Ritalin absetzen?

Ich bin 16 und mir wurde vor etwa 2 Jahren Ritalin verschrieben, ich habe es kurze Zeit abgesetzt und dann wieder genommen weil irgend etwas in mir dagegen sprach. Jetzt nehme ich es wieder da ich in die Nachhilfe gehe, musste aber erst mal eine Menge (mg) ausprobieren was jetzt dir richtige Menge für mich ist da mir die 80 verschriebenen mg zu viel waren, hatte da starke Nebenwirkungen wie z.b. das ich Hunger hatte, wenn ich mir dann was machen wollte aber wieder nicht, oder das wenn jemand mit mir Redet ich eigentlich gar keine Lust darauf habe und wirklich sehr schnell gereitzt bin (unterdrücke dies dann aber immer) außerdem weiß ich absolut nichts mit mir an zu fangen also ich habe Lust auf Gar nichts, wirklich nichts. Das ist übelst das scheiss gefühl, und ich will auch nichts machen da ich total lustlos bin. Diese Nebenwirkungen treten aber erst nach der eigentlichen Wirkung auf, also wenn die Wirkung nach lässt. Das Ding ist halt ich brauche sie in der Nachhilfe da es sonst wirklich sehr schwierig ist sich zu konzentrieren, aber die Nebenwirkungen sind bei den 60 mg die ich zur Zeit teste immer noch da nur leichter (trotzdem stark). In der Schule oder vor Arbeiten nehme ich sie nicht da ich dann schwitzige Hände bekomme und extrem Nervös werde. Ich bin nicht süchtig danach, im Gegenteil würde die sofort weg lassen aber die helfen mir echt gut beim Kontzentrieren.

Beratung, lernen, Drogen, Psychologie, absetzen, Gesundheit und Medizin, Ritalin
4 Antworten
Pille mittendrin absetzen wegen akuten Nebenwirkungen?

Hallo Leute. Da ich immer mehr Nebenwirkungen der Pille verspüre und bemerke (ich nehme die asumate 30 schon jahrelang) habe ich mich dazu entschieden diese abzusetzen und auf eine andere Verhütungsmethode überzugehen. Heute war ich beim Arzt und es hat sich herausgestellt, dass ich sogar an den Beinen nun jetzt besenreiser bekomme. Neben all den anderen Nebenwirkung bin ich sehr sicher, dass die Pille das auch mit sich gebracht hat. Nun wollte ich meinen letzten blister zu Ende bringen und sie danach absetzen. Vor 4 Tagen hatte ich ungeschützten GV (in meiner Pille pause) Ich habe jetzt seit Montag den letzten blister angefangen, bin also heute bei Tag Nr 3. (auch eingenommen). Jedoch geht es mir so schlecht mit all den Nebenwirkungen, dass ich es einfach nicht mehr aushalte diese Pille auch nur noch einen Tag weiter einzunehmen. Jetzt ist meine Frage, ob ich sie denn ab morgen doch schon absetzen könnte? Ich weiß dass das nicht gut ist und es besser wäre sie bis zum 21. Tag zu nehmen allein wegen zwischenblutungen die auftreten könnten oder der noch größeren Wahrscheinlichkeit unregelmäßigkeiten in meinem Zyklus zu bekommen , halte es aber einfach körperlich wie psychisch nicht mehr aus. Die Pille wirkt ja auch in der Pille pause, soweit man sie regelmäßig vorher eingenommen hat. Jedoch sind Spermien ja lange am leben....

Ich hoffe auf nette ratgebende antworten :) danke vorab

Schwangerschaft, Pille, Sex, absetzen, Frauenarzt, Gesundheit und Medizin, Nebenwirkungen, Pille absetzen, Anti-Baby-Pille, Sperma
6 Antworten
Sertralin absetzen, Angst vor ,,Nebenwirkungen", Erbrechen?

Hallo,

Ich stelle ich erstmal vor.

Ich bin weiblich, 14 Jahre alt und wiege 43kg. Ich nehme seit über einem halben Jahr (9 Monate) 25mg Sertralin. Ich wurde medikamentös eingestellt, obwohl ich eigentlich dagegen war. Na ja. Nun sind wir dabei das AD abzusetzen, leider ohne Arzt. Ich kann aus bestimmten Gründen nicht mehr zu meiner Ärztin (die mich einstellte). Allerdings meinte sie nur zu mir, wenn ich es absetzen möchte, soll ich es einfach weg lassen. Ich war mir da sehr unsicher, da ich darüber schon viel schlechtes gelesen hatte. Ich habe es dann trotzdem versucht, allerdings ging das überhaupt nicht. Es wurde so schlimm, dass ich wieder heftige Panikattacken bekam, sodass ich es doch weiter nahm. Nun sind Sommerferien und meine Mama möchte die Tabletten endlich absetzen. Sie selbst hat mit AD Erfahrung (aber noch nie selbst genommen). Sie sagte zu mir, dass ich ab heute einfach meine schon halbierte Tablette noch einmal halbieren soll und das nicht schlimm wäre. Außerdem soll ich es 2 Wochen so nehmen und dann komplett weglassen.

