Wassertropfen unter Waschbecken, woher und was tun?

Hallo miteinander,

vorhin habe ich festgestellt, dass unterhalb meines Waschbeckenabflussrohrs im Bad zwei Wassertropfen auf den Boden getropft sind. Tatsächlich kam das nun plötzlich. Wohne seit 3 Jahren hier und hatte noch nie ein Problem. Seit ca. 2 Stunden kam jetzt kein Tropfen mehr, obwohl ich das Wasser testweise nochmal gut 10 Minuten durchweg hab laufen lassen. Ich weiß gar nicht, wie ich da eine feuchte Stelle orten soll, wenn so wenig und so selten Wasser kommt. Wäre einfacher, wenn richtig was rausläuft.

Hier ein Bild https://ibb.co/Bf5PQYJ

Es muss irgendwo in der Nähe des schwarzen "Teils" (sorry, ich bin keine Expertin. Gehört das schon zum Siphon?) raustropfen, denn genau darunter befanden sich am Boden die Tropfen. Aus anderen Stellen kann es nicht kommen, sonst hätte ich es in den Schubladen meines Waschbeckenunterschrankes gehabt. Ich frage mich nun, was da schlagartig die Ursache ist. Poröse Dichtungen kann ich mir kaum vorstellen, denn hier wurde alles 2018 neu eingebaut. Merkwürdig fand ich, dass ich neben den Tropfen am Boden ein ca. 3 cm dickes Stück Mauer gefunden hab. Also wirklich Beton, als wäre was an der Wand abgebröckelt. Hatte ich zuvor auch nie.

Könnt ihr mir helfen? Woher kann so wenig Wasser so plötzlich kommen? Was mach ich, wenn ich keine undichte Stelle orten kann? Alles einfach mal sicherheitshalber mit der Wasserzange festziehen oder abwarten und hoffen, dass nichts schlimmeres draus wird?

Danke vorab.

Abflussrohr, Sanitär, Wasserschaden, Siphon
Wasserschaden durch eventuell undichten Duschabfluss?

Hallo zusammen,

ich habe einen Riesenfehler begangen, der mir leider erst jetzt bewusst geworden ist. Vor 1-2 Jahren habe ich in unserer Mietwohnung am Duschabfluss die drei befestigten Schrauben an dem silbernen Metallteil gelöst, woraufhin sich das Rohr gelöst hat und lose unter der Duschwanne hing. Dies geschah ohne Vorsatz und war mir absolut nicht bewusst, ich wollte einfach nur die Haare, die sich dort verfangen hatten, entfernen.

Ich habe dann alles wieder so befestigt, wie es vorher war. Meine Freundin, die handwerklich wesentlich begabter ist, hat die Sache ebenfalls inspiziert und meinte das alles wieder ok sei. Daraufhin wurde die Sache als erledigt betrachtet. In der Zwischenzeit sind auch keine sichtbaren Schäden aufgetreten, also kein sichtbarer Wasseraustritt oder Verfärbungen an Wänden oder Böden im Bad oder in den angrenzenden Räumen. Die Wohnung liegt im Erdgeschoss und darunter liegt der Keller einer anderen Mieterin. Wie es dort aussieht kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen, allerdings haben wir nie etwas gehört und man sieht auch nichts, wenn man durch die offene Holzstriementür schaut.

Heute habe ich zufällig gelesen, dass solche (dummen) Aktionen leider häufig dazu führen, dass der Abfluss undicht wird und in der Folge stetig Wasser in kleineren oder größeren Mengen austritt. Meine Freundin sagt ich solle mir keinen Kopf machen, da die Sache so lange her ist, dass ein Wasserschaden bei uns in der Wohnung oder im Keller längst aufgefallen wäre. Das klingt zwar irgendwie logisch, allerdings beruhigt es mich nicht wirklich, nach allem was ich heute gelesen habe. Sie sagt auch, dass die Handwerker beim Einbau der Dusche vor knapp drei Jahren die Befestigung ebenso von oben vorgenommen hätten.

Meine Freundin ist die Mieterin der Wohnung. Ich wohne zwar seit fast fünf Jahren mit hier, aber wir haben den Mietvertrag nie entsprechend ändern lassen. Dementsprechend steht es nicht in meiner Macht die Hausverwaltung über die Lage zu informieren und/oder etwaige Schritte einzuleiten. Da meine Freundin wie erwähnt keine Notwendigkeit sieht, die Geschichte prüfen zu lassen, kann ich nicht viel machen.

