Gründung einer Organisation für gap-year Programme?

Bei der Recherche nach gap year Programmen, stößt man meistens auf Seiten wie Freiwilligendienst.de, praktikawelten.de etc.. Die Freiwilligendienste und andere Programme kosten viel Geld, besonders wenn man sie so kombinieren will, dass man ein Jahr damit abdecken könnte. Jedoch beinhalten ein-Jahr-Programme nicht alles, was ich mir beispielsweise wünschen würde: Zu Beginn Freiwilligendienste und Sprachkurse in Ländern meiner Wahl, gefolgt von wissenswerten und tollen Workshops und Seminaren mit anderen Teilnehmern, die die eigene Persönlichkeitsentwicklung und Kompetenzen für das zukünftige Leben vorantreiben. Anschließend sollte es die Möglichkeit geben verschiedene(internationale) Praktika zu machen. ---das wär meine Traumvorstellung von einem erfolgreichen Gap-year. Und wenn das von einer Organisation angeboten wird -zu einem guten Preis- wäre es perfekt. Bisher bin ich jedoch nicht fündig geworden umd ich habe das Gefühl, dass ich sowas in der Art auch nicht finden werde. Ich abe jedoch das Gefühl, dass das eine Idee ist, die auf den Markt gehört und bestimmt auch gefragt sein wird. Meine Frage: Inwiefern ist diese Idee zu realisieren, wenn ich beispielsweise so eine Organisation in Zukunft für gap-year-Imteressierte gründen wollen würde. Ich weiß das es SEHR aufwendig und sehr viel Arbeit ist. Aber in der Theorie: Um was alles müsste ich mich kümmern. Ist es realisierbar?

Gründung, Business, Freiwilligendienst, Organisation, Unternehmen, Gap Year, Ausbildung und Studium
1 Antwort
Nebengewerbe zu zweit, was sollte man mit einkalkulieren?

Hallo zusammen,

ich bin bereits nebenberuflich selbstständig und arbeite von zuhause aus. Leider ist die Motivation nicht immer vorhanden und ich habe viele Posten, die ich nicht wirklich gut beherrsche, aber nicht alles nach außen geben kann, wegen den Kosten.

Nun habe ich ein längeres Gespräch mit einem guten Kumpel gehabt, der in der gleichen Branche nebenberuflich tätig ist und wir würden uns eigentlich perfekt ergänzen. Ich kann Sachen gut, die er nicht kann und genauso andersherum.

Nun haben wir überlegt eine GBR zu gründen und zusammen Projekte aufziehen. Da wir schon einige Kilometer auseinander wohnen haben wir uns mal nach kleinen Büroräumen umgesehen und sind auch sehr schnell fündig geworden. (Direkt in der Fußgängerzone mit großem Fenster für Werbezwecke). Das Ganze würde uns 300€ warm kosten, Internet und Strom Inklusive, da es eine Teilvermietung eines größeren Bürogebäudes ist. (Eigener Eingang vorhanden)

Nun bin ich momentan aber ein wenig überfragt, was da sonst noch alles auf uns zukommt und in wie weit das Büro auch absetzbar ist. Gilt bei einem externen Büro auch die 1250€ Regelung? Wie schaut es aus, wenn wir unsere eigenen Rechner, die bereits vorhanden sind, in das Gewerbe "einbringen/einschreiben". Muss das Büro extra von uns mit einer Hausrat versichert werden, oder fällt das bereits unter die Nebenkosten der 300€, da das Gebäude/Büro vom Vermieter bereits Versichert ist.

Was sollte man sonst noch mit einkalkulieren bei einer GBR, oder überhaupt bei einer Gründung zu zweit? Absicherung, Einkünfte verteilen, Ausgaben, gesondertes Konto ... etc. pp. Wie weit sollte man sich hier selbst absichern, wenn der Schuss nach hinten los geht?

Würde mich über ein paar Erfahrungberichte und Hilfestellungen freuen.

LG

Gründung, Gewerbe, Steuerrecht, GbR Gründung
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gründung

Gewerbe trotz Schufa eintragen? geht das?

7 Antworten

Mindestkosten und Laufende Kosten bei einer UG bzw. GmbH

5 Antworten

Anlage FB Angaben zur Aufteilingsquote?

1 Antwort

Gründung einer eigenen Fluggesellschaft

19 Antworten

Bar eröffnen, mit was für Kosten muss man rechnen?

2 Antworten

Security Unternehmen Gründen, Voraussetzungen?

10 Antworten

Auf welchen Konten (SKR3) werden Gründungskosten gebucht?

3 Antworten

Zeitarbeitsfirma gründen

4 Antworten

Was beachten bei Kleingewerbe mit Verleih

3 Antworten

Gründung - Neue und gute Antworten