DPD Paketstatus ändert sich seit Tagen nicht?

Hallo zusammen,

letzte Woche Montag, also vor fast 2 Wochen, habe ich bzw meine Mutter für mich eine Bestellung aufgegeben. Leider hat sie aus Versehen DPD als Versender ausgewählt und auch noch mit Vorkasse bezahlt. Letzte Woche Mittwoch wurde das Paket dann an DPD übergeben. Es sollte laut DPD Mittwoch diese Woche ankommen. Seit Mittwoch ändert sich allerdings der Paketstatus nicht mehr. ,,Paket ist unterwegs zum Paketzustellzentrum“, wobei es laut Tracking direkt vor einem DPD Depot steht. Weil ich dachte, dass sie dann vielleicht endlich mal was machen, habe ich den Tag auf Freitag, also gestern, geändert. (War das dumm?) Nichts. Es hat sich wieder nichts getan. Seit 4 Tagen steht es nun vor diesem DPD Depot.(übrigens mehrere Stunden entfernt von uns) Der Händler meinte, wir sollten uns erst ab Dienstag nächste Woche wieder melden, wenn es da immer noch nicht da sein sollte.
Meint ihr, das Paket ist verloren gegangen? Und wenn es verloren gegangen sein sollte, muss meine Mutter dann für den Schaden aufkommen? Das wäre ziemlich blöd, weil das Paket einen Warenwert von über 500€ hat (worauf ich lange gespart habe).
Ich kann jetzt wegen der Tagänderung auch nicht mehr einen Paketshop auswählen…wobei ich gelesen habe, dass es ab einem warenwert von 500€ über einen Paketshop nicht mehr versichert ist… Stimmt das? Und was passiert, wenn es geliefert wird, wenn wir mal nicht da sind?

Wie kann man DPD dazu bringen, dass sie endlich mal etwas tun und das Paket nicht einfach so da rumstehen lassen, obwohl der Liefertag schon längst überfällig ist?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen:)

Paket, DPD
Seit Corona verschwinden Pakete von mir, was tun?

Guten Tag, ich habe seit Anfang 2020 das Problem, dass bei uns im Mehrfamilienhaus ständig Pakete von mir verschwinden und ich nichts mehr bestellen kann, da die Postboten die Pakete einfach unten ohne Unterschrift abstellen. Ich weiß von den anderen Nachbarn, dass Ihnen das auch schon 1-2 mal passiert ist, bei mir aber bestimmt schon über 20 mal, da ich auch sehr viel im Internet bestelle.

Ich bekomme im Monat um die 15+ Pakete, da ich schon alleine 3 mal im Drogeriemarkt und Online Supermarkt bestelle und auch Kleidung und Zeug was man halt so braucht. Ich gehe mal davon aus, dass die Pakete von irgend einem Asozialen bei uns im Haus geklaut werden(Habe einen Verdacht). Aus dem Grund habe ich mir jetzt die Packstation eingerichtet und Pakete von Hermes, Dpd und Gls lasse ich nur noch zum Paketshop schicken.

Das eigentliche Problem ist aber, dass ich meiner Freundin, die am Freitag Geb. hat, am Montag eine teure Handtasche (749,95€) mit dem Express Versand bestellt habe und das Paket jetzt auch weg ist. Das Paket wurde laut der Sendungsverfolgung von DHL Express am Dienstag zugestellt, im Liefernachweis ist allerdings keine Unterschrift hinterlegt. Ich habe jetzt schiss, dass ich 1. das Geld für die bereits bezahlte Handtasche nie wieder sehe, da es bereits zum 2. mal vorkommt bei dem Onlineshop und 2. das ich mit Rechtlichen Konsequenzen rechen muss, da mir das wie gesagt schon über 20 mal passiert ist und ich auch bestimmt schon um die 15 mal eine rechtsverbindliche Erklärung oder wie das heißt ausfüllen musste, damit ich mein Geld wieder bekomme.

Eine Anzeige oder ähnliches habe ich bis jetzt nicht gestellt, da mir der Polizist damals gesagt hat, dass das eh nicht viel bringen wird. Das war jetzt auf jeden Fall das Letzte mal, dass ich was an meine Adresse schicken lasse. Wie gehe ich jetzt aber vor? Muss ich mit rechtlichen Konsequenzen rechnen?

