LED Dimmer brennen dauernd durch. Jemand eine Idee?

Liebe Leute, ich habe ein autarkes Haus, welches mit 12V ausgestattet ist mit LED Lampen bestückt und insgesamt 7 12V-Dimmer verbaut.

Obwohl dies funktionieren sollte, tut es das nicht!

Ich habe in den letzten Monaten 3 unterschiedliche Dimmer, vom Design her ähnlich jedoch nicht baugleich ausprobiert. Angeschlossen waren insgesamt 5 LEDs von Osram mit einem Verbrauch von je 4,6 Watt. Insgesamt also unter 25 Watt je Dimmer. Die Dimmer sind je nach Herrsteller entweder für 40 Watt ausgelegt oder 60 Watt.

Das Ein- und Ausschalten funktioniert einwandfrei, das Dimmen ist nur bedingt möglich. Wenn es geht, dann dimme ich so wie erwartet. Doch irgendwann beim Dimmen fängt der Dimmer an zu qualmen und die Lampen leuchten dauerhaft. Nur mit der Sicherung lassen sich diese dann ausschalten.

Die Herrsteller behaupten, dass ich die Dimmer falsch angeschlossen haben muss bzw. einen Kurzschluss verursache. Das kann man aber ausschließen.

In der gesamten Zeit habe ich fast 10 Dimmer "verbraucht" und noch immer keine Lösung. Anfangs dachte ich, dass es an Lampen liegt, die eventuell von den asiatischen Freunden fälschlicherweise als "dimmbar" ausgewiesen wurden. Doch auch bei den Lampen habe ich schon 5 unterschiedliche ausprobiert. Die Osram Superstar sind nun die letzten gewesen, wo ich Hoffnung hatte.

Ich will diese Dimmer ungern tauschen, da in allen Wänden bereits schon Bohrungen dafür existieren und auch die Lampen darauf ausgelegt wurden. Und diese leuchten so schön in blau ;)

Die Dimmer hängen direkt an 4 12V AGM Batterien, die in Summe 440Ah haben und 12V liefern. Geladen werden diese über Solar.

Jemand eine Idee, wie ich diese Dimmer zum Laufen bekomme?

Computer, Technik, Strom, Elektrik, Elektrotechnik, LED, Technologie, dimmer
LED Lampen binnen Stunden durchgebrannt - Schrott gekauft oder liegts am Dimmer?

Guten Abend,

Gekauft habe ich dieses 4er Set: http://www.ebay.de/itm/141514888322?_trksid=p2059210.m2749.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT Schien preislich ganz gut zu sein.

Die ersten 3 Stunden lief es auch super und ich war begeistert!

Danach flackert auf einmal eine der 3 Lampen Leuchten in der Lampe und fällt aus wonach es leicht verschmort riecht, Da die Lampe schwer zu demontieren ist, habe ich erst mal etwas gewartet aber dann hat auch eine zweite Birne geflackert.

Als ich die Leuchtmittel rausgeholt habe, stellte ich fest dass alle drei an Einem Ende ind er Mitte leicht geschmolzen sind. Die kaputte am stärksten. Extrem heiss sind sie aber nicht gewesen! Die Energiesparlampen davor waren immer heisser..

Die Deckenlampe ist seitlich völlig offen weshalb da eigentlich eine Luftzirkulation möglich sein sollte.

Allerdings hängt sie an einem fest eingebauten Dimmer. Der lief im völlig offenen Modus. Allerdings habe ich grade mit dem Messgerät festgestellt, dass die Spannung trotzdem auf etwa 212V abgesenkt wird (von 235 in der normalen Steckdose).

Dass man normale LED Lampen nicht dimmen kann/sollte, weiss ich. Aber können die deshalb auch im Vollbetrieb durchbrennen? Oder habe ich einfach Schrott gekauft?... :(

Kann mir jemand zuverlässigere Birnen dieser Leistungskalsse empfehlen? Schon mal vielen Dank!

Elektrik, LED, led-lampe, dimmer, Zuverlässigkeit

Meistgelesene Fragen zum Thema Dimmer