Bin ich wirklich so perfektionistisch?

Meine bisherigen Partnerinnen meinten allesamt, dass es so "schwer sei", es mir "Perfektionisten" recht zu machen. Auch meiner aktuellen Partnerin geht das laut eigener Aussage "sehr auf die Nerven."

Konkret sind es Sachen, wie...

  • Wenn gegessen wurde, werden Essensreste entsorgt und das Geschirr wird in die Spülmaschine gegeben, nicht bis zum nächsten Tag stehen gelassen.
  • Trockene Wäsche hängt nicht tagelang rum sondern wird gefaltet und in den Schrank sortiert.
  • Verwendete Ladekabel lässt man nicht einfach von der Steckdose baumeln, sondern man rollt sie auf und legt sie in eine Schublade.
  • Wenn jemand aus der Familie Geburtstag hat, dann erscheint man, auch wenn man lieber woanders wäre.
  • Wenn man bei Freunden eingeladen ist, isst man aus Höflichkeit, was auf den Tisch kommt und macht keine Sonderwünsche geltend.
  • Wenn man sich als Paar mit einem befreundeten Paar trifft, sondert man sich nicht ewig lange ab um am Smartphone rumzudrücken oder alleine vor der Tür zu rauchen.
  • Man ruft seinen Mann nicht während einem wichtigen Geschäftsmeeting zweimal an, weil man mit ihm besprechen möchte, wann man sich Abends zum Einkaufen trifft.
  • Man regt sich über seine Mutter oder seinen Chef nicht in einer Lautstärke auf, dass die Nachbarn am nächsten Tag fragen, ob eh alles in Ordnung ist

Dererlei Dinge eben... für mich gehört sowas zu Ordnung, Höflichkeit und Respekt, meine Partnerinnen taten und tun so, als wären das unüberwindbare Hürden und Dinge, von denen sie noch nie zuvor gehört haben.

Wie seht ihr das? Ist es heute echt so schwer, eine Partnerin zu finden, für die das alles genauso Selbstverständlichkeiten sind?

Erziehung, Menschen, Etikette, Liebe und Beziehung, Manieren, Partnerschaft
14 Antworten
Was tun bei unhöfflichen Kommentare von Besuch?

Hallo zusammen,

ich wende mich an Euch heute, weil ich Rat brauche. Letzte Woche habe ich Besucher bei mir zuhause bekommen und davor sehr vorbildlich die ganze Wohnung geputzt. Nun: ich wohne ja im Erdgeschoss /Parterre... daher sind an einige Stellen, vor allem im Bad, etwas Schimmel. Ich putze schon regelmäßig und die Wohnung sieht schon ordentlich aus, aber nach meiner Erfahrung ist das nicht zu vermeiden. Außerdem wohnen wir zu dritt in der Wohnung (ich habe ein Kind).

Bisher alles gut. Das Problem: Letzte Woche hat mir eine Person besucht, die ich noh wenig kenne (bisher 3x im Leben gesehen) und zu dem ich unvermeidlich in den nächsten Monaten Kontakt haben werde. Nachdem ich mein zuhause für den Treff angeboten habe, gekocht, gebacken und allen empfangen habe, fing diese einer Person irgendwann an, Kommentare über die Fügen am Bad zu machen. Ich war zuerst höfflich, denn ehrlich gesagt war (und bin immer noch) ich sehr überrascht, dass jemand, der mich zum ersten mal besucht, solche Kommentare mache ("Das sieht schlimm aus!" war eins davon). Ehrlich gesagt glaube ich, dass die Person es gut meint, aber ich fand es unglaublich. Dann habe ich keine Aufmerksamkeit gegeben und dacht, das Thema wäre weg... bis ich jetzt Produktvorschläge per E-Mail bekommen habe, wie ich das "Problem an meinem Bad" los werde. Geht das noch?!?

Wäre dies meine Mutter oder ein langjähriger Freund, wäre ich okay damit. Aber diese Person kenne ich kaum. Wie gesagt werde ich mit dem sehr viel zu tun die nächsten Monate, daher kann ich nicht einfach die Person ausschließen. Dennoch finde ich es schwierig, einfach nichts zu sagen, denn wer weiß, was ich noch höre. Wir würdet ihr dieser Person klarstellen, dass solche Kommentare unerwünscht und unhöfflich sind?

Freundschaft, Besucher, Etikette, Höflichkeit, Liebe und Beziehung, Besuch
12 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Etikette