belastungsasthma oder was?

hey

also ich bekomme nicht gut luft durch meine Nase. Ich glaub aber nicht, dass das die einzige Ursache ist. Ich bekomme mal ehr mal weniger schnell schlecht Luft. Manchmal bin ich schon etwas außer atem wenn ich nur spazieren gehe. Beim Fahrradfahren (da am meisten beim bergauf fahren) oder bergauf laufen ist es am schlimmsten. Dann werden irgendwie auch schneller meine muskeln schwach und manchmal wird mir sogar übel. Jetzt wo es kalt ist, komme ich oft an der Schule an und sehe leicht verschwommen oder so.

Also beim spazieren ist es, wenn es passiert, nicht soo schlimm. Letztens war ich mit meinen Eltern spazieren (wir gehen eher schneller) und ich bin halt meistens langsamer, da hat mich meine Mutter gefragt, ob ich außer atem sei und ich hab ja gesagt aber halt nicht so ernst und sie hat es auch als scherz verstanden. Ich war aber schon leicht außer atem.

Wenn es länger andauert oder kurz aber starke Anstrengung habe ich auch wie so einen Druck auf dem Brustkorb oder als würde jmd meine Lunge zusammendrücken. Beim Fahrrad fahren bergauf muss ich dann oft beim ausatmen die luft so „rauspressen“ also stark ausatmen. Bis sich die Atmung wieder normalisiert dauert es auch recht lange, also nicht schnell wieder wenn ich oben angekommen bin.

was könnte das sein?

danke

Sport, Gesundheit, Asthma, Krankheit, Gesundheit und Medizin, kardiologie, Pneumologie, Sport und Fitness, gesund
Herz problem mit 19?

Ich hatte letzten Mittwoch ein Druck in der linken brust der immer stärker geworden ist..

Dann hat zusätzlich mein ganzer Linker arm bis in die Finger weh getan aber soo stark, ich wusste nicht das man so heftige armschmerzen haben kann..

Danach kam links auch noch Schulterschmerzen und oberbauchschmerzen..

Ich habe in dem Moment mit meinem freund gearbeitet (DHL) und habe nach 2 Stunden ca ein Paket zugestellt und als ich dann ausgestiegen bin und gelaufen bin hat mir das alles aufeinmal weh getan sehr stark und dann kam zusätzlich noch starke übelkeit.

Mein freund hat mich zum Arzt gebracht im ekg hat man nichts gesehen, es hieß das ich vielleicht ein eingeklemmt en Rückennerv habe und plötzlich magenschleimhaut entzündung.

So die Tage danach hatte ich ab und zu auch plötzlich ein Druck aber nicht so stark und nicht so lang, vor gestern nacht bin ich wach geworden weil ich Schwer Luft bekommen habe und habe voll schnell geatmet.. Und am nächsten Tag hatte ich das so oft dieses kurzatmig und schnelle atmen..

Mein Hausarzt hat nochmal ekg gemacht da hat man anscheinend nichts gesehen aber er meinte das da etwas nicht stimmt evtl Herz Gefäß verängt oder so,

Ich bin heute selber Auto gefahren (DHL) und ich bin aufeinmal so schreckhaft bei jeder Kleinigkeit erschreckte ich mich so sehr das ich voll den Schmerz wieder bekommen habe links und dann einfach der komplette brustkorb der schmerz ging dann auch ca 2 Stunden dann war es besser..

Wieso bin ich so schreckhaft? Und sollte ich arbeiten wenn es so ist? Mein Arzt meinte ich soll es versuchen aber keine Ahnung ob das schlimm ist wenn ich mich erschrecke oder schmerzen kriege..

Und hört sich das auch für euch nach Herz an?

Gesundheit, Herz, Gesundheit und Medizin, Herzinfarkt, Kardiologe, kardiologie
Wie lassen sich diese Beschwerden erklären? Habe ich ein komplett überreiztes Nervensystem?

Hallo, ich hab seit ungefähr 5 Monaten mit einer (mittlerweile schweren) Angststörung zu kämpfen. Über die ganze Zeit haben sich bei mir meine körperlichen Beschwerden um ein vielfaches verschlimmert, so schlimm dass ich jetzt in eine psychiatrische Klinik muss, da ich jeden Tag Todesangst und Panikattacken habe. Hatte sogar am Mittwoch einen Nervenzusammenbruch, weil mich diese ganze Situation einfach so sehr fertig macht...

Ich fühle ständig in meiner Brust wie mein Herz irgendwelche Faxxen macht. Extrasystolen, Herzflattern, teilweise extreme Brustschmerzen aller Art aber ohne Ausstrahlung, Herzaussetzer mit Adrenalin Ausschüttung und ähnliche, unangenehme Gefühle/Wahrnehmungen, die mir das Leben zur absoluten Hölle machen. Zumindest fühlt sich das alles so an. Ich hoffe einfach, dass das alles nicht tatsächlich der Fall ist, da die Untersuchungen alle etwas ganz anderes sagen. Bei mir wurde bereits ein Röntgen, Herzultraschall (von vorne), etliche Kurz-EKGs & Bluttests gemacht. Nichtmal ein Hinweis auf irgendwas wurde gefunden.

