Mehrere Dimmer Für Wechselschaltung mit 3 Doppel Lichtschaltern(Kanal/Lichtband A+B) möglich?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

wenn du wirklich an mehreren stellen dimmen willst, solltest du auf keinen fall mit einer kreuz oder wechselschaltung arbeiten. abgesehen davon, dass das mit serienschaltern (doppelschaltern) nicht mögliich ist, was eigendlich nicht so traigsch wäre, hast du noch das problem, dass bei jedem schaltvorgang der schalter dann anders steht... sieht gerade bei serienschaltern nicht immer schön aus.

du hast jetzt generell 2½ Optionen:

entweder verwendest du einen Teledimmer wie den Eltako EUD für den Reiheneinbau in die Verteilung. dann müsstest du einfach nur eine 5adrige steuerleitung für die verteilung zu den Schaltern legen, außerdem zwei eigene leitungen für die Lampen.

Alternativ dazu könntest du in einer tiefen einputzdose hinter den schaltern die entsprechenden teledimmer verteilen, und von dort aus dann die leitungen zu den leuchten legen...

von Merten über Busch-Jäger bis Berker gibt es von allen namhaften herstellern auch Elektronische Dimmer mit Eingängen für zusätzliche Taster. das hätte natürlich den kleinen Nachteil, dass du dann an einer stelle eben einen doppelrahmen hast.

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tronic86
25.06.2017, 16:41

Mein Elektro Grundleergang ist schon ne ganze Weile her..... ok das mit den 3 Doppelrastern geht also nicht. 

Wenn ich jetzt auf meine Wechselschaltung nicht verzichten will muss ich also für deine Option 1 einen Eltako EUD teledimmer in die unterverteilung einbauen dann eine 5adrige steuerleitung zu den insgesamt 6 Tastern( 3 doppelblenden) legen und dann vom teledimmer in der unterverteilung 2 Leitungen zu den Lampen? 

Und Option 2 brauch ich Dimmer mit Nebenstellen Option. Den Dimmer Bau ich hinter den taster der ersten doppelblende....die Nebenstellen verteil ich ich hinter den anderen beiden doppelblenden. Dann leg ich eine Leitung vom Ausgang jeder Nebenstelle zum Dimmer und von dort 1 Leitunng zu jeder Verbraucher Verteilung? 

Ich glaub das wird net einfach :-( 

0

Grundsätzlich ist dimmen von 3 verschiedenen Punkten möglich. Die Idee das mit "Doppelschaltern/ -tastern" zu lösen ist nicht optimal. Es ist besser die Schaltungen zu trennen und 2 Schalterdosen über- oder untereinander an jeder der 3 Stellen zu setzen.

Die "RGB-Spielerei" ist zwar ein netter Effekt, aber wenn der LED-Hersteller ein Steuerungkonzept liefert, ist das in aller Regel nicht zu anderen Dimmern kompatibel.

Jetzt nochmal zurück zum einfachen Dimmen. Je nach Geldbeutel gibt es div. Möglichkeiten. Für meinen Geschmack die sinvollste Lösung wäre es, einen LED-Dimmer mit Nebenstelleneingang zu verwenden. An einer der 3 Stellen wird der Dimmer ( für jede Schaltung einer ) platziert und an die beiden anderen die Nebenstellen.

Es kann auch eine Lichtsteuerung über KNX oder einen Funkbus realisiert werden, dann könnte man auch die Steuerung in eine Schalterdose bauen. Allerdings ist diese Art der Lichtsteuerung auch relativ teuer. Hier ist die Frage was es kosten darf?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tronic86
25.06.2017, 10:30

Danke ich denke....die Dimmer bleiben dann weg und ich verzichte bis zum umrüsten auf die Option. Ansonsten hab ich nach dem Wechsel zu lightify 6 unnötige Dimmer/Nebenstellen und nutzlose Taster an der Wand. 

