 185 Kg auf 1,80 m, ich habe seitdem konstant meine kraftsport durch gezogen anfangs noch alle Übungen an einem Tag (ich besitze Kurzhanteln und eine Langhantel) und seit kurzem gesplittet auf

Montag Langhantel Übungen

Dienstag Kurzhantel Übungen

Mittwoch Restday

Donnerstag Langhantel Übungen

Freitag Kurzhantel Übungen

Wochenende Frei.

Übungen sprechen generell alle möglichen Muskeln an, ich habe versucht für jede Muskelgruppe 2-3 Übungen zu finden was auf meinem Plan knapp über 30 Übungen sind. Kurzhantel Übungen mache ich meistens mit 16 Kilo und Langhantel von 35-55 Kilo jeweils jede Übung 3 mal 15 und der letzte Satz soviel wie geht bis zum Muskelversagen.

So und jetzt zum eigentlichen, seit Februar habe ich 15 Kilo Fett verloren und mittlerweile schon gut Muskeln aufgebaut, insgesamt fühle ich mich viel wohler auch vom optischen her gefällt es mir selbst besser und mir fällt nicht mehr alles so schwer. Mein blutdruck hat sich in der Zeit auch deutlich verbessert. Mein ganz großes Problem ist heute wollte ich trainieren und ich hab heute schon gemerkt Mist was ist mit meinem Kreislauf los, habe dann angefangen mich aufzuwärmen und dann die erste Übungen begonnen. Danach ist mir aufgefallen heilige "Scheiße" mein Herz pumpt heute wie verrückt mir war auch ein bisschen dusselig halt wie normale Kreislaufprobleme. Also meinte ich zu meine Bruder der mit mir trainiert sorry aber heute geht wirklich nicht und wir verschieben das auf morgen.

Jetzt habe ich erstens ein schlechtes Gewissen und auch bisschen Angst das ich durch soetwas meine ganzen Fortschritte zu nichte mache, ich weiß zwar das man nicht wegen ein zwei Tagen gleich ich wieder 10 Kilo zunimmt und alle Muskeln verliert, allerdings herrschen bei mir da so gewisse Gewissensbisse die mir sagen du musst trotzdem sonst war alles fürn arsch.

Sport, Gesundheit, Training, Kraftsport, Kreislauf, Übergewicht
Auge ist blind?

Moin Leute,

ich bin 16 jahre alt, wiege ca 60kg und wollte heute mal ausprobieren, vor der Schule ins FitnessStudio zu gehen. Ich bin um 5.45 aufgewacht und dann um 6.10 mit dem Fahrrad los gefahren.

Ich will nicht sagen das ich übertrieben habe, aber es war anstrengend wie immer. Ich habe davor übrigens eine Banane gegessen und während dem trainieren so iso Wasser getrunken. Danach einen Müsliriegel.

Um 7.30 bin ich duschen gegangen und 20 min los zur schule gefahren.

Alles war gut, bis ich dann im Klassenraum saß und ich aufeinmal gefühlt in meinem linken Auge eine Form wie Hufeisen gesehen habe, die zwar nicht farbig war so wie wenn man in die Sonne guckt, sondrtn eher do aussah wie ne wunderkerze. Das wurde immer schlimmer und größer und hat gefühlt mein halbes Sichtfeld bedeckt.

Ich habe mich dann abgemeldet, bin nach Hause gegangen und auf dem Weg zu meinem Fahrrad wurde es besser.
Habe jetzt geschlafen, getrunken und jetzt habe ich „nur“ noch starke kopfschmerzen.

Ich habe jedoch auch noch das Gefühl das dad Sehen auf meinem linken Auge sich verschlechtert hat. Zumindest sehe ich schlechter wenn ich mein rechtes Auge zuhalte als davor.

Habe jetzt um 14.45 einen Augenarzttermin. Aber vorab: was sagt ihr? Was könnte das gewesen sein? Kreislauf? Augeninfarkt?

Danke und LG

Ps: warte derzeit auf meine neue brille, also hab eh „schlechtere“ augen als alle anderen. Ging aber davor auch perfekt ohne Brille.

Sport, Fitness, Muskelaufbau, Gesundheit, Fitnessstudio, Augen, Kreislauf, blind, Blindheit, Gesundheit und Medizin
Ist das noch ein Kater?

