Nicht erbrachte Leistung - Kaufvertrag?

Ich habe vor 2 Monaten einen Gebrauchtwagen bei einem Händler gekauft und habe 350€ für eine 1-jährige Premium Garantie bezahlt.

Diese 1-Jahres Premium Garantie ist im Kaufvertrag erwähnt. 2 Wochen nach Kauf ist mir aufgefallen, dass es auf dem Garantieschein nur 6 Monate Basis Garantie gibt und habe es reklamiert. Nach 2 Anrufen meinte der Händler, die haben sich wahrscheinlich verklickt und er würde es mit dem Garantieanbieter (GSG Garantie-Service GmbH) klären und Ich würde den neuen Garantieschein per Post bekommen.

Heute sind es 2 Monate und Ich habe nichts. Jetzt habe Ich dem Händler und dem Garantieanbieter nochmal eine E-Mail geschrieben.

Kann Ich die 350€ für die Extragarantie zurückverlangen wegen nicht erbrachter Leistungen? Im Kaufvertrag ist die Summe leider nicht angegeben für den Posten, nur eine Gesamtsumme.

Und beim Kauf wurden die Bremsen neu gemacht, welche nach 2 Wochen Rost angesetzt haben und beim Bremsen aus über 140km/h vibrieren, weshalb die DEKRA der Meinung ist, diese sind minderwertige Qualität und haben sich aufgrund schlechter Quali verzogen und Rosten.

Habe aber eine Brembo Bremsanlage mit 330er Scheiben vorne und hinten. ATU verlangt knapp 380€ pro Reifen für Originale Brembo Bremsscheiben und Beläge.

Wie gehe Ich damit am besten Vor? Da Verschleißteile von der Gewährleistung und Garantie ausgenommen sind, hier jedoch wahrscheinlich das Material einfach beschissen ist, jedoch das Ersatzteil zugelassen ist für mein Auto.

Auto, KFZ, Recht, Kaufvertrag, bremsen, Garantie, Gewährleistungsrecht, A.T.U., Auto und Motorrad
7 Antworten
Muss ATU für folgeschäden einer Reparatur hafenten?

Hallo, erstmal vorweg ich habe mir einen Alfa Romeo 156 2.5 V6 mit 192 PS gekauft. Der Wagen ist wirklich absolut voll ausgestattet, mit allem was es damals gab, alles funktioniert er hat neuen Tüv, kein Rost kein Öl etc. in den letzten 3 Jahren würden Reparaturen im wert von ca. 5T Euro durchgeführt, alles nachweißbar. Gezahlt habe ich 1200,- Euro was ich voll ok finde. Einziges Manko der Zahnriemen ist schon ca. 10 Jahre und 140T km drauf und da dieser bei dem Motor eh schon anfällig ist will ich den natürlich schleunigst machen lassen.

Ich habe mich etwas schlau gemacht, der Zahnriemenwechsel ist bei dem Model wohl sehr umständlich, um den Riemen nacher richtig einstellen zu können muss der Motor ausgebaut werden, Preislich liegt man da in regionen von ca. 1200,- bis 1500,- Euro je nach Werkstatt. Was an sich für mich noch ok, ist da ich dann für ca. 2,5T nen top gepflegenten Alfa 156 bekommen würde.

Jetzt bin ich auf ein Angebot gestoßen von ATU, welches ich auch schriftliche habe, dort würde mich ein Riemnwechsel, mit allen spanrollen und Wasserpumpe gerade mal 450,- euro kosten, was wirklich sehr sehr günstig ist finde ich.

Jetzt habe ich mich mal etwas schlau gemacht im Netzt wurde mir zwar davon abgeraten, weil ATU da wohl den Motor nicht ausbaut sondern den Riemen so hinbastelt, was funktionieren kann aber nicht muss und in einem Motorschaden enden kann, wie mir gesagt wurde.

Die Sache ist die, ich will den Wagen an sich eh nicht länger wie ein Jahr fahren und dann verkaufe ich ihn weiter, weil ich meine Wagen immer nur so nen Jahr behalte. Daher ist das Angebot schon echt verlockent zumal das gerade mal in drittel der kosten sind.