0

Naja das geht unter Umständen schon, hast du irgend ein spezielles System im Haus? Gebäudeautomationssystem. z.B. KNX oder was ähnliches? dann ist es kein Problem (Ich installiere selber solche Systeme) Wenn aber alles Konventionell Verkabelt wurde wird es etwas schwieriger (obwohl es vielleicht auch da Lösungen gibt) Wenn dann wird es eine Taster lösung. Das heisst kurz drücken um ein-/auszuschalten und lang drücken um hoch/runter zu dimmen. Dann geht das Tastersignal aller 3 Taster auf eine Zentrale Stelle wo gedimmt und geschalten wird und von da aus geht es auf die Lampe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tronic86
25.06.2017, 00:06

Noch hab ich nichts...das Haus ist z.Z im Rohbau die gesamte Elektrik wird gerade erneuert inklusive Sicherungskasten und Unterverteilung erneuert. Deswegen müsst ich wissen ob das möglich ist was ich vorhabe und was ich an Installationen benötige und was mich das kostet. Es sollen ja doppeltaster dann werden also auf einer Blende ne geteilte Taste eine Seite für Wohnzimmer an/aus die andere für Küche+Esszimmer an/aus diese geteilten Taster sollen dann an 3 Stellen verteilt werden damit ich net immer zum Dimmer quer durch 3 räume rennen muss zum dimmen bzw an/aus schalten 

0
Kommentar von tronic86
25.06.2017, 00:19

Kannst du mir sagen welche Komponenten ich für deine 2 Lösungen benötige? 

0
Kommentar von DerKorus
25.06.2017, 08:39

Du kannst auch ein solches Syste m einbaues und dass hast du quasi das ganze Haus über ein solchen "Smarthome -System" Dann kannst du auch deine Späteren LEDs über das System nehmen. Ansonsten müsste das schon konventionell möglich braucht aber einbisschen was an Steuerungskomponenten, welche du am besten in die UV einbaust. Sprich das mal mit dem Elektrikergeschäft das dort aktiv ist an.

0

du brauchst irgendwas, das zentral direkt an der LED dimmt - dann kannst du aber auch jede beliebige LED, die von der Nennspannung her passt, verwenden. Aber das ist dann keine "einfache Schaltung" sondern braucht schon irgend einen Microcontroller - also teledimmen klingt mir fast danach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

OSRAM Lightify Gu10 RGBW (Smarthome)

Blos nicht ...

Meide "smart-Home" wie die Pest ... meide Alles mit "Smart" im Namen -> Meistens hat sowas Probleme ( wie z.B. "Smart-Meter" in USA ), auch was Sicherheit & Hacker angeht .... ( z.B. "Smarte" "Glühbirnen-ersatz" infiziert später "Smart"-Phones, PC usw. ) Du hast bestimmt schon mal "BattleStar Galactica" gesehen ? ^^ 

Gibt nach dem Wechsel zu den Smarthome LEDs dann Probleme mit den
Dimmern da diese ja auch über Smarthome/Handy App/Gateway dimmbar sind?

Probleme:

wenn die Leuchtmittel den Dimmer selber drin haben sind Diese nicht über den Eingangswechselstrom dimmbar ausgelegt 

ggf. auch selber Gleichstrom-dimmbare flache LED-Lampen aus 36V oder 24V oder 12V LED-clustern bauen ... via controller, derauch ggf. Funk gesteuert werden kann)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tronic86
25.06.2017, 00:10

Das heißt die lightify Serie von osram die ich später nachrüsten will innerhalb der nächsten 12-24 Monate lässt sich weder über Universal Dimmer noch teledimmer steuern? Sondern nur über das Gateway und die App ? 

0
Kommentar von tronic86
25.06.2017, 00:16

Es sollen schon hochvolt LEDs sein 

0

ein Wechselschalter ist ein simpler elektrischer Aufbau pur aus Schalter und Verbraucher. Wie soll das gehen an 3 Stellen was zu dimmen? Wenn du bei einem Schalter die Hälfte einstellst darfst du dann den 2. auf 200% schieben oder was? hol dir LEDs mit Fernbedienung - sonst hilft da nur Heimautomatisierung bzw. Elektronik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tronic86
24.06.2017, 23:44

Ich bin kein Elektriker deswegen frag ich ob das möglich ist. Ich hab gehofft es funktioniert irgendwie so ich dimme das Licht am Schalter vom Wohnzimmer bspw. Auf 40% wenn ich dann aufstehe und in die Küche gehe dann an dem Schalter das Licht wieder auf 100% zu drehen ohne zurück ins Wohnzimmer tappen zu müssen und umgekehrt. 

Ist sowas nicht mit Teledimmern , Stoßdimmern möglich? 

0

Was möchtest Du wissen?