Versuche das ganze kurz zu halten aber hatte das jetzt 3-4 Male am nächsten Tag, deshalb dachte ich frag ich hier mal ob jmd ähnliche Erfahrungen gemacht hat.

Gestern beim feiern viel getrunken (ist aber auch schon bei wenig Alkohol passiert), lange weggewesen, heute mittag noch leicht angeschwipst aufgewacht, mir ging es soweit aber gut. 1-2 Stunde später ca. fing schon der "typische Kater" an, habe ein wenig gezittert, Kopfschmerzen, ... Eben beschrieben Dinge waren irgendwann weg und es fing der wahre Horror an. Kann man sich so vorstellen wie wenn man zu schnell aufsteht und einem schwarz vor Augen wird. Einfach unnormal schwindelig. Das hatte ich wirklich stundenlang immer wieder in kleinen Schüben und auch bei egal was ich gemacht habe, ich dachte jedesmal ich kipp um und/oder muss mich übergeben. Heißt also beim Liegen, Gehen, Stehen etc. immer wieder wie ein Schuss in den Kopf. Hatte dann auch Herzrasen, Herzstolpern und mir war teilweise immer wieder mal sehr übel. Habe mich da dann jedesmal recht stark reingesteigert weil es sich wirklich eklig angefühlt hat und teilweise mein Herz so schnell geschlagen und gestochen hat, dass ich dachte das wars jetzt haha

Gefühlt hat es das drauf konzentrieren nur schlimmer gemacht, deshalb habe ich dann versucht mich abzulenken, meine Bude auf Vordermann gebracht, geputzt oder Sport gemacht. Es wurde instant besser, sobald ich körperlich was gemacht habe, um mich nicht auf dieses Gefühl zu konzentrieren. Habe eig genug gegessen und getrunken und geschlafen auch nicht grade wenig. Habe btw auch keine bekannten Herzprobleme oder generell Probleme mit meinem Kreislauf oder sowas. Ist das noch ein Kater oder hatte ich zuvor einfach nie einen und das ist wie sich ein RICHTIGER Kater anfühlt? Weil das was ich heute gespürt habe, war ehrlich nicht mehr witzig.

Party, Alkohol, Herz, Kreislauf, Alkoholkonsum, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung
Bouldern/Klettern mit Kreislaufproblemen?

Hallo,

Wir gehen demnächst in der Schule bouldern.

Mein Lehrer und meine Klassenkameraden meinen ständig, ich solle mich mal anstrengen/beeilen etc und ich habe das problem, dass ich mich schon anstrenge und wenn ich noch schneller mache, es mir nicht gut geht. Zumindest beim joggen/rennen. Mir wird oft kalt, ich fühle mich schwach (konnte letztens nicht mehr schnell gehen, weil sich normales gehen so angefühlt hat wie joggen, weil ich mich kraftlos gefühlt habe) und habe das Gefühl, zu wenig Luft zu bekommen, mir wird schwindelig, meine Balance ist plötzlich schlecht, ich befürchte ich hatte Schwierigkeiten damit, einen Ball zu fangen (normal kann ich das), fühle mich benommen, Herz schlägt schnell (fühle ich, hab nicht den Puls gemessen), ich schätze eine längere Reaktionszeit als normal, unkonzentriert,... Das letzte mal hat das viele Minuten gedauert bis das wieder weg war. Zum Teil ist das bestimmt normal beim Sport machen.

Mein Lehrer hat mir vor 2 Jahren nichtmal geglaubt, dass ich seit der 7. Klasse Volleyball spiele (war damals in der 11. Klasse), weil er meinte, ich sei unsportlich.

Dieses Jahr hat er mir oft gesagt, ich würde mich nicht anstrengen, ich sei zu empfindlich (weil ich draussen mit Mütze und Handschuhen gejoggt bzw gerannt bin, da mir extrem kalt war. Mir ist beim normal joggen warm geworden, dann wollte mein Klassenkamerad sich beeilen, dann wurde mir kalt, ich konnte auch nicht wirklich mit ihm mithalten)

Ich habe zu niedrigen Blutdruck und auch generell zum Beispiel beim Aufstehen Kreislaufprobleme. Kalt ist mir immer. Ich bin auch oft müde. Und ich habe, wenn eben beschriebenes zutrifft, auch oft konzentrationsprobleme.