Zudem ernähre ich mich gesund, bin jung und fit, hab keine Vorerkrankungen oder irgendwas vererbbares in der Familie, und hatte vor meiner Herzneurose NIE Probleme in der Art.

Was meint ihr? Wenn mein Herz anscheinend doch gesund ist, warum habe ich dann diese extremen Beschwerden?? Ich hoffe mir kann das jemand erklären, denn wenn ich darauf keine Antwort finde, fällt es mir sehr schwer, zu glauben, ich sei gesund. Irgendwas muss ja der Auslöser sein dafür...

Habt vielen Dank, wenn ihr euch ein bisschen Zeit nehmt, für mein Problem.

Angst, Stress, Seele, Körper, Herz, Psychologie, Gesundheit und Medizin, kardiologie, Neurologie, Psyche, Psychosomatik
Ist ein Herzkreislauf leiden unwahrscheinlich?

Ich war vor ca. 4 Monaten mit Brustkorbschmerzen und Kreislaufprobleme in der Notaufnahme dort haben sie ein kurzes EKG gemacht sowie Bluttest für Herzmarker gemessen.

Die Ärztin war sehr jung und wohl noch im Studium. Sie stellte einige Fragen und sagte nach ca. 10 Min, dass alles psychisch sei. Die Blutwerte beim Herzen waren alle Okay außer der Creatinkinase Wert war über 220. Also etwas erhöht.

Das erklärte sie mir dann mit meinen körperlich anstrengenden Job. Ich machte also weiter wie gehabt. Da ich dann wieder starke schmerzen sowie Kreislaufprobleme bekam machte ich einen Termin beim Kardiologen wieder ganz kurzes EKG und 30 Sekunden Ultraschall.

Er sagte gleich sieht alles sehr gut aus beim Herzen. Die Klappen sehen gut aus. Er sagte es hat wohl was mit meinem Rücken zu tun. Wo ich wegen dem Kreislauf fragte, sagte er nichts und wünschte mir alles Gute.

So nun habe ich wieder Beschwerden und diesmal teilweise auch starke stechende Schmerzen. Treppensteigen fällt mir schwerer, kann ca. 80% von dem was ich vorher konnte. Vorher rannte ich ohne Probleme in den 3. Stock. Jetzt fällt mir einer schwer.

Ich hoffe nun, dass es nichts ensteres ist. Gibt ja auch andere Herzkreislauf Erkrankungen, die man nicht so ohne weiteres findet. Probleme mit den Andern/ Gefäßen/ Nervenbahnen etc.

Nur weil ich jung (34) und dünn bin, muss man es nicht gleich immer auf die Psyche schieben? Ich hoffe natürlich, dass es (nur) der Muskel oder das Skelett ist.

Medizin, Herz, Gesundheit und Medizin, kardiologie
Hat jemand Erfahrung mit der Herzangstneurose?

Hallo ihr Lieben :-)…

Vor 5 Monaten wurde ich auf Ritalin (Medikinet) 10mg eingestellt. Ich habe mir vorher natürlich die Nebenwirkungen durchgelesen…Da stand ja alles mögliche…Herzrhythmusstörungen bis hin zum plötzlichen Herztod. Bei der Einnahme fing alles an mit 5mg, hat geklappt, alles war gut. Dann 1 Woche später, hatte ich 10mg bekommen, was die ersten 3 Wochen auch geklappt hat. Dann hatte ich einen Anfall mit einem Puls von 170. Daraufhin wurde das Medikament direkt abgesetzt vom Arzt. Ich war beim Kardiologe der ein Ekg und ein Ultraschall vom Herz gemacht hat. Er konnte feststellen, dass mein Puls aber trotzdem zu hoch ist. Ich hab auch tägliche die Sorge und die Angst ich könnte an einem plötzlichen Herztod sterben. Das verfolgt mich den ganzen Tag. Mein Ruhepuls ist inruhe zwischen 90-120. Mein Puls ist alleine wenn ich nur stehe auf 125+. Auch wenn ich nicht bewusst darauf achte, ist mein Puls extrem hoch. Ich hatte dann eine Attacke mit Puls von 204. Ich hab mir dann den Krankenwagen gerufen, und im Krankenhaus wurde noch ein Ekg gemacht. Wieder unauffällig bis auf den erhöhten Puls….einige Zeit später hab ich dann noch beim Hausarzt Blut abnehmen lassen, und noch ein Ekg machen lassen. Wieder unauffällig, bis auf den erhöhten Puls. Ich kann mir das nicht erklären. Ich hab diese Attacken wo der Puls so extrem anstiegt manchmal immer noch…Kann das eine Herzneurose sein? Ps ich bin 14. :)

Freizeit, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Kardiologe, kardiologie, Psychologe
Tachykardie (Herzrasen) wegen Panik oder wegen Krankheit?

