Es dürfte wohl eher daran liegen das die Politiker sich dem Druck der Wirtschaft beugen und selber nur Halbwissen besitzen.

Auch wenn das Bundesverfassungsgericht gestern der Politik den Rücken gestärkt hat, in Bezug auf harte Maßnahmen, so ist auch der Unmut der Bevölkerung ein nicht zu unterschätzender Einfluss.

Da auch beratende Wissenschaftler in dieser Pandemie immer wieder neue Erfahrungen sammeln, die anders prognostiziert wurden, ist auch hier keine wirkliche Stütze zu erwarten.

...zur Antwort

zu 1. Der Motor und der Generator haben jeder für sich einen Wirkungsgrad.

Das bedeutet, dass von der in den Motor gesteckten elektrischen Energie nur ein Teil an der Welle ankommt und mechanisch genutzt werden kann. Die restliche Energie wird in Wärme umgewandelt und steht dem gedachten „Kreislauf“ nicht weiter zur Verfügung. Auch beim Umwandeln der mechanischen Energie in elektrische Energie (Spannung, Strom) entsteht daneben auch wieder Wärme, die als „Verlust“ betrachtet werden muss.

zu 2. Energie wird umgewandelt, sie kann vielfältige Formen annehmen. Das Energie sich nicht vermehrt ist leichter zu beweisen, als ein nicht realer Verlust (Verminderung).

Es gibt keine Energieumwandlung bei der nach der Umwandlung mehr Energie zur Verfügung steht als vorher. Wer das Gegenteil beweisen könnte, hätte das Perpetuum mobile erfunden und das geht nun mal nicht. Demjenigen/ derjenigen wäre der Physiknobelpreis sicher.

Das Energie nicht verloren geht ist schwerer zu beweisen. Bei jeder Energieumwandlung wird Energie immer nur zu einem bestimmten Anteil in die gewünschte Form geändert. Die vermeintlich fehlende Energie ist aber nicht einfach weg, sondern sie hat eine unerwünschte Form angenommen oder konnte nicht ausreichend kanalisiert/ gespeichert werden. Es gibt z.B. bei der Geothermie neuere Verfahren, bei denen die Verluste minimiert/ optimiert wurden und bei denen erkennt man, dass Energie nicht einfach so verloren geht.

...zur Antwort

Aufgabe 1 = B1

Aufgabe 2 = C

Den Umrechnungsfaktor für die Temperatur nicht vergessen.

...zur Antwort

Die Frage ist gut und berechtigt.

Jeder der dem „menschgemachten Klimawandel“ nicht zustimmt wird direkt in die Querdenker-Ecke gestellt.

Aber zum Thema:

Ein Argument der Contra-Seite zu diesem Thema kann, bis jetzt zumindest, die Pro-Seite nicht entkräften.

In der Vergangenheit folgte das CO2 immer der ansteigenden Temperatur. Heute soll es umgekehrt sein.

Ich würde gerne solide Argumente kennen die dafür oder dagegen sprechen.

Solange dieser Punkt nicht zufriedenstellend geklärt ist, bleibe ich bei dem Thema skeptisch.

Das der Mensch für den erhöhten CO2-Ausstoß verantwortlich ist, steht dagegen völlig ausser Frage, für mich jedenfalls.

...zur Antwort

Brille putzen! 🥸 Kein Seil, keine Spregung.

Die beiden schieben mit einem Gegenstand, der einer Spitzhacke ähnelt, ein Stück Lava aus dem Weg.

Auf dem verlinkten Bild, kann man das gut erkennen.

Ergänzung:

Hier ein hochauflösendes Bild von der Spitzhacke und dem Lavabrocken.

Der übersetzte Twitter-Text:

An diesem Nachmittag hat ein Involcan-Team Lava-Fragmente an der Vorderseite der Gussteile für Ihre petrologische Analyse #petrelogia #erupcionlapalma #lapalma gesammelt.
...zur Antwort

STR hat keine Eingangsbausteine für den Qwikbus (2-Drahttechnik).

Es bleibt nur die Möglichkeit einen Funkaktor mit potentialfreien Kontakt parallel zum Türöffnertaster im Sprechgerät anzuklemmen und diesen mittels batteriebetriebener Fernbedienung anzusprechen.

Der Funkaktor benötigt eine Betriebsspannung die extern zugeführt werden muß.

...zur Antwort

Was dein Ausbildungsmeister da mit dir gemacht hat ist weder lustig, noch verantwortungsvoll.

So ein Stromschlag mit 230V kann böse enden.

Sollte er noch mehr solcher Späße auf Lager haben, suche dir eine andere Ausbildungsstelle.

Was deine Gesundheit betrifft hast du nach einen Stromschlag die Sorgfaltspflicht dich durchchecken zu lassen - auch wenn es keiner macht.