Schadensersatz, Paket, DHL, Diebstahl, DPD, GLS, Hermes, Paketdienst, Paketzustellung
DPD hinterlässt schweres Paket für fremde Person am Hintereingang?

Gestern erschrak ich, als ein großes Paket am Hintereingang meines Hauses lehnte.
Ich hatte nichts dergleichen bestellt und DPD in der Vergangenheit mehrfach erklärt, dass der Vordereingang samt Haustüre von der Hauptstraße aus erreichbar sind - meinen hinteren Garten sind Zusteller nicht befugt zu betreten.
Für Dumme befindet sich auch ein Zettel mit einer Zeichnung an der Hintertür, wie man zum richtigen Eingang kommt.

Doch dessen nicht genug: Das Paket war adressiert an eine mir unbekannte Frau in meiner Straße mit Hausnummer 14 - bloß die gibt es gar nicht und wenn, wäre sie an der gegenüberliegenden Straßenseite. Ich wohne Nr. 11, gegenüber ist Nr. 12 und dazwischen ist der Wendeplatz unserer Sackgasse. Also wie blöd muss ein Zusteller sein, das Paket durch meinen Garten zu tragen? Er hätte es als unzustellbar zurückschicken müssen.

Ich habe DPD kontaktiert, die Sendungsnummer vom Paket und den Namen der Adressatin angegeben, und um sofortige Abholung gebeten - doch die reagieren nicht. Keine Antwort-E-Mail, kein Anruf, keine Abholung.

Die winzig klein geschriebene Absender-Firma ist im Internetz nicht zu finden, sonst hätte ich die gebeten, sich darum zu kümmern.

Ich kann das Paket nicht heben (ist ein Möbelstück drin), sonst hätte ich es zum Fundbüro gebracht.

Kann ich die Polizei bitten, es sicherzustellen? Oder was kann ich tun?

Recht, Paket, DPD, fundsachen
Ärger mit DPD bei kauf auf Amazon?

Ich hab mir etwas auf Amazon bestellt und das kommt zu 99% der Fälle mit DHL oder von dem Lieferdienst den Amazon selbst hat. Jetzt hab ich aber einen Verkäufer erwischt der mit DPD versendet hat, jedoch hab ich das zu spät gesehen. So wie ich im Internet gesehen habe, ist von Stadt zu Stadt unterschiedlich welche Lieferdienste am besten sind, aber hier bei mir ist DPD wirklich schlimm. Vor ungefähr 4 Monaten wurde schonmal mit DPD geliefert bzw. nicht geliefert. Denn das Paket kam nie bei mir an, obwohl im Tracking stand, dass es ausgeliefert wurde. Ich weiß nicht ob er das einfach abgestellt hat und jemand anders es genommen hat oder er es selbst mitgenommen hat.

Es ging beim ersten mal nur um einen Warenwert von 15€, ich hab da bei DPD angerufen, aber wirklich weiter gekommen bin ich nicht. Mir war es der Zeitaufwand, der jedes mal immens war als ich dort anrief, die 15€ nicht wert. Dort wurde nur gesagt, man kümmere sich drum, aber nie kam was zurück von denen, keine Rückmeldung, kein Brief, keine Email nichts. Vielleicht hat jemand sowas schonmal gemacht und kann mir sagen wie ich vorgehen muss. Soll ich mich vielleicht direkt an Amazon wenden oder ist DPD als Versand dafür zuständig? Denn bei denen komme ich kaum weiter. Dies war ein Weihnachtsgeschenk und ich schätze wenn so ein Fall eröffnet wird, kann es Wochen dauern bis ich da entweder mein Geld zurück kriege oder das Produkt erneut versendet wird. Soll ich jetzt woanders das gleiche Produkt kaufen damit es noch rechtzeitig vor Weihnachten ankommt?

Es geht bei diesem Fall leider nicht um 15€ sondern um 160€ die ich für das Produkt bezahlt habe.

Amazon, Recht, Paket, DPD

Meistgelesene Fragen zum Thema DPD