Unser Hund ist gestern gestorben. Wir sind ratlos. Hatte schon einmal sowas??

Hallo, unser Hund ist gestern gestorben und wir wissen nicht woran. Tierarzt weiß auch nichts genaues woran es gelegen hat. Jetzt zu dem Tag.

Vormittag verlief ganz normal. Wir waren bei einer Freundin im Garten und sie hat ganz normal gespielt. Dann fing es gegen spät Nachmittag an. Sie fing an zu erbrechen. Kam wahrscheinlich davon das sie auch Wiese gefressen hat. Dazu kam das sie immer wieder gepinkelt hat. Sie war auch läufig. So ging es eine Zeit lang immer im Wechsel hat sie gepinkelt und dann gebrochen im 10 Minutentakt.

Wir haben gedacht das sie einfach nur Bauchschmerzen hat. Dann sind wir nach Hause gefahren. Auf dem Weg hat sie nur geschlafen wie sonst auch immer. Dann zu Hause wurde es schlimm. Sie kam die Treppen nicht hoch. Mein Freund hat sie dann hoch getragen. Hier hat sie dann was getrunken was dann 2 minuten später wieder alles raus kam. Essen wollte sie gar nicht. Hat abgelehnt.

Dann hat sie nochmal später was getrunken und es blieb drin. Dann war sie unruhig legte sich von einer Ecke in die andere und dann auf dem Boden. Als sie dann immer mal versuchte aufzustehen wurde sie immer schlapper. Sie hat dann ihr Hinterteil nicht mehr hoch bekommen und war am schwanken.

Zuletzt lag sie auf dem Boden und hat im Liegen einen winzig kleinen Haufen gemacht. Ist aufgestanden und dann wieder hingelegt. Dann fing sie auf einmal an zu schreien als wenn sie Angst gehabt hätte. Das alles in 10-15 Minuten.

Wir haben sie sofort ins Auto gebracht um in die Tierklinik zu bringen und sie lag auf dem Schoß von meinem Freund und ist währenddessen in seinen Armen gestorben. In der Klinik haben sie alles versucht um sie wieder zu holen aber es hat nichts geholfen.

Die Ärzte waren auch ratlos und jetzt meine Frage ob jemand sowas schon mitgemacht hat.

Unser Hund war 5 Jahre alt und hatte soweit keine Krankheiten oder Vorerkrankungen. Erbrochen hat sie nur Magensäure also es war weiß.

Hund, Krankheit, Kreislauf, Erbrechen, Gesundheit und Medizin
7 Antworten
Herzrasen, Schweißausbrüche und schwarz vor Augen?

Hallo liebe Community,

Die Situation die ich hier gleich beschreibe hat sich ca vor 2 Monaten abgespielt. Habe mich gerade wieder zurückerinnert.

Und zwar war ich im Schulunterricht. Ich merkte ich wie meine Gedanken langsam unklar wurden. Mir wurde ein wenig schwindelig, weshalb ich meinen Kopf stützen musste. Ich habe dann auch schnell meine Augen geschlossen. Mir lief wirklich VIEL Schweiß die Beine und den Rücken runter. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt echt Panik und Herzrasen. Meine Gedanken waren komplett wirr. Ich wollte mich überreden einen Sitznachbar anzusprechen konnte es aber nicht, da die Anstrengungen zu groß wäre. Ich spürte wie ich kurz vor Ohnmächtig war. Mir war zu diesem Zeitpunkt echt komplett schwindelig und mein Herz raste. Der Gesamte "Vorgang" hat sich vielleicht über ca.5 Minuten erstreckt. Achso und Geräusche und Stimmen wurden von Sekunde zu Sekunde auch unverständlicher bis es wirklich unmöglich war was zu verstehen. Alles dröhnte quasi auf mich ein. Nach diesen 5 Minuten kam ich eigentlich Recht schnell wieder in den normalen Zustand zurück. Mein Herz raste zwar immernoch und Panik hatte ich auch aber ich konnte wieder hören, sehen und denken. Meine Kleidung war komplett nass. Ich glaube, keiner meiner Sitznachbarn hatte irgendwas gemerkt.

Noch ein paar Infos: Sowas in die Richtung hatte ich zuvor noch nicht. Ich habe an dem Morgen normal gefrühstückt. Ich habe auch ein normal gewicht vielleicht mit Tendenz zu untergewichtig. Treibe regelmäßig Sport. Meine Mutter hat Asthma. Ich habe generell einen etwas höheren Ruhepuls von ca. 80-90.