Kann man das so machen? Werde ich dann Nebenwirkungen wie Übelkeit und Erbrechen bekommen? Was wäre das Beste? Ich habe wirklich Angst, dass es jetzt wieder sehr schlimm wird und es mir auch wieder Übel wird (und ich erbrechen muss)!

(Wegen der Angst (Trauma) vor dem Erbrechen habe ich Sertralin bekommen)

Achso, außerdem wog ich 30kg als ich eingestellt wurden bin (ich war untergewichtig), und der Medikamentenpspiegel im Blut ist schon seit langem viel zu niedrig.....macht das etwas aus? Werde ich da vielleicht keine Nebenwirkungen / Entzugserscheinungen bekommen?

Bitte bitte helft mir! Vielen lieben Dank!!! (ich war bei mehreren Ärzten, welche dasselbe rieten, sofortiges absetzen)

Angst, Psychologie, absetzen, ad, Angststörung, Antidepressiva, Erbrechen, Gesundheit und Medizin, Panik, Panikattacken, Psychiater, Psychiatrie, Sertralin, Übelkeit
5 Antworten
Sertralin absetzschema?

Hy, ich brauche euren rat. Ich war heute bei meiner psychiaterin bezüglich dem absetzen von sertralin 150mg 1x tgl.

Sie gab mir folgendes schema vor: * Sertralin 100mg für vier tage, dann * 50 mg für eine woche, dann * 25 mg für eine woche, dann * 25 mg alle zwei tage bis zum ende der woche und dann schluss.

Ich war erstmals etwas paff von diesem schnellen ausschleichen und sprach sie auf die 3KIS an. Vlt kennt die wer? Da reduziert man immer über 4 bis 6 wochen 10% der anfangsdosis, also in meinem fall 15 mg alle 4 bis 6 wochen, bis man irgendwann bei 0 amgekommen ist. Würde bei mir ca 15 monate dauern. Sie sagte, jür jemanden der das medikament z.b. 20 jahre genommen hat, mag das ok sein, aber nicht bei mir, der das medikament gerade mal 2,5 jahre nimmt und die korrekte therapeutische dosis von 150 mg erst seit einem dreiviertel jahr. Sie meinte, sie hatte in ihrer jahrelangen erfahrung als ärztin nie beschwerden mit diesem schema. Ich fragte daraufhin auch einen befreundeten arzt dem ich alles anvertraut hab und er meinte, dass genau dieses schema das ich heute erhalten habe üblich sei. Ich vertraue meinem befreundeten arzt total und ich weiß, dass er ein extrem guter arzt mit sehr viel wissen ist (arbeite mit ihm auch zusammen). Ich bin nun trotzdem etwas zwiegespalten, weil ich sehr viel gelesen hab und mir die erklärung der 3KIS sehr plausibel erscheint. Ich wollte gerne eure meinung dazu wissen, wie ihr darüber denkt. Natürlich will ich so schnell es geht von den tabletten wegkommen, hab aber auch eine gewisse angst, dass mich meine erkrankung wieder mehr einholt.

Danke

Medikamente, Tabletten, Psychologie, absetzen, Antidepressiva, Gesundheit und Medizin, Pharmazie, Psyche, Psychiatrie, Sertralin, SSRI
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Absetzen

Nach 3 Tagen Kortison abgesetzt - Starke Entzugserscheinungen normal?

3 Antworten

Blutdruckmittel Ramipril ausschleichen /absetzen

2 Antworten

Macbook Pro als Student von Steuer absetzen?

6 Antworten

Antibiotika 2 tage unterbrochen, kann ich es jetzt weiter nehmen?

5 Antworten

Wie lange dauert es, bis ein Medikament (Opipramol) vollständig abgebaut ist?

3 Antworten

Wann steigt die Libido wieder nach Absetzen der Pille?

17 Antworten

Schülerfahrkarte - wo rein bei Steuererklärung? 2.) meine Fortbildung?

1 Antwort

Parkgebühr beim Arzt wie absetzen?

7 Antworten

Kann ich Quetiapin 25mg einfach absetzen?

2 Antworten

Absetzen - Neue und gute Antworten