Hallo,

heute Nachmittag hat mein Herz zum Rasen angefangen, seit längerem wieder (nicht gemessen, schätzungsweise aber maximal 120-140).

Nun habe ich eine Frage: ich wurde am Montag vorherige Woche (also vor genau 1 Woche) mit einem mRNA-Impfstoff, Pfizer, geimpft. Potenzielle Nebenwirkungen sind da ja Perikarditis bzw. Myokarditis (Perimyokarditis), also Herzmuskel- bzw. Herzbeutelentzündungen, bei einer Häufigkeit von 1 zu 20 000 in der Altersgruppe von 16-30.

Nun die Frage:

kann mein Herzrasen, welches temporär war (es dauerte schon seine Zeit, aber nach 20 Minuten begann es langsamer zu werden, ich hab jetzt wieder einen normalen Herzschlag, aber vorhin war es noch leicht schneller als normal), von einer solchen Krankheit überhaupt stammen? Müsste das Herz bei so einer Erkrankung nicht durchgehend rasen? Zumal ich keine anderen Symptome wie Kurzatmigkeit verspüre.

Außerdem habe ich als ich telefoniert habe (ich rufe immer jemanden an, wenn ich z.B. Panikattacken kriege, um mich abzulenken und schnell rauszukommen), die Symptome zumindest nicht wahrgenommen - vorher habe ich z.B. immer wieder im Liegen meinen Herzschlag leicht gespürt, so leicht, dass es wie ein Vibrieren schien. Wenn ich zwar dann kurzfristig aufs Herz gegriffen habe, um den Takt zu überprüfen, war er zwar noch ähnlich hoch, aber ich bilde mir ein, dass es sanfter und auch etwas langsamer geschlagen hat.

Eine kleine Krankenakte von mir:

  • Hypochondrie
  • Panikstörung
  • beim EKG im Mai keinerlei Auffälligkeiten, beim Herzecho weder an der Halsschlagader noch am Herz selber irgendetwas. Blutbild war immer alles im optimalen Bereich, Blutdruck auch im Mai bei durchschnittlich 105 / 64 (105 ist in meinem Alter, 15, noch okay, angeblich), Blutdruckmessung am Donnerstag 101 / 65

Dass ich vermehrt Angst habe wegen der Impfung und der (unwahrscheinlichen) Nebenwirkungen, habe ich im vorhinein schon öfter gemerkt, dass ich am Freitag noch recht "intensiv" gesportelt hab, macht meine Angst bezüglich der potenziellen Entzündungen nicht kleiner.

Bei Gegenfragen bitte unbedingt stellen, umso präziser ihr antwortet umso mehr würde ich mich freuen, das könnte mir eventuell die Angst auch wegnehmen!

Liebe Grüße.

Gesundheit, Krankheit, Psychologie, Gesundheit und Medizin, kardiologie
welche erkrankung könnte dahinter stecken?

hey

ich bin 17w. Fall das wichtig ist, ich bin 1,80 und wiege ca 62 kg.

Ich will zum Arzt gehen, aber ich hab Angst (nicht vor dem ergebnis, sonder hab generell einfach Probleme alleine zu einer fremden person zu gehen etc) und ich muss zu einem neuen Arzt was auch nicht so leicht ist.

Ich wollt einfach mal fragen, was theoretisch für Erkrankungen dahinter stecken KÖNNTEN.

Das sind meine Symptome:

-Atemprobleme zb beim Fahrrad fahren bergauf (das ist ziemlich sicher nicht mehr normal), manchmal beim spazieren gehen, treppen steigen etc, vor einem jahr hatte ich beim bergauf fahren auch schon leichte probleme aber lange nicht so stark und va in den letzten monaten wurde es schlimmer.

-bei Atemproblemen manchmal auch Engegefühl im Brustkorb, Übelkeit, Gefühl zu Ersticken (im extremfall)

-blaue Fingernägel (normalerweise mehrmals täglich) !!nicht bei Atemproblemen!!, schon lange aber in letzer zeit häufiger (->mehrmals täglich)

-Schwindel wenn ich länger (va entspannt) saß oder lag und dann aufstehe

-manchmal ein komisches gefühl (kann es nicht beschreiben) oder stechen im herz, kommt meistens häufiger vor und dann eine weile nicht mehr, das erste mal vor ca 3 jahren

(Ich fahre als schulweg täglich 40 minuten fahrrad und am wochenende meistens ca 3-5 stunden im wald. Mein Vater hat kleine rote Blutkörperchen aber keinerlei Probleme und es ist auch keine Behandlung nötig)

Klar kann jetzt hier keiner sagen, was ich habe, aber mich interessiert einfach was es theoretisch sein könnte. Interessiere mich auch sonst für Medizin, va das Herz.

Danke :)

Gesundheit, Atmung, Krankheit, Herz, Gesundheit und Medizin, kardiologie

Meistgelesene Fragen zum Thema Kardiologie