Jetzt meine Frage, wie ist das, wenn ich da jetzt den Riemen machen lasse und mir dann wirklich nach 500km der Motor auseinander fliegt auf Grund des fehlerhaft gewächselten Zahnriemens, muss doch ATU dafür haften oder ?

Weil wenn das so ist würde ich das definitiv da machen, weil ich sag mir entweder ich bekomme den Riemenwechsel spottbillig oder wenn er in Arsch geht ja gut dann ist das so, wenn ATU dafür haftet ist mir das wumpe.

Was meint ihr ?

Werkstatt, Haftung, A.T.U.
4 Antworten
Auto springt teilweise sehr schlecht an, Ursachen?

Hi
Habe einen Nissan micra k11 und heute sehr große Probleme mein Auto anzukriegen. Das das Auto schwer anspringt hatte ich schon öfters auch bei etwas wärmeren Temperaturen. Nun war ich heute in einer freien werkstatt um die Batterie checken zu lassen. Der Meister dort sagte mir diese sei vollkommen in Ordnung, er fragte nach den Zündkerzen wie alt diese seien. Dies wusste ich nicht. Nun sagte er ich soll dass Auto gerne mal abends bringen und über Nacht dort lassen so dass er am nächsten Tag morgens bei kaltem Motor mal schauen kann wie sich das anhört wenn er nicht anspringen will bzw nur sehr schwer, denn ich konnte es auch schlecht beschreiben wie es sich anhört. Dies machte auf mich doch einen recht kompetenten Eindruck, so manch Werkstatt Ketten (ohne konkret Namen zu nennen) hätten sicher trotzdem die Batterie ausgetauscht.
Also haben wir vereinbart dass ich mein Auto die Tage mal vorbei bringe.
Nun höre ich von mehreren dass es am kalten Wetter liegt und die es auch manchmal haben dass er nicht sofort anspringt und dass mein Auto ja auch schon alt ist (16 Jahre).
Ich möchte es aber trotzdem gerne machen lassen nicht dass ich irgendwann irgendwo stehe und mein Auto geht nicht an.
Was meint ihr mache ich das richtige oder haben die anderen doch recht und es ist nichts mit meinem Auto?
Danke Mit freundlichen Grüßen

Auto, Technik, Winter, Werkstatt, Motor, k11, Micra, Nissan, A.T.U., Zündkerze
6 Antworten
RRoller variomatik dreht durch?

Bei meinem roller ( Atu explorer spin ge 50) lief eogentlich alles gut. Jedoch klapperte was in der vario im stand und der kickstarter hat nicht gegriffen und er ging aus beim stehen nach einigen sekunden was ich durch gas geben und bremsen anziehen dabei verhindern konnte ( standgas is hoch eingestellt) nun hatte ich des oefteren das problem das er bei voller fahrt so ein knrrr Geräusch gemacht hat und aus ging und dann mit dem anmachen beim e Starter so ein mit drehenden Geräusch kam was nach längerem probieren um ihn anzu schalten wieder verschwand. Doch jetz hatte ich das Problem wieder und dann ging garnix mehr weil die Batterie leer war. Die hab ich über Nacht geladen und dann probiert was aber auch nicht geholfen hat dann. Dann hab ich mal die vario aufgeschraubt und mir fiel direkt die Feder von ritzel entgegen welche stark verbogen war. Ich hab den Rest auf geschraubt um mal zu gucken und war eigentlich soweit alles in Ordnung. Nach dem zusammenbauen blockiert der e Starter und macht nur noch ein Klick Geräusch. Aber es dreht sich nix. Und wenn ich mit der Ratsche zu schraube dreht sich die Kurbel Welle nicht mehr mit ausser bei stärkerem drehen am Lüfter Rad nur der vordere Teil der variomatik mit den gewichten usw. Aber nicht die Kurbel Welle welche sich ja mit drehen müsste. Was kann das sein? Ich hab die Vermutung das der Motor vom e Starter iwie an den Zahn Rädern blockiert.  

Ge, Explorer, Roller, spin, Variomatik, A.T.U., e starter
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema A.T.U.