Gesundheit, Asthma, schwitzen, Herz, Kreislauf, Gesundheit und Medizin, kreislaufprobleme, Panik, Schwindel, Untergewicht
1 Antwort
Puls in der Drosselgrube extrem stark spürbar?

Hallo,

seit ca. 6 Monaten spüre meinen Puls extrem stark, wenn ich einen Finger leicht in die Drosselgrube drücke, außerdem habe ich starke Kreislaufbeschwerden, ständiges Herzrasen und meine Finger und Zehen fühlen sich häufig an als wären sie eingeschlafen. Ich habe mich schon mit anderen Leuten darüber unterhalten, bei denen das mit dem Puls in der Drosselgrube nicht der Fall ist, die das auch sehr eigenartig finden, weil mein Puls anscheinend auch für andere bei leichtem Druck extrem stark spürbar ist...ich bin am verzweifeln...

Bevor hier angefangen wird rumzumeckern: Ich war bereits bei meiner Kardiologin (muss ich eh einmal jährlich), aber sie hat sich geweigert mich abzuhorchen und einen Ultraschall zu machen, da ich "erst" Anfang Oktober untersucht wurde. Da ich trotz allem zumindest auf einen Belastungs EKG bestanden habe, hat sie dann doch eine Tachykardie, einen AV-Block 1. Grades (kompletten Rechtsschenkelblock) und Hypotonie diagnostiziert. Sie denkt aber, dass diese Probleme aufgrund meiner leichten Mitralinsuffizienz (Überbleibsel eines angeborenen, operierten Herzfehler) entstanden sind und es keinen Grund zur Sorge gibt. Trotzdem wird am 18. sicherheitshalber ein Langzeit EKG gemacht, aber da dies noch ein bisschen hin ist, wollte ich hier mal fragen, ob jemand eine Ahnung hat, was das sein könnte, da es mir von Tag zu Tag schlechter geht :/

Danke im Voraus

Herz, Kreislauf, Gesundheit und Medizin, herzrasen, Sport und Fitness, Puls
1 Antwort
Im tag sehr viele Herzstolper ist das noch okay?

Ich hatte diese Herzstolper (Extrasystolen) schon mit 15 jahre (7 jahre) am anfang bildet sich eine Psychische reaktion dazu hab dann auch wie wild die bekommen. Hab EKG,LZ EKG,Ultraschall und Belastungs-EKG hinter mir. 5 LZ EKG,25 EKG,6 mal Ultraschall und 3 mal Belastungs-EKG von allen Ergebnis hat sich ergeben das da nichts ist und man zwar SVES und VES gesehen hatte aber nichts auffälliges gefunden hatte. Ich war auch in dieser Zeit ein Hypochonder. Ich war halt durch dieses Problem bei meinen Psychotherapeut und hab das jetzt nicht mehr dieses Denken. Ab und zu kommen Herzstolpern aber nicht so wie heute...
Heute hatte ich viel gearbeitet und viele Treppen gestiegen hab auto gefahren und ne menge stress abbekommen als Elektriker. Hab heute unter 1 L Wasser getrunken echt wenig was ich jetzt in der Woche hatte. Auf jeden fall hatte ich gefühlt 8 - 11 Herzstolper in dem Tag was ich auch mal hatte. Einerseits frage ich mich ob das auch vom Stromschlag kommt den ich vor 3 Wochen abbekam obwohl eigentlich nichts ist und ich diese Herzstolper schon mit frischen 15 jahren die ganze Zeit bekam. Ich überlege jetzt auch bald einen Kardiologen zu bestellen und ein Kontroll Ekg plus LZ EKG. Was ich noch auch erwähnen will ich hatte im Krankenhaus im Februar wegen Blinddarm-OP gegen die Schmerzen was bekommen und zwar Novalgin danach bekam ich eine Sinustachykardie von über 160 der Arzt hatte mich gefragt ob ich das jemals bei mir hatte ich meinte nur Psychisch und Herzstolper.