Falls du die Zeit und Lust hast kannst du mal die Berufsgenossenschaft anrufen und dort nachfragen, wird nicht lustig für deinen Ausbilder.

...zur Antwort

Da der Begriff „Abschreibung“ in einer anderen Antwort geklärt wurde, ist auch meine Nachfrage erledigt.

Es geht also um die Wertermittlung des Fahrzeugs/Wohnmobil.

Es stimmen alle deine Kurven und keine!

Es hängt von verschieden Faktoren ab.

Hersteller: Premium oder Low Budget

Motorisierung

Ausstattungsvariante/Extras

Wie oft wechselt der Hersteller seine Modelle?

Kilometerstand

Wieviel Vorbesitzer?

Fahrzeug aus der Vermietung?

u.v.a. Faktoren können eine Rolle spielen.

Sicher ist es richtig, dass ein WM in den ersten 12-24 Monaten den größten Wertverlust hat.

Die Verlustkurve flacht dann merklich ab und die o.g. Faktoren spielen eine entscheidende Rolle.

So wie Tellensohn richtig schreibt, es gibt durchaus Modelle (gar nicht so selten) die bei einem entsprechenden Pflegezustand auch im Preis wieder steigen.

Zur Orientierung würde ich die ehem. Neupreise mit aktuellen Angeboten aus dem WWW abgleichen.

...zur Antwort

Brandursache, Gutachter, Selbstversuch unter Anleitung?

Guten Tag,

Ich habe folgende Fragestellung aber erst mal zum Sachverhalt. Es Geht um Küchenunterbauradio das vor 7 Jahren eine Brand in einer Küche ausgelöst hat und eine Feurzeuggasflasche zur Detonation gebracht hat die gleichzeitig das Feuer wohl ausgehen ließ.

Es wurde seitens der Polizei dann gesagt Es muss sich um einen Technischen Defekt gehandelt haben die Untersuchungen haben auch keinerlei Brandbeschleuniger etc. Finden lassen.

Jetzt nach 7 Jahren wurde ich angeklagt aufgrund von Aussagen Es wäre selbst verursacht worden, und das indem Papier in das Küchenradio gesteckt wurde und dadurch zum brennen gebracht wurde.

Jetzt zu meiner Fragestellung!

1.Kann das Radio wirklich mit etwas Papier zum brennen gebracht werden? Reicht das überhaupt aus das Gehäuse ist aus Kunststoff genaugenommen thermoplast!

2.wenn das Radio auch anders zum Brennen gebracht werden kann wie lange braucht es bis es in vollbrand steht und vom Schrank abfällt auf die Arbeitsplatte?

3. Wie hoch könnte die Temperatur werden die in ca. 40 cm Abstand entstanden ist die die Gasflasche mit plastikkappe zum schmelzen brachte und so detonieren ließe.

4. Hat jemand eine Idee welche Ursachen noch zum Brand geführt haben können? Ich hatte vor kurzem mit einem Feuerwehrmann gesprochen der sagt das sich auch fett und dünsten durchs Kochen in so ein altes Radio Ablagen können und zum Brand führen können.

5. Ist es möglich unter Fachlicher Anleitung den Versuch zu unternehmen dies nachzustellen unter fast gleichen vorraussetzungen? Um dies aufzuzeichnen. Erst versuchen es mit Papier zum brennen zu kriegen? Wenn nicht andere zundquellen zu verwenden?

Die Temperatur zu messen die im dem Abstand herrschte?

Die Zeit zu meßen bis vermutlich die Gasflasche deponiert ohne eine zu benutzen da dies natürlich höchst gefährlich ist!

Vieleicht mit jemanden der in dem bereich arbeitet oder privat ein Feuerwehrmann der bereit ist es auszuprobieren probieren unter Berücksichtigung des brandschutzes und eventuell dies bei Gericht wiedergibt wie dies ablief.

(An keinem Wohnhaus, windgeschützt, löschmittel zur verfügung)

Natürlich kann man einen Gutachter nehmen oder so etwas beauftragen, aber das ist keine Option ich bin alleinerziehend kann mir keinen Gutachter leisten der mir das beantworten kann und die Zeit ist natürlich auch noch so eine Sache...das einzige was mir bleibt ist es mit proffesioneller Anleitung nachstellen zu lassen.

Hoffe ihr habt Ideen die mir helfen.

Gruß

...zur Frage

Hi,

du mußt nichts beweisen!

Es muss dir bewiesen werden, dass du die Tat begangen hast.

Ich verstehe deine Situation. Du fühlst dich zu unrecht angeklagt und du vermutest aufgrund der (evtl. schwammigen) Beweise, dass ein Richter dich dafür verurteilen könnte.

Ein Gutachten mit dem zweifelsfrei bewiesen werden könnte, das du keine Brandstiftung begangen hast, wäre der sicherste Weg.