Nichtsdestotrotz würde ich gerne ein paar Meinungen hören, wie ihr die Sache einschätzt. Sollte man das ganze auf sich beruhen lassen da, es ewig her ist (1-2 Jahre) und keine sichtbaren Schäden vorhanden sind oder ist dies nicht empfehlenswert? Bitte nur ernst gemeinte Antworten und nicht nur Belehrungen.

Vielen Dank für eure Hilfe.

Dusche, Abflussrohr, Wasserschaden
Siphon passt nicht mit Abflusshöhe?

Unter meinem Waschbecken habe ich einen simplen Röhrensiphon der aus drei Teilen besteht: Rohr vom Waschbecken weg, "U"-förmige Rohr/Geruchsverschluss und Abflussrohr.

Ich möchte den Rohr der vom Waschbecken weg geht durch einen Rohr mit Maschinenanschluss ersetzten. Leider musste ich feststellen, dass die Muffe in der Wand zu hoch liegt, ca 3 cm in der Vertikale zwischen Muffe und unterem Ende vom Waschbeckenablaufventil. Dies erkennt man im Bild.

Zur Zeit ist der Rohr, der vom Waschbecken weg geht, entsprechend kurz.

Egal wie viel ich das Rohr mit dem Maschinenanschluss kürze, nachdem ich das "U"-förmige Rohr anschließe, bleibt der andere, kürzere Ausgang, zu niedrig. Es reicht, in der Höhe, nicht bis zum Abflussrohr.

Wenn ich das "U"-förmige Rohr umdrehen würde, also mit der langen Seite in Richtung Wand und das Rohrteil mit dem Maschinenanschluss entsprechend lang wählen würde, wäre die Leitung geschlossen.

In diesem Fall gäbe es ca. 6 cm (Längenunterschied zwischen "U"-Rohr Ausgänge) mehr Rohr auf beiden Seiten des "U's" und entsprechend mehr Volumen.

Das bedeutet, dass zum einen deutlich mehr Wasser im Geruchsverschluss stehen bleiben würde und zum anderen wäre der Maschinenanschluss auf der selben Höhe mit der Muffe, also mit dem Abflussrohr der sich in der Wand befindet.

Könnte eins von beiden problematisch sein?

Wenn das alles nicht klappt würde ich den Ablaufschlauch der Waschmaschine in den Waschbecken abfließen lassen, was mir, fürs erste, schlimmer vorkommt, als an den Siphon zu basteln.

Siphon passt nicht mit Abflusshöhe?
Technik, Abflussrohr, Sanitär, Technologie, Siphon
Waschbeckenabflußrohr undicht, Gummimanschette kaputt

Mein waschbecken ist undicht. Das Problem ist die Gummimanschette um das Rohr, das in die Wand geht. Irgendwer hats da mächtig verbockt, hat eine zu große Manschette einfach durchgeschnitten und so drumrum gepfrimelt. Hat eine Weile gehalten, jetzt aber nicht mehr, kriege es auch nicht mehr so hin, wie es war. Ist der vermieter dafür verantwortlich, den Handwerker zu bezahlen? Problem ist, dass mein Exfreund mal mein Waschbecken kaputt gemacht hat und mir unprofessionellerweise ein Neues draninstalliert hat. Ich weiß nicht, ob er das verbockt hat, oder die alte Manschette einfach wieder drangepfuscht hat, wie sie vorher war. Ich stelle mich nun mental darauf ein, dass ich selber ran muss, da ich keinen handwerker bezahlen kann. Ich suche Tips und dinge, die ich beachten muss (wie zb. Gummidichtungen einfetten mit Margarine, nachdem ich alles gründlich gesäubert habe).

Außerdem möchte ich ausschließen, dass die Wand vollgesogen sein könnte, wenn sowas passiert. Weil dann MUSS ich den Handwerker holen. Bin eine alleinstehende Frau und kenne niemand, der mir da behilflich sein könnte. Ich bin zwar handwerklich nicht untalentiert, aber habe null Ahnung. Deshalb suche ich hier Jemand, der mir sagen kann, auf was ich alles achten muss. Heißt das Ding eigentlich offiziell Gummimanschette? Bitte um Hilfe!

Waschbecken, Heimwerker, Vermieter, Reparatur, Abflussrohr, Dichtungen, Handwerker, Sanitäranlagen

Meistgelesene Fragen zum Thema Abflussrohr