Jetztige Situation sieht so aus das ich gerade nix fühle hat sich beruhigt und ich mich auch es war heute echt viel zu viel. Das mit dem Stromschlag halt die Spätfolgen nach einem sehr kurzen der nur unter 1 sek passiert kann ja nix sein.Ist so als ob man wie Statische Aufladung war. Aber ich weiß das selber das man bei jeden kleinen Stromschlag zum Arzt rennt.Aber in der jetzigen Situation halt Corona kann man schwer ins Krankenhaus. Wenn ich das richtige verstehe in 24 h sollte was passieren nach einem Schlag nach dem passiert gar nix da hat man es überlebt in dem Sinne.

Ach ich bin auch echt übermüdet und stelle zu mir viele fragen.

Medizin, Kreislauf, Gesundheit und Medizin, kreislaufprobleme, Herzstolpern
1 Antwort
Pferd plötzlich umgefallen!?

Heute ist etwas seltsames passiert. Ich habe meine Stute (aus 2007, QH) geputzt, alles ganz normal. Als ich ihren Kopf putzen wollte gab es einen kleinen Stromschlag, vermutlich durch die Sonne und das Winterfell. Egal. Jedenfalls hat sie sich darauf extrem erschreckt, hat sich in das Halfter gehangen, alles ging so schnell. Der Panikhaken hat sich gelöst und eigentlich stand sie einige Meter weiter schon wieder ruhig. Doch plötzlich machte sie sich lang, wurde richtig steif und es sah aus als würde sie sich hinsetzen wollen. Dann fiel sie um. Richtig auf die Seite. Es sah grausam aus!

Als sie dann wieder aufgestanden ist war sie ganz ruhig, als wäre nichts gewesen. Ich hab nach der ersten Begutachtung ihre Wunden versorgt, dabei hat sie viel gegähnt (was bei ihr ein sicheres Zeichen für Schmerzen ist).

Ich bin danach mit ihr auf den Reitplatz und hab sie etwas im Schritt geführt und auch von anderen drüberschauen lassen. Sie hat weder gelahmt, noch war sie vom Verhalten her anders als sonst. Schmerzen zeigte sie auch keine mehr (auch nicht 2-3 Stunden später) und gefressen hat sie auch normal.

Ich mache mir jetzt natürlich Gedanken. Ist sie aus Schock umgefallen? Oder hat der Druck aufs Genick (durch das Halfter als sie sich erschreckt hat) irgendwas ausgelöst? Oder doch der Kreislauf (heute war echt komisches Wetter; mal total warm und sonnig, dann wieder windig und Schneefall).

Tiere, Reiten, Kreislauf, Gesundheit und Medizin, Pferdespiel
2 Antworten
Deswegen zum Frauenarzt?

Hey, ich habe vor gut 3 Monaten die Pille (nach einem Jahr) abgesetzt. Ich hatte die ersten beiden Wochen totale Kreislaufprobleme. Habe das erst nicht in Verbindung gebracht mit dem Absetzten, da die Probleme genau genommen 2 Tage davor angefangen haben. War deswegen beim Allgemeinarzt und der meinte, es kommt wegen der Pille. Aber der Arzt stellte auch fest, dass mein Herz unregelmäßig schlägt. Ich hatte auch 2-3 Tage mal totale Herz-Schmerzen... Außerdem stellte er Herzgeräusche fest und ich sollte mir einen Termin beim Kardiologen machen (der ist leider erst im Oktober).

Nun. Manchmal gings mir besser, dann wieder schlechter. Habe das alles dokumentiert seit 2 Monaten. Diese extremen Herzschmerzen waren während meines Eisprungs. Dann kurz vor der Periode hatte ich Kreislaufprobleme. Dann gings mir wieder gut. Jetzt seit 2 Tagen habe ich totale Kreislaufprobleme schon wieder.. Und laut Rechner sollte jetzt ungefähr auch mein Eisprung sein..

Kann ich deswegen ein Termin beim FA machen? Also einfach nur ein Gespräch zur Beratung? Wisst ihr vllt. Bescheid, ob der FA mir helfen könnte? Es ist halt total unangenehm und ich kann mich nicht aufs lernen konzentrieren. Wenn in einem Monat bei den Klausuren an der Uni mein Eisprung ist, bin ich ja auch geliefert :D

Fühle mich nur komisch, weil man doch eig. nur zum FA geht, wenn man schwanger ist oder untersucht werden will? :)

Pille, Kreislauf, Frauenarzt, Gesundheit und Medizin, Hormone, Periode, Universität
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Kreislauf