Sollten Zweifel bei dem vorhandenen Gutachten bestehen und der Richter das auch so sehen, dann darf er dich nicht verurteilen. „Im Zweifel für den Angeklagten“

Bis hierhin habe ich nichts neues erzählt, sondern nur versucht die Lage kurz und knapp auf den Punkt zu bringen.

Mir fehlt bei dem ganzen die konkrete Einschätzung deines Anwalts. Wie beurteilt er den Stand in dem Verfahren?

Entgegen der Meinung von „derUser1973“, sehe ich schon die Möglichkeit der Entflammbarkeit von Papier (Hitzestau -> Schwelbrand -> Feuer), aber da sollte sich ein Brandgutachter mit beschäftigen, Tipps aus Internetforen sind keine Basis für eine Gerichtsverhandlung.

Die Kosten eines guten Brandgutachters der deine Unschuld ggf. beweisen kann stehen hier u.U. gegen eine mehrjährige Haftstrafe.

Da würde ich, wenn ich unschuldig bin, nicht weiter überlegen. Auch wärst du nach einer rechtskräftigen Verurteilung nicht mehr alleinerziehend, dein Kind käme nicht mit in den Strafvollzug.

Deine Idee mit einem (Semi)Profi das nachzustellen ist eine nette Idee, mehr aber auch nicht. Es geht hier um deine Zukunft, da würde ich Himmel und Hölle in Bewegung setzen!

Also, was sagt der Anwalt? (möglichst detailiert)

Dann kann ich dir evtl. einen Tip geben.

PS: Bist du Raucherin (gewesen)? Oder warum stand in der Küche die Gasflasche?

...zur Antwort
Sonstige Methode

Der Tod als Strafe hat keine Abschreckende Wirkung (vgl. US-Statistiken).

Wenn jetzt hier versucht wird (theoretisch) die Umsetzung durchzuspielen, dann ist die Todesstrafe in nur einer einzigen Variante zu kurz gedacht.

Warum nicht die Exekution abhängig von dem Verbrechen machen?

Ein schneller „sanfter“ Tod wirkt mitunter für Außenstehende als zu geringe/schnelle Strafe. Die Opfer/Angehörige haben i.d.R. „lebenslänglich“.

Den Angehörigen wird es mit einem langsamen bzw. qualvollen Tod des Täters nicht besser gehen, doch könnte damit evtl. eine höhere abschreckende Wirkung erzielt werden.

Ich spare mir hier eine Aufzählung der möglichen Wege jemanden ins Jenseits zu befördern.

Ich für meinen Teil sehe, für besonders grausame Verbrechen, eine andere Strafe als gerechter an, aber das ist ein anderes Thema.

...zur Antwort

Na ja, großzügig geht anders!

Du bist schon etwas knickerig…

OK, aber nur abgreifen ist blöd.

Sag ihm doch das deine Mutter sich über eine Aufmerksamkeit freuen würde, denn sie müsste schließlich hart arbeiten und übers Jahr läppert sich schon so 35,- bis 45,-€ an Strom an. Ihm Kohle abverlangen ist nicht gut.

Wenn er jetzt mit ‘nem 2,50€ Geschenk für Mutti um die Ecke kommt, soll er sich eine Powerbank kaufen und mitbringen.

...zur Antwort

Das Bild lässt vermuten das die Klemme der „N-Brücke“ nicht richtig angezogen war.

Das erklärt allerdings noch nicht warum die Sicherung(en) auslösen.

Die Klemmleiste müsste auf jeden Fall getauscht werden. Der Ofen sollte messtechnisch überprüft werden.

...zur Antwort

Also, „schwarze Kisten“ ohne Aufdruck in der E-Technik sind mir eigentlich immer suspekt.

Da hier der FI auch ohne das Add-on betrieben werden kann, sehe ich nicht unbedingt einen direkten Zusammenhang zwischen den Geräten.

Ohne weitere Informationen würde ich einen Netzfilter vermuten.

Einen Überspannungsschutz ohne PE-Anschluss schließe ich durchweg aus.

...zur Antwort
...zur Antwort

Warum?

Weil sie in der VDE-Norm 0100-540 für Neuanlagen gefordert wird.

Die Versorgungsnetzbetreiber behaupten die Menge an Erdern stützen die Gesamterdung (was sicher stimmt).

Allerdings ist dieses wahllose erden von Elektroanlagen nicht für alle Anlagen zu empfehlen, auch wenn es vorgeschrieben ist.

Es werden Konflikte mit dem EMV-Gesetz nicht beachtet.

...zur Antwort

Bezogen auf den Brennwert ist der Begriff „Energy“ sicherlich irreführend.

Energy steht hier eher für Muntermacher.

Dafür verantwortliche Bestandteile dind u.a.:

Koffein, Guaraná, Taurin, Glucuronolacton, B-Vitamine, Inosit und oder Mineralstoffe

...zur Antwort