Zudem habe ich Höhenangst.

Ich würde aber dennoch gerne bouldern.

Meine Frage wäre: Wie kann ich meinem Lehrer am besten erklären, dass ich mich beim Bouldern nicht beeilen werde oder aufhören werde (mich von der Wand abseilen/runterspringen, wenn möglich), sollte ich merken, dass ich Kreislaufprobleme bekomme oder es zu viel wird und ich vermutlich welche bekommen würde)? Weil ich schätze beim Bouldern könnte das gefährlich werden.

Kurzfassung

Ich habe beim Sport oft Kreislaufprobleme, wenn ich probiere mit anderen mitzuhalten, weil das verlangt wird. Generell habe ich niedrigen Blutdruck. Ich fühle mich beim Sport schnell kraftlos, mir wird schwindelig, kalt, und benommen. Ich habe das Gefühl direkt nach dem Sport sind meine Kreislaufprobleme schlimmer als vorher, vor allem wenn ich mich dazu gedrängt fühle, schneller zu machen als ich eigentlich kann (dann sind mein Kreislauf nach kürzester Zeit ab, habe ich das Gefühl). Nun frage ich mich wie ich Sport machen kann, ohne dass ich welche bekomme bzw wie ich Menschen, die meinen, ich würde mich nicht anstrengen oder ich hätte noch nie in meinem Leben regelmäßig Sport gemacht, das erklären kann.

Sport, Medizin, Gesundheit, klettern, Kreislauf, Bouldern, Gesundheit und Medizin, kreislaufprobleme, niedriger Blutdruck, Sport und Fitness
Kreislaufzusammenbruch oder Gehörsturz?

Ich habe seid längerem Kreislaufprobleme, und habe auch seid mehreren Jahren ein gestörtes Essverhalten und auch seid Jahren ein wachsendes Konsum Problem. Ich arbeite an beiden und habe auch seid 22 Tagen kein heroin mehr konsumiert. An meinem Essverhalten arbeite ich nun schon seid Jahren, erst habe ich angefangen mit Diäten und Intervall-fasten, habe dann längere Zeit unter 250 Kalorien täglich gegessen und als das aufgefallen ist nach dem Essen angefangen zu kotzen. Ich hatte in dem Zeitrahmen einige Kreislaufzusammenbrüche und bin bewusstlos geworden. Seid dem Anfang des Konsums sind vorallem bei Amphetaminen noch wesentlich mehr Kreislaufzusammenbrüche vorgekommen. Aber ich kann nicht direkt differenzieren, zwischen einem Kreislaufzusammenbruch und einem Gehörsturz. Das eine bedeutet für mich dass mir sehr plötzlich schwindelig und schlecht wird und dann schwarz vor augen, dann verliere ich das Bewusstsein. Das andere ist, dass sich die Wände und Objekte um mich herum anfangen zu bewegen, kurz darauf drehen, dann höre ich einen Tinnitus der immer lauter wird wozu dann ein dröhnendes Geräusch kommt was auch immer lauter wird und eine Art Echo mit sich trägt, was sich anfühlt als würde ich sterben, dann sehe ich schwarze Flecken, mir wird schwarz vor Augen und ich verliere das Bewusstsein. Danach kann ich meist erstmal gar nicht hören oder Nahrung/Wasser zu mir nehmen und ich kriege Hitzeanfälle. Mir ist dabei auch generell immer extrem übel und ich habe mich auch schon mehrmals erbrechen müssen. Ich höre danach häufiger bestimmte Frequenzen schlecht bis gar nicht mehr. Ist das dann ein Gehörsturz oder ein Kreislaufzusammenbruch? Das ist mir mehrmals im heroinendzug passiert, passiert aber auch ohne Konsum manchmal. Woran liegt das? Ich weiß, dass ich mit einem artzt hätte reden sollen, mir ist das nur eingefallen, weil ich zurzeit wieder zunehmend Kreislaufprobleme habe.

Medizin, Gesundheit, hören, Kreislauf, Gesundheit und Medizin, kreislaufprobleme, kreislaufzusammenbruch

Meistgelesene Fragen zum Thema Kreislauf