Wieso stinkt es in Florenz?

Hallo zusammen,

Ich bin seit 2 Wochen in Florenz und werde noch weitere 4 hier sein. Nun ist mir bereits zu Beginn meines Aufenthalts ein ab und zu auftretender sehr starker und unangenehmer Geruch im Badezimmer meines Apartments aufgefallen.

Wo kommt der her? Und was kann ich dagegen tun?

Ein paar Beobachtungen: das Apartment liegt sehr zentral, auf der 6. Etage. Das Bad hat keine Fenster, dafür jedoch eine Art Belüftung, die an das Licht gekoppelt ist. Diese funktioniert beim Wasserdampf nach dem Duschen ganz hervorragend, scheint jedoch gegen den Gestank machtlos. Letzterer tritt insbesondere morgens (ab und an aber auch nachmittags / abends) auf, ich stehe so gegen halb 8 auf. Wenn ich das Apartment kurz nach 8 verlasse, ist der Gestank meist sogut wie verschwunden, unabhängig vom Öffnen der Tür oder dem Einschalten der Lüftung.

Verbrennen die hier Kompost? Oder Leichen? (würde es bei letzterem nicht eher nach Barbecue und angesengten Haaren riechen?) Vielleicht verläuft unter einem meiner Siphons eine beschäftigte Abwasserleitung und morgens um 7 wird Scheiße geschippt? Oder steht einer meiner Nachbarn zu ähnlichen Zeiten auf und hat schlichtweg eine sehr fleischlastige Diät? Ich selbst habe jedenfalls nicht in den sinnbildlichen Focus gekaggert.

Ich freue mich über mögliche Gründe und/oder Lösungsvorschläge in diesem Fall. Danke im voraus und freundliche Grüße aus Florenz :)

Reise, Italien, Badezimmer, Abwasser, Florenz, Geruch, Rohrbruch
Abwasser vom Waschbecken fließt in unseren Abwasserschlauch von Waschmaschine?

Hallo zusammen....

Ich bin sehr ratlos und wende mich an euch...

Seit einigen Monaten stinkt unsere Wäsche.

Nachdem die üblichen Reinigungsmethoden nicht hingehauen haben, habe ich am Wochenende die Zu- und Ableitungen angeschaut.

Hier habe ich mit Erschrecken festgestellt, dass das Abwasser des Gemeinschaftswaschbeckens im Keller direkt in das Abwasserrohr unserer Waschmaschine fließt und somit alles, was die Leute da so reinschütten, zb auch Dreckwasser von der Treppenreinigung in unserer Wäsche landet. Was noch alles möchte ich mir nicht ausmalen.

Es ekelt uns extrem und meinen Hautausschlag, den ich seit einigen Wochen habe kann ich mir nun auch erklären.

Auch die Hausverwaltung war da und hat das Problem erkannt, aber heruntergespielt.

Ich habe gesagt, dass ich davon ausgehe, dass die Waschmaschine kontaminiert ist und ich diese nicht mehr in Gebrauch nehmen möchte. Ich fordere entsprechend Schadensersatz. Die meinten aber nur ich soll ein Reinigungsprogramm machen und die Waschmaschine dann einfach aufstellen und den Schlauch in das Waschbecken legen, bis ein Handwerker den Anschluss wegen Zeitmangels in zwei Monaten richtet.

Ich habe gesagt, ich werde diese Waschmaschine nicht mehr in Gebrauch nehmen und auch keine neue Waschmaschine so unprofessionell anschließen. Zum Schluss rutsch der Schlauch aus dem Waschbecken raus und ich habe Probleme weil der Keller voll läuft.

Übrigens habe ich 2 Kinder und möchte die natürlich vor weiteren Bakterien schützen.

Mein Vermieter meinte nur, wenn ich den guten Vorschlag der Hausverwaltung nicht annehme, werde ich gekündigt...eine Frechheit.

Ich denke die Schuldfrage ist klar.

Ich weiß aber nicht wie ich weiter vorgehen soll.

Einerseits will ich nicht das Mietverhältnis aufs Spiel setzten andererseits denke ich sogar daran, ob das nicht sogar ein Fall für das Gesundheitsamt wäre?

Was würdet ihr mir raten zu unternehmen?

Vielen Dank und Grüße

westside119

Waschmaschine, Abwasser, Bakterien, Hautausschlag, Hautprobleme, Bakterien und Viren
GRUndleitung für abwasser des Hinterhauses, meiner Doppelhaushälfte hat einen Bruch und wird nicht repariert?

Liebe Gemeinde, folgende Situation, ich bin Eigentümerin einer Doppelhaushälfte - Vorderhaus. Ich musste bereits 2012 meine Grundleitung unter meiner Haushälfte, sowie zum Zufluss städtischer Kanal komplett mit einem Inliner sanieren lassen. Im Zuge dessen hat sich bei der Kamerauntersuchung ein Bruch der Grundleitung, sie ist mit meiner verbunden und fliest gerade aus zum städt. Kanal, des Hinterhauses ergeben.

Die Nachbarn des Hinterhauses haben bereits vor Jahren einen Bescheid erhalten, dies zu reparieren, inzwischen gab es einen Eigentümerwechsel, seit 2017 weiss dieser ebenso, dass seine Leitung repariert werden muss.

Vor zwei Wochen gab es erneut eine Verstopfung im Hinterhaus, die durch eine Fachfirma beseitigt wurde.

Durch den Wasserdruck der zur Verstopfungsbeseitigung erzeugt werden muss, kann es sein, dass Bruchstücke des defekten Kanals des Hinterhauses in meinen sanierten Kanal eingebracht werden, und dieser widerrum dadurch beschädigt werden kann.

ausserdem läuft nun wissentlich ständig fäkalienhaltiges Wasser direkt ins Erdreich, unterspült über Jahre ebenso mein Haus und kann dadurch Risse verursachen, wie mir ein Fachmann schilderte.

Meine Frage an Euch, welche Schritte sind einzuleiten, denn meine zahlreichen Telefonate und schriftlichen Eingaben bei der Stadtentwässerung haben zu keinem Erfolg geführt.

Ein Bescheid der Stadtentwässerung liegt den Nachbarn vor; jedoch sie sind untätig und vertrösten ständig auf einen nächsten Termin.

Danke.

Recht, Abwasser, Abwasserleitung, Jurist, Nachbarschaftsrecht, Zivilrecht

Meistgelesene Fragen zum Thema Abwasser