Was passiert wenn ich Fluoxetin von jetzt auf gleich absetze?

7 Antworten

Eigentlich nichts „schlimmes“. Du wirst wie beschrieben wahrscheinlich solche „Entzugserscheinungen“ bekommen. Ich hab das mal gemacht und es ist echt nicht zu empfehlen. Lass es am besten langsam ausschleichen. Geh zum Beispiel alle 4 Wochen 10mg runter, aber kläre das am besten vorher mit deinem Arzt/Psychologen.

Liebe Grüße

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Eine Freundin berichtete von Kreislaufproblemen/Schwindelgefühlen. Sie nahm das gegen Angststörung und hatte hinterher immer wieder Probleme damit.

Wenn du das bekommst, bist du ja zumindest auch in Behandlung und ich würde das da ansprechen, dass du es nicht mehr nehmen willst. Ansonsten übersteht du das auch so, aber naja... Vielleicht gehts dir später wieder schlechter, vielleicht auch nicht - kann man nicht sagen. Deine Gehirnchemie wird sich jedenfalls wieder so einpendeln, wie sie vor der Behandlung war.

Antidepressiva werden gewöhnlich ausgeschlichen, um Absetzsymptome zu möglichst vermeiden. Dennoch gibt es das sogenannte SSRI-Absetzsyndrom. Oft kommt dieses vor allem bei zu schneller Reduktion der Dosis zum Tragen (kann jedoch auch beim normalen Ausschleichen entstehen).

Die Symptome eines SSRI-Absetzsyndroms sind:

  • Kreislaufbeschwerden, Schwindel und Gleichgewichtsstörungen bei Kopfbewegungen wie Drehen des Kopfes oder horizontale Bewegungen der Augen (Blick nach links oder rechts).
  • Empfindungsstörungen wie Schwindel, Höhenangst und Empfindungen, die an leichte Stromschläge erinnern und meist ausgehend von der Mitte des Körpers in die Extremitäten ausstrahlen oder auch am ganzen Körper auftreten („Brain zaps“) und Tinnitus.
  • Motorische Störungen (Zucken, Tics) und Schwierigkeiten bei alltäglichen Bewegungen (aufstehen, gehen).
  • Schlafstörungen, lebhafte Träume, Müdigkeit, Tagschläfrigkeit (das Gefühl, plötzlich einzuschlafen).
  • Verdauungsstörungen (Durchfall, Verstopfung), körperliches Unwohlsein (Kopfweh, verstopfte Nase, Abgeschlagenheit, Knochen- und Gelenksschmerzen, fieberartige Zustände).
  • Stimmungsschwankungen, Muskelkrämpfe, Zittern, aggressives Verhalten, Manie, schwere Depression (inkl. Rückfall) und Suizidgedanken.
  • Post-SSRI-bedingte sexuelle Dysfunktion

Habe es gemacht und es ist nix passiert aber ist nicht bei jeden so lieber anfangen nur noch die hälfte zu nehmen und mit arzt oder terapheutin absprechen

Was möchtest Du wissen?