Gesellschaft: Wer bestimmt ihre Entwicklung und das Meinungsbild und sollte man sich damit beschäftigen?

Die Gesellschaft verändert sich wie beinahe alles evolutionsartig. Man könnte das meinen. Zumindest zu sie das teilweise.
Nichtsdestotrotz gibt es Elemente in der Gesellschaft, die ihre Entwicklung bewusst beeinflussen. Da wären beispielsweise Konzerne, die ein Interesse daran haben, dass der Konsum ihrer Güter gewährleistet wird und daran, Entwicklungen auch voraussagen zu können, um ihr Geschäft auch planen zu können. Allen voran sind dass die Unternehmen aus dem Finanzsektor würde ich sagen, die ausschließlich mit Kapital arbeiten und deshalb besonders wissen müssen, was gerade geschieht und wie es weiter geht.
Der Staat ist ein weiteres Element, dass ein Interesse daran hat, dass die Dinge so laufen, wie man das möchte und zwar auch in Zukunft.
Politische Organisationen kommen mir ebenfalls in den Sinn. Meist geleitet von Idealisten oder sie handeln eben im Sinne von Wirtschaft oder Staat.
Um nun Einfluss auf Gesellschaft und ihre Entwicklung zu nehmen, verwenden Sie Medien, welche nun mal das Meinungsbild der Menschen bilden (können). Dies geschieht über Programme, Kampagnen...Medien sind Internet, TV, Zeitungen, Magazine, Personen des öffentlichen Lebens und weitere.
Nun kann man Medienhäuser selbst zu Interessenten einer Beeinflussung zählen, allerdings handeln sie im Prinzip auch nur im Auftrag von Unternehmen und Staat, oder im Sinne politischer Organisation (Bewegungen) mit denen entweder das Medienhaus oder deren Journalisten (oder beide) ideologisch verbunden sind.

Nun frage ich mich, wer den meisten Einfluss auf die Gesellschaft hat und wieso.

Könnte sich die Gesellschaft auch ohne die Medien entwickeln? Welche Elemente wären dann bestimmend für ihre Entwicklung?
Ist es arg misstrauisch anzunehmen, dass die Entwicklung mehr gelenkt ist als dass sie sich im Sinne der Evolution verändert?

War das in der jüngeren Geschichte schon immer so oder hat das in den vergangenen Jahrzehnten zugenommen?

Die Gesamtheit der Interessen der oben genannten Elemente kann man als das System bezeichnen, welche alle wenn möglich in einem Einklang zueinander stehen.

Sollte ich mir darüber den Kopf zerbrechen, wenn die Entwicklung in eine Richtung geht, die ich als unnatürlich und ungerecht empfinde?

Geld, Geschichte, Wirtschaft, Menschen, Politik, Kultur, Recht, Psychologie, Börse, Gerechtigkeit, Gesellschaft, Medien, Philosophie, Soziologie, Staat, Zeit
4 Antworten
Warum legt die große Mehrheit der Bevölkerung keinerlei Wert auf Kenntnisse hinsichtlich Geldanlagen?

Der einfachste Weg ist natürlich Geld für sich arbeiten zu lassen, zumal aus den heutigen Arbeitsverhältnissen für junge Leute kaum eine auskömmliche Rente zu erwarten ist. Dennoch interessiert sich offenbar kaum jemand für das Thema und "vertraut" Bankverkäufern ohne jeden Kenntnisstand oder den irreführenden Meldungen aus den Medien. Hier eine kleine Auswahl :

Fonds kaufen, der Fondsmanager legt das Geld sinnvoll an

Tatsache ist, das die Mehrzahl der Fonds schlechtere Entwicklungen aufzeigt, als der Index, da macht ein Indexzertifikat ohne Ausgabeaufschlag wie beim Fond mehr Sinn

Langfristig gehen die Kurs immer nach oben

1987 erreichte der Nickei den Indexstand von 40.000, wer auf das Erreichen der alten Höchstmarke wartet, ist möglicherweise zwischenzeitlich verstorben.

um Kursrisiken einzuschränken, tüchtig mischen

in allen nennenswerten Börsenkrisen sind weltweit alle Börsen abgestürzt, das liegt auch in der Natur der Sache, insbesondere aufgrund der weltweiten Vernetzung der Finanzströme

für Spekulation auf fallende Kurse Optionsscheine oder Zertifikate kaufen

Optionsscheine sind völlig sinnlos, da eine Renditemaschinerie für die Banken;auch bei Zertifikaten verdienen sie mit, allerdings etwas weniger. Dennoch große Nachteile, da Zertifikate bei stark schwankenden Märkten, wie vor einigen Wochen schneller ausgknockt sind, als das sie Vorteile bringen. Zertifikate sind durchaus gut geeignet für die Spekulation auf steigende Kurse;eine sinnvolle Absicherung sind die nicht.

am Terminmarkt kann man mehr verlieren, als man eingesetzt hat.

Ja, das ist möglich, aber nur beim ungedeckten Verkauf einer Terminposition. Longpositionen am Terminmarkt sind die kostenmäßig sinnvollste Lösung, insbesondere für eine Absicherung gegen Kursverfall.

Geldanlage, Schule, Börse
10 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Börse

Wann geht die Share-Online Drosslung (100GB) weg?

2 Antworten

was sagt ihr zu gevestor?

10 Antworten

Bei GTA 5 Aktien gekauft, Portfolio aber leer?

4 Antworten

Dazn Aktie?

3 Antworten

Wie heißt die Valve Aktie?

3 Antworten

Gibt es einen ETF für die internationale Rüstungsindustrie?

2 Antworten

Gibt es eine bessere Downloadseite als Boerse.sx?

3 Antworten

BAWSAQ Börse in GTA V "wegen wartungsarbeiten geschlossen" wann kommt es wieder

2 Antworten

Ist der Trader (oder was auch immer er ist) Mick Knauff seriös bzw. gut?

3 Antworten

Börse - Neue